Warum sollten Außerirdische Kontakt zu uns aufnehmen?

freudfreund

Neuling
Mitglied seit
30. Januar 2005
Beiträge
2
Hello everybody,
folgende Frage hab ich bis jetzt vermisst: warum sollten Aliens, die uns technisch sicherlich haushoch überlegen sind (denn andernfalls könnten sie nicht zu uns kommen) überhaupt Kontakt zu uns suchen?? So extrem spannend sind die Menschen doch auch nicht, oder??
 

Kendrior

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Februar 2003
Beiträge
1.152
Nun ja. Die Menschheit besitzt wirtschaftliches Potential. 6 Milliarden eventuelle Käufer? Oder, wenn wir Pech haben, Arbeiter.
Man ziehe Parallelen zwischen Firmen wie Adidas oder McDonalds, die in Entwicklungsländern ihre Waren produzieren lassen...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Um Handel mit uns zu treiben. Um auf einem exotischen Planeten auf die Jagd zu gehen. Aus Mitleid/Hilfsbereitschaft. Aus Neugier. Um uns zum einzigen wahren Glauben zu bekehren.
 

benicio

Erleuchteter
Mitglied seit
10. Oktober 2004
Beiträge
1.119
woher sollen wir das wissen?
ich meine...versteht ein gorilla wieso der wald um ihn abgeholzt wird?
oder wieso hin und wieder komische menschenaffen mit seltsamen instrumenten vorbeikommen und sie tagelang beobachten?
wieso manche markierungen bekommen? wieso manche von ihnen entführt werden? :roll:
 

freudfreund

Neuling
Mitglied seit
30. Januar 2005
Beiträge
2
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es um die Bekehrung zu einem Glauben geht: schlißlich wäre da doch diese geheime Vorgehensweise verhältnismäßig unlogisch - wenn ich jemanden zu einem Glauben bekehren will, dann muss ich doch mit Inhalten vorstellig werden und ein bissl Präsenz zeigen - sowas funktioniert aus dem Untergrund nicht wirklich, oder? Selbiges gilt meines Erachtens nach auch für wirtschaftliche Motive. Ganz pragmatisch formuliert: Ich kann nichts verkaufen, wenn keiner weiß das es mich gibt, und dass ich was zu verkaufen habe.

Außerdem wirft der wirtschaftliche Austausch mit ALiens ein ganz anderes Problem auf: In welcher Währung wird bezahlt? Der Wert des Geldes liegt darin begründet, dass jeder Betrag mit Gold "hinterlegt" ist. Was aber, wenn den Aliens Gold wurscht ist? Dann fangen sie auch mit unserem Geld nichts an. Tauschhandel? Vielleicht aber wogegen sollen wir tauschen? Du bekommst ein Raumschiff mit Hyperraumantrieb und ich bekomme dafür 3 Ziegen oder wie??
Ich könnte mir eher vorstellen (nicht zuletzt wegen meines eigenen Backgrounds) dass wir maximal als Studienobjekte geeignet wären.
 

StGermain

Anwärter
Mitglied seit
5. Januar 2005
Beiträge
9
idealerweise würden wir unseren abfall gegen ihre hochtechnologie tauschen. stellt euch mal vor, die aliens brauchen nichts so sehr wie MÜLL! :D
 

Balder

Meister
Mitglied seit
13. März 2004
Beiträge
168
Oder die haben hier überal mini Kameras installiert um die doofen Menschen im TV zu beobachten.
So ne art mega Big brother für aliens. :D

Gerade wo es den grossen Show down gibt zum 4. Weltkrieg man das gibt ne Quote.:twisted:
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Man könnte auch fragen, warum die Menschheit den Kontakt zu außerirdischen Lebensformen sucht, wie z.B. auf dem Mars oder in Erwartung eines Besuches von großäugigen Wasserköpfen nach UFOs ausschau hält...
Vielleicht Neugier? Streben nach Wissen?

@Balder
4. WK? was war dann der 3.?
 

Neogenesis

Geselle
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
77
benicio schrieb:
woher sollen wir das wissen?
ich meine...versteht ein gorilla wieso der wald um ihn abgeholzt wird?
oder wieso hin und wieder komische menschenaffen mit seltsamen instrumenten vorbeikommen und sie tagelang beobachten?
wieso manche markierungen bekommen? wieso manche von ihnen entführt werden? :roll:
nagel aufn kopf :wink: , dieser vergleich hat was!
allso ich nehm mal an das wir unter "naturschutz" stehen :lol:
aber mit affen würd ich nicht reden... :roll:
vielleicht ham die guten aber auch einfach nur langeweile :lol: , wenn die sowas noch kennen, oder sind auf nem back to the roots trip .... :roll:
kann aber auch sein, das die einfach nur ihre helle freude an diesem forum haben :lol: :lol: :lol:
 

