Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Tarot eine der größten "Verschwörungen" der Wel

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von Paladin, 6. Februar 2004.

  1. Ihlenam

    Ihlenam Meister

    Beiträge:
    204
    Registriert seit:
    11. August 2003
    Ort:
    Hades
    @paladin
    Eine ziemlich arrogante Einstellung, alles abzulehnen, wovon man keine Ahnung hat.
    Ich vermute, dass du dich noch nicht intensiver mit der Problematik Tarot-Karten auseinandergesetzt hast (Ich übrigens auch nicht...)
    Aber ich würde nicht so leichtfertig urteilen und dementieren, ohne mit der Materie in Berührung gekommen zu sein.
    Alle Atheisten, Rationalisten und ähnliche - Führt bitte keine Diskussionen, wenn euer Standpunkt sowieso immer bloß von der selben beschränkten Sichtweise ausgeht.
     
  2. Zottelfritz

    Zottelfritz Großmeister

    Beiträge:
    791
    Registriert seit:
    27. November 2002
    Ort:
    NRW
    @Paladin

    Ich hab den Eindruck, dass dieser Thread uns beide nicht weiterbringt. In den entscheidenden Frage weichst du mir aus oder verwäschst deine eigenen zuvor vehement vertretenen "provokanten" (huiii) Aussagen.

    Wir kommen eh nicht auf einen Konsens, und scheinen auch nicht voneinander lernen zu können.
    Mach Dich nur weiter über Mystik, Philosophie, Astrologie und Konsorten lustig und erhebe dich über die geistige Leistung anderer hinweg. Ich hab dazu gesagt was mir nötig erschien um dir eine andere Perspektive zu ermöglichen, mehr kann ich nicht tun.
     
  3. Paladin

    Paladin Meister

    Beiträge:
    235
    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Ort:
    Austria
    Erklärung

    Ich spreche niemanden Intelligenz ab.

    Und ich will niemanden überreden.
    Man braucht keinen Konsens also eine gleiche Meinung.
    Ich akzeptiere, dass du an so etwas glaubst und es für Wahr hälst auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann.

    Auch wenn man erkannt hat das man nichts voneinander lernen kann hat man bereist gelernt.

    Ich möchte aber nicht in Sparten gequetsvht werden.
    Genauso wie ich vielleicht nichts deinem Standpunkt abgewinnen kann,
    kannst du meinem nichts abgewinnen.

    Dann sind wir aber beide Beschränkt.
    Das ist nun einmal das Dilemma des Menschen.

    Ich möchte mich auch nicht über Astrologie und anderes lustig machen.
    Aber trotzdem möchte ich klarstellen, dass ich diesen Dingen überhaupt nichts abgewinnen kann.

    Mich als Kleingeist und Beschrenkt zu titulieren halte ich nicht für Besonders nett.

    Vielleicht sind wir beide nicht bereit von unseren Standpunkten zurückzuweichen.
    Ich mag keine einseitigen Beschuldigungen.

    mlg Paladi :lol:
     
  4. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Du nennst andere dumm, wo ist der Unterschied? Wieder mal ein Widerspruch von Dir.

    Dafür hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt anderen deine "universellen Weisheiten" aufzudrücken.

    Mit deinen Beiträgen beweist du doch daß du andere Meinungen nur ganz schwer oder gar nicht akzeptieren kannst. Für dich sind Andersdenkende alle dumm und du kannst anscheinend nicht verstehen wie jemand nicht deine Meinung teilen kann. Dabei hast du nicht mal einen vernüftigen Satz gepostet.

    Du quetschst dich selbst in eine Sparte in dem du nur eine bestimmte Sichtweise vertrittst und alle anderen Meinungen als Schwachsinn abstempelst. Du bist nicht offen genug um vernünftig zu diskutieren und scheinst das Recht für dich gepachtet zu haben. Keine wirkliche Bereicherung für eine Diskussionsrunde.

    Bist du schizophren? Du hast dich nicht nur darüber lustig gemacht, sondern alle Menschen die sich damit beschäftigen als dumm abgestempelt. Und wieder mal ein Widerspruch von dir ...*gähn*



    Das ist hier schon aufgefallen. Deine Unwissenheit konntest du kaum deutlicher darstellen.


    Eeew.. Bei diesem Satz muss ich DIR tatsächlich zustimmen (soweit sind wir schon)... obwohl derjenige nicht so ganz unrecht gehabt hat ^^...

