Was darf in eine Hausordnung?

Matt

Geselle
Registriert
12. November 2004
Beiträge
61
Hi, ich wusste nicht wo ich es sonst hinschreiben soll.. und ich will hiermit eigentlich nur ein wenig Frust wegschreiben.
Jedenfalls geht es darum, dass unser lieber Herr vom Ordnungsamt eine Hausordnung für eine Cocktailbar eines Bekannten geschrieben hat, und die ab sofort dort für jeden sichtbar aufgehangen werden muss.
Soweit so gut, denn die ersten drei Punkte sind das übliche, wie Drogen, Stichwaffen und so weiter sind verboten.
Allerdings find ich den vierten Punkt recht "interessant", denn er sagt aus, dass Personen, die eine enganliegende schwarze, weisse oder blaue Jeans tragen, sowie Personen mit Springerstiefeln, oder Personen die ein Tshirt/Pullover mit einer der folgenden Aufschriften tragen, nicht erlaubt wird, das Lokal zu betreten. Zu den Aufschriften gehören u.a. "88", "18", Pitbull, Alpha Industries usw (hier wäre eine längere Liste von "rechten" Marken)
Mich regt das ehrlich gesagt auf (auch wenn es mich nicht betrifft), dass man mit dem "falschen" Kleidungsgeschmack gar nicht erst diese Lokalität betreten dürfte, egal wie wohl die eigentliche politische Gesinnung ist.
Ist sowas überhaupt zulässig?
Mein Kumpel, der Besitzer dieses Hauses, wird dort natürlich am Montag erst einmal anrufen, da er unter keinen Umständen so etwas aufhängen will.
Was sagt ihr dazu?

MfG
Matt
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Registriert
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Ich habe den Thread mal ins Unterforum "Ask1 - Hilfe in allen Lebenslagen" verschoben.

Zum Thema: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so eine Vorschrift vom Ordnungsamt zulässig ist.
 

Lazarus

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.292
Definitiv nein! Ich würde den Schrieb gleich einem Anwalt übergeben, damit der Typ aus dem Verkehr gezogen wird!
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Entschuldigt bitte meine naive Frage.
Mir ist ja klar das es Gesetze gibt an die man sich halten muss.
Auch was Ruhestörung betrifft usw.
Mir ist auch klar das es für Kneipen und Bars spezielle Regelungen gibt aber seit wann schreibt das Ordnungsamt denn die Hausordnung?
 

Centauri

Erleuchteter
Registriert
30. Juli 2004
Beiträge
1.012
dass unser lieber Herr vom Ordnungsamt eine Hausordnung für eine Cocktailbar eines Bekannten geschrieben hat, und die ab sofort dort für jeden sichtbar aufgehangen werden muss.



8O Der Bekannte von dir das bist nicht zufällig du?
Nimm mir das nicht übel, aber das erinnert mich an etwas, ich kenne das irgendwo her, die Freundin meiner Freundin hat ein Problem und die Freundin der Freundin ist man dann meistens selber.
Wenn das Ordnungamt eine Hausordnug schreibt dann muß doch schon irgend etwas vorgefallen sein, sonst machen die so etwas doch nicht.
Ich habe das noch nie gehört, und sie dürfen doch keine Kleiderordnung vorschreiben.
 

Matt

Geselle
Registriert
12. November 2004
Beiträge
61
Hallo,
danke schonmal für die Antworten. Erstmal, ich bin definitiv nicht der Bekannte. Es hat mich nur mehr oder weniger aufgeregt.
Der Herr vom Ordnungsamt ist allgemein nicht beliebt bei neu gegründeten Unternehmen. Da könnte ich leider noch ein - zwei Beispiele nennen, die aber auch wenig mit mir direkt zu tun haben. Aber das gehört ja auch nicht hier her.
Falls es jemanden interessiert, kann ich ja schreiben was dabei rauskommt.
Ansonsten nichts für Ungut :)

MfG
Matthias
 

Shiraffa

Großmeister
Registriert
16. September 2002
Beiträge
961
Ist denn die Stadt bzw. Gemeinde Vermieter der Räumlichkeiten? Obwohl, welche Kleidung die Gäste einer Bar tragen dürfen und welche nicht, hat den Vermieter eigentlich nicht zu kümmern. Wäre das möglich, wäre es für die Gemeinden überall ein Leichtes, z.B. unliebsame Jugendclubs oder Vereine zu schikanieren.

Wie kam es denn überhaupt dazu, daß der Herr vom Ordnungsamt überhaupt auf die Idee kommt, eine Hausordnung zu schreiben?

