Kiffen,saufen.YIHA? (die ersten Tage auf dem Weg zum Nicht-)

Jay-Ti

Erleuchteter
Mitglied seit
2. August 2002
Beiträge
1.414
Ick gloob, mir fahrn da Haare hoch.

Partynation.. Partyjugend. So wird sie von außen beschrieben, von innen gefeiert. Ob nun mit Alcopops, Zigaretten oder auch einfach mal ner Pille zwischendurch. Wer möchte es ihnen denn vergönnen, den charmanten jungen Leuten?
Ich zumindest nicht.. grad, wo ich doch selber noch jung und knackig bin.
Aber wozu? Ich meine, why, warum? All das?
Geht denn in jüngster Zeit das Gerücht rum, dass Parties nur so richtig abgehen, wenn man diverse Rauschmittel zu sich nimmt? Hab ich was verpasst, oder ist man besonders cool (sprich: kul), wenn man am weekend besonders viel gesoffen, gebrühlt, zerschlagen und gekotzt hat?
Scheinbar schon. Ich kenn es ja noch aus eigener Erfahrung und aus dem eigenen Freundeskreis. Da kommt einer an, der sich wirklich an nichts mehr erinnern kann, die Anderen brüllen "Der hat letzte Nacht seinen Pulli vollgekotzt" verwerfen sich vor ihm nieder und er.. ja er kann ruhig seinen kleinen Thron besteigen.. auf auf, vielleicht auf die Rücken der Anderen und richtig gefeiert werden? Gehen würd es: Die Schuhe sind sauber.. grad blitzblank geleckt.

Da hilft scheinbar auch ein Spiegelartikel (bei Gott, ich habe ihn nicht gelesen! Schau mir rein aus Prinzip nur die Bilder an) nicht. Die Meinung hält sich: DROGEN SIND GUT.
Wisst ihr was? Ehrlich gesagt interessiert es mich nicht, ob Drogen gut sind, ob Drogen schlecht sind. Ob ihr kotzt oder euch besser fühlt. Ehrlich. Das geht mir am Herrn Rupert vorbei. Mich interessieren keine Langzeitfolgen, keine Kurzzeitfolgen. Wer weiß schon, ob ich in 100Jahren bessere Knochen habe, wenn ich mir jeden Tag ne Portion Milch mit Frosties gebe. Macht doch was ihr wollt! Ich will mir auch nicht sagen lassen, wie ich mein Leben zu leben habe.

Aber ich muss KOTZEN, wenn ich mir anhören muss:
"Jetzt fangen wir an mit den Saufspielen, dann geht was..." Ja, dann geht was.. dann geht sie erst richtig los die Party. YIHA!
Eine Runde, sie mag sich vorher angeschwiegen haben, vielleicht war auch SmallTalk im Spiel, liegt sich in der nächsten Runden freudig und laut musizierend in den Armen, da tanzt der Eine mit dem Anderen, und der Andere mit nem Anderen.
Was ist das? Saufen, Kiffen: DROGEN? Ich sehe es als eine kleine Pudelmütze. Und jeder, JEDER, der sich dieses Pudelmützchen aufsetzt bekommt schlagartig das verdammte Recht aus sich raus zu gehen, mal ganz anders zu sein als sonst.
So gilt es scheinbar heutzutage als Vorraussetzung, dass die zunächst sehr heterogene Truppe sich auf einen kleinsten, gemeinsamen Nenner zu bringen, damit überhaupt etwas wie Zwischenmenschliches Entertainment beginnen kann. Damit da endlich was läuft. Frei nach dem Motto: Wie, so langweilig hier? Her mit der Pudelmütze!

Verdammt nochmal liebe Bürgerinnen und Bürger, Wählerinnen und Wähler!
Nicht die Drogenpolitik müssen wir ändern. Drauf geknattert, ob wir Hanf legalisieren oder nicht. Nicht die Alcopops müssen wir teurer machen! Nicht die Zigarettenpackungen! Wir müssen nicht die Werbung abschaffen!
Nein!
Uns! Unser Denken müssen wir ändern! Unser verkorkstes Verständnis von Schwellenwerten und gesellschaftlicher Zusammenkunft.
Wenn ich in die Disco gehe trinke ich Wasser! Was brauch ich mehr, ich will doch nur tanzen und Spaß haben?!
Wenn ein Geburtstag angesagt ist, dann schnapp ich mir ne Gitarre! Und verdammt! Ich kann kein bisschen spielen! Drauf gepupst, weil jeder mitsingt.
Wenn ich was orales haben will, nehm ich mir nen Kaugummi (Ey, dass macht sogar schlank!!). Brauch ich was langes im Maul, dann einen Grashalm.

