Globale Krise bricht Ende März 2006 aus!?

TryHarder5

Geselle
Registriert
11. Februar 2006
Beiträge
61
Ich bewerte diesen Artikel als Panikmache. Sicher enthält er einige Fakten, daraus jedoch eine globale Krise enormen Ausmaßes hervorzusehen halte ich für vollkommen übertrieben.

Zudem habe ich von dem herausgebenden Institut (kann auch eine Wissensdefizit sein) noch nichts gehört. Wer weiß, wie oft schon solche Prognosen erstellt worden sind, die tatsächlich aufgegangen sind...
 

Trasher

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.842
Interessant, dass die europäische Regierungskrise erst nach der globalen Regierungskrise eintritt.
 

HassanISabbah

Meister
Registriert
11. Oktober 2004
Beiträge
232
Franziskaner schrieb:
Ach, ist's mal wieder soweit, das die Welt untergeht? :lol:

So schnell geht die Welt nicht unter!

Die iranische Regierung hat schlußendlich die ultimative “nukleare” Waffe entwickelt, die über Nacht das Finanzsystem zerstören kann, auf dem das amerikanische Imperium aufgebaut ist. Diese Waffe ist die iranische Ölbörse, die laut Plan im März 2006 starten soll. Die Börse wird auf einem Euro-Öl-Handelssystem basieren, was natürlich die Bezahlung in Euro impliziert. Dies stellt eine viel größere Bedrohung für die Hegemonie des Dollars dar als seinerzeit Saddam, weil es jedermann ermöglicht, Öl für Euro zu kaufen und zu verkaufen und damit den US-Dollar völlig zu umgehen. Es ist wahrscheinlich, daß fast jeder das Euro-Öl-System übernehmen wird:

Für Krassimir Petrov haben die aktuellen außenpolitischen Spannungen mit dem Iran einen handfesten ökonomischen Hintergrund. Die geplante iranischen Ölbörse könnte den unausweichlichen Kollaps des Dollars auslösen und hat damit das Potential, der Sargnagel für das amerikanische Imperium zu werden. Der Autor erwartet weiters, daß die FED unter ihrem neuen Vorsitzenden Ben Bernanke die drohende Finanzkrise mit der Notenpresse bekämpfen werde. Nach einer hyperinflationären Phase sieht er Gold als neue, alte Weltwährungsreserve.
http://www.choices.li/item.php?id=1...%F6rse_-_der_Todessto%DF_f%FCr_den_US-Dollar?
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
549
Also ich empfinde den Text als "seriös", vom Stil her alles andere als Panikmache. Und es sind vernünftige Einschätzungen, obwohl doch sehr
pessimistisch, aber ich kann auch euch zustimmen, warte schon lange auf
die "große Krise" das Ende der Welt, mit den Annehmlichkeiten diese überlebt zu haben :lol:

Da ich aber die Dynamik der Märkte gekoppelt mit dem Geldwesen
, vor allem was Notenbanken treiben, nicht viel Ahnung habe,
kann ich das Szenario weder als wahrscheinlich noch als unwahrscheinlich
beurteilen.

Ich frag mich :warum sollten Regierungsbeamte nicht genauso weitsichtig sein wie diese Zukunftsforscher und Krisen abzuwenden in der Lage zu sein.

Aber so engstirnige Politiker wie Bush sind auf jeden Fall ein "Gefahrenherd"...


2012 ist ja eh klar das da die Welt untergeht, weil die Majas zu faul waren ihren Kalender bis ins unendliche Fortzuführen.

JA lol . Diese bekloppten Esoweltuntergangsszenarien,
nach denen wird nach der Entdeckung des 10. Planeten, bewohnt von sumerischen Göttern , die Apokalypse eingeleitet, in Zusammenarbeit mit
den Maya, der Antichrist , der wohl zum Christentum zugerechnet werden kann wird wohl als Kassierer bei Aldi beginnen (von wegen Strichcode etc.)

