Union sieht für Ausländer Strafe bei Nichtintegration vor

Paran

Großmeister
Registriert
30. November 2003
Beiträge
882
Finde ich durchaus sinnvoll, wenn das gut umgesetzt wird. Allerdings ist das jetzt noch etwas vage.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wenn ich das lese drängen sich mir schon ein paar Fragen auf: Woran soll man bitte Integration festmachen ? In dem Text steht, er möchte eine verpflichtende Teilnahme an Integrationskursen. Wie idiotisch ist das denn bitte ? Man organisiert Kurse für teures Geld und die Migranten, die keinen Bock haben sich zu integrieren sitzen dann drin und lassen den Quark zum einen Ohr rein und zum anderen raus. Hauptsache man hat ein paar arbeitslose Pädagogen und Sozialarbeiter auf Staatskosten beschäftigt. Die anderen, die tatsächlich "integrationswillig" sind, brauchen sicher keine solchen Kurse, sondern integrieren sich auch ohne, wenn man sie denn lässt.
Ich fürchte da lässt mal wieder jemand die populistische Sau raus, wohl wissend, daß die Umsetzung von vorne herein in der PRaxis zum Scheitern verurteilt ist, aber Hauptsache, man hat die Reizworte Ausländer, Integration und Strafe geschickt in einen Satz gepackt und dann im Text noch mit Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe in Bezug gesetzt und schon freut sich der bierdimpflige CSU-Wähler.
Es tut mir leid, aber selbst als jemand, der prinzipiell gar nicht verschlossen ist gegenüber Vorschlägen, die unter Umständen ein etwas höheres Maß an Druck auf alle Beteiligten einschliessen, wenn es um Integration geht, finde ich solches Blahblah völlig Nutz- und Sinnbefreit.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ja, wo ist denn jetzt das Problem?!

Wenn ein Einwanderer sich weigert, einen (kostenlosen) Deutschkurs zu besuchen, kann man ihm doch ohne Gewissensprobleme die Unterstützung kürzen!

Entschuldigung, aber wenn jemand die finanzielle Hilfe das Staates animmt, sich aber weigert, auch etwas dafür zu tun, daß die integration gelinkt, bekommt halt weniger Kohle.

So.


WS
 

SmellTheCarcass

Neuling
Registriert
28. April 2004
Beiträge
3
Ich könnte mir auch vorstellen, daß eine solche Regelung die interkulturelle Problematik entschärfen könnte, wenn es richtig angepackt und durchgeführt wird.
Allerdings bin ich der Meinung, daß die aktuelle "Deutschland als Einwanderungsland"-Politik kontraproduktiv ist zur deutschen Volksseele und -entwicklung. Die Schwerpunkte sind falsch gesetzt meiner Ansicht nach; man denke an Familienpolitik etc.
 

Fantom

Erleuchteter
Registriert
9. August 2002
Beiträge
1.256
SmellTheCarcass schrieb:
die aktuelle "Deutschland als Einwanderungsland"-Politik kontraproduktiv ist zur deutschen Volksseele und -entwicklung

sprich bitte nur für dich und deine seele!

denn ich maße mir an auch teil dieser sog. "volksseele" zu sein und meine seele kommt nicht ohne döner bei "döner 2000" sechuan-reis bei "miss saigon" und bier & kippen von tonio aus. und kabel kaufe ich sowieso nur noch bei ali am bahnhof.

die arbeiten für ihr geld, tun mir nichts und können deutsch - sind aber dennoch ausländer und werden so durch jeden spruch über "die ausländer" direkt oder indirekt mitangesprochen. was soll der mist?

die intention solcher polterer wie kauder ist sowieso klar: die von agentp genannten reizworte sichern immer ein paar stimmen.
 

Paran

Großmeister
Registriert
30. November 2003
Beiträge
882
@ agentp

Wenns nach dir ginge müssten ja alle Schüler verpflichtend türkisch lernen!

Spass beiseite!
Ich versteh nicht was das Problem ist wenn die weniger integrationswilligen ein bißchen gepusht werden die hiesige Sprache zu lernen. Wer hier leben will und den Wohlstand genießen bzw. von den Sozialleistungen die einem hier geboten werden sollte auch bereit sein sich in einem gewissen Rahmen anzupassen. Ich verlang ja nicht dass sie jodelnd in Lederhosen herumrennen, doch die Sprach gut zu beherrschen ist doch auch für die betroffenen kein Nachteil!
 

SmellTheCarcass

Neuling
Registriert
28. April 2004
Beiträge
3
Fantom: Ich habe hier meine Meinung dargelegt und nichts anderes. Und bezogen habe ich mich auf die langfristige Entwicklung, die bei einem "EINWANDERUNGSLAND" abzusehen ist, wenistens suggeriert mir das der Begriff, der vielleicht auch nicht sehr glücklich ist.

