Stealth Technik der Amis nur von Russen geklaut???

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
ich sehe das eher so:
-die grösste Gefahr wäre Russland aufgrund dieser begebenheiten zu unterschätzen.

-richtig sie haben kein Geld , doch den Rüstungbetrieben geht es schon wieder viel besser , das Geschäft mit dem Ausland blüht.

-ist Not am Mann wird alles wieder verfügbar sein.

-da jede Seite sowieso von allem zu viel hat , wird auch das was die russen sofort in bewegung setzen könnten , ausreichen um die Welt untergehen zu lassen.

@tsuribito
die russen hatten mehr Hubschrauberträger als usa. england,italien,frankreich haben auch noch welche.
Hawker Harrier...na und , jedenfalls ist Hawker Siddeley kein US-Hersteller , sondern ein englischer .Die Russen haben dafür modernere Yak-41/141 senkrechtstarter-und noch die älteren Yak-38.
http://weapons.0golf.com/aircraft/yak141.htm

http://jpspanzers.com/jp_gal/aircraft/pww_far/imagepages/image72.htm

lustig nur , dass das Yakovlev Konstruktionsbüro der bekannten amerikanischen Firma Lockheed beim JSF helfen musste.

@der_Nager
Mig-31 "foxhound" sieht der Mig-25 "foxbat" nahezu identisch ähnlich, Mig-31 hat nur modernere Avionik...ist also wie eine modernisierte Mig-25.
die Mig-25 wurde für mach 3+ konstruiert und konnte diese auch mühelos erreichen , die Mig-31 ebenso.
Mig-25:
http://www.aerospaceweb.org/aircraft/fighter/mig25/index.shtml

keine Mig-25 , sondern Mig-31:
http://www.fas.org/nuke/guide/russia/airdef/mig-31.htm

http://www.b-domke.de/AviationImages/Foxhound.html

Du hast ansatzweise aber recht , da die Maschine diese Geschwindigkeit nur 1x mitmacht , danach ist sie um 3cm ihrer Gesamtlänge kürzer(gestaucht) und somit nicht erneut einsatzfähig.

hier noch Bilder der a-11 Serie (sr-71,besser bekannt) ,welche neben der XB-70 als Ziele der Mig-25 u. 31 galten:
http://users.chariot.net.au/~theburfs/URsr71.html
 

Der Nager

Großmeister
Mitglied seit
21. August 2002
Beiträge
549
Zerch schrieb:
Du hast ansatzweise aber recht , da die Maschine diese Geschwindigkeit nur 1x mitmacht , danach ist sie um 3cm ihrer Gesamtlänge kürzer(gestaucht) und somit nicht erneut einsatzfähig.
:lol: is ja geil
 

Descalabro

Anwärter
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
7
soweit ich weiss wurde schon im 1. WK versucht Flugzeuge "unsichtbar" zu machen ... ... ... klingt doch bescheuert oder?

angefangen hat es mit kleinen propellermaschinen, deren außenhaut aus tranparenten materialien gefertigt wurden - somit konnte man die vom boden aus ziemlich schwer erkennen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Wie bitte?! Die Russische Armee ist der US-Armee ebenbürdig?!
Also bitte, wer glaubt das denn?

Die Russen wären ohne ihre Atomwaffen (wobei keiner weiß, wieviele wirklich funktionieren) doch sowas von abgemeldet!!!
Wer würde sich denn wirklich für die Meinung der Russischen Regierung interessieren, wenn da nicht im Hintergrund eine mögliche atomare Bedrohung stehen würde?
Natürlich gibt es in Russland auch "dolle" Erfindungen, die bestimmt auch der US-Rüstung überlegen sind. Aber: Die Armee ist sowas von pleite! Vielleicht reicht es für eine Staffel mega-toller-überschall-Flugzeuge. Doch allein aus numerischer Sicht ist Russland den USA um längen unterlegen.

Ich befasse mich aufgrund meines studiums viel mit strategischen Studien und habe somit zahlreiche Belege für meine Thesen.

Es gibt WELTWEIT keine Armee, die sich ersthaft gegen die USA wehren könnte! Glaubt mir...

Ich hab da noch etwas zum Thema Rüstungshilfe:
Wie wir alle wissen, hat der "Staat" Israel seegestützte-Atomwaffen. Nun fragt mal, von wem sie Pläne für die Uboote haben? Ganz richtig: Deutschland!
Am 1.Golfkrieg wollte die deutsche Regierung bekannterweise nicht teilnehmen. Und da hat man halt in Israel gesagt: "Ihr habt uns im 2.WK soviel Schaden zugefügt und wollt uns jetzt nicht verteidigen? Dann gebt uns mal die UBootpläne, dann machen wir das selber..."
Was sagt ihr dazu? Sollte Deutschland "uneingeschrängt" Rüstungshilfe an Israel leißten?
 