Bitte, versteht mich nicht falsch meine mündigen Mitbürger!
Ich will auf keinen Fall sagen: Seht! So sollt ihr es machen!

Nein! Überhaupt nicht. Mir geht nur diese Einstellung auf den Dudelsack. Dieses: So muss es sein, dann isses lustig.
Also, ich will auf keinen Fall sagen, wie es sein soll.. ja vielleicht ist es momentan ja nichtmal so. Ich sage nur, wie ich es sehe und:
Ich finde es *PIEP*!


Ach ja, nur ein fettes P.S. an die derben Hommies da draußen:
Bisher habe ich auch überwiegend so gelebt, doch nun find es es blöd :cry: Drum möchte ich mich ändern. Ja, vielleicht versucht es der eine oder andere auch einmal und wir können unsere Erfahrungsberichte hier austauschen. Hihi.
Mir geht es dabei dann nicht überwiegend um den körperlichen (Entzugs?) Effekt, sondern viel mehr um die sozialen Barrieren, die es erst einmal zu durchbrechen gibt, wenn es mal wieder heißt:
"Wie? Du nimmst kein Bier?"

Prost!
 

Jay-Ti

Erleuchteter
Mitglied seit
2. August 2002
Beiträge
1.414
Gleich meine erste Hürde:
So wie es ausschaut wird es am Samstag eine SAUFparty geben. Und das ist wirklich so. In diesem Kumpelkreis laufen diese folgendermaßen ab:
Keine Frauen, Musik, etc.. und saufen bei einem Freund im Keller.

Wie wird sich Jay verhalten? Wird er absurder Weise hingehen, obwohl er quasi ohne Tätigkeit bleiben würde? Ergibt er sich doch seiner genetischen Programmierung? Und wo kommt diese Musik in meinem Ohr her?
All das, und vieles mehr, in der nächsten Folge vooooon: *zick* *zack* Der Anti! *zick* *zack*
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
Wenn ich in die Disco gehe trinke ich Wasser! Was brauch ich mehr, ich will doch nur tanzen und Spaß haben?!
das problem ist, weder ich noch meine kumpels gehen in discos tanzen. wir gehen in ne disco (oder kneipe) setzen uns an den tresen (oder so) saufen, saufen, saufen, unterhalten uns einbisschen, der eine oder andere baggert eine frau an. und irgendwann fahren wir nachhause. dat wars. ich weis noch als ich einmal nuechtern in einer disco war und nur wasser getrunken habe. ihr glaubt es nicht. ich bin da fast eingepennt. meine ganzen kumpels waren vollkommen breit und so langsam konnte ich nicht mehr erraten was sie ueberhaupt sagen. nene...

irgendwann will ich damit auch aufhoeren. die ganzen partys und so. aber jetzt noch nicht. ich finde solch erfahrungen (solange man es nicht uebertreibt) sollte man in seiner jugend machen, nicht wenn man bereits ne familie hat und so. denn irgendwann erlebt man das schon.

hier, britney spears. damals war sie glaub ich 19 als dieser riesen medien rummel ueber sie kam. oh mein gott. britney klappert in deutschland die dissen ab. (da man hier ja bei den meisten ab 18 rein kann). gleich ein riesen skandal deswegen. ich mein sie ist/war 19. da kann sie doch ruhig gewissens....saufen, rauchen und mit jedem ****** den sie will, solange sie natuerlich keinen strafbaren akt begeht.

so das war mein beitrag fuer diese ach so spaete stunde. die arbeit ruft. tschoept
 

MrNym

Geselle
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
70
Re: Kiffen,saufen.YIHA? (die ersten Tage auf dem Weg zum Nic

Jay-Ti schrieb:
.
Wenn ich in die Disco gehe trinke ich Wasser! Was brauch ich mehr, ich will doch nur tanzen und Spaß haben?!
Wenn ein Geburtstag angesagt ist, dann schnapp ich mir ne Gitarre! Und verdammt! Ich kann kein bisschen spielen! Drauf gepupst, weil jeder mitsingt.
Wenn ich was orales haben will, nehm ich mir nen Kaugummi (Ey, dass macht sogar schlank!!). Brauch ich was langes im Maul, dann einen Grashalm.

Prost!


Opfer !!
 

