Israel legt sich mit der Türkei an

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
vonderOder schrieb:
dkR schrieb:
So nebenbei bemerckt, war der Bericht eine ziemliche Klatsche für die Türkei. Die Blokadebrecher überhaupt auslaufen zu lassen, war schon massiv rechtswidrig.
Der Staat Israel bekam auch sein Fett weg, wenn schon dann solltest Du das auch beachten.
Die Klatsche von der Du schreibst, bekamen wenn schon, dann beide Staaten.
Natürlich.
Mal sehn was passiert, wenn Ankara es schafft, Israel wegen der Absperrung des Gazastreifens vor den Internationalen Gerichtshof in Den Haag zu zerren.

Ein Prozess gegen israelische Soldaten könnte ja da auch noch anstehen.
Aufgrund welcher Rechtsgrundlage?
 

erdal5

Meister
Mitglied seit
19. Dezember 2004
Beiträge
339
da dieser fred zu einem sammelsurium von türkei-storys geworden ist, sollte folgendes wohl auch erwähnt werden, das nämlich erdogan in ägypten im fernsehen gesagt hat, das sich die ägypter für demokratie und LAIZISMUS entscheiden sollen. das wiederum hat ihm den groll der muslimbrüderschaft eingebracht.
wenn erdogan wirklich ein verkappter islamist ist (wie oft auch hier unterstellt), kann er es verdammt gut übertünchen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
"Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten."

"Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort."

"I did not have sex with this woman."
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Gehen euch (mal wieder) die Argumente aus?

@Erdal
Woher hast du den Unsinn, dass die Muslimbrüder gegen Laizsmus und gegen die Empfehlung von Erdogan, Zitat:
"Ich empfehle euch für Laizismus und Demokratie zu entscheiden. Dieser Weg führt euch zu mehr Wohlstand"
gräulten?

Ausserdem hat Erdogan, wie oben zitiert, eine EMPFEHLUNG ausgesprochen und nicht in einem Imperativ die Ägypter zur Demokratie verdonnert. Die Leute sollen sich selber dafür entscheiden und das ist auch der richtige Weg! Genug mit Einmische von Aussen.

Nach meinem Wissen haben die Muslimbrüder von Anfang an klargestellt, dass sie keine Allmacht anstreben und für ein Mehrparteiensystem stehen.

Also...bitte.

PS:
Ich setze hier noch mal nach, dass nach meinen Beobachtungen und Analysen der Reden, Erdogan eine starke Allianz mit Ägypten anstrebt. Ähnlich wie zwischen Deutschland und Frankreich.
 

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Naja...Wenigstens ist er mal ein westlicher Politiker, der Eier in der Hose hat und sich offen gegen die israelische Besatzungs- und Einschüchterungspolitik stellt. Hauptsache er knickt nicht ein. Hut ab!!!
 

erdal5

Meister
Mitglied seit
19. Dezember 2004
Beiträge
339
duftbaum und winston:
erschreckend, wie paranoid ihr seid. viel spaß im luftschutzbunker...
@gilga: sorry alter, aber du nervst nur noch.
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Die Palästinenser werden aller Wahrscheinlichkeit nach am 20. September vor der Uno-Vollversammlung ihren Staat fordern , und unter amerikanischer Führung wird die Forderung, die in Wahrheit alle für berechtigt halten, zurückgewiesen werden. Der Westen wird damit erneut beweisen, dass er an seine eigenen Werte nicht glaubt. Und die jungen Männer in Kairo und Amman, in Gaza und Tripolis werden ihre Lehren daraus ziehen. So viele vertane Chancen auf Frieden in einer Region, in deren Abgründen die Quellen liegen, die wie keine anderen den globalen Großkonflikt zwischen westlicher und muslimischer Welt mit immer neuer böser Kraft nähren.
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,786383,00.html

Ich vermute mal, den Israelis ist es aktuell egal, ob sie den Chinesen egal sind oder nicht.
Nichts desto trotz glaube ich, dass sich Israel allmählich auf die veränderte Situation im nahen Osten einstellen sollte.
 

