Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Sind Verschwörungstheoretiker dümmer als Ameisen?

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von Redaktion, 22. Januar 2009.

  1. MartinT

    MartinT Lehrling

    Beiträge:
    30
    Registriert seit:
    4. Februar 2010
    Ort:
    bei Dresden
    Ich versteh nicht wo das Problem sein sollte. Marxisten sind keine Dogmatiker, die Einordnung als Arbeiter (Proletarier) machen sie abhängig von der Stellung in der Gesellschaft. Marx und Co kannten nunmal noch nicht diese Zunahme des Dienstleistungsgewerbe. Proletarier sind alle jene die besitzlos sind und deswegen ihre Arbeitskraft verkaufen müssen.
    Man kann sicherlich darüber streiten wie weit man den Begriff fassen kann, aber auf jeden Fall spielt es prinzipiel keine Rolle ob jemand in einer Werkshalle oder im Call Center arbeitet.

    Lenin hat aufgrund der mehrheitlich bäuerlichen Bevölkerung im zar. Russland - die Möglichkeit eines Bündnisses von Arbeitern und Bauern ins Spiel gebracht. Richtig, er stieß damit auf Ablehnung bei Dogmatikern die darauf pochten, dass Russland zu Rückständig sei und sich erst ein nennenswertes Proletariat entwcikeln müsste. Hat aber trotzdem niemals die Führungsrolle des Proletariats dabei in Frage gestellt.

    Bei Mao verhielt es sich anders, aufgrund der katastrophalen Strategie von 3. Internationale und KPCh hat diese fasst ihre gesamte proletar. Anhängerschaft physisch verloren. Infolge dessen zog man sich aufs Land zurück (Langer Marsch) und stütze sich nur noch auf die Bauern.


    Abgesehen davon mag zwar die Industriearbeiterschaft in Dtl. abgenommen haben, aber dafür hat sie zweifelsohne in anderen Ländern zugenommen.

    @Liberaler: ich weiß freiwillige Aufgabe von Privatbesitz gab es nie ... :p
     
  2. Gaensebluemchen

    Gaensebluemchen Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Weshalb Verschwörungstheoretiker nicht dumm sein

    Def. Verschwörung Wikipedia
    (gekürzt)

    - Kartellabsprachen (Tankstellen) sind Verschwörungen
    - Korruption ("Spendenaffäre" FDP & CDU) ist Verschwörung
    - Der Krieg gegen Irak begann mit einer offensichtlichen Verschwörung (es sind bis heute keine Massenvernichtungswaffen gefunden worden)

    Verschwörungen finden also häufig und ohne lokale Einschränkung statt.

    Sog. "Verschwörungstheorektiker" decken lediglich den Missstand auf - und werden dafür in Misskredit gebracht. Die Wahrheit will eben keiner hören. Und am meisten wehren sich die Leute gegen die Wahrheit, die dem Mainstream folgen und keine alternativen Quellen und Denkweisen haben.

    Aber in einem Punkt stimme ich dem Argumentationsverlauf zu:
    Hinter alles und allem eine Verschwörung zu sehen ist genauso dumm, wie daran zu glauben, dass es keine Verschwörungen gibt.
     
  3. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Bei den Tankstellen haben wir es eher mit tacit collusion zu tun als mit einer Verschwörung. Echte Absprachen sind da gar nicht mehr nötig.
     
  4. Gaensebluemchen

    Gaensebluemchen Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    Tacit Collusion - Ein Verschwörungsterminus

    Richtig, Preisabsprachen sind nicht mehr nötig. Man kennt das Spiel insbesondere bei Tankstellen schon. Danke für den Fachbegriff dahinter (Tacit Collusion)

    Es ist mir allerdings wichtig, dass man den Zusammenhang zwischen Verschwörung (Oberbegriff) und Tacit Collusion (Unterbegriff, Fachterminus) begreift. Es handelt sich nämlich um unausgesprochene Absprachen, Kartelle verschwören sich, auch ohne explizite Absprachen.

    Dazu wieder Wikipedia:
    Bin ich jetzt dumm (bezogen auf den Thread-Titel), weil ich die Verschwörung hinter der nicht explizit geäußerten Absprache sehe?
     
  5. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Tacit collusion stellt keine Verschwörung dar, weil die Absprache notwendiger Teil der Verschwörung ist. Tacit collusion ist das vorläufige Ergebnis eines noch andauernden Spiels. Keiner der Beteiligten hat ein Interesse an einem ruinösen Preiskampf, deshalb findet (vorläufig) keiner statt. Die Situation ergibt sich aus unabhängig gewählten Strategien der Akteure, nicht aus einer Absprache, wie es auch keinen Plan für einen Ameisenbau gibt. Mineralölgesellschaften konkurrieren über die Menge, nicht über den Preis, deshalb stehen nicht selten zwei oder drei Tankstellen nebeneinander.

    Wenn wir alles Verschwörung nennen, bedeutet der Begriff nichts mehr.
     
  6. Gaensebluemchen

    Gaensebluemchen Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    ...und der Rest

    Schwachstelle erkannt und Erläuterung verstanden. Die bewusste Absprache ist ein zwingender Teil bei dem Begriff Verschwörung.

    Die Preisgestaltung bei Tankstellen fällt damit nicht mehr unter den Begriff der Verschwörung, WENN es tatsächlich tacit collusion ist.

    Bleiben noch die restlichen "Verschwörungstheorien". Nehmen wir eine:
    Korruption. Speziell "Spendenaffäre" FDP

    Wenn man kleinlich argumentiert, könnte man auch sagen, dass die FDP auch keinen mündlichen Deal mit der Hotelbranche hatte und es deshalb keine Verschwörung ist. Mmh... jetzt haben wir ein Problem.
    Wenn ich das nicht Verschwörung nennen darf, und auch nicht Korruption oder Bestechung weil die Beweise nicht dafür vorliegen...was ist es dann?