Tenshin

Großmeister
Mitglied seit
13. Juli 2002
Beiträge
693
Konnichiwa allerseits :D

Also meine Wenigkeit hat bis zum heutigen Tage noch nie die Schwellen einer dieser sogenannten Discotheken übertreten und auch die mittlerweile anscheinend als existenziell angesehene Erfahrung des Vollrauschs im Zuge des sogenannten "Komasaufens" blieb mir bisher versagt. Bis zum heutigen Tage habe ich an keiner Zigarette gezogen,
noch sonstige Rauchwaren konsumiert.
Der augenscheinliche Volkssport des "Anbaggerns" ist mir ebenso fremd wie andere übliche Formen der "Freizeitgestaltung".

Was jedoch dann einige verwundern mag, ist der Umstand, dass ich die oben angeführten Tatsachen weder bedauer noch täglich auf meinem Altar der Eitelkeiten zur Schau stelle...es ist eben einfach "normal" für mich ohne Alkohol und Drogen zu leben - und ich stamme weder aus einer anderen Zeit, noch gehöre ich einer totalitären Sekte an oder habe mir mein Gehirn waschen lassen.


Ach ja: Ich bin auch nicht 900 Jahre alt... :wink:

<gassho>

Hona Sainara

Tenshin
 

Tetsuo

Großmeister
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
910
Also meine Wenigkeit hat bis zum heutigen Tage noch nie die Schwellen einer dieser sogenannten Discotheken übertreten
Ja Tenshin-san da hast du auch nicht viel verpasst...
Ich gehe lieber in Cocktailbars. In GUTEN Cocktailbars gibt es auch viele alkoholfreie Cocktails und niemand ist gezwungen Alkohol zu trinken. Die Stimmung ist immer sehr schön und man kann sich gut unterhalten.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Zu guter Musik gediegen feiern hat auch was.

Man muss sich ja dabei nicht den Kopf zusaufen, schaut sowieso dämlich aus wenn jemand versucht, sich betrunken zur Musik zu bewegen. :)
Klar, in diesen Teenie-Dissen ist das an der Tagesordnung, aber da muss man ja nicht hingehen.
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
naja, jetzt haben wir sie wieder beinander, die drogenlosen perfekten ich kann auch spaß ohne alkohol haben individuen.

ich denke dass jeder, der sagt, er trinkt am wochende sehr viel, das nicht vorrangig wegen dem geschmack des bieres oder weins oder cocktails tut, sondern weil er sich betrinken will, um so wenigstens ein oder zweimal die woche dem alltag und allem zu entkommen, worin er gefangen ist..
das ist bei mir nicht anders
ich brauche das auch irgendwo...

wenn ihr jetzt wieder eure weisheiten von euch gibt, dann schätzt euch glücklich...
und zwar deshalb, weil ihr es nicht nötig habt...
und ob discos jetzt zu verachten sind oder nicht ist ja wohl jedem selber überlassen
ich persönlich mag die recht gerne und hab jede menge spaß drin...
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.189
Drogen sind die Geißel und Volksseuche der/unserer Neuzeitlichen Zivilisationen.
 

OTO

Erleuchteter
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
1.493
Also ich bin überzeugter Bier trinker.
Ich aber auch ohne Spass Alkohol haben. So schauts aus.

Ich kenne einige Leute die müssen jedes Wochenende ihren Pegel erreichen. Mein fall ist das nicht.
Ich gehe weg, wenn überhaupt noch, und trinke halt etwas und wenn ich merke es ist mir zuviel mach ich langsammer.
Manchmal wirds etwas wilder, aber ich lege es eigentlich nie darauf an.

Und aus dem alter, wo man sich in irgendeinen Keller trifft und sich um den Verstand säuft bin ich echt raus.
 

Novama

Lehrling
Mitglied seit
12. Januar 2003
Beiträge
47
ich habe das "glück" bier und wein überhaupt nicht zu mögen (habe es mir auch nicht angewöhnt und habe es auch nicht vor), aber gegen so einen feinen cocktail habe ich nix einzuwenden. leider sind die sauteuer und da muss man sich schon zweimal überlegen, ob man das geld dafür ausgeben will
 

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
_Dark_ schrieb:
naja, jetzt haben wir sie wieder beinander, die drogenlosen perfekten ich kann auch spaß ohne alkohol haben individuen.
Neiiiin, halt, ich fehle noch.... :wink:

_Dark_ schrieb:
ich denke dass jeder, der sagt, er trinkt am wochende sehr viel, das nicht vorrangig wegen dem geschmack des bieres oder weins oder cocktails tut, sondern weil er sich betrinken will, um so wenigstens ein oder zweimal die woche dem alltag und allem zu entkommen, worin er gefangen ist...
Hier kommen wir auch gleich zum Punkt, danke Dark.
Liegt es wirklich daran, dass die heutige Jugend sich so sehr gefangen oder gar überfordert sieht ? Nur wovon ? Auch wenn die Frage etwas Naiv klingen mag, ist sie durchaus Ernst gemeint.