Warum heißts nicht Agenda 2012 , also irgendetwas ist da faul...
 

HassanISabbah

Meister
Registriert
11. Oktober 2004
Beiträge
232
phoenix schrieb:
Also ich empfinde den Text als "seriös", vom Stil her alles andere als Panikmache. Und es sind vernünftige Einschätzungen, obwohl doch sehr
pessimistisch, aber ich kann auch euch zustimmen, warte schon lange auf
die "große Krise" das Ende der Welt, mit den Annehmlichkeiten diese überlebt zu haben

dem kann ich nur zustimmen.

Die westliche Diplomatie bemüht sich jedoch wieder einmal Russland – und auch China – „ins Boot zu holen“ oder wenn das nicht gelingt, auszugrenzen. US-Falke Mc Cain forderte auf der Münchner „NATO-Sicherheitstagung“ sofortige Sanktionen und erklärte, Russland verfolge eine Politik, die „sich mit unseren Interessen nicht verträgt.“ Er warf der russischen Führung eine „sowjetische Geisteshaltung“ vor und forderte die G7-Staaten auf, ihre Teilnahme an dem in St. Petersburg geplanten G7/G8-Gipfel zu überdenken.

Kern der Sache ist die vom IRAN für März dieses Jahres angekündigte Absicht, eine asiatische Öl-Börse gründen zu wollen, an der Öl- und Gas nicht mehr in Dollar, sondern auch, sogar vornehmlich in Euro gehandelt werden sollen. Die Einführung dieser Börse würde bedeuten, dass der Dollar seine Funktion als Weltleitwährung verliert. Diese Funktion hat er nicht mehr auf Grund der Wirtschaftskraft der USA, vielmehr wird der wirtschaftliche Niedergang der USA dadurch verdeckt und aufgehalten, dass der Welthandel von Öl und Gas an den Dollar gebunden ist. So ist die Welt gezwungen, Dollarreserven zu halten, auch wenn der Dollar ständig und systematisch, das heißt durch Einsatz der Notenpresse, an Wert verliert.

Saddam Hussein war der Erste, der es wagte, den Schritt vom Öl-Dollar zum Öl-Euro faktisch zu vollziehen. Die Antwort der USA ließ nicht auf sich warten. Gleich nach der Intervention wurden das „oil for food“-Programm beendet und die auf Euro laufenden irakischen Konten wieder auf Dollar umgestellt: Von Stund an wurde wieder nur gegen Dollar verkauft. Damit war das Ziel des Irak-Krieges erreicht; George W. Bush konnte sich als Retter des US-Imperiums feiern lassen. Ein Exempel war statuiert.

Unklar bleibt, welche Rolle die Europäer sich zumessen wollen. Was Ihnen in dieser Situation am schlechtesten zu Gesicht steht, ist die Rolle des treuen Freundes der USA. Daran wird Frau Merkel zu knacken haben.

http://www.russland.ru/iran/morenews.php?iditem=182


hier noch eine Leserzuschrift aus dem Saar Echo.
Todesstoß für die USA?
Der Start der iranischen Ölbörse ist für den März geplant. Auch die westlichen Kriegsvorbereitungen gehen von einem Angriff im März aus.
quelle: http://www.saar-echo.de/de/art.php?a=30538
 

HassanISabbah

Meister
Registriert
11. Oktober 2004
Beiträge
232
Artikel bei heise.de

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22264/1.html

Iranische Öl-Börse
Rainer Sommer 16.03.2006

Unfug oder Bedrohung für die Dollar-Hegemonie?
Sollte Iran zu seiner Ankündigung stehen, dann startet am 20. März auf der iranischen Insel Kish die ‚Iranian Oil Bourse' (IOB), die weltweit erste Börse an der Erdölprodukte gegen Euro verkauft werden und an der auch ein Euro-basierter ‚Marker' (ein Preisindex für Termingeschäfte) etabliert werden soll. Während dieses Ereignis von der Mainstream-Finanzberichterstattung bislang kaum erwähnt wurde, gilt es in einschlägigen Websites und Blogs als Nagelprobe für die seit Jahren umlaufende These von der Dollar-Hegemonie als wesentliche Triebfeder der US-Außenpolitik.
 
G

Guest

Guest
Andererseits entschied die US-Notenbank, Zahlen über die Geldmenge M3 ab dem 23. März 2006 nicht mehr zu veröffentlichen

der 23. 8O des war ja sooo klar :roll:

Ich denke der Einfluss der Iranischen Ölbörse wird überschätzt.
Trotzdem wird das natürlich einen Einfluss auf den Dollar haben.

Wir fahren 2 Amischlitten. Da freut man sich dann auf billiges Benzin und billige Teile aus USA :mrgreen:

Mal im Ernst, was ist wen die Iraner oder andere Ölbarone mal auf die (naheliegende) Idee kommen, daß sie ihren Stoff nicht mehr gegen bunte Papierschnipsel ohne echten Wert sondern nur noch gegen eine goldgedeckte Währung oder sogar gegen Gold tauschen?

Dann haben wir eine Kriese.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
phoenix schrieb:
Ich frag mich :warum sollten Regierungsbeamte nicht genauso weitsichtig sein wie diese Zukunftsforscher und Krisen abzuwenden in der Lage zu sein.

Die sind zu beschäftigt, bis 2010 aus Europa den leistungsfähigsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu machen bzw. den Krieg gegen die Drogen, den Terrorismus und die Armut zu gewinnen.
 

MrPalmer

Großmeister
Registriert
15. Februar 2004
Beiträge
590
paul20dd schrieb:
Gibbs den noch eine goldgedeckte Waehrung ?

Jepp ; Gold-Dinar
Link

schon wieder eine globale Krise :roll:

Die konservativsten Schätzungen liegen bei €1 zu $1.30 US-Dollar Ende 2006. Wenn die Krise jedoch das Ausmaß erreicht, von dem LEAP/E2020 ausgeht, sind Schätzungen von €1 zu $1.70 für 2007 nicht mehr unrealistisch.

chart7qq.png

Wir waren schon bei 1,35 und ich hab keine Krise bemerkt :?:
Amerika würde es freuen das Haushaltdifizit würde schrumpfen und die Kreditlast wäre ungemein kleiner geworden. Die Volksrepublik China wird
nicht mehr so viel Exportieren. Nee lass mal gut sein ..

Saudi Arabien wird natürlich sofort auf den € setzten ?

Der Iran verfügt über einige bedeutende geo-strategische Vorteile in der gegenwärtigen Krise, wie seine Fähigkeit, in die Ölversorgung Asiens und Europas leicht und mit spürbarer Auswirkung einzugreifen (durch Blockade der Straße von Ormuz)

Gott ich habe die größte Marine der Welt vergessen, wie konnte ich.

Um die Explosion der „Immobilienblase“ zu verhindern, auf der der Konsum der US-Haushalte beruht, und zu einer Zeit, da die US-Sparquote zum ersten Mal seit 1932 und 1933 (mitten in der „Great Depression“) negativ ist, wird die Bush-Regierung zusammen mit dem neuen Vorsitzenden der US-Notenbank und dessen währungspolitischen Zugang teilend, versuchen, den US-Markt mit Liquidität zu überfluten.

Implodieren nicht Explosion. Die Inflationserwartung mit Blick auf ein Jahr liegt aktuell bei 3,2% nach zuletzt noch 3,7%. Die Nettokapitalzuflüsse waren im Januar auf 66,0 Milliarden Dollar gestiegen. Im Dezember waren noch revidiert 53,8 (ursprünglich 56,6) Milliarden Dollar erreicht worden.
Keiner scheint das Kapital aus Amerika sprich Dollar zurück zu ziehen.
 
G

Guest

Guest
Wenigstens haben sich die Amis schon mal vorbereitet :roll:

Ein globaler Angriffsplan der USA, der auch den Einsatz von Nuklearwaffen vorsieht, ist in Kraft getreten – mit möglichen Auswirkungen auf den Iran

Global Strike" ist eine neue Strategie, die dann angewandt werden soll, wenn die Abschreckung kurz vor dem Scheitern steht. Das aus 9/11 resultierende strategische Dilemma, dass sich Selbstmordattentäter grundsätzlich nicht abschrecken lassen, wird dadurch jedenfalls nicht aufgelöst und bearbeitbar gemacht, sondern ist in das Vorfeld eines möglichen Präventivschlages seitens der USA verschoben worden.

22272_1.jpg


Quelle Heise: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22272/1.html
 

Lazarus

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.292
So: Ich hab die "unseriösen" Postings abgetrennt. Beim nächsten mal vielleicht einfach ne PM an mich oder nen anderen Mod. Bei den ganzen Weltuntergangsprognosen in den Jahren hier kann man schon mal etwas abstumpfen....
:-/

@TheUnknown

Du solltest dann wohl eher mich fragen ob es Fransikaners "Aufgabe" hier im Board ist. Denn wenn es seine Aufgabe wäre, hätte ich sie ihm ja aufgetragen...

@WolArn

Wenn du unbedingt n Strahl ans Bein möchtest, ich habs mir notiert - brauchst nur n Ton zu sagen!

:-_-:

Lazarus
 

Munich

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
Lazarus schrieb:
So: Ich hab die "unseriösen" Postings abgetrennt. Beim nächsten mal vielleicht einfach ne PM an mich oder nen anderen Mod. Bei den ganzen Weltuntergangsprognosen in den Jahren hier kann man schon mal etwas abstumpfen....
:-/

@TheUnknown

Du solltest dann wohl eher mich fragen ob es Fransikaners "Aufgabe" hier im Board ist. Denn wenn es seine Aufgabe wäre, hätte ich sie ihm ja aufgetragen...

@WolArn

Wenn du unbedingt n Strahl ans Bein möchtest, ich habs mir notiert - brauchst nur n Ton zu sagen!

:-_-:

Lazarus

Und wohin hast du die abgetrennt???

Ich wäre nämlich für einen Sammelthread, aller Weltuntergänge der letzten und der kommenden Jahre.

Und ich hab da schon ne Sammlung in diesem Thread zusammen gestellt gehabt.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Der Artikel scheint mir auch um einiges fundierter zu sein als der erste. Platzen der Immobilienblase, Handelsbilanzdefizit und Schulden der USA als Auslöser für eine Krise (sprich massive Verluste der Länder, die alle nennenswerte Rücklagen in Dollar haben) finde ich deutlich realistischer als eine noch nicht mal ansatzweise existierende Ölbörse im Iran als auslösendes Element.

Naja, wir werden ja sehen, ob und was diese Woche so alles passiert...
 

Balder

Meister
Registriert
13. März 2004
Beiträge
168
die öl börse ist wohl eher sowas wie der tropfen der das fass zum überlaufen bringten könnte aber warscheinlicher ist das der angriff auf den iran das fass zum überlaufen bringt!

bin mal gespannt ob nächste woche in unseren narichten was zu sehn ist von der eröffnung der öl börse und den folgen oder ob vogelkrippe oder der fußball spendenskandal wichtiger ist.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Registriert
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Balder schrieb:
die öl börse ist wohl eher sowas wie der tropfen der das fass zum überlaufen bringten könnte

Da räum ich aber der angedachten norwegischen Ölbörse deutlich grössere Chancen ein, die haben zumindest schon eine funktionsfähige Infrastruktur für den Energiehandel.

aber warscheinlicher ist das der angriff auf den iran das fass zum überlaufen bringt!

Und bei der Lage im Irak, die die Amerikaner jetzt schon nicht im Griff haben, bin ich mir nicht sicher, ob sie sich ein weiteres Golf-Abenteuer leisten wollen oder können.
 

Ähnliche Beiträge

Oben