    Wenn die FDP Klientelpolitik macht, 14% der Stimmen kriegt, dann für 1-3% der Bevölkerung (Hotelbranche) Steuersenkungen vornimmt - und natürlich davon unabhängig zuvor Millionen!! Spenden aus dieser Branche erhalten hat (Mövenpick Hotels) - und es nie wirklich zu Absprachen kam (die man vielleicht nur nicht nachweisen kann), dann ist das was...? ^^

    Ist für mich auch Verschwörung
     
  7. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Die Steuersenkung für die Hotelbranche war ein Vorschlag der bayerischen SPD.
     
  8. Duftbaum

    Duftbaum Großmeister

    Beiträge:
    567
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Sind Volkswirte dümmer als Ameisen?
     
  9. Gaensebluemchen

    Gaensebluemchen Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    20. Dezember 2008
    SPD-Vorschlag???

    Na das will ich erstmal schwarz auf weiss. Sieht für mich eher nach Lobbyarbeit seitens der FDP aus, als ein dümmlicher Auswuchs einer immer-oppositionellen SPD in Bayern aus.
     
  10. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
  11. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Mein lieber Liberaler, wir wissen aber wohl alle, dass ein deutlicher Unterschied besteht zwischen

    Fall A) als Oppsotitionspartei gegen eine schwarze 2/3 Mehrheit einen Vorschlag unterbreiten um so vielleicht ein paar Klientel Wählerstimmen zu fangen

    und

    Fall B) diese Klientel Politik bundespolitisch dann als Regierungspartei auch wirklich durchzusetzen.


    Und wir wissen wohl auch, dass es ein Unterschied ist, ob man so einen Vorschlag im Jahr 2006 oder im Jahr 2009 macht.
     
  12. zigzag

    zigzag Anwärter

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    14. September 2010
    Dumm und wie eine ameise ist der der der obrigkeit blind gehorcht und und alles glaubt was man ihm erzählt, der der nicht autonom denken kann und nur der masse hinterherrennt…
    Keine fragen stellt sondern einzig und allein die ihm zugewiesene arbeit und platz akzeptiert ohne nach dem sinn zu fragen…
     
  13. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Jop, so wie das die echten "Truther" tun, stimmts?

    Oder wen meintest Du jetzt?
     
  14. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Also sind die Verschwörungstheoretiker die erfolglosen Controlfreaks ?

    Das würde sie unter dem Strich aber immer noch sympathischer als die erfolgreichen Controlfreaks machen.

    Und verallgemeinernde , manipulative Einschüchterungsversuche , ausgehend von dafür bezahlten Psychologen , sind unverrückbar als zutreffend zu erachten ?

    Die University of Texas at Austin beherbergt Transhumanisten wie Dr. Eric R. Pianka - eindeutig die Gegenagenda.

    Die Northwestern University, Evanston ist ebenfalls in fadenscheinige Zukunftstechnologien involviert.

    Jennifer A. Whitson und Adam D. Galinsky sind nichts anderes als NWO-Werkzeuge.


    Es gibt zudem das Sprichwort: "Wer denkt die Kontrolle zu haben , hat diese schon längst verloren."

    Und leider trifft dieser Umstand zu. Die Kontrolleure sind Psychopaten außer Rand und Band , mit außerordentlicher Selbstberechtigungsfähigkeit , über alle Köpfe hinweg.
     
  15. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Ich würde eher verkürzt sagen, dass es ihnen an Selbstvertrauen mangelt.

    Aha. Also haben "die von der NWO" (Wer sind eigentlich "die"?) sich zwei Psychologen geholt, die dann in derem Sinne Studien erstellen?

    Wie muß ich mir das vorstellen? Hat man sich irgendwo heimlich getroffen und gesagt: "Passt mal auf ihr zwei. Wir brauchen eine Studie, welche Verschwörungstheoretiker als schwache Persönlichkeiten darstellt. Könnt Ihr sowas machen?" :rofl:


    ws
     
  16. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Aha , du vertraust den längst unterwanderten Unis mit ihren Retortenwissenschaftlern , die im Auftrag des militärisch-industriellen Apparates forschen um ihre Brötchen zu verdienen ? - wie leichtsinnig.

    Du vertraust nicht Dir selbst , sondern irgendwelchen fremden Institutionen , und nennst das im Nachhinein "Selbstvertrauen" ?

    Das "die" hast Du in Deinem Geschriebenen selbst zur NWO hinzugefügt , und eigentlich sollte ich Dich fragen wen Du mit "die" meinst.

    "Neue Weltordnung" ist ein globalpolitisches Programm , welches von führenden Machteliten wie Rockefeller , Kissinger , Bush und unzählige Konsorten schon erwähnt , angedeutet wurde , und allem Anschein unter hochdruck angestrebt wird.

    Es geht um eine technologisierte und kontrollierte globale Leistungs-Sklavengesellschaft unter transhumanistischen Vorstellungen.
     
  17. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Wie bereits gefragt: Sage doch mal bitte, wie so eine "Anwerbung" abläuft und wer genau die eigentlich durchführt.


    ws
     
  18. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Und zu dem anderen Geschriebenem hast Du nichts mehr zu sagen ?
     
  19. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Mehr kann ich erst sagen, wenn Du es mir anständig erklärt hast. Bis jetzt hast Du eher mit Verschwörungsschlagworten um Dich geworfen, die mir noch nicht klar sind. Laß uns doch mal alles schön der Reihe nach betrachten.

    Wie funktioniert die Anwerbung von Psychologen und wer macht dies?


    ws