OTO

Erleuchteter
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
1.493
Die Deutschen haben ja jede menge entwickelt und dann wurde es halt von jemanden anders übernommen, wenn wir nicht das verbot hätten so richtig waffen zu verkaufen würden uns ne menge staaten die bude einrennen nur weil die etwas von unserem zeug wollen. Wir kriegen ja auch noch das Ausgemusterte zeug von der Bundeswehr ohne Problme los. So könnte man ja auch die Staatsschulten tilgen.
Und auch die Israelis waren ganz heiß auf den Leopard 2 aber ham dann doch den Amipanzer genommen weil die amis da druck gemacht haben.
Ich denk mir auch da solten doch wir lieber etwas verkaufen und dran verdienen bevor es die Amerikaner machen. Solange es noch keine lösung zum Weltfrieden gibt.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Im Prinzip stimme ich Dir völlig zu!

Im Fall der UBootepläne war es aber so, daß Israel diese Pläne KOSTENLOS haben wollte. Und das, weil D nicht gegen den IRAK kämpfen wollte und im II.WK so viel Scheiße gebaut hat....
 

Serge

Neuling
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
2
Russen sind ok

Russen haben die besten Spezialisten im Flugzeugbau, Panzerbau etc.
Meistens fehlt das nötige Geld.
Kennt ihr MIG 1.42? der soll super sein. Die neuste Technik!!! die Flugzeuge von Amis können überhaupt nicht mithalten.
 

r3bell1

Anwärter
Mitglied seit
4. Dezember 2002
Beiträge
16
Mal ganz unten anfangen: Welche Waffe ist besser M16 oder AK47? Und jetzt bitte keine Leute mit CS erfahrung...
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
jede Waffe ist nur zum töten da und kann das auch , egal ob ak-47 , oder m-16.
doch ist die ak-47 robustererer Bauart gegenüber der M-16 , und ist auf alle Fälle zuverlässiger und unempfindlicher gegenüber Sand , Schlamm usw.
Jedoch sind die heutigen M-16 versionen aus den Kinderkrankheiten raus.
Damals , im Vietnamkrieg , als die m16 das erste mal im Einsatz war , hatte sie noch 7,62Nato ,(M60 auch) und diese Munition war zu stark für diese leichte Waffe.Auch gab es immer wieder Ladehemmungen , die Magazine durften auf gar keinen fall vollständig munitioniert sein , immer 1-2 Patronen weniger , sonst war Versagen vorprogrammiert.
Ebenso waren die Gaskänäle immer verschmutzt bei den alten Versionen....Reinigungszeug stets dabei war lebensnotwendige Pflicht.
Ansonsten wollte jeder G.I lieber mit der altgedienten M-14 oder einer erbeuteten Kalaschnikov oder Simonov ins Gefecht , als mit der M-16 ein "sitting duck" zu sein , wenn die Situation es so wollte.
Ansonsten braucht man sich keinen Reim darauf zu machen , dass andere Länder nicht schlechtere Waffen bauen , als heute die Usa oder die ehem. Sowjetunion.China z.B. hat mit ihren neuen Norinco Gewehren , eine der modernsten Waffen überhaupt.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
@OTO

die israelis haben einen eigenen Panzer , den Merkava.Den neusten Merkava MK4 halten sie selbst für den "besten" Kampfpanzer der Welt.
-die. isr. Maschinenpistole UZI zählt ebenfalls zu den "besten" in der Welt.
-das isr. Galil-Sturmgewehr zählt zu den "besten" in der Welt.
-die isr. Desert Eagle zählt zu den "besten" Pistolen der Welt.

ja , die israelis scheinen zu jeder Gattung ihr spezielles "Gesellenstück" zu haben.

doch sind die meisten ihrer soldaten schiessen mit M-16er auf palästinenser.
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
dkR schrieb:
An und für sich ist "Stealth" primär nur die Verringerung der Radarrückstrahlfläche, sowas kriegt jeder mit nem ordentlichen Taschenrechner und etwas ausprobieren hin (also keine Spitzen Winkel etc.). Der wirkliche Trick der Amis ist die Beschichtung die Radarstrahlen absorbiert und in Wärme umwandelt. Wenn das die Russen schon vor bal 30 Jahren erfunden haben, hätten sie ja inzwischen einen stealth-Jäger/Bomber baun können.
Die Spitzen und Ecken sind das geringste Problem.
Das beste ist eine ebene Fläche. Da werden die Radarwellen nur in eine Richtung zurückgeworfen. Je mehr Flächen in verschiedene Richtungen ausgerichtet sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit, das die Radarwellen zum Empfänger gelangen. Am schlechtesten its also ne Kugelform.

