Gibts eigentlich fast nur noch Idioten ?

TheFreeman

Großmeister
Mitglied seit
20. Juni 2003
Beiträge
542
Guten Morgen !


ich dachte ich schriebe hier mal über Dinge, die mir in den letzten eineinhalb Jahren meines Lebens passiert sind. Bin gespannt was ihr dazu sagt und ob ihr ähnliches zu berichten habt. Ich denke (leider) schon...

Alles begann eigentlich damit, dass ich im Sommer 2005 eine Studentin hier an unserer Uni kennengelernt habe. Ich fand sie auf den ersten Blick toll und war hin und weg. Ein Kumpel erzählte mir, dass sie aber nen Freund habe. Mist dachte ich.
Machen wir einen Sprung ins Spätjahr 2006, in dem es sich ergab, dass besagtes Mädel und ich uns im Bistro sahen - sie war mit dem Kumpel dort weil die sich kannten (beide in der selben Fachschaft). Also kam man ins Gespräch, ganz harmlos anfangs, tauschte ICQ-Nummern aus etc... und chattete halt ab und zu mal.
Im Dezember schließlich war sie mal kurz online und erzählte, ihr Feund habe Schluss gemacht. In den darauffolgenden Wochen haben wir wie auch vorher schon gechattet und jetzt auch geflirtet.
Ich hab mich wieder mit dem Kumpel über sie unterhalten weil er ja der einzige in meinem Bekanntenkreis war, der sie kannte. Was dabei raus kam machte mich etwas stutzig: Er warnte mich vor ihr weil sie doch so eine 'Schlampe' sei und mit jedem ins Bett ginge. Seltsam war an der Sache allerdings, dass der Clique auf de andren Seite mittlerweile bekannt war, dass er in sie verknallt war und sie unbedingt haben wollte. SIe und ich haben wenig später mal Gedichte ausgetauscht (schreiben beide hobbymäßig ab und zu) und ich war vollkommen überrascht, wie schön sie schreibt. Ab da konnte ich meinem Kumpel absolut nicht mehr glauben, dass sie so bitchy sei...

Der Knaller kam dann aber an einem Abend, an dem ein paar Leute, darunter auch sie und ich, zusammen weg waren. Irgendwie kam das Gespräch auf diese Gerüchte, die über sie in die Welt gesetzt wurden, allerdings aber auch weil sie mir von Dingen erzählte, die mein Kumpel von mir gesagt hatte - auch nicht grade nette Sachen nebenbei bemerkt. Wir tauschten also munter aus und fanden das Ganze irgendwie nur noch daneben. Irgendwann war das Thema durch und es ging mit andren weiter. Wir haben schließlich die ganze Nacht geredet, erst im Lokal, dann bei ihr zu Hause, bis 7 Uhr morgens (Nur Reden, mer nicht!). Als ich schließlich aus der Tür ging gaben wir uns noch einen ganz kurzen, zaghaften Kuss. Keiner von uns wusste, was nun als nächstes folgen würde.


Nunja, was kam war, dass die Bombe platzte. Schon zwei Tage nach der Sache wurde ich im ICQ von jemandem, den ich eigentlich bis dahin als Freund angesehen hatte, dass ich blödes Ar***loch und ein Lügner sei
und weiss Gott noch was alles. Die Stimmung beim Rest der Clique war beinahe vergleichbar. Es kam heraus, dass der gewisse Kumpel, der nen Haufen Scheiss über Sie und mich in die Welt gesetzt hatte nun herumerzählte, ich hätte ihm versprochen, die Finger von ihr zu lassen! Ich war auf 180...

Zwei Tage später waren Sie und ich zusammen. Die Rufmordkampagne konnte mich nicht davon abbringen mit ihr zusammen zu kommen, ich war einfach viel zu fasziniert von dieser Frau. Außerdem wusste auch jeder, dass besagter Bekannter von mir bei ihr keine Chancen hatte, er hatte es nämlich schon mehrfach versucht und war abgeblitzt... Doch die Propagandamaschinerie in meinem Bekanntenkreis (von "Freunden" habe ich da schon nicht mehr gesprochen) setzte noch einige Monate weiter Mist in die Welt. Nicht nur am Bistrotisch, auch in Internetforen etc... Außerdem wurden Wetten abgeschlossen - um ein paar Kästen Bier - wie lang es mit ihr und mir gehen würde, war ich doch gemäß den Stories ihres gekränkten Verehrers nur an Sex interessiert... Ich war damals schwer enttäuscht von den Leuten, die diesem Idioten offenbar alles sofort abgekauft hatten obwohl sie mich länger kannten und wir uns immer prima verstanden hatten. Eigentlich hätten sie es besser wissen sollen. Dass sie dann noch in den Reigen einfielen war für mich der Grund, jeglichen Umgang zu vermeiden. Keiner studiert meine Fächerkombination, also war es einfach. Ich fand rasch viele neue Bekannte und nach einer Weile auch ein paar Freunde im Bekanntenkreis meiner Freundin.

Einige der Leute aus meiner alten Clique sehe ich noch ab und zu zufällig an der Uni. Mit dem Rest habe ich nichts mehr zu tun. Dummes Gelaber und Gestichel und blöde Kommentare zu allem was in meinem Leben passiert muss ich mir nicht geben.

Was ich mich frage ist, wieso sowas sein muss. Und wieso heutzutage offenbar kaum noch jemand Wert auf Dinge wie Integrität und Freundschaft legt...