_Dark_ schrieb:
wenn ihr jetzt wieder eure weisheiten von euch gibt, dann schätzt euch glücklich...
und zwar deshalb, weil ihr es nicht nötig habt...
Was habe ich nicht nötig ? Zu Saufen, zu Kiffen, zu was weiss ich ? Warum habe ich das nicht nötig, wieso brauchst du es ?
 

Jay-Ti

Erleuchteter
Mitglied seit
2. August 2002
Beiträge
1.414
Scheinbar haben es manche Leute nicht verstanden.
Niemals wollte ich jemanden ein Vorwurf machen und nirgens habe ich gesagt, dass ich Perfekt wäre, eher habe ich auf das Gegenteil hingewiesen.

Ich find es nur einfach Schade, dass Massenkonsum von xyz zum heutigen einzigen Spaßmacher zählt. Und darum geht es in diesem Thread. Nicht um Saufen=Schlecht, hey, drauf geschissen, mir egal wie ihr das haltet (ich hör auf, dass habe ich geschrieben). Sondern um "Ohne Saufen"<>Party
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
@jay-ti

nein, so habe ich meinen post auch nicht gemeint...
ich weiß wie du das meinst, aber ich war in dem moment irgendwie sehr gereizt und habe dem ärger luft gemacht


@notom
Notom schrieb:
Nur wovon ? Auch wenn die Frage etwas Naiv klingen mag, ist sie durchaus Ernst gemeint.
das frage ich mich auch...
ich denke dass das von fall zu fall unterschiedlich ist. bei den meisten leuten wird es wohl angst vor der zukunft, probleme zu hause oder in der schule, ärger mit der freundin oder grade wegen ohne der freundin, angestauter frust oder ähnliches sein...
dann gibt es diejenigen, die es halt ausprobieren, also die 14, 15 jährigen, die sich dann aber denke ich früher oder später sich einpendeln

ich muss schon sagen, dass ich vor allem dann viel trinke, wenn ich das gefühle habe, locker werden zu müssen... also dann wenn es um das thema freundin usw geht... sonst kommt da schnell mal die zurückhaltende seite durch
gut, ist jetzt eher die ausnahme, aber ein beispiel...
an normalen wochenden, also wenn keine besondere situation gegeben ist, dann trinke ich halt was weil ich entweder keinen bock habe, mich jetzt irgendwo reinzusetzen und cola zu trinken, oder weil ich lust auf bier usw.. hab, bzw. einen gewissen drang mich mit gewissen leuten jetzt lustig zu betrinken
dazu kommt, dass ich fast direkt in der innenstadt wohne, weshalb ich nie fahren muss.. auch finanziell habe ich keine probleme..
wenn die dann gegen moantsende auftauchen, dann trinke ich weniger, weil ich mir nichts mehr leisten will..
die frage warum das so ist: ich denke mal deshalb, weil ich es mir in den letzten jahren angewohnt habe, dass die wochenden so sind und ich das nicht aufgeben will
außerdem habe ich gewisse familiäre anlagen...

naja, ich schätze dass sich die sache von selbst erledigen wird (ich bin jetzt 18,5) wenn ich erstmal mein abi habe und dann mal was anderes sehe wie immer das selbe...
 

aequitas

Anwärter
Mitglied seit
23. Juni 2004
Beiträge
19
niemand zwingt die leute sich die birne zuzuknallen. ich trinke auch gern viel, trotzdem bin ich nicht jede woche komplett zu. solange man sich unter kontrolle hat, sehe ich da kein problem.
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
also nur um das klarzustellen:
ich bin nicht jedes we total besoffen...

ich habe mir feste regeln aufgestellt, nach denen ich trinke:

-ich trinke nie allein...
-da ich alk als suchtmittel sehe, esse ich alleine nichtmal mon cherie oder sowas...
-ich trinke nur am freitag und samstag
-ich verusuche mir immer aufzurechnen wie viel ich trinken will und ob ich das einhalte oder ob ich drunterbleibe

so habe ich einigermaßen die kontrolle und kann den konsum regeln
 
Oben