Pandemie durch Schweinegrippe?

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
http://www.sueddeutsche.de/wissen/770/466354/text/

WHO-Sprecher Thomas Abraham schrieb:
"Wir sind sehr, sehr besorgt"
Der Erreger weist genetische Merkmale des Schweins, von Vögeln und auch des Menschen auf - in einer Art, wie es die Forscher bislang noch nicht beobachtet haben.

Grippe-Experte Arnold Monto von der Universität Michigan schrieb:
"Wir haben es mit einem neuen Virus zu tun, und er verbreitet sich von Mensch zu Mensch"
Der Pandemie-Experte Michael Osterholm von der Universität Minnesota sagte, möglicherweise sei es bereits zu spät, den Ausbruch einzudämmen. In Mexiko-Stadt gebe es täglich Hunderte und Tausende von Reisenden.

In Mexiko sind mehr als 60 Menschen an der Schweinegrippe gestorben. In den USA werden erste Infektionen gemeldet.....

Auch wenn es diesmal hoffentlich noch mal gut gehen mag.... es ist nur eine Frage der Zeit bis es schief geht....
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Wie hinterhältig, alle warnen vor der Vpgelgrippe, jetzt bringt uns die Schweinegrippe um :-/
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
Sehe ich das richtig, dass das der selbe Virus-Subtyp wie bei der Spanischen Grippe ist?

Kann mir einer genauer erklären, wie solche Mutationen entstehen? Und warum sind gerade Schweine solche "Influenzaherde"? Nähere Erläuterungen wären nett ... dkR? ;-)
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Influenza ist ja so überhaupt nicht mein Virus.
Aber eigentlich ist das keine Mutation sondern ne Rekombination.
Das Influenza-Genom besteht aus mehreren einzelnen Abschnitten, die für je ein oder zwei Gene codieren, hat man mehrere verschiedene Virenstämme in einer Zelle, können sich die Typen vermischen. Das ist das selbe Prinzip, wie bei Organismen mit mehreren Chromosomen.
Rekombination von drei Typen ist schon interessant.
Das ist jetzt nicht unbedingt "ausgerechnet" Schwein, Influenza gibt es bei einer ganzen Reihe von Tieren, neben Schwein und Vogel auch bei Pferd und Wal. :lol: Haustiere (die man auch noch ißt) sind natürlich prädestiniert für die Übertragung auf den Menschen.

Sehe ich das richtig, dass das der selbe Virus-Subtyp wie bei der Spanischen Grippe ist?
Das hat nicht so wirklich was zu sagen, sondern ist nur ne systematische Einteilung. Über die Problematik des Artbegriffs bei Organismen ohne sexuelle Reproduktion hab ich mich ja schon mal ausgelassen.

wer lustig ist, kann sich ja mal www.influenza.de und die entsprechenden Seiten des RKI influenza.rki.de anschaun.
 
G

Guest

Guest
Lazarus schrieb:
Der Erreger weist genetische Merkmale des Schweins, von Vögeln und auch des Menschen auf - in einer Art, wie es die Forscher bislang noch nicht beobachtet haben......möglicherweise sei es bereits zu spät, den Ausbruch einzudämmen.
Wie praktisch. :read:

Eine ausgezeichnete Möglichkeit Notstand wenn nicht gleich Martial Law auzurufen.

4000 Nationalgardisten wurden allein in Florida aktiviert "assigned to federal security missions in the United States" die größte mobilmachung in der Geschichte.

Die Army steht auch schon in den Startlöchern für "national desaster controll"



Die WHO hat gestern schon mal den "health emergency" ausgerufen - also den internationalen Gesundheitsnotstand.

Am Mittwoch wurde bekannt, daß es dem Federal Centers for Disease Control and Prevention in Atlanta, schon seit einiger Zeit gelungen sei, den Virus der Spanischen Grippe von 1918 durch genetisches Reversengeneering wieder zum Leben zu erwecken. Wer weiß was die sonst noch so zusamenbasteln.

