Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Rom von Söhnen einer Hure gegründet???

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von Morello, 20. September 2006.

  1. Morello

    Morello Anwärter

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    19. September 2006
    Also, wie ich denke kennt ihr alle die Schöpfungsgeschichte Roms, in der Romulus und Remus ausgesetzt, und von einer Wölfin gefunden und gesäut werden, bvis ein Hirte sie aufnimmt.....

    Nun hat unser Lateinlehrer uns erklärt, das Lupa, vom Lateinischen ins Deutsche nicht nur Wölfin, sondern auch Hure heisst.
    So könte es ja sein, dass durch eine ASrt umwandlung, oder Übersetzungsfehler, die Hure durch eine Wölfin getauscht würde.

    Dies könnte auch gut durch die Römer selbst passiert sein, denn wirklich stolz könnte man auf so eine GGründungsgeschichte nicht sein.

    Wenn man drübernachdenkt, erscheint es mir auch viel klarer, das eine kiderlose, ausserhalb der Stadt lebende Hure die Kinder fand, und aufzog, als eine Wölfin.

    Naja, wirklich klären wird man das wa´hrscheinlich nicht können, und so wahrscheinlich ist die Theorie auch nicht.

    Naja schönes Dsisskutieren.
     
  2. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Wo wir gerade bei Romulus und Remus sind - stimmt es eigentlich, dass es den Weihnachtsmann nicht gibt? 8O
     
  3. Morello

    Morello Anwärter

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    19. September 2006
    Natürlich istdas nur eine Sage, aber ich finde es wäre auch intressant, wenn eine Sage( oder eben Grründungsgeschichte- wer weiss) falsch verstanden, oder gefaket wurde.

    Und wenn wir grad dabei sind, wer sagt, das es den Eeihnachtsmann nicht gibt^^ :ironie:
     
  4. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ist eine Sage nicht immer irgendwie gefaked?
    Rom wurde sicher nicht von 2 Knaben gegründet, von denen einer alleine eine Stadtmauer errichtet hat über die der andere dann drübersprang. Insofern ist es ziemlich irrelevat, ob die erfundene (Stief-)Mutter erfundener Söhne in dieser höchstwahrscheinlich komplett erfundenen Geschichte eine erfundene Wölfin oder eine erfundene Hure ist.
    Kann schon sein, dass in der ersten Version die Mutter eine Hure war und man später einen Wolf daraus gemacht hat. Eventuell als man Militärmacht wurde, denn für Soldaten macht es sich halt womöglich besser, wenn sie sich einbilden können, ihre Vorväter seien von einer wilden Wölfin aufgezogen worden, als von einer Hure.
    Solche Umdeutungen aus politischen Gründen gibt es auch in der deutschen Sagenwelt, so saß bis zum Aufkommen der nationalen Bewegung in der Sage nicht Barbarossa im Kyffhäuser und wartete darauf, dass das Reich seinen Beistand braucht, sondern dessen Enkel Friedrich II. von Hohenstaufen. Der aber passte den Nationalen nicht in´s Konzept, weil er lieber von Süditalien aus regiert hat und besser italienisch und arabisch sprach, als deutsch. Was nicht passt wird dann eben passend gemacht.
     
  5. gloeckle

    gloeckle Erleuchteter

    Beiträge:
    1.018
    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Ort:
    Tübingen
    Inwiefern die beiden Brüder wirklich gelebt haben weiß ich nicht....interessant ist aber, dass die Forschung die Siedlungsreste auf dem Palatin auf die Zeit um 750 v. datieren...

    "753 - Rom schlüpft aus dem Ei"
     
  6. Benkei

    Benkei Großmeister

    Beiträge:
    535
    Registriert seit:
    10. September 2004
    Ort:
    Platos Höhle
    Phantastereien

    Legenden und Sagen bleiben immer Phantastereien, egal was man hineininterpretiert.

    Davon abgesehen:
    Warum sollte sich eine Hure zwei Bälger ans Bein binden?

    In einer häufig ausgestrahlten Doku über eine antike römische Siedlung im östlichen Mittelmeer haben Forscher offenbart, dass es damals gängige Praxis in Bordellen war, neugeborene Knaben in die Kanalisation zu werfen oder einfach vor die Stadttore zu bringen. Für eine Hure bedeutete ein Knabe nur zusätzliche Belastung, während eine Tochter den Beruf der Mutter fortführen konnte.
    Da klingt es doch viel wahrscheinlicher, dass die leibliche Mutter von R & R eine Hure war welche die Kinder ausgesetzt hat - Wolf hin oder her.

    Nur ein Gedanke von mir - eine weitere Phantasterei :wink:
     
  7. Morello

    Morello Anwärter

    Beiträge:
    10
    Registriert seit:
    19. September 2006
    kann auch sein, und dass ihnen nachher erst das göttliche gegeben wurde.

    Aber in der Sage sind die Kinder Söhne einer Prinzessin (oder?), vielleicht hat die Hure sie erkannt, und desshalb aufgenommen...
    Zudem stand in der Geschichte nur gesäugt.
    Vielleicht hat sie sie direkt an den Hirten weitergegeben/verkauft...
     
  8. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich dachte immer die ältesten Funde stammen aus der Zeit um 1000 v.Chr. ?
     
  9. gloeckle

    gloeckle Erleuchteter

    Beiträge:
    1.018
    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Ort:
    Tübingen
  10. TheFreeman

    TheFreeman Großmeister

    Beiträge:
    542
    Registriert seit:
    20. Juni 2003
    Ort:
    Rheinisch Kongo
    Auf wann genau die ältesten Funde datiert werden ist glaube ich für die Anfangsfrage dieses Threads irrelevant, ebenso wie für die Sage. Niemand hat behauptet, dass da, wo 753 v. Chr. die Stadt Rom gegründet wurde - von wem letztendlich, ist garnicht so wichtig - nicht schon vorher Menschen gesiedelt haben sollen. Es ist sogar sehr wahrscheinlich, da die Lage für antike Verhältnisse aus verschiedenen Gründen gut war.

    Es gibt aus wissenschaftlicher Sicht noch ein paar andere interesante Ansätze, die die Sage um Romulus und Remus auf ganz andere Weise schmälern. Die römischen Überlieferungen erzählen bekanntlich vom Raub der Sabinerinnen etc... Aber wie kam es denn dazu, das die Zöglinge eines Hirtenvolkes keine Frauen fanden? Unter Anderem wird heute vermutet, dass Romulus bzw. Remus bzw. beide Rom zusammen mit einer kleinen Bande Verstoßener gründeten, Störenfrieden und Taugenichtsen, die aufgrund ihrer Lebensführung und Art aus den verschiedenen Siedlungen der Umgebung vertrieben worden waren. In den folgenden Jahren kam immer mehr solches 'Pack' zusammen, da bekannt wurde, dass es da einen Zufluchtsort gab. Die ersten Auseinandersetzungen mit benachbarten Siedlungen könnten diese Theorie sogar noch untermauern. Angesichts der damals allzu subjektiven 'Geschichtsschreibung' und der bekannterweise stark verfälschten Überlieferungen aus der Antike ist ein klarer Beleg allerdings nicht möglich.
    Soviel aber mal zu anderen Thesen, die die Glorie des Romulus zerstören könnten wenn sie sich eines Tages bewahrheiten würden ;)

    Lest dazu die Historia des Livius bzw. die des Polybios, da stehen jeweils interessante Dinge zur Gründung Roms drin!

    Gruß,
    TheFreeman