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
Themis schrieb:
Nichts desto trotz glaube ich, dass sich Israel allmählich auf die veränderte Situation im nahen Osten einstellen sollte.

Das wird auch langsam Zeit, denn wie heißt es so schön in dem Bericht? "...die israelische Politik verharrt. Sie hat Angst vor der Zukunft und außer Gewalt kennt sie kaum eine Antwort...."
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Wer soll denn diesen Palästinenserstaat regieren? Hamas oder Fatah?

Aber eigentlich kann Israel doch nicht besseres passieren, als ein völkerrechtlich anerkannten Palästinenserstaat.

- Man müsste keine Hilfslieferungen mehr durchführen. Keine Strom- und Wasserversorgung. Grenzen dicht und gut ist.
- Die UNO könnte diesen Staat mit Sanktionen belegen.
- Israel hätte das Recht, sich gegen alle Angriffe seitens dieses Staates zur Wehr zu setzen.

ws
 

Duftbaum

Großmeister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
567
(...) erdogan in ägypten im fernsehen gesagt hat, das sich die ägypter für demokratie und LAIZISMUS entscheiden sollen. (...) wenn erdogan wirklich ein verkappter islamist ist (wie oft auch hier unterstellt), kann er es verdammt gut übertünchen.
(...)
A sagen und B machen..
(...)
duftbaum und winston: erschreckend, wie paranoid ihr seid. viel spaß im luftschutzbunker...
Na, also da kommt der Ministerpräsident der Türkei nach Ägypten und rät, Laizismus und Demokratie nach türkischem Vorbild einzuführen. Was für ein Vorbild ist das denn? Christen werden verfolgt, an ihrer Relgionsausübung gehindert, Kurden werden unterdrückt, die eigene Geschichte nicht aufgearbeitet. Christliche "Missionare" (d.h. auch Priester, Nonnen) müssen um ihr Leben fürchten. Und der außenstehende Betrachter (ich) hat den Eindruck, dass das genau im Sinne des Staates ist, weil keine Veränderung zum positiven sichtbar ist - weder Wille noch Tat. Auch bekomme ich nicht viel mit von Aufschreien, wenn (mal wieder) Christen wegen ihrer Religionszugehörigkeit ermordert werden.

Ist das eine Demokratie nur für Muslime? Mit 10% Hürde, damit Minderheiten kleingehalten werden? Und "mit-ohne" freier Presse?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Vielleicht sollten die Palästinenser selbst entscheiden, wer ihren Staat regiert? So vorläufig? Bis der Herr Erdogan sein neuosmanisches Reich errichtet hat und einen Gouverneur schicken kann, woraufhin überall Friede und Wohlstand einkehren werden und es wird sein ein Tanzen und Frohlocken auf den Straßen immerdar?

Die eigentliche Frage dreht sich doch um die Grenzen dieses Palästinenserstaates. Die palästinensischen Autoritäten könnten morgen einen Staat ausrufen, wer sollte sie daran hindern? Staaten müssen nicht "anerkannt", bei der UNO "beantragt" oder beim Schweizer Patentamt angemeldet werden. Die Palästinenser können nur keinen Staat ausrufen, der weite Teile Israels umfaßt, und darauf wollen sie nicht verzichten, das ist alles.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Interessant, dass Themis aus diesem hervorragenden Artikel Israels verpasste Chance nur eine unbedeutend kleinen Teil zitiert.

Winston hingegen stellt sich Fragen, über das er sich den Kopf nicht zerbrechen sollte, weil, was geht ihn das an, wie die Palästinenser ihren Staat formen.

Duftbaum hingegen verbeitet alltbekannte Propaganda, um das urdeutsche Wahlvieh weiter bei Laune zu halten.