AUßerdem sucht man fieberhaft nach 3 Ampullen mt dem Erreger, die dem zentralen Hochsicherheits-Biowaffenlabor in Fort Detrick abhanden kamen.

Der Letzte ausbruch der Schweinegrippe war im Übrigen 1976 auf der US-Army Basis Fort Dix.

Im Weissen Haus hat die Ministerin für Heimatschutz Napolitano soeben den nationalen Gesundheitsnotstand ausgerufen.

Al Gore und Donald Rumsfeld wird´s freuen. Sowas spült mächtig Geld in die Kasse.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
shechinah schrieb:
AUßerdem sucht man fieberhaft nach 3 Ampullen mt dem Erreger, die dem zentralen Hochsicherheits-Biowaffenlabor in Fort Detrick abhanden kamen.
Die drei Ampullen mit Equine Encephalitis Virus?
 

HassanISabbah

Meister
Mitglied seit
11. Oktober 2004
Beiträge
232
Panikmache, Ablenkung und schließlich Gewinnmaximierung der Pharmakonzerne, insbesondere Roche, die ja das Mittel Tamiflu vertreiben und die ganz wild drauf waren, endlich Genentech zu übernehmen, welches zu den vier größten Biotechnologieunternehmen der Welt gehört... vielleicht brauchen die jetzt einfach ein bisschen Extrakohle, so einen Monat nachdem sie Genentech endlich nach über 18 Jahren Kampf übernommen haben:
"Neben dem Stammsitz in San Francisco unterhält Genentech noch Produktionsstätten in Vacaville und Oceanside (Kalifornien) sowie in Porriño in Spanien."

Die einzige Produktionsstätte in Europa ist also ausgerechnet in dem Land, wo auch unser Schweinegrippefall bestätigt wurde...

und von den 20 in den USA gemeldeten Fällen, sind es ((bis gestern jedenfalls) auch immerhin sieben alleine im Staat Kalifornien:
Link:
http://infokrieger.blog.de/2009/04/27/schweinegrippe-vs-pharmaschweine-6016403/
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Weiss nicht, Hassan, so einfach ist das sicher auch nicht.

Vor ein paar Jahren habe ich einen Geo-Artikel über das Grippevirus gelesen, und seine Neukombinationen, die in den Zellen verschiedener Tiere aus verschiedenen Viren zustande kommen können.
Und über einen Forscher, der den Virus der Spanischen Grippe von 1918 suchte - und fand: In einem Massengrab im Permafrost in Alaska.

An der Spanischen Grippe starben 1918-1920 mindestens 25 Millionen Menschen, möglicherweise sogar knapp 50 Millionen Menschen.
Sicherlich darf man für die Zeit nach dem 1. Weltkrieg einen schlechteren allgemeinen Gesundheitszustand resp. Ernährungszustand annehmen, aber dennoch: Es ist ja nicht so, dass es heute keine Menschen mit vergleichbarer Konstitution gäbe. Außerdem verfügen wir heute über ganz andere Verkehrswege als damals: An Passagierflugverkehr war 1918 jedenfalls noch nicht zu denken.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Ich glaube die Welt hat gerade wichtigeres zu tun,
als auf solche religiösen Wichtigheimereien Rücksicht zu nehmen...
 

Phantasmagoria

Lehrling
Mitglied seit
8. November 2007
Beiträge
34
:?!?: @ Shechinah :?!?:

AUßerdem sucht man fieberhaft nach 3 Ampullen mt dem Erreger, die dem zentralen Hochsicherheits-Biowaffenlabor in Fort Detrick abhanden kamen.
ôO Das is schon ne krasse Behauptung. Nich das ich das iwem nich zutrauen würde ... aber darf ich vorsichtig nach der Quelle dieser Behauptung fragen?
 

Sedge

Ehrenmitglied
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
...und in der Schweiz explodiert ein Grippe-Behälter im Zug:

Ein Genfer Angestellter hatte am Montagabend in Zürich acht Fläschchen abgeholt, um sie per Zug nach Genf zu bringen. Fünf davon enthielten die Schweine-Viren, in drei weiteren war Nukleinsäure. Die Fläschchen waren luftdicht verpackt und wurden mit Trockeneis-festem Kohlendioxid gekühlt. Allerdings war das Trockeneis in dem Transportbehälter irrtümlicherweise falsch platziert worden. Es taute auf, in der Verpackung entstand ein Überdruck. Schließlich explodierte das Paket kurz vor dem Bahnhof Freiburg (Fribourg).
 
