Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Tempolimit Autobahn??

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von geschmackloss, 20. Februar 2004.

  1. Narya

    Narya Geselle

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Ort:
    Göttingen
    Hallo Leute :D


    Aaaaaaaalso, natürlich, auch auf einer Landstraße bei etwa 90 km/h kann's einen heftigst zerreißen wenn man dort nicht die simpelsten Regeln beachtet, z.B. nicht bei Gegenverkehr zu überholen (mir selbst am 02.06.03 passiert, bin immernoch krank).
    Aber deswegen zu sagen "wir brauchen kein Tempolimit, Unfälle kommen nicht durch überhöhte Geschwindigkeit zu stande" halte ich für, naja, weniger gut.
    Gerade bei höheren Geschwindigkeiten fährt man verkrampfter, hat ggf. einen Tunnelblick und natürlich weniger Zeit zum Reagieren - Extremsituationen sind analog einer höheren Geschwindigkeit auch schneller zu meistern.

    Mal davon abgesehen dass ich im Moment gezwungenermaßen ( :D ) eh ein Freund öffentlicher Verkehrsmittel bin denke ich:
    Wer langsam fährt kommt auch an's Ziel.
    Wenn alles, wirklich alles im Allgemeinen, immer schneller wird lässt es sich auch noch schneller sterben (live fast, die young).
    Außerdem spielen Umweltaspekte auch noch eine Rolle. ;)

    Also: Tempolimits auf 130 km/h (meinetwegen auch auf 150km/h, dann braucht man für eine 30 km Strecke keine 13,5 sondern nur noch 12 Minuten - wow 8O).

    Beste Grüße,

    Narya

    EDIT: Na sicher, wie Winston schon schrieb sind Geschwindigkeitsüberschreitungen ein mindestens so großes Problem wie die KTG (Austritt aus dem Austritt...).
    Aber auch ich habe ein doch schon recht "ordentliches" Auto gefahren um das mich sicher einige Leutz beneidet haben ;)
    Trotzdem bin ich für ein Tempolimit :)
     
  2. type_o_negative

    type_o_negative Meister

    Beiträge:
    342
    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    ich hab ein kleines problem! und zwar verstehe ich nicht, wieso es manchmal im fernsehen diese reportage gibt, wo raser angehalten werden, und strafen zahlen, wo bei es in deutschland doch (noch) kein tempolimit gibt?!
     
  3. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Weil es zwar kein allgemeines Tempolimit auf Autobahnen gibt, aber dort hin und wieder diese komischen Schilder (Rund, Innen weiß, Außen rot, mit Zahl in der Mitte) stehen, die die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit angeben. Innerort und auf Landsstrassen gibts sehr wohl Tempollimits.
     
  4. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @trasher
    :wink:

    @Narya
    Natürlich passieren eine Menge Unfälle aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit. Aber: Überhöhte Geschindigkeit gibt es auch bei einer Begrenzung auf 130km/h. Jetzt zu fordern, daß es keine Begrenzung geben soll, ist natürlich Blödsinn. Es ist aber genauso Blödsinn zu glauben, daß eine Begrenzung auf 130 jetzt alles gut machen würde.

    Vielmehr sollte man Überschreitungen und gefährliches Fahren teurer Bestrafen. Ist es in Finnland nict so, daß die Höhe der Strafe vom Einkommen abhängt? DAS fände ich gut.

    winston
     
  5. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    In den Reportagen holen sie meist Drängler oder Rechtsüberholer raus.
     
  6. Narya

    Narya Geselle

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Ort:
    Göttingen
    Winston: Ja, ich stimme Dir mal mehr oder weniger uneingeschränkt zu (habe ich gleich nach dem Posten meines letzten Beitrags im Edit auch fast gemacht ;o).
    Es ging mir eher darum zu sagen, dass ein Tempolimit, welches auch EINGEHALTEN wird, sehr wohl die Unfallzahlen senken würde.
     
  7. Lord_Wind

    Lord_Wind Meister

    Beiträge:
    309
    Registriert seit:
    14. Januar 2003
    Ort:
    Germania
    Ich bin beruflich jeden Tag auf der Autobahn zwischen Würzburg und München, und ich denke, das man schon ein Tempolimit einführen sollte.
    Es ist nämlich egal ob ich jetzt 200 fahre oder 130, ich komme höchstens 5 Minuten später an als erwartet wird.
    Ausserdem habe ich bessere Laune und bin entspannter wenn ich nicht so schnell fahre.
    Es ist aber auch immer wieder lustig, wenn mich Leute mit 250 kmh überholen und ich nach 10 minuten wieder hinter ihnen stehe, weil sie hinter einem LKW herfahren müssen, der auch gerade überholt. Es bringt einfach nichts, aber auch gar nichts, wenn man mit Schallgeschwindigkeit die Bahn entlangbrettert, also können sie ruhig ein Tempolimit einführen.
     