Fuck_Bush

Neuling
Mitglied seit
29. Januar 2005
Beiträge
1
:D Also dazu muss ich jetzt mal mein kommentar ablassen....
jeder mensch kann froh sein kontakt oder überhaupt von einem "alien" "entführt" zu werden!

sie wollen weder teste machen noch mit na packung chips menschen big brother schaun!!!
sie nehmen immer wieder(wenn auch unterbewusst für uns) kontakt zu uns auf weil sie uns helfen wollen unsere existenz aufrecht zu erhalten,uns wieder auf den richtigen weg helfen wollen.
bevor wir uns endgültig selbst zerstören!!!denn lange dauerts nicht mehr wenns so bleibt :twisted: (siehe die katastrophen in den letzten jahren insbesondere die flutkatastrophe)(die der tolle ami insziniert hat,naja)
und das der ami mit unseren brüdern aus dem all experimentiert ist wohl klar!!(area 51) :cry:
es geht im grunde darum das kosmische gleichgewicht zu halten!
wusstet ihr das atomenergie von diesem kosmischen RAT(sag ich mal)verboten ist?!strengstens!!!
noch dazu ist e=mc2 nicht vollständig...bzw wird nie komplett sein weil es diese formel nie gäben dürfte
zitiere an einsteins totenbett:"wäre ich doch lieber klämptner geworden"

tja hatte wohl recht der gute mann 8)

besucht mal http://www.foren4all.de/ufos/index.php
sollte sich jeder von euch mal geben,sehr aufschlussreich!!!!
danke und bis zu meinem nächstem kommentar..........
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
freudfreund schrieb:
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es um die Bekehrung zu einem Glauben geht: schlißlich wäre da doch diese geheime Vorgehensweise verhältnismäßig unlogisch - wenn ich jemanden zu einem Glauben bekehren will, dann muss ich doch mit Inhalten vorstellig werden und ein bissl Präsenz zeigen - sowas funktioniert aus dem Untergrund nicht wirklich, oder?
Ich gehe natürlich davon aus, daß die Kontaktaufnahme erst noch bevorsteht.

Außerdem wirft der wirtschaftliche Austausch mit ALiens ein ganz anderes Problem auf: In welcher Währung wird bezahlt? Der Wert des Geldes liegt darin begründet, dass jeder Betrag mit Gold "hinterlegt" ist.
Bedauerlicherweise nicht. Das war einmal, in jenen seligen Zeiten, als es noch keine Inflationen gab. Heute ist unser Geld ungedeckt. Traurig, aber wahr. Die EZB gibt Dir für deine Euros kein Gold, sondern nur andere Euros.

Dann fangen sie auch mit unserem Geld nichts an. Tauschhandel? Vielleicht aber wogegen sollen wir tauschen? Du bekommst ein Raumschiff mit Hyperraumantrieb und ich bekomme dafür 3 Ziegen oder wie??
Natürlich Tauschhandel. Rohstoffe, Exotika, Kunst usw. Vielleicht sind Raumschiffe bei den Jungs so alltäglich wie bei uns der Golf... Man erinnere sich an die Insel Manhattan. Ein paar lächerliche Hektar unkultiviertes Land für echte Glasperlen und Stahlwaren, die auf dieser Seite des Atlantiks absolut einmalig und unbezahlbar waren.
 

Emil

Anwärter
Mitglied seit
23. März 2005
Beiträge
6
Um Calvin aus "Calvin und Hobbes" zu (frei) zitieren:
"Der beste Beweis, dass es da draussen intelligentes Leben gibt, ist der, dass noch niemand versucht hat, mit uns Kontakt aufzunehmen".
 

Elbee

Großmeister
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
798
freudfreund schrieb:
Hello everybody,
folgende Frage hab ich bis jetzt vermisst: warum sollten Aliens, die uns technisch sicherlich haushoch überlegen sind (denn andernfalls könnten sie nicht zu uns kommen) überhaupt Kontakt zu uns suchen?? So extrem spannend sind die Menschen doch auch nicht, oder??
Einige Menschen sind wahrscheinlich selbst für Aliens nicht extrem spannend ;-)

Nun, es dürfte also darauf ankommen, wen Aliens bei ihrer Ankunft denn überhaupt antreffen. Wenn ich das sein sollte und sie nach dem Anführer dieses Planeten fragen, dann sag ich halt: Ihr steht vor ihm ! ;-)

Ernsthaft, Menschen sind je nach Perspektive interessant oder halt nicht. Wir wissen nicht, was Aliens nicht haben und wenn wir etwas an uns haben, was denen fehlt, dann könnte zum Beispiel eben das ein Interesse erzeugen. Insofern kann die Frage nur ein Alien selber beantworten, denn wir können momentan nicht wissen, ob wir etwas Exklusives an uns haben. Interessant könnte aber auch genauso gut eine Gemeinsamkeit sein. Beides sind aber typisch menschliche Annahmen. Denn Aliens könnten uns auch als lustige Spielzeuge betrachten, die man auspacken kann und hinter verspeisen ... Die Science Fiction Literatur befasst sich intensiv mit diesen Optionen, Isaac Asimov fällt mir da sofort ein.