Vergleich AK47 und M16 hinkt doch etwas. Erstmal sind die meisten Ak47 die man so sieht eh ne AKM dann wird die ja auch weiterentwickelt. Sind glaub schon bei AK74M.
Galil ist auch nur eine verkleidete AK und UZI ist nur simpel gebaut, ansonsten ein ziehmliches Drecksteil.
 

I3leach

Meister
Mitglied seit
16. August 2002
Beiträge
440
In Deutschland wurde während es zweiten Weltkriegs mit Nurflüglern experimentiert. Die B-2 ist so ein Nurflügler, vielleicht wollten meine Vorredner ja darauf hinaus. Falle es jemanden interessiert würde ich nach "Horten Nurflügler" Googlen.

Soweit ich weiß war die XB-70 Valkyrie schon "veraltet" bevor sie das erste mal abhob. Durch die große verbreitung von Surface to Air Missles (SAM) wurde sie überflüssig.

Sicher sind Bilder von russischen Kampfflugzeugen beeindruckend, mein Favorite ist die Su-47 "Berkut" (http://www.checksix-online.com/html/body_apvk_suchoi.html) aber rein technisch sind sie veraltet, die Aerodynamik mag genial anmuten, aber die Elektronik kann heutzutage nicht mehr mithalten. Man kann zwar sicher viel nachrüsten, Schubvektordüsen und Canardvorderflügel ins Design einbeziehen, aber das ändert nichts daran, das die russische Rüstungsindustrie ihren wichtigsten Abnehmer verloren hat und somit am Ende ist. Die Su-27 und MiG-29 kann man vergessen, sie spielen in einer ganz anderen Liga, sie waren Konkurenten für die F-14/F-15 und F-16/F-18. Gegen die F-22 und die F-36 hat keiner etwas entgegen zu setzen, höchstens noch Europa mit Rafale/Gripen/Eurofighter, aber ganz sicher nicht Russland.
 

LordGosar

Großmeister
Mitglied seit
29. März 2003
Beiträge
726
Man erinnere sich an den Angriff Deutschlands auf die UdSSR.Sie hatten zum Zeitpunkt des Angriffes auch keine moderne Armee und konnten dann doch die Produktion auffahren. Es ist doch auch ein Vorteil, daß deren Land so gross ist, daß hat ihnen in vielen Kriegen schon geholfen. Zurückziehen und keine Rohstoffe hinterlassen, bis der Gegner Nachschubprobleme hat und dann mit voller Gewalt angreifen.
Russland wurde doch so gesehen noch nie eingenommen, das musste auch Napoleon und Hitler begreifen.
 

r3bell1

Anwärter
Mitglied seit
4. Dezember 2002
Beiträge
16
...was ich noch irgendwann mal aufgeschnappt habe ist das die Russen eine Art SAM-Stellung entwickelt haben die unter Wasser in Küstennähe steht und praktisch unauffindbar ist und die Luftabwehr übernehmen kann! hatt da einer noch Info's zu?
 

biowolf

Meister
Mitglied seit
29. Januar 2003
Beiträge
249
DedansLedd
Kühl dich mal ab!stimmt schon,dass die Russen viele interessante Waffen entwickelt haben.Aber!!!Sie gingen nie in Produktion,dein geliebter T90,weisst du wieviele,die Armee zu Verfügung hat?Bei einer Anzahl von ca 4 Tausend Panks.2 t90 sind im Dienst,hahaha.Weisst du dass die neuesten Flugzeuge alle nach China und Indien gehen?Die "Kornet"mit dennen die Abrams abgeschossen werden kann,die hat die Armee überhaupt nicht,alle zum Export,usw,usw.
Also was bring die tollste Entwicklung,wenn sie nicht da ist?
Übrigens hat Russ jetzt andere Probleme als sich gegen Amis,Nato zu bewaffnen,die Leute leben in Armut.
Und wenn du so ein Patriot bist,dann denk mal nach wer Russ nach einen Angriff Chinas(das kommt in ein paar Jahren,weil Grenzland überbefölkert ist(China)und fast keine Einwohner auf russ.Seite)glaub 200 mio gegen 1 mio,wird Russ Frankreich helfen od D? :lol:Nordkorea? 8O Nein der einzige Verbündete wären die Usa,aber den vergrault ihr ständig,scheiss antiamerikanismus in russ sprengt alle grenzen.