    Eine Frage an dich: Wie kann man sich in einem einzigen Thread so oft selbst widersprechen? Jahrelange Übung? Drogen? :wink:

    Zum Thema allein bringt es nichts mit dir weiterhin zu diskutieren da du ja schon alles weisst. Bin schwer beeindruckt.

    Wenn du deine Behauptungen begründen würdest, wäre es für einige sicher einfacher dir zu glauben.

    P.S. Du hast vorhin in einem anderen Thread (Gegenverschwörungen (CCs) - die neue Art!) behauptet dass du dich gewisserweise auch als cc bezeichnest. Das heisst du stellst dich gegen jede Verschwörungstheorie und versuchst diese zu bekämpfen, mit allen Mitteln. Hat das noch etwas mit Wahrheit zu tun?

    Wer soll dich bitte dann noch ernst nehmen nach so einer Aussage?
    Dass du wirklich ein Antiverschwörungstheoretiker bist (wie du selbst behauptest), glaube ich dir sofort wenn ich deine Beiträge lese.

    Was ich von solchen Menschen halte, erspare ich mir und den anderen hier ...
     
  5. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    @ Paladin:

    Was war eigentlich deine Intention beim Eröffnen dieses Threads?

    Wolltest du:
    • mal gucken, was sich für Spinner melden, die wirklich so doof sind, dran zu glauben, dass da was dran ist?
    • Diese Spinner davon überzeugen, dass es Quatsch ist?
    • dich informieren, was es noch so an Meinungen zum Thema gibt?
    • selber etwas über das Thema dazu lernen?

    Bis jetzt sehe ich bei dir einfach nicht, dass du auch nur Ansatzweise versuchst, deine Gesprächspartner nach zu vollziehen. Kann mich da natürlich auch täuschen, und du gibst dir eigentlich ganz viel Mühe - auf mich wirkst du jedenfalls nicht besonders "offen" dafür, dich auch Mal in eine andere Meinung hinein zu denken. Dabei gibt sich zum Beispiel Zottelfritz wirklich Mühe.

    Ich denke, du solltest dem kleinen Mann, der in deinem Kopf konstant: "NEIN, NEIN! KANN NICHT SEIN!" zu rufen scheint, zumindest für die Dauer des Lese- und Antwort-Vorgangs in Bezug auf die Posts deiner Gesprächspartner einen Knebel verpassen. :wink:
     
  6. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    Auf BTV 4 (baden-würtembergischer Privatsender) gibts immer so ´ne Tarot-Show. Ziemlich lustig wie die Anruferinnen (hab noch keinen Mann bei der Show erlebt) ihren Verstand ausknipsen und sich die Zukunft durch Kartenlegen"weissagen" lassen. Immer wieder überraschend wie blöd manche Menschen sind, aber erst wenn sich die gutgläubigen/dämlichen Anrufer am Telefon lautstark über die Prognosen wundern, wird die Sache richtig lustig: Ich schreib hier mal ein paar Beispiele aus der letzten Zeit
    Anruferin = A
    Madame weißdergeierwiedieheißt = M

    A: Ich möchte wissen wann ich meinen Traummann begegne.
    M: Die Karten sagen, er wird Ende des Jahres vor deiner Tür stehen
    A: Das haben sie aber schon bei meinem Anruf vor zwei Monaten gesagt...[November/Dezember 2003, Anm. semball]

    A: Ich will wissen, ob ich bald mit meinem Ex-mann wieder zusammenkomme
    M: Die Karten sind da ganz eindeutig, bis Ende April wird er wieder bei ihnen sein und bis dahin sollten sie seelische Unterstützung von einer Freundin, am besten von ihrer Mutter erhalten.
    A: Meine Mutter ist seit zehn Jahren tot.
    M: Deshalb sage ich ja 'von einer Freundin'!!!
    A: Und sie sind sich sicher?
    M: Ja, natürlich. Die Karten zeigen, dass er sich sehr nach ihnen sehnt.
    A: Er hat letzte Woche seine neue Freundin geheiratet...
    M: Die Karten bedeuten hier dann wohl eher, dass bei ihm ein großer Umzug unmittelbar bevorsteht
    A: Ähh, die beiden haben gerade gebaut und sind dort eingezogen
    M: Nun, die Karten irren sich nicht, auf Wiederhören, kommen wir jetzt zum nächsten Anrufer. Hallo?