Tiere entscheiden nach ihrer Idee, mit welchen Menschen sie sogar zusammenleben wollen (meistens jedenfalls). Abgesehen von der Rolle als wandelnder Dosenöffner muss es wohl noch was anderes nettes geben an uns. Vielleicht weil wir kommunizieren bis der Arzt kommt? Oder wegen künstlerischer Ambitionen? Weil wir Gefühlsäußerungen von uns geben?

Fiebag hatte mal eine Mimikri-These erläutert, nach der Aliens auf Erden zwangsläufig in der Form sichtbar/identifizierbar würden, die mit den Wahrnehmungsmöglichkeiten hier in Zusammenhang stehen.
 

Artaxerxes

Erleuchteter
Mitglied seit
18. Juni 2004
Beiträge
1.376
Hallo Elbee,

ich denke mal, wir sollten uns (Menschen) wirklich nicht so wichtig nehmen. Jede außerirdische Intelligenz die dazu in der Lage ist intergalaktische Reisen zu unternehmen, wird auch über Mittel und Wege verfügen ihr Zielgebiet (Erde) schon weit vor dem Erreichen zu scannen und den Zivilisationsstand festzustellen (TV-Sender gibt's ja genug).

Bei dem, was so täglich über die Mattscheibe flimmert, kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass bei Alien Interesse geweckt wird - es sei denn die wollen "die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt" unbedingt testen. :p

Und das sich Tiere den Menschen freiwillig als Hausgenossen aussuchen, sehe ich anders. Hunde wurden domestiziert, und Katzen haben eine Bindung zu dem Gebäude in dem sie sich aufhalten - weniger zu Frauchen oder Herrchen.

Für alle anderen sonstigen Hausbewohner - die nicht in Käfigen, Aquarien oder Terrarien weggesperrt wurden ist der Mensch keine Bezugsgröße - z. B. Küchenschaben.

Gruß Artaxerxes
 

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Ein Grund weniger, warum ALIENS mit und Kontakt aufnehmen sollten:

Für Außerirdische hätte die Menschheit den Entwicklungsstand von Amöben
Die meisten erdähnlichen Planeten im Universum sind rund zwei Milliarden Jahre älter als die Erde. Diese Theorie hat Charles Lineweaver von der Universität von New South Wales auf der Earth Systems Processes Conference im schottischen Edinburgh vertreten.

Ausgehend von gegenwärtigen Abschätzungen über die Sternentstehungsrate im Universum hat Lineweaver die Altersverteilung von erdähnlichen Planeten berechnet. Er kommt zu dem Ergebnis, dass 75 Prozent dieser Planeten älter als die Erde sind. Das Durchschnittsalter aller erdähnlichen Planeten beträgt seiner Rechnung zufolge 6,4 Milliarden Jahre.

Weiter unter: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/153184.html
 

deffel

Meister
Mitglied seit
8. September 2003
Beiträge
386
Also ich denke dass der einzige Grund warum Ausserirdische versuchen
sollten Kontakt mit uns aufzunehmen, der ist das die generell so wie wir
auch versuchen herauszufinden ob und welche anderen "intelligenten"
Lebensformen im All gibt.

Der vergleich mit den Gorillas hinkt so gewaltig das ich ihm beide Beine
amputieren musste ;)

Wenn hier nen Ausserirdischer ankommen würde und die Menschen
beobachten wollte dann würden die sicherlich raffen was los ist...ganz davon
ab das die Nazis den bestimmt sofort vermöbeln würden.
(Ausländer können die schon nihct tolerieren...)

Gruß der Deffel
 

deffel

Meister
Mitglied seit
8. September 2003
Beiträge
386
NoToM schrieb:
Ein Grund weniger, warum ALIENS mit und Kontakt aufnehmen sollten:

Für Außerirdische hätte die Menschheit den Entwicklungsstand von Amöben
Die meisten erdähnlichen Planeten im Universum sind rund zwei Milliarden Jahre älter als die Erde. Diese Theorie hat Charles Lineweaver von der Universität von New South Wales auf der Earth Systems Processes Conference im schottischen Edinburgh vertreten.