G

Guest

Guest
Sorry, da hab ich zwei verschiedene Fälle verwechselt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,351566,00.html

Kann schon mal vorkommen, bei der Menge von verlorenen Viren :roll:

Momentan fliegt uns das Zeug ja buchstäblich um die Ohren.

In einem Intercity-Zug zwischen Bern und Freiburg ist gestern ein Behälter mit Schweinegrippe-Viren explodiert.

http://bazonline.ch/wissen/dossier/...em-Zug-transportiert/story/31084304#kommentar

Was mir ebenfalls Sorgen macht, ist das auffällige "Ableben" von führenden Biolchemikern.

Einige Beispiele:

Jeffrey Paris Wall - vom Dach eines Parkauses gefallen.
Dr. Set Van Nguyen - Tot in einem Kühlraum gefunden
Dr Richard Stevens - Selbstmord
Professor John Clark - Erhängt
Dr. Don Wiley - von einer Brücke gefallen
Dr. Benito Que - gefunden im Koma und kurz darauf gestorben
Dr. Alexi Brushlinski - bei einem Überfall ermordet
Dr. Ivan Glebov - bei einem Überfall ermordet
Dr. Vladamir "Victor" Korshunov - bei einem Überfall ermordet
Dr. Ian Langford - Tot in seiner durchwühlen Wohnung gefunden
Tanya Holzmayer - von einem Kollegen erschossen, der sich danach selbst die Kugel gab
Dr. David Wynn-Williams - von einem Unbekannten beim joggen überfahren
Roman Kuzmin - überfahren
David Kelly - hat sich angeblich auf dem Nachhauseweg die Pulsadern geöffnet
Michael Perich - in seinem Auto ertrunken
Robert Leslie Burghoff - von einem unbekannten überfahren
Robert Aranosia - mit dem Auto von der Straße abgekommen
Vadake Srinivasan - mit dem Auto von der Straße abgekommen
Mohammed Munim al-Izmerly - gefunden mit zerschlagenem Schädel
Leonid Strachunsky - gefunden mit zerschlagenem Schädel
Dr. Mario Alberto Vargas Olvera - efunden mit zerschlagenem Schädel
William T. McGuire - gefunden in 3 Koffern die in der Chesapeake Bay schwammen
Dr. Bassem al-Mudares - verstümmelt gefunden
Dr. Eugene Mallove - gefunden mit zerschlagenem Schädel
Robert J. Lull - erstochen aufgefunden
Dr. Assefa Tulu - tot in seinem Büro gefunden
Mohammed Toki Hussein al-Talakani - erschossen aufgfunden
Taleb Ibrahim al-Daher - von unbekannten erschossen
Matthew Allison - Auto explodiert
Jeong H. Im - erstochen im Kofferraum seines brennenden Autos gefunden
Geetha Angara - gefunden in einem Wasserank
Darwin Kenneth Vest - verschwunden
John Mullen - mit Arsen vergiftet

AUßerdem sind über 10 Microbiologen bei Flugzeugabstürzen gestorben.

All diese etwas "hüstel" seltsamen Tode ereigneten sich seit 2001.
Quasi alle hatten mit Biowaffen, Viren, Geheimdiensten, Militär oder der Regierung zu tun.

Für meinen Geschmack jenseits aller mathematischen Zufälligkeit für eine Berufsgruppe.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
shechinah schrieb:
Für meinen Geschmack jenseits aller mathematischen Zufälligkeit für eine Berufsgruppe.
na, da brauchts aber etwas mehr zu als die auffälligen tode. wie viele sind denn normal gestorben, wie viele sind gar nicht gestorben und vor allem: wie sieht das denn so im schnitt für die gesamtbevölkerung aus?
 
Oben