Das alles aber ändert nichts an den Umbrüchen in der Türkei und Nahost. Es zementiert nur eure alten Vorstellungen bis zu eurem Untergang. :joint:

100 Jahre Westen hat den Nah-Ost nicht voranbringen können.
60 Jahre Israel konnte sich in die Region nicht integrieren.
Und nun macht mal Platz für das Türkische Jahrhundert. Jetzt wird dort aufgeräumt und endlich mal für Ruhe gesorgt.
 

Duftbaum

Großmeister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
567
Die wohlbekannte Überlegenheitssucht des Neo-Osmanisten Gilga gepaart mit einer ordentlichen Portion Selbstüberschätzung, soweit das Auge reicht.

PS: es wäre vllt mal an der Zeit, den Threadtitel anzupassen. "Die Türkei legt sich mit Israel an".
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
man könnte es doch auch nennen: "Reinhaltung der Art und Rasse"
Also mein Sohn wusste auch mit 5 schon, dass man auch ohne Ehe "Arteln und Rassel"n kann und da es meines Wissens in Israel kein Fickverbot für Leute aus unterschiedlichen Religionen gibt, scheint es doch eher nicht primär darum zu gehen. :rolleyes:
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Winston_Smith schrieb:
Aber eigentlich kann Israel doch nicht besseres passieren, als ein völkerrechtlich anerkannten Palästinenserstaat.
ws
Sofern Israel Grenzen behält, die es verteidigen kann schon. Das ist ja ein Großteil des Problems, ohne Westjordanland ist Israel teilweise 20 Meilen breit (so ungefähr) 15 davon nimmt der Großraum TelAviv ein.
Das ist strategisch nicht zu akzeptieren.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Sofern Israel Grenzen behält, die es verteidigen kann schon. Das ist ja ein Großteil des Problems, ohne Westjordanland ist Israel teilweise 20 Meilen breit (so ungefähr) 15 davon nimmt der Großraum TelAviv ein.
Das ist strategisch nicht zu akzeptieren.
Wenn die Palästinenser erstmal ihren Staat haben, werden sie doch im Gegenzug Israel anerkennen. Genau so, wie alle anderen Nachbarstaaten. Also muß sich Israel gegen niemanden verteidigen.

ws
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
dkR schrieb:
Winston_Smith schrieb:
Aber eigentlich kann Israel doch nicht besseres passieren, als ein völkerrechtlich anerkannten Palästinenserstaat.
ws
Sofern Israel Grenzen behält, die es verteidigen kann schon. Das ist ja ein Großteil des Problems, ohne Westjordanland ist Israel teilweise 20 Meilen breit (so ungefähr) 15 davon nimmt der Großraum TelAviv ein.
Das ist strategisch nicht zu akzeptieren.
Die Iraeliten sollen sich mal nicht in die Hose pieseln.
Schauen wir uns Monaco an. Da kann man zu fuß einmal drumherum wandern und den Leuten dort geht es gut. Sie können sich zur Schau stellen, sich selbst feiern, ordentlich Geld verprasseln...keiner sagt was...

Das ist ein Model für Israel. Die Schutzmacht übernimmt dann die Türkei. Die Juden waren schon immer die längste Zeit ihrer Geschichte bei den Türken am besten aufgehoben.

Also liebe Israeliten: Weg mit den Waffen und lebt euer leben. Monaco kann es, Dubai, Qatar...warum sollte Israel nicht auf ein kleins Stück Land gedeihen..?
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Gilgamesh schrieb:
Das ist ein Model für Israel. Die Schutzmacht übernimmt dann die Türkei. Die Juden waren schon immer die längste Zeit ihrer Geschichte bei den Türken am besten aufgehoben.

Also liebe Israeliten: Weg mit den Waffen und lebt euer leben. Monaco kann es, Dubai, Qatar...warum sollte Israel nicht auf ein kleins Stück Land gedeihen..?
Und was machst du mit den orthodoxen Juden, die in diesem Staat eine Große Rolle spielen? Die haben kein Bock auf ein Leben ala´ Monaco. Die sind aber ein Pfeiler dieses Volkes und gehören zur Idendität Israels dazu......
 
Oben