Aber wie gesagt, das ist nicht Sinn der Diskussion, zumal es mir egal ist wo Du Deinen Döner und Deinen sonstigen Tagesbedarf beziehst.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Dann sollte die CSU schonmal damit anfangen, den "rein" deutschen Sozialhlfeempfänger die deutsche Sprache beizubringen... :lol:

siehe tägliche Talkshows... :lol: :lol: :lol:

ooh, tschuldigung...das sind ja Deutsche. Die braucht man nicht zu integrieren!
Die sind bereits Teil der "deutschen Volksseele"!

:arrow: Gilgamesh
 

Fantom

Erleuchteter
Registriert
9. August 2002
Beiträge
1.256
full ack @gilgamesh

(hab ich das wirklich geschrieben?) ;)


@paran und den SmellTheCarcass:
es gibt bestimmte dinge, die werden leute wie ihr nicht verstehen.
es gibt überhaupt nichts daran auszusetzen, dass personen, die hier in deutschland leben, in der lage sind, sich auf deutsch zu verständigen.

man kann mit dieser vorlage aber auch einfach mal eben versuchen, der wählerschaft am stammtisch ein neues druckmittel gegen "die ausländer" (mit der kleinen einschränkung "die kein deutsch lernen wollen") vorzugaukeln. und das ist eben das problem, wenn die von agentp genannten reizwörter kombiniert werden, wir direkt darauf abgezielt, den leuten vorzumachen, man habe nun endlich was gegen "die" in der hand.

und das trifft eben nicht nur diejenigen, die ihren deutschkurs nicht besuchen - das trifft in der form der aufgewärmten vorurteile auch die, die ich im letzten beitrag genannt habe.

achja, SmellTheCarcass: das war auch nur meine meinung - das gibts, sie ist nicht immer mit allen anderen meinungen kompatibel.
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
551
Ich halte es hier wie AgentP, Schlagwörter für den Wahlkampf...
Und AgentP lebt in Kreuzberg...(das ist in Berlin)...
wird auch Kleinanatolien genannt.
 

SmellTheCarcass

Neuling
Registriert
28. April 2004
Beiträge
3
Gilgamesh schrieb:
Dann sollte die CSU schonmal damit anfangen, den "rein" deutschen Sozialhlfeempfänger die deutsche Sprache beizubringen... :lol:

siehe tägliche Talkshows... :lol: :lol: :lol:

ooh, tschuldigung...das sind ja Deutsche. Die braucht man nicht zu integrieren!
Die sind bereits Teil der "deutschen Volksseele"!

:arrow: Gilgamesh

Das sehe ich allerdings auch so. Was sich in Talkshows tummelt kann man sowieso getrost als Schimmel auf dem Abschaum bezeichnen 8)


Edit: Fantom: Nein, ich sage ja auch nur das Gegenteil davon, daß "Ausländer kein Deutsch können dürfen"..?! Hat das überhaupt jemand gesagt?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Ich versteh nicht was das Problem ist wenn die weniger integrationswilligen ein bißchen gepusht werden die hiesige Sprache zu lernen.
Damit habe ich zum Beispiel überhaupt kein Problem. Im Gegenteil: Eine Feststellung der Sprachkompetenz und eventuell eine verpflichtende Vorschule bei schlechten Ergebnissen vor der Einschulung halte ich für sehr sinnvoll. Allerdings denke ich, daß die nicht nur Migranten nötig haben. Wie schlimm es um die Sprache bei der Jugend bestellt ist, kann man hier im Forum täglich nachlesen und ich bezweifle mal stark, daß sich hier zu ca. 90% Legastheniker und Nicht-Muttersprachler rumtreiben.
Allerdngs bezweifle ich sehr stark, daß die Kenntnis der Sprache allein gleichzusetzen ist mit Integration. Man kann die Grundwerte unserer Gesellschaft auch auf Deutsch ablehnen.
Auf der anderen Seite was bringt das ? Ein Freund von mir ist Ivorer und spricht neben seinem obskuren Stammesdialekt fliessend Arabisch, Französisch und Deutsch. Er ist Dipl.-Ing. Macschinenbau und hat eine Zusatzqualifikation im Bereich CAD und ist sehr integrationswillig. Leider reicht es trotzdem nur zum Servierer in einer Cateringfirma. Die Frage drängt sich mir also auf, ob man dann nicht auch Strafen für zB nicht integrierwillige Personalchefs einführen sollte, die offenbar Angst vorm schwarzen Mann haben.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Oh man, ich versteh es einfach nicht!

(Fast) jeder hier hat überhaupt nix dagegen, wenn Einwanderer entweder einen Deutschtest oder Deutschkurs besuchen sollen und es sogar Sinn macht, wenn man die Sprache des Heimatlandes beherrscht.