    Wer im süddeutschen Raum wohnt, kann den Sender wahrscheinlich auch empfangen. Ist stellenweise zum Brüllen komisch :lol: Da könnte sich jeder hinsetzen und a Schafkopf aufkarten oder die Zukunft aus dem Muster in einer Buchstabensuppe vorhersagen und die ganzen Spinner würde immer noch anrufen wie verrückt :D Also, Leute aus BaWü, Bayern, Franken und Österreich, schaut euch das Zeugs an wenn ihr könnt.

    gruss semball
     
  7. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    @ Semball:

    1. Imho müßen die Karten aus einem geordneten Zustand heraus von der Person, die einen Ratschlag sucht, gemischt werden.(Begründung siehe erster Post) Mag sein, dass das irgendeiner "Lehr-Meinung" von Tarot-Experten widerspricht, wenn ja ist es mir aber auch egal.

    2. Idioten gibt es überall. Wenn die Idiotie von Idioten vom Tarot hervorgehoben wird, so ist dies doch ein Argument für dessen Treffsicherheit, oder? :lol:

    3. Schade, dass ich mir die Sendung nicht angucken kann. *kicher*
     
  8. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    *lach* also solche Tarot Anrufsendungen oder überhaupt am telefon und im fernsehen sind wirklich lustig. Vor allem der letzte Dialog ist klasse *kicher*
    Sowas zu glauben ist wirklich etwas albern.


    Naja ... aber Fersehsendungen und solche geldschneider, als informationsquelle zum Thema Tarot zu benutzen ist auch irgendwie albern ;)

    Es liegen welten dazwischen.
    *nachdenk*
    aber ich weiß gar nicht ob es die mühe jetzt lohnt, mein Verständnis von Tarot zu erklären. :roll:
    Wenn der Thread nur gemacht wurde um zum ausdruck zu bringen wie blöd Tarot ist ... dann ist es wohl eher verschwendete Zeit. Will ja niemanden überzeugen.
    naja ...wenn ich das mißverstanden habe ... und es dem Threaderöffner daran liegt, einen Eindruck vom Tarot zu bekommen .... und warum einige es interessant finden .... dann kann er ja fragen. ;)

    Namaste
    Lilly
     
  9. Paladin

    Paladin Meister

    Beiträge:
    235
    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Ort:
    Austria
    An V3po .....

    An V3po .....

    Niemand ist dumm.
    Nur die Handlungen und Ansichten von Personn können als dumm, naiv, leichtsinnig bezeichnet werden.

    Wenn du mir nicht glaubst solltest du wirklich mal im TV (BTV4) zappen und dir eine von diesen Astro, Tarot Shows ansehen und analysieren.

    Ja und ich will niemanden überreden.
    Jeder kann glauben was er will. Würden alle das selbe glauben, wäre die Welt grau und öde.

    Eine Bitte: Nenn mir ein Beispiel meiner universellen Weisheit!

    Eine Frage: Ist es möglich das du irgendwie in diese Tarot, Astro "Industrie" verstrickt bist?

    Noch einmal:
    Man kann eine Meinung akzeptieren muß diese aber nicht für richtig halten.
    Ich hoffe du akzepierst auch das ich einen Standpunkt vertrete auch wenn du offensichtlich nicht mit mir einverstanden bist.

    Ich bin nicht so einfach zu beschreiben, also bitt nicht in Spalten quetschen.
    :lol:

    So hättest du meinen Beitrag zu cc gelesen, würdest du wissen, dass ich nicht mit den Methoden die du bei mir anprangerst einverstanden bin.
    (Lügen, falsche Beweise......) Ich will vielmehr ein bischen Aufklären und nicht wirklich gegensteuern.

    Hier noch einmal mein kurzes upgedatetes zusammengefasstes Statement zu Tarot und Astrologie, dass hoffentlich alle etwigen Widersprüche beseitigt:

    Es gibt keine nachvollziehbare oder bestätigte Anhaltspunkte die belegen das Tarot und Astrologie funktioniert, also die Zukunft voraussagt oder gewisse Tendenzen vorhersagt.
    Wenn du nachvollziehbare Bewise oder Gedankenkonstrukte dazu hast bin ich gerne bereit mit dir zu diskutieren aber da kam ja bis jetzt nicht wirklich etwas. Aber warum sollten Sterne die Lichtjahre entfernt sind etwas über den kleinen Menschen voraussagen. Dies würde implizieren, dass diese Sterne nur für uns Menschen da obenstehen um uns die Zukunft weis zu sagen.