  8. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Mhh, also vom Tempolimit halte ich auch nix, aus folgenden Gründen:

    1. Hab eben im Radio so eine nette Statistik gehört. Dabei wurden irgendwelche Prozentzahlen genannt, weiß aber nicht mehr genau wie die errechnet wurden... auf jeden fall wars wie folgt (Umso höher desto mehr Verkehrstote auf Autobahnen):
    USA (mit ihrem Schneckenlimit): 10,nochwas; Italien: 8,2; Österreich: 5,2; Deutschland: 4,3...

    2. Wie schon gesagt: Die LKWs auf die Schiene verlegen, dafür sind sie da. Oder wahlweise eine LKW-Maut *hüstel*

    3. 1/3 der Autobahnabschnitte sind bereits mit Geschwindigkeitslimits ausgestattet. Diese werden in gefährlichen oder verkehrsstarken Abschnitten eingesetzt. Außerdem haben wir für mehrer Millionen ein Verkehrsleitsystem, das den Verkehr und die Geschwindigkeit korrigieren und Staus verhindern soll.
     
  9. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Mal davon abgesehen, daß es sich mit 240 bei den heutigen Bedingungen ganz und gar nicht entspannt fährt, finde ich ein solches Tempo der Umwelt und den Mitmenschen gegenüber einfach unverantwortlich.
    Und wer nicht bereit ist, §1 der StVO zu beachten, der gehört meiner Meinung nach auch nicht auf die Straße.
     
  10. type_o_negative

    type_o_negative Meister

    Beiträge:
    342
    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    du brauchst nicht mit mir reden, als wäre ich ein 10 jähriger blinder!

    ich habe wohl zu oberflächlich gefragt! das was ich im fernsehen gesehen habe, waren "verfolgunsjagden" auf autobahnen... wobei die überschreitung der höchstgeschwindigkeit gemessen wurde! auf autobahnen! nicht auf landstraßen und auch nicht in der stadt!

    ich kenn mich eben nicht so gut aus in deutschland! war ja noch nie bei euch!

    hab aber meine antwort schon gefunden!
    thx
     
  11. Narya

    Narya Geselle

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    2. Juli 2002
    Ort:
    Göttingen
    Lord_Wind: Jepp :D

    Und das Phänomen, dass man nach etwa 10 Minuten wieder hinter dem Überholer festsitzt gibts auch im Berufsvekhr, egal ob innerstädtisch oder überländisch.
    Klar, es geht hier um Autobahnen, aber:
    Genau so wie im Moment auf Landstraßen ein Tempolimit wegen geringer Ausbaustufe nötig ist, wird es mittlerweile auch schon für Autobahnen sinnvoll (wenn es das nicht schon vor Jahren wurde).
    Viel zu hohes Verkehrsaufkommen, viel zu kurze Beschleunigungsspuren etc.

    Auch in Autobahnbaustellen hab ich noch _nie_ erlebt, dass die linke Spur die erlaubten 60 km/h einhält.
    Im Gegenteil, da wird mit etwa 85 km/h auf 2 Meter Breite dahergebrummt, 1,50 Meter Abstand zum Vordermann.

    Vielleicht ist es weniger ein physiologisches Problem, dass ein Mensch sich und sein Auto bei hoher Geschwindigkeit nicht unter Kontrolle halten kann, sondern vielleicht hat Mensch eher ein psychisches Problem damit, dass er immer Schiss hat "zu spät" und somit "raus" zu sein.
    Dadurch (Selbsterhaltungsprinzip auf Sparflamme?) bringt er andere (und sich selbst) in Gefahr.

    Vielleicht würde es sehr viel weniger geschwindigkeitsbedingte Unfälle geben wenn Mensch nicht so unter Druck stehen würde.
    Sei es durch den Druck des Paketfahrer-Chefs oder durch den selbst auferlegten, eben an einem Tag tausende Dinge tun zu müssen.
     
  12. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Manche Leute haben einfach keinen Humor :roll:

    Aber trotzdem: `Tschuldigung.
     