Ausgehend von gegenwärtigen Abschätzungen über die Sternentstehungsrate im Universum hat Lineweaver die Altersverteilung von erdähnlichen Planeten berechnet. Er kommt zu dem Ergebnis, dass 75 Prozent dieser Planeten älter als die Erde sind. Das Durchschnittsalter aller erdähnlichen Planeten beträgt seiner Rechnung zufolge 6,4 Milliarden Jahre.

Weiter unter: http://www.wissenschaft.de/wissen/news/153184.html
Wer sagt das sich Lebensformen gleich schnell entwickeln?
Wieso sollte es Amöben auf anderen Planeten geben?
Vielleicht sind die intelligente Amöben?

Also sowas führt zu nix...nebenher gesagt sind wir Menschen nicht seit
2 Milliarden Jahren hier sondern seit ca. 50000 Jahren (Menschenähnlich)
davor gab es ein kommen und gehen von Arten -> und es gibt keinen
Grund das das nicht so weiter gehen sollte.

Also denke ich eher das die Ausserirdischen von den 2 Milliarden Jahren
älteren Planeten seit 1,5 Milliarden JAhren ausgestorben sind.

Gruß der Deffel
 

LStrike

Großmeister
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
999
Die Beste Band der Welt mein folgendes dazu:

...
ich fliege über euer Land
bin von fernen Galaxien zu euch gesand
und unser Megalaserstrahl
bringt euch bald um, so ist´s nun mal
um Gnade winseln nützt euch nich
ich tu schließlich nur meine Pflicht
das habt ihr euch selbst eingebrockt und außerdem ...

bin ich noch total Rock
bin der Rock´nRoll-Alien
tu die Apokalypse bewerkstelligen


(DÄ /Runter mit den Spendierhosen unsichtbarer / Rock´nRoll-Über Mensch)

greetz LStrike
 

Elbee

Großmeister
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
798
Hi Artaxerxes,

Artaxerxes schrieb:
ich denke mal, wir sollten uns (Menschen) wirklich nicht so wichtig nehmen. Jede außerirdische Intelligenz die dazu in der Lage ist intergalaktische Reisen zu unternehmen, wird auch über Mittel und Wege verfügen ihr Zielgebiet (Erde) schon weit vor dem Erreichen zu scannen und den Zivilisationsstand festzustellen (TV-Sender gibt's ja genug).
ja, genau deshalb hatte ich mich selber parodiert und den Joke mit dem Anführer der Menschheit gemacht, schließlich gibt´s hier noch andere Sehenswürdigkeiten als uns. Ob Aliens ihre Zielgebiete vorher recherchieren, ist aber genauso fraglich. Die sind vielleicht noch viel selbstherrlicher als wir und halten sich gar für die einzigen Geschöpfe im Universum ...

Zivilisationsstand abchecken per TV könnte dagegen sehr ernüchternd sein, man stelle sich vor die empfangen etwa nur 9Live oder Bloomberg TV, denn daran werden die eher so einige Zivilisationsnebenwirkungen erkennen können. Falls Aliens Helfersyndrome haben, dann sind die bei uns jedoch genau richtig. Vielleicht waren ja auch schon mal welche da und haben vor Schreck so rund 10 Gebote aufgestellt, warum sie nie wieder hier aufkreuzen werden ;-)

Bei dem, was so täglich über die Mattscheibe flimmert, kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass bei Alien Interesse geweckt wird - es sei denn die wollen "die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt" unbedingt testen. :p
Das mit dem Interesse an uns oder nicht kann schwerlich beurteilt werden, da müsste man definitiv einen Alien fragen können. Und hoffentlich lügt der bei der Antwort nicht ...

Und das sich Tiere den Menschen freiwillig als Hausgenossen aussuchen, sehe ich anders. Hunde wurden domestiziert, und Katzen haben eine Bindung zu dem Gebäude in dem sie sich aufhalten - weniger zu Frauchen oder Herrchen.

Für alle anderen sonstigen Hausbewohner - die nicht in Käfigen, Aquarien oder Terrarien weggesperrt wurden ist der Mensch keine Bezugsgröße - z. B. Küchenschaben.
Tja, die Tierwelt. Sicher muss man einen Unterschied zwischen Haus- und Wildtier machen. Meine Katze hätte in den vergangenen 17 Jahren schon x-mal davonlaufen können und die Wohnungswechsel auch nicht mitmachen. Das ist zwar nicht allgemeingültig, aber Fixierung auf Bezugspersonen ist bei Haustieren schon nicht gerade selten. Wildtiere entscheiden dagegen klar nach Lage: Freund oder Feind. Wegen der Küchenschaben müssten wir mal einen New Yorker interviewen, dort sind Cockroaches gerne Erstbewohner von Gebäuden.
 
Oben