Aber nur weil die Forderung nach evtl. Sanktionen aus den Reihen der Union kommt, wird hier schon wieder die große "CDU/CSU-NAZI-KEULE" ausgepackt... :roll:

WS
 

Diskordias Legionär

Erleuchteter
Registriert
25. April 2002
Beiträge
1.309
Ich frag mich sowieso schon lange, warum von Amtswegen nicht Leute TV schauen, um echte Schmarotzer ("Ich hack kein Bock arbeiten zu gehn...höhöhö") mal einen Besuch abzustatten....und ihnen mal in den hintern zu treten! Und diese Leute, die im TV meinen, das sie sich ihren 5er BMW durch Drogen (unglaublich!) finanziert haben, mal ein stück kräftiger in den Hinter zu treten! (nichts gegen Drogen...aber wer so saudumm ist, sowas in der Glotze rumzuproleten...der soll leiden!)

Ich persönlich fände es nicht schlecht, wenn Leute Deutsch können würden...aber mittlerweile wären doch anreize besser, als Strafen...oder? Wie sollen die Leute denn bestraft werden? Knast? Total sinnlos=>Die Leute würden dann noch weiter durch´s soziale Raster rutschen...Geld? Einem nackten Mann in die Tasche greifen? Naja...auch nicht sinnvoll oder gar möglich! Einfach mal den Leute klar machen, das sie nie aus den Ghettos (klingt Krass...aber bei uns gibt es sowas wirklich...nur mittlerweile wollen selbst Russen und Russlanddeutsche nichtmehr in das "Ghetto" ihrer Landsleute ziehen....find ich krass!) rauskommen werden...
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
@winston
Wo bitte ist denn da die Rede von Sprachkursen. Im Text steht wörtllich "Er sagte der «Berliner Zeitung», er wolle «öffentliche Leistungen wie Sozialhilfe oder Arbeitslosenhilfe streichen», wenn diese nicht an Integrationskursen teilnehmen."
Wer sagt denn bitte, daß damit nur Sprachkurse gemeint sind ?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Registriert
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Ach komm Winston, dass die CDU/CSU seit einiger Zeit im braunen Teich fischt, ist doch offensichtlich. Man muß doch was gegen die Sozies tun, die bei den Ausländern fischen.

Man beachte nur die Diskussion zum Wochenende über den "Nichtbesuch" des Kanzler einer bestimmten deutschen Kriegsgräberstätte in Frankreich, wo zufällig tausende Soldaten der Waffen-SS liegen.

Warum die Union diese in allen Medien verbreitet hat, sollte doch jedem klar sein. Eine eindeutig braune Einladung der Union vor dem Wahlkampf!

Billig und lächerlich....
Fehlt noch, dass man den Todestag Hitlers zum Nationalen Trauertag macht!

:arrow: Gilgamesh
 

Fantom

Erleuchteter
Registriert
9. August 2002
Beiträge
1.256
agentp schrieb:
Wer sagt denn bitte, daß damit nur Sprachkurse gemeint sind ?

eben, vielleicht ging es auch um die pflichtteilnahme an trachtenabenden oder weißwurstwettessen. :lol:

ich kann auch nicht verstehen, warum der liebe winston von einer nazi-keule spricht. (wie viele keulen gibt es eigentlich schon?)
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ok, erstens gibt es noch keine "integrationskurse" und zweitens wüßte ich nicht, wie diese aussehen sollten.

Das ist aber auch ziemlich egal. Wenn es irgendwann mal solche Kurse geben sollte, halte ich es nur für gerechtfertigt, wenn man Einwanderer zur Teilnahme verpflichtet. Und dazu müßte es nicht mal einen Anreiz geben, weil der Einwanderer der Anreiz, sich zu integrieren, reichen sollte.

Es geht um diejenigen Einwanderer, die eben nicht an solchen Kursen teilnehmen WOLLEN, weil sie sich eben nicht integrieren wollen. Und wieso soll der Staat dann noch solchen Personen Unterstützung geben?

WS
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
@fantom
Viel schlimmer: Vielleicht sind ja auch Kurse in Staatskunde gemeint. Das könnte dazu führen, daß Ausländer binnen kürzester Zeit erheblich mehr Ahnung vom Regierungssystem der BRD haben als die meisten Staatsbürger hierzulande. Ich freu mich schon auf die Szene, wenn mein türkischer Gemüsehändler dann mal der Rep-Wählerin von nebenan endlich die "aktuelle Stunde" und die "kleine Anfrage" erklärt.


Ok, erstens gibt es noch keine "integrationskurse" und zweitens wüßte ich nicht, wie diese aussehen sollten.

Das ist aber auch ziemlich egal. Wenn es irgendwann mal solche Kurse geben sollte, halte ich es nur für gerechtfertigt, wenn man Einwanderer zur Teilnahme verpflichtet.
Geil ! Im Klartext also: Ich habe zwar keine Ahnung um was es da geht, aber ich bin dafür ! :lol:
 
Oben