Denk mal drüber nach.
 

Hawkeye

Meister
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
276
@Gurke

Ich fürchte, ich muss Dir widersprechen, die Oberflächen der modernen Stealthflugzeuge sind keineswegs glatt sondern sehr rau. Man könnte sagen, dass winzige Pyramiden die Oberfläche bedecken. Dadurch werden auftreffende Radarstrahlen so stark und oft zwischen diesen Erhebungen hin und her reflektiert, dass die übrig bleibende Reflexion nicht ausreicht um ein Radarbild von dem Flugzeug zu erhalten.

Jedoch wird die Stealthfähigkeit eines Flugzeugs nicht nur durch die imense Verringerung des Radarquerschnitts ausgemacht. Sondern es spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle. So zum Beispiel der Infrarotquerschnitte. Den der ist für ein Flugzeug genauso verräterisch wie die Zurückgeworfenen Radarwellen. Man versucht also durch bestimmte Anordnung der Triebwerke und Triebwerkseinlässe die Hitzeabstrahlung zu minimieren.

Eine weitere grosse Rolle spielen die verwendeten Materialien und die Lackierung.

-------------------------------------------------------------------------------------

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Wer auch immer die Stealthtechnologie erfunden hat, Fakt ist das sie die Amerikaner zuerst verwendet haben bzw. verwenden und von keiner anderen Militärmacht bekannt ist das sie sie nutzen würde. Das heißt jedoch nicht, dass die Amerikaner die Einzigen sind die sie verwenden.
 

Hawkeye

Meister
Mitglied seit
12. April 2003
Beiträge
276
Noch ein Wort zu AK-47 und Co.:

Die Ak-47 basiert auf einer deutschen! Maschinenpistole aus dem zweiten Weltkrieg. Sie wurde 1947 von Michail Kalaschnikow entwickelt und ist die langlebigste und weitverbreitetste Waffe der Welt. Sie ist ausgesprochen robust und für mittlere Distanzen durchaus eine der besten Waffen.

Die Uzi ist ja ganz nett kann jedoch bei weitem nicht mit der H&K MP5 mithalten. Was nun tatsächlich die beste Waffe ist (kann man eine Waffe wirklich "gut" nennen?) vermag ich nicht zu beurteilen. Aber ich denke das liegt eh im ermessen derjenigen, die sie benutzen (müssen).
 

Gurke

Ehrenmitglied
Mitglied seit
25. März 2003
Beiträge
2.569
Hmm, kann schon sein. Hatten das nur mal Anhand ner Radarfalle und PKW weisen meist keine Speziallakierung auf.
Das mit dem StG44 ist bloß ein Märchen.
UZI mocht icht gar nicht, da sind schon zwei Sicherungen dran. Man wird doch aber nachdenklich, wenn die einen immer noch warnen wenn das Ding fertig geladen war, die ja behutsam zu verwenden.
 

Hammerhand

Meister
Mitglied seit
9. März 2003
Beiträge
290
Deutschland war wärend der NS Zeit führend, was Wissenschaft und Forschung angeht. Sie haben die ersten Raketen entwickelt (V2), die die USA sich unter den Nagel gerissen haben. Nach 1945 haben Russen und Amerikaner die Entwickler dieser Technologien durch Zuspruch für höhe Forschungs- und Entwicklungsgelder ins Land geholt. Nur durch diese Leute war es so früh möglich Menschen ins Weltall zu schießen und den Kalten Krieg vorran zu treiben - und noch immer ist Deutschland weltweit führend, was Tochnologieforschung betrifft, denn auch die Nasa kauft Teile für ihre Weltraumforschung bei der DLR. Im übrigen wurde auch im Irakkrieg deutsche Aufklärungstechnologie in amerkikanischen Panzern eingesetzt.
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
Servus!

Wodan schrieb:
Wurden die tarnkappenbomber nicht schon während des zweiten Weltkrieges von den Deutschen entwickelt?
Yo, die HORTEN! Ist der Vor-vorgänger des heutigen US-Bombers B-2!

r3bell1 schrieb:
Und jetzt bitte keine Leute mit CS erfahrung...
Wie ... ganz ohne Cyber Sex Erfahrung ... :lol: :lol: :twisted:

3. Ihr seid vom Off-Topic! hier gehts nich um wer hat das beste militärische Gerät in Form von M16 oder AK oder wer hat den schnellsten Flieger, sondern nur und ganz allein um STEALTH-Technik.

Euch bleibts aber überlassen, noch nen extra Thread zum Thema, welche Militärmacht ist die Bessere/Überlegenere!

gruß

trashy
 
Ähnliche Beiträge




Oben