    Zu Tarot: Die Legesysteme und das Mischen ist nicht durch Versuche oder Forschung entstanden um vielleicht wirklich etwas vorherzusagen oder die Genauigkeit zu der etwigen Vorhersagen zu erhöhen.
    Einige Legesysteme haben sich eben durchgesetzt, sie haben aber keine Bedeutung oder einen vitalen Sinn. Warum soll ich die Karten gerade so legen. Was passiert wenn ich sie anders lege und warum funktioniert es dann nicht oder funktioniert es doch? Welches Gesetzt steht hinter den Tarot Regeln? Wenn es aber kein Gesetz gibt, wie hat jemand Regeln zu Tarot folgern können.
    Wenn ich mir oder der Kartengeber sich die Karten aussucht, kann diese Entscheidung bei welcher Karte ich zb. stopp sage vom Unterbewußtsein getroffen worden sein. Aber auch das Unterbewußtsein weis nicht bei welcher Karte es stopp sagt. Man kann nicht aus Karten die man nicht sieht etwas auswählen was dann eine wahre oder wahrscheinliche Aussage über mich oder meine Vorhergestellte Frage treffen soll.

    Ich bitte jemanden mir das plausibel zu erklären.
    Ich bin offen für Erklärungen.
    Sollte jetzt aber nur die Antwort kommen ich sei nicht offen, und kein Erklärungsversuch, dann finde ich das traurig und hetzerisch.
    Ich freue mich auf Antwort.

    Viel mehr ist Tarot und Astrologie eine miese Geschäftemacherei die den Leichtsinn von einigen Personen ausnutzt um Geld zu machen. (Das ärgert mich)

    Verschwörungen gab es und wird es immer geben. (Mord am Deutschenbotschafter in Paris am Tag vor der Reichskristallnacht, oder die Behauptung die Polen hätten als erste angegriffen und wir schießen nur zurück) Das sind die Verschwörungen die Leben und Demokratie bedrohen.

    Ich bitte doch nur um ein gewisses maß an Ernsthaftigkeit.

    Aber naive Verschwörungen mit Aliens u.s.w sind einfach nur lustige Geschichten die niemand ernstnehemn oder wirklich glauben sollte.

    mlg. Paladin
     
  10. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    ich hätte mich, wahrscheinlich genau wie Zottelfritz und andere, auch über eine Antwort gefreut. Da du aber weiter monologisierst, anstatt auf das einzugehen oder über das nachzudenken, was andere schreiben, sehe ich keinen weiteren Anlass, mich an dieser Diskussion zu beteiligen.
     
  11. :wink:
    Hey, Paladin!
    Du hast recht. Natürlich wird mit dem Tarot Geld gemacht.
    (Mit WAS kann heutzutage kein Geld gemacht werden..?)

    Wenn ich im Videotext Angebote über LIVE Tarot sehe
    (zu X Euro/min) halte ich dies für Geschäftsgebahren.

    Aber die Grundlage dazu, den Tarot deswegen für Humbug
    zu halten..?

    Ich hatte auf Seite 1 ein Beispiel gebracht. Die beschriebene
    Frau hat, wie jeder andere auch, eine der Tarot Trumpf Karten
    als Geburtskarte und sie errechnet sich eben aus der Quer-
    summe des Geburtsdatums. Das wußte diese Frau nicht, aber
    sie zieht zwei mal, die ihr zugeschriebene Karte aus einem
    Fächer...darauf kommt es doch in dem Beispiel an.
    Ob das wissenschaftlich ist, hängt doch davon ab, ob es
    möglich ist, dazu mathematische Lehrsätze in Anwendung
    zu bringen oder Meßapparaturen zu konstruieren, die
    was-auch-immer während des Vorgangs messen.

    Ohne geeignete Meßapparaturen und/oder formulierte
    Sätze ist Wissenschaft eben nicht mehr wissenschafftlich.

    Und weil Du sie in Deinen Posts mehrfach glorifizierst..