  13. Nuance

    Nuance Meister

    Beiträge:
    230
    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Ort:
    Hamburg
    sehe ich direkt auch mal so :lol:
    ;)


    vielleicht wäre es auch angebracht vor erwerb eines führerscheines einen richtigen reaktionstest durchzuführen, sowie einen mindest-IQ oder besser -EQ einzuführen (auch auf die "gefahr" hin, in folge dessen meinen führerschein zu verlieren :D )
     
  14. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wem es etwas bringt, wenn man auf den paar Teilen deutscher Autbahn wo man jetzt so schnell fahren darf wie man möchte ein Tempolimit einführt. Die Argumente sind auch alle ganz toll, nur leider gehen sie zum Großteil an der Sache um die es hier geht vorbei.

    Die, die sagen, dass es ein Tempo-Limit von 160-170 km/h geben soll meinen, dass das ja schliesslich niemanden wirklich Zeit koste, aber wem das etwas bringen soll ist mir auch nicht klar. Die anderen, die von 130 km/h sprechen haben offenbar noch nie das Gefühl genossen zu einer Verabredung zu spät zu kommen und mit einem vor Pferdestärken strotzenden Wagen mit 130 km/h eine sonnige und vollkommen verlassene Autobahn entlang schleichen zu müssen, weil es das Gesetz so verlangt. Einmal Ostküste USA mit `nem Mietwagen hat mir gereicht - die Geschwindigkeit stinkt!

    Was ist denn so schlimm daran, wenn jemand auf einer freien Autobahn 215 km/h fährt?! Alles was ich hier höre sind Dinge wie zu dichtes Auffahren, links blinken, drängeln etc. Das ist alles völlig ohne Zweifel Moppelkotze, aber was zum Geier hat das mit einem Speed-Limit zu tun?! Gibt bergeweise Leute die unter den richtigen Umständen 200 km/h und mehr fahren und weder drängeln noch sich sonst irgendwie rüpeöhaft im Strassenverkehr hervortun! Weniger Pauschalisierungen und Vorurteile bitte, Ladies and Gentlemen! :D
     
  15. Nuance

    Nuance Meister

    Beiträge:
    230
    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Ort:
    Hamburg
    was 130km/h mit 215 km/h zu tun haben?

    ist doch ganz einfach: die km/h haben miteinander zu tun. sie stehen praktisch in direktem zusammenhang.

    wenn du mit du dich mit 215 einem 80-fahrenden fahrzeug (vorgeschriebe höchstgeschwindigkeit für LKWs) näherst, so hast du z.b. einen abstand von 200m in 5,3s überwunden abzgl. 1s check, abzgl. 1s fuss auf die bremse, macht 3,3s (wenn du HELLWACH und vollkonzentriert bist) um dein fahrzeug von 215 auf 80 abzubremsen.

    hier magst du einwenden, dass du immer weiter als 200m schauen kannst. doch die gewißheit hast du nicht. am ende ist es einfach verantwortunglos an einer fahrenden kolonne mit mehr als 100km/h MEHR vorbeizufahren. da bleibt KEINE reaktionszeit mehr. 3x darfst du raten, welches die häufigste unfallursache ist.

    und warum sollte ein kleinwagen ewig und 3 tage hinter einem lkw klemmen, weil aller nase lang die terminhetzer auf der linken spur vorbeifliegen? wonach richtet sich der verkehr? nach dem schnellsten?

    checkt einfach mal, dass schnelle kisten nur ein verkaufsGAG sind und nichts anders.

    deine verabredungen sind den anderen VÖLLIGST gleichgültig.
     
  16. JCDenton

    JCDenton Meister

    Beiträge:
    216
    Registriert seit:
    27. Januar 2003
    Ort:
    Sauerland
    mensch winni, nur weil die "ögos" ein gewissen und moral haben brauchst du doch nicht neidisch sein! nicht jeder besitzt den luxus einer moral....
    na ja, hauptsache du hast ein ganz tolles und ganz schönes auto das auch ganz, ganz ganz teuer war und deswegen auch irre schnell ist. beweis bitte deine ganze mannhaftigkeit durch das volle durchtreten des gaspedals ! winni, du mein held !
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.873
    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Wollen wir's mal sachlich betrachten.