Edit: Ok, da hab ich wohl nicht gründlich genug gelesen, dein Kumpel ist der Besitzer. In dem Fall würde ich auch zu fachkundiger Beratung bei einem Anwalt raten.
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Matt schrieb:
Allerdings find ich den vierten Punkt recht "interessant", denn er sagt aus, dass Personen, die eine enganliegende schwarze, weisse oder blaue Jeans tragen,..., nicht erlaubt wird, das Lokal zu betreten.
da fage ich mich ganz ernsthaft was der Mann gegen enganliegende Jeans hat.
wenn er jetzt nix gegen irgendeine Gruppe von Männern hat, dann kann es ja wohl nur sein das er Urologe ist, und der meinung, dass enganliegende Hosen sexuelle Funktionen des Mannes stören könnten.
 

morgenroth

Großmeister
Registriert
6. September 2003
Beiträge
805
Ich glaube das es so ist wie Centauri es schon geschrieben hat. Wenn ich von der realen Existenz dieses Schreibens ausgehe kann ich mir nicht vorstellen, dass es eine Hausordnung ist. Vielmehr glaube ich das es eine Auflage ist die erhoben wurde, weil irgendwelche "Faschos" in diesem Laden ihr Unwesen getrieben haben - schließlich sind das alles Fascho-Merkmale.

Ausserdem denke ich, dass Faschos sich am wenigsten über solch grundgesetzwidrigen Dinge aufregen sollten, denn schliesslich ist das ja auch Teil ihrer Gesinnung die Rechte des Grundgesetzes einem bestimmtem Teil der Bevölkerung vorzuenthalten.

gruß,
morgenroth

Edit: In welcher Stadt steht der Laden denn?
 

Lazarus

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.292
Ob das nun sinnvoll ist oder nicht, ist leider nebensächlich.

Das OA darf den Laden wenn Grund besteht schließen, darf aber nicht in das Hausrecht eingreifen!

Wenn zB Anwohner zB durch Lärm gestört würden, darf immer noch keine "selektion" betrieben werden, das obliegt wenn dann dem Inhaber.
Das OA dürfte bestenfalls im Falle wiederholter Ärgernisse den Laden (vorläufig) schließen oder dem Inhaber Ordnungsgelder auferlegen, wenn er seiner Pflicht diese abzustellen nicht nachkommt.

Platzverweise dürfen sie nur auf öffentlichen Grundstücken erteilen, ebenso wie die Polizei.

Aber es wäre schon nützlich den Schrieb, bzw weitere Informationen über die Angelegenheit zu erfahren.....
 

Shorty

Meister
Registriert
20. Oktober 2004
Beiträge
210
Mich würde mal interessieren, welche Marken noch unerwünscht sind?

Hmm also wenn einganliegende Hosen verobten sind, dann müssten doch auch Hosenträger verboten sein?! :O_O: :roll:

Was hat der Mann eigentlich gegen die Zahl 18?! *kopfkratz*

Und wie sieht es mit schwarzem Hemd, weißer Hose und roten Schuhen aus?*gg*
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Shorty schrieb:
Hmm also wenn einganliegende Hosen verobten sind, dann müssten doch auch Hosenträger verboten sein?! :O_O: :roll:

Was hat der Mann eigentlich gegen die Zahl 18?! *kopfkratz*
1 = A
8 = H

Was hat der Mann gegen enganliegende Jeans?
jeans.jpg
:D
Ok, liegt nicht überall eng an :wink:
 

saschay2k

Großmeister
Registriert
11. Juli 2002
Beiträge
561
Der Groschen ist jetzt aber sehr langsam gefallen :)

Aber der Denis ist echt ein Härtefall, oder? Ist das jetzt authentisch, oder nur Beispielhaft? Grauselig ist es allemal ...
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Registriert
24. November 2004
Beiträge
2.421
Diskordias Legionär schrieb:
Zu den eng anliegenden Hosen fällt mir da glatt was ein
tolle logik, trägt einer enge jeans passt er in die rechte szene.
na geil, noch was anderes im koppe als rechte? an was für'n scheiß müßte so manch einer sich wohl den kopf zerbrechen wenn's die nicht geben würde.
es gibt noch mehr menschen die enge jeans tagen und keine keine jeansstoffhosen wo noch 'ne windel reinpassen würde.
 

Diskordias Legionär

Erleuchteter
Registriert
25. April 2002
Beiträge
1.309
Wolltest Du mir irgendwas unterstellen?

Wenn ja: lern lesen. Wenn dus kannst...dann tu es auch. Es war die Logik der Faschisten, die ich passend fand.
 

Shiraffa

Großmeister
Registriert
16. September 2002
Beiträge
961
Max Goldt zufolge gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen engen Hosen, Schmerz und Konsum von Heroin bei Männern ;)
 

Magna

Erleuchteter
Registriert
10. April 2002
Beiträge
1.025
Was'n das eigentlich für'ne Diskussion hier?
Ist doch selbstverständlich, dass nicht jeder der enge Hosen trägt rechts ist. Nach den neusten Berichten tarnen die sich doch inzwischen eh als Linke, oder?
Und das Dumme immer der selben Logik folgen wurde auch wieder bewiesen.
Aber schon süß, der Denis.
Liebe Grüße,
Magna
 
Oben