    Wissenschaft hat via Dr. Menegel auch in Auschwitz geforscht...
    Es hat sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass
    Wissenschaft, selbst wenn einzelne Wissenschaftler es abgelehnt
    haben, im Enddefekt doch alles ausporobiert, was möglich ist,
    auf eine Stadt eine Uranbombe, auf die nächste eine Plutonium,
    und mal sehen, welche effektiver ist..

    Wissenschaft ist heute schon eine neue Religion. Alles
    wird glaubhaft, wenn hinter einer Aussage ein Wissenschaftler
    steht (achte mal auf entsprechende Meldungen in Zeitungen..)

    Anderererseits sind die Gegenspieler der Geheimagenten
    und Superhelden immer wieder auch Wissenschaftler...
    Ist schon merkwürdig...

    Gruß aus dem Norden...
     
  12. Paladin

    Paladin Meister

    Beiträge:
    235
    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Ort:
    Austria
    ;2. Idioten gibt es überall. Wenn die Idiotie von Idioten vom Tarot ;hervorgehoben wird, so ist dies doch ein Argument für dessen ;Treffsicherheit, oder?

    Diese Aussage verstehe ich nicht.

    ;1. Imho müßen die Karten aus einem geordneten Zustand heraus von der ;Person, die einen Ratschlag sucht, gemischt werden.(Begründung siehe ;erster Post) Mag sein, dass das irgendeiner "Lehr-Meinung" von ;Tarot-Experten widerspricht, wenn ja ist es mir aber auch egal.

    Warum? Dazubesteht keine Veranlassung. Zumindest fällt mir keine ein.

    Nur nocheinmal:
    Bitte erklärt mir im nächsten Letter wie und warum Tarot oder Astrologie funktionieren und warum (warum muß man wissen sonst kann man eigentlich keine Deutungsregeln ableiten)

    und keine faulen Ausflüchte bitte mehr.

    Oder ist es nicht viel eher wahr, dass man diese Fragen nicht beantworten kann, da es nichts zu beantworten gibt weil es nur ein Hoax ein Volksmärchen ist.

    MLG DAVE
     
  13. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    [ironie]

    Ja, du hast Recht, es ist ein Volksmärchen! *gähn*

    [/ironie}

    Ich werde mir bestimmt nicht mehr die Mühe machen, zu antworten.
     
  14. :D
    Hey, wo Du die Volksmärchen erwähnst...
    Die haben einiges mit dem Tarot gemeinsam.
    Wenn Du sie aus einem suchenden Blickwinkel
    betrachtest, offenbaren sie eine Menge Geheimnisse...

    Und so ähnlich ist es mit dem Tarot.
    Jede der einzelnen Karten beinhaltet einen
    Aspekt, eine Aussage über einen Ist-Zustand,
    losgelöst von der Zeit. Er kann also auch auf
    zukünftige Ereignisse angewendet werden.

    Dies mit konkreten Ereignissen wie "Ja, sie
    werden im Lotto gewinnen!" zu verwechseln
    ist das natürliche Recht jedes einzelnen.

    Wichtig für die Arbeit mit dem Tarot ist, ob
    der Fragende/Suchende mit den ihm präsentierten
    Aspekten in Einklang steht, d.h., ob sie seine
    Persönlichkeit widerspiegeln.
    Und meine eigenen Erfahrungen damit sind eher
    positiv, was die Aussagekraft der einzelnen Karten
    angeht.

    Ahber wenn, wenn das nun strikt vom Standpunkt
    der Zufälligkeit betrachtet wird und die betreffende
    Person so an die Karten heran geht, dann werden
    sie bestenfalls ein Volksmärchen, also unterhaltend
    bleiben.

    Wenn Du mal berücksichtigst, dass der Tarot einer
    Zeit entstammt (nachweislich jedenfalls) in der
    Schriftwissen noch Kirchensache war und daher
    eine Zensur unliebsamer Gedanken allgegenwärtig,
    haben sich die Schöpfer des Tarot sehr viel Mühe
    gemacht, ihr Wissen in ein Medium zu übertragen,
    auf das die Schriftgelehrten nur mittelbar Einfluß
    hatten, indem sie deren Verwendung anprangerten
    und dergleichen...Ihren Inhalt ändern konnten sie
    dagegen nicht...
     
  15. innerdatasun

    innerdatasun Erleuchteter

    Beiträge:
    1.258
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    7.Hölle hinten links, fünfte tür
    Ich glaube ehrlich gesagt nicht das ich zur lösung der diskussion etwas beitragen kann. Aber versuchen kann man es ja mal.