    Für eine Strecke von 100 km braucht man bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 160 km/h 37,5 min. Bei 130 km/h sind es 46,15 min. Die geringe Zeitersparnis von nur 8,65 min wächst also nicht proportional zur Geschwindigkeit, im Beispiel braucht man 18,74% weniger Zeit, wenn man 23% schneller fährt.
    Dazu kommen subjektive Faktoren, etwa dass man bei 130 km/h wahrscheinlich konstanter fahren kann, bei 160 aber häufiger bremsen muss, wodurch in der Praxis doch wieder Zeit verloren geht. Der höhere Treibstoffvervrauch kommt hinzu.

    Trotzdem bin ich gegen eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 130. Man sollte erst einmal hinkriegen, dass gewisse Leute nicht mit 140 an der Baustelle vorbeifahren, wo 80 erlaubt sind. Erst wenn das geschafft ist, kann man im Punkt Autobahngeschwindigkeit weiterdiskutieren.
     
  18. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    @ Gorgona:

    1. Wenn ich nachts fahre sehe ich auf mehr als nur 200 m ob da was kommt oder nicht, weil die schließlich alle Scheinwerfer anhaben, ne? Ausserdem ist es da leer auf den Autobahnen, also was spricht gegen hohe Geschwindigkeit auf einer freien Autobahn?

    2. Steht vollkommen ausser Frage, dass man oft legal wunderbar 200 km/h und mehr fahren kann ohne jemanden zu gefährden. Wenn du das nicht begreifst, Pech gehabt.

    3. Und was ist, wenn ich auf den Verkaufgag stehe? Ausserdem wäre es nur ein Gag, wenn die Kisten nicht so schnell wären. So ist es nur geschicktes Marketing! Du findest doch deine neuen Klamotten als Frau bestimmt auch ganz toll, obwohl du weißt, dass sie zu 3/4 aus Marketingdesign bestehen (wenn nicht stell dir vor, du wärst so wie die anderen 95% der Frauen, die Klamotten so sehen *g*). Jedem das seine - wieso mir nicht das meine?

    4. Natürlich richtet sich der Verkehr nicht nach dem schnellsten, das steht aber doch auch onehin völlig ausser Frage und somit nicht zur Debatte. Wenn jemand 130 km/h auf der linken Spur fährt muss man halt bremsen. Sollte mit ner Kiste die es schafft mehr als 200 Sachen zu fahren auch eigentlich kein großes Problem sein, in so einer Situation zu bremsen und danach wieder zu beschleunigen. :wink:
     
  19. Scipio

    Scipio Geselle

    Beiträge:
    61
    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Ort:
    Berlin
    Ich bin gegen ein Tempolimit. Ich fahre nicht sehr oft Autobahn aber das letzte Mal halbe Stunde oder länger nix los..gar nix...ich fuhr praktisch die ganze Zeit mit durchgetretenem Gas(was nicht viel aussagt, da mein Auto eh höchstens 160 schafft *g*). Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich da die ganze Zeit begrenzt langefahren wäre...nee nee 8)

    Wenn man es fahren kann, dann sollte man es auch fahren dürfen...und sooo viel passiert ja nun auch nicht. Jetzt haben wir den Fall mit dem Drängler, aber das ist wie mit der Kampfhunddebatte, Rinderwahn, Schulamoklauf etc etc...eine zeitlang wird es hochgespielt man stolpert überall drüber...es werden seltsame Vorschläge gemacht und manchmal auch umgesetzt....aber teilweise gehen sie am Problem vorbei.
     
  20. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    @Nuance:

    LKWs fahren auf der rechten Spur, schnellere Autofahrer auf der Linken... man kommt praktisch garnicht in die Versuchung in so ein Ding reinzudonnern. Außerdem gehören diese ganzen Transporte sowieso nicht auf die Autobahn sondern auf die Schiene... Wofür sonst haben wir Milliaden für die Strecken ausgegeben?

    Außerdem kommt da noch ein Faktor dazu: Verbote machen es erst interessant. Schauen wir doch mal über den großen Teich nach Amerika:
    -Sex ist viel später erlaubt als hier, es ist viel strenger reglementiert und trotzdem haben sie mehr junge schwangere Mütter als wir.
    -Alkohol darfst du in vielen Staaten ab 21 trinken, in Bayern ab 12 oder 14... trotzdem haben die USA mehr Alkoholtote.
    -Die USA haben ein sehr langsames Geschwindigkeitslimit auf ihren Autobahnen, trotzdem haben sie prozentual gesehen mehr als 3 Mal so viele Tote!

    Merkst du was? Verbote sind in vielen Dingen einfach nicht sinnvoll, weil es die Sache erst interessant macht!