Gruß,
Freeman
 

ConspirIsee

Meister
Mitglied seit
16. Januar 2005
Beiträge
483
Sobald Hormone und gekränkte Ehre ins Spiel kommen, hören die meisten "Freundschaften" auf zu existieren. Und mit diesem wegfall, fallen auch alle gekoppelten Moralischen Werte aus einer Freundschaft weg.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Wirklich eine starkes Stück! :(

Falls Dich meine Meinung interessiert: Vielelicht hast Du viel zu hohe Erwartungen an Deinen alten Freundeskreis gehabt. Ich mein, wenn ein Mädel für solche Geschichten sorgen kann... Wäre Dein Kumpel ein wirklicher Kumpel gewesen, hätte er diesen Mist nicht gemacht oder im Vorfeld mit Dir geredet. Gehört sich einfach so.

Natürlich ist es traurig und ärgerlich, wenn man (also Du) so enttäuscht wurde.

Allerdings hast Du ja nun einen neuen Freundeskreis, der hoffentlich ehrlicher ist. :)

Vielleicht ist es aber auch nur leicht gesagt, weil ich ja nicht in der Situation bin. Wie es mir gehen würde, kann ich nicht mal wirklich sagen.

Ach ja. Zum Thema: Ja, es gibt eine ganze Menge Idioten die uns enttäuschen oder nicht so hohe Anspräche an Freundschaft haben.

ws
 

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
9. April 2002
Beiträge
2.340
Danke für die Story.
Kenne da auch so einige.
Hat dann meist mit Geld oder Frauen zu tun - man kann sich leider sehr schnell täuschen.

Aber ihr seid immerhin noch zusammen oder?
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
d.h aber nicht, dass wir frauen schuld sind ;) oder?


es is halt so...da wo zwischenmenschlich Körbe verteilt werden, da kocht die wut über das ego sooo hoch....dass anscheinend die charachterschwachen unter uns zu solchen mehtoden greifen müssen....um sich noch irgendwie zu profiliern.


kindergarten!


du hast die einzig richtige entscheidung getroffen--hut ab dafür--und mit dem damaligen "freundeskreis " gebrochen.

freunde waren das ja eh nicht.


hoffe, dass dir weitere enttäuschungen dieser art erspart bleiben

Laurin
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
wie heisst es so schoen? "im krieg und in der liebe ist alles erlaubt'... und wenn zwei freunde das selbe maedchen lieben, endet das nicht selten in einer tragoedie. dass jetzt dein freundeskreis in die sache mit reingezogen wurde ist natuerlich schlimm, doch ist das nun geschehen. jetzt zu sagen, ich brauch die nicht, ist ein natuerlicher affekt, doch solltest du dir zwei dinge anmerken. erstens, trotz des streits (und den wirds auch in einer freundschaft immer geben) sollte man ihmo freundschaften nicht aufgrund von streitereien beenden. vielleicht wirst du dem ein oder anderen mal irgendwann zufaellig begegnen und dann sprecht euch aus (- nachnem streit zwischen meinem besten freund und mir, haben wir immerhin mehrals ein jahr nicht miteinander geredet :wink: ). zweitens, die moeglichkeit, dass wenn du und deine freundin euch trennt, sie ihre freunde mitnimmt.

ansonsten....aehhh.... glueckwunsch :top:
 

TheFreeman

Großmeister
Mitglied seit
20. Juni 2003
Beiträge
542
Danke für die Antworten! :wink:



Naja, ich hatte noch weggelassen, dass man sich seitdem bei allem was ich tue das Maul zerreisst. Im Grunde sollte ich eine Zeitschrift über mich rausbringen, damit wäre ich reich geworden letztes Jahr! :twisted:

Das alles hat sich in den letzten Monaten auch wieder gelegt. Nur will ich wirklich keinen Kontakt mehr wenns zu vermeiden ist. Auf Leute wie die kann ich verzichten. Inzwischen haben die sich auch schon teilweise wieder untereinander zerstritten, sie können's offenbar nicht lassen.

Und was mich und meine Freundin betrifft - im Juli wird sie meine Frau ;)

Gruß,
Freeman
 

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
9. April 2002
Beiträge
2.340
Na dann freut sich ja die gesamte Ask1 Belegschaft auf eine Einladung ;)
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.309
Zu der Hochzeit: Herzlichen Grlückwunsch :top:
Zum Thema: Durch solche Situationen findet man heraus, wer die wahren Freunde sind. Ich hab da einige wenige, bei denen ich 100%ig weiß, das so etwas niemals passieren könnte, aber wie gesagt, sind halt nur immer SEHR wenige. Is schmerzlich, aber besser zu früh erfahren als zu spät! :wink:
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
JimmyBond schrieb:
w erstens, trotz des streits (und den wirds auch in einer freundschaft immer geben) sollte man ihmo freundschaften nicht aufgrund von streitereien beenden.
naja...zumindest nach den hier gegebenen schilderungen wäre ich nicht mehr scharf auf einen solchen freundeskreis....denn -bei aller liebe- freunde können das bei dem verhalten NIE gewesen sein. da setze ich meine maßstäbe sehr hoch....vielleicht ein grund, warum ich einen kleinen aber dafür sehr beständigen freundeskreis aufweise.


sicherlich gibt es immer spannungen, wenn jmnd ne neue