    Ich habe mich einige jahre recht intensiv mit astrologie und auch ein wenig mit tarot beschäftigt. Heute nicht mehr. Warum ? Weil ich nicht mehr daran glaube? Nein, sicherlich nicht - sondern weil ich es nicht mehr brauche. Ich habe gelernt durch die analyse meines eigenen horoskopes ein teilverständnis meiner persönlichkeit zu erlangen. Das hat mich nicht zu einem besseren menschen gemacht, oder mir irgendwie ruhm, geld und ehre eingebracht, sondern ganz einfach mir ein ein wenig gewissheit gebracht. Befreit hat es mich nicht.
    Astrologie ist nicht dazu geeignet sich irgendetwas zu erleichtern oder sich durch prognosen einen vorteil gegenüber der wirklichkeit zu verschaffen.
    Astrologie ist wie auch tarot oder andere deutungssysteme ein meßinstrument für die wirklichkeit. Es erzeugt aber, genauso wenig wie ein thermometer wärme erzeugt, nicht die wirklichkeit selbst. Es ist auch nur ein meßinstrument für wirklichkeit - nicht das meßinstrument
    Aber wenn astrologie oder eben andere systeme einem den eigenen schicksalszwang vor augen führen, dann sind sie auch schon zu etwas nütze - befreien könen sie von diesem schicksalszwang eben auch nicht. Wenn sie es könnten, und JFK hätte sich sein geburtshoroskop deuten lassen, selbst dann wäre er nach dallas gefahren.
    Schaut man sich beispielsweise die ende der 70er vom amerikaner jim lewis entwickelten astro-carto-graphien (grafische darstellungen der planetenbewegungen über weltorte) an, dann sieht man das es eine signifikate übereinstimmung der planeten schon im geburtshoroskop von JFk über dallas gab. Die auslösung dieser thematik wiederholte sich natürlich zum zeitpunkt seiner ermordung.
    Ich gebe den kritikern recht das der tierkreis, trotz seiner festen deutungsregeln, von astrologen gemäß ihrer eigenen affinität durch weglassen und hinzufügen von deutungskomponenten, relativ unterschiedlich auslegbar ist.
    Diese besagte astro carto graphy ist es aber nicht - ein ort bleibt ein ort, und das ereignis was auf diesem ort stattfindet ist als solches nicht unterschiedlich auslegbar. Wenn dann nun bestimmte planetenlinien durch ihre festgelegten bewegungen diesen ort kreuzen und ein ereignis somit anzeigen (nicht auslösen) dürfen sich auch skeptiker wundern.
    Man wird vielleicht in den nächsten jahren in der horoskopdeutung eben nicht nur die qualität der zeit sich durch das horoskop anzeigen lassen und in die deutung mit einbeziehen, sondern zukünftig auch die qualität des ortes mitberücksichtigen müssen um so ein vollständigeres verständnis von der astrologie zu erhalten.

    Aber wie schon gesagt - befreien tut diese wirklichkeit eben auch nicht.
     
  16. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    Ok dann will ich mir mal die Mühe machen ... und versuchen einen Ansatz eines Erkläungsmodells zu versuchen. (es gibt mehrere)
    Erstmal:ich rede hier nicht von irgendwelchen Scharlatanen, die das Tarot oder die Astrologie missbrauchen, um damit den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern von Tarot als eine Möglichkeit zur Selbsterfahrung auf spiritueller Suche... Oder auch als Mittel um zu sehen welchen Einflüssen man ausgesetzt ist ... und welche Schwächen oder Stärken man in sich entwickeln sollte, um mit diesen Widrigkeiten umzugehen.
    Tarot oder Astrologie kann einem eine Hilfe sein, aber es ist keine Krücke.
    Leider wird es von manchen so verstanden.
    Ich heiße die ganze Geldmacherei mit diesen dingen nicht für gut, aber ich finde es noch trauriger, daß manche z.B.annehmen sie wüßten was Astrologie ist, weil sie Horoskope in der Bildzeitung oder irgendwo anders gelesen hätten und könnten nun über diejenigen herziehen, die sich ernsthaft mit diesen Bereichen auseinandersetzen und sie studieren.

    Du sagst das Tarot wurde nicht durch Erfahrungen entwickelt.
    hmmm. Kartenlegen ist eine sehr alte Sache insofern kann ich dir nicht sagen, wer es entwickelt hat. Es hat eine zu lange Tradition.
    Zu sagen, daß Tarot nicht durch Erfahrungen entwickelt wurde finde ich etwas unpassend.
    Genauso wie die Astrologie. Sie ist uralt ... älter als andere Wissenschaften.
    Sie war mit in den Anfängen der Mathematik ..... Früher hatte jeder könig seinen Astrologen .... und die Astronomen der früheren Tage waren gleichzeitig Astrologen.
    Die Astrologie blickt auch eine lange Erfahrungszeit zurück ... länger als chemie z.B. .....
    Es gibt auch eine Spruch: Ein Astrologe braucht mehr als ein Leben, um ein guter Astrologe zu sein. ;)
    Sogar in der Bibel hatten die Könige noch Astrologen, die ihnen wichtige Ereignisse vorausgesagt haben, oder günstige Zeiten für irgenwelche Handlungen.

    Das Weltbild hat sich gewandelt.

    Wir haben heutzutage meist ein Weltbild ... das eine Ursache für etwas sucht.....
    Die Frage ist ob man wirklich Monokausale Zusammenhänge in einer Welt findet in der alles zusammenhängt.
    ........ Wir leben in einer "multifaktoriellen" Welt. Können wir da Ursachen finden, wenn doch alles irgendwie aufeinander wirkt?

    So wie auch deine Frage "Warum funktioniert das?" darauf hindeutet .... als würden die Karten etwas bewirken oder die Sterne etwas machen

    Dem ist nicht so ... die Sterne machen nicht, daß man so ist .... sondern sie zeigen nur etwas.

    Ich versuche es mal so zu erklären ....
    Wenn du dir ein Weltbild vorstellst, in dem alles miteinander verbunden ist.
    Nehmen wir mal an, wie ein großer Gesamtorganismus.... ein Biotop ... oder ein großer "Körper".
    Dann ist nie ein Teil isoliert vom anderen .... und dann hat ein Ding auch Auswirkungen auf Alles.
    Ich vergleiche es mal der einfachheithalber, mit unserem Körper.
    Jede Zelle trägt dieselbe DNS in sich. Das könnten wir mal auf die uns umgebende Welt übertragen. Stell dir vor ... alles ist auf dieselbe art irgendwo, irgendwie miteinander verkoppelt.
    Und Jede Zelle in unserem Körper ist zwar für sich in einer Membran und hat ihren Job, den sie zu machen hat .... der sich teilweise von anderen sehr unterscheidet, aber sie sind Teil eines Ganzen.

    Man kann z.B. an der Zusammensetzung des Blutes sehen, wie es um andere Zellen im Körper steht. Das ist heutzutage keine Zauberei mehr ... auch wenn es das vor einigen Jahrunderten gewesen wäre.

    Aber wir sind ja bei dem Weltbild stehengeblieben.... sorry wenn ich abschweife :oops:

    Man kann in einem Organismus davon ausgehen ... das die Umstände denen der einzelnde ausgesetzt ist, nicht nur ihn isoliert betreffen.... sondern diese Umstände auch alles andere betreffen.

    So hat man z.B. den Sternen archetypische Energien zugeschrieben. Nicht in der Form, daß sie diese Energie bewirken, sondern das sie sozusagen ein Spiegel oder Symbol dieser Energien sind. Die Erfahrungen hierfür reichen jahrtausende zurück... lange bevor es monotheistische Religionen gab.
    So kann man es auch mit den Karten sehen.

    Der Merkur steht zum Beispiel für unter anderem für kommunikation, insofern kann man anhand der stellung in einem Horoskop sehen, ob es jemandem leicht fällt mit anderen zu kommunizieren, auf welche art er das tut (verbal oder lieber nonverbal) oder welche anderen Energien dem im Wege stehen und die kommunikation behindern.

    Also kann ich anhand der Astrologie oder der Karten, sehen welche speziellen Stärken vielleicht diese Person hat ... und welchen widersprüchen sie, innen oder außen, ausgesetzt sein könnte.
    Dadurch kann man sich verleiten lassen, die Zukunft für jemanden vorauszusehen, aber eigentlich kann man das nicht.

    Man kann sehen, wann jemandem eine schwierige Zeit bevorsteht ... denn man kann anhand der karten oder der Sterne sehen welche Energien vielleicht im moment besonders stark sind
    man kann auch (je nach fähigkeiten) sehen mit welchen Themen sich diese Schwierigkeiten wohl beschäftigen werden ......dadurch das man sehen kann mit welchen Stärken jemand ausgestattet ist und wo die schwierigkeiten und inneren Kämpfe stattfinden... läßt sich auch sehen in welchem Bereich sich Probleme anbahnen können und zu welcher Zeit
    man könnte aufgrund einer gesamtkonstellation auch eine Vermutung machen, wie diese Person damit eventuell umgehen wird.....
    Diese Vermutungen können aber Fehlinterpretationen sein.
    Es hängt im wesentlichen von der Ernsthaftigkeit und den Fähigkeiten des Deuters ab, wie wahrheitsgetreu und wie hilfreich so eine Kartenlegung oder ein Geburtshoroskop sein können.

    *hmmm* soweit erstmal ein kleiner Erklärungsansatz.
    Ich weiß nicht ob du dich auf diese Weltsicht einlassen kannst.....
    Das alles miteinander in verbindung steht.
    Wenn nicht, dann werde ich dir das auch nicht erklären können, warum es "funktioniert"




    Wir haben hier einen Thread gehabt, der mir jetzt gerade in den Kopf kommt. "The global consiousness projekt"

    Die Quantentherorie beschäftigt sich nach neuen Masstäben mit den Gedanken, daß alles was lebt irgendwie miteinander in Verbindung zu stehen scheint ... oder auf irgendeine art miteinander "kommuniziert".
    Vielleicht ist das auch eine anregung es mal von der Seite zu betrachten.


    Ein anderes Erklärungsmodell für Tarot wäre, daß man auf der spirituellen Suche einfach die Deutungen sieht die gerade für einen dran sind.
    Man würde, wenn nicht beim Kartenlegen, vielleicht durch irgendwas anderes mit ihnen konfrontiert.
    aber die Karten machen es mit ihrer Symbolsprache sichtbar, was einem manchmal im Leben so verschleiert erscheint, so als würde man ein Buch zu dicht vor die Augen halten und nicht lesen können.
    Die Symbolik und die Beschäftigung mit sich selber, eröffnen dann vielleicht neue Sichtweisen auf das eigene Erlebte und das eigene Verhalten und so sieht man Dinge, die einem vorher vielleicht entgangen sind. Nicht weil sie nicht sichtbar waren, sondern weil einem die passende Übersetzung fehlte.

    Ich hoffe, daß für euch der rote Faden, in dem was ich schreibe auch so ersichtlich ist wie für mich. ;)

    hmmm ... naja ich weiß nicht ob es zum Verständnis beigetragen hat. Ich hoffe doch :roll:

    Namaste
    Lilly

    edit: @Dimbo ;)
     
  17. Purple

    Purple Geselle

    Beiträge:
    97
    Registriert seit:
    24. August 2003
    Etwas spät, aber eine Frage muss ich los werden :D

    Das Mischen lässt sich kaum kontrollieren. Dann ist doch die Reihenfolge der Karten nach dem Mischen reiner Zufall. Abgesehen von der Möglichkeit, dass die Karten nach Gebrauch jedesmal wieder in die Gleiche Ordnung gebracht würden, kann das Unterbewusstsein kaum wissen, wie die Ordnung gerade aussieht
     
  18. innerdatasun

    innerdatasun Erleuchteter

    Beiträge:
    1.258
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    7.Hölle hinten links, fünfte tür
    Warum nicht ? Klar kann es das. Wir sprechen doch hier vom unterbewußtsein ?
     
  19. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    danke, innerdatasun, genau so ist es. und da ich nicht zum 4. oder 5. Mal schreiben will, dass ich hier nichts mehr schreibe, bitte ich darum, den satz von oben einfach mal ausnahmsweise ernst zu nehmen und mir in diesem thread keine weiteren fragen zu stellen. thx.
     
  20. innerdatasun

    innerdatasun Erleuchteter

    Beiträge:
    1.258
    Registriert seit:
    19. Juli 2002
    Ort:
    7.Hölle hinten links, fünfte tür
    Kein problem dimbo. Zur not können wir uns ja mal zwischendurch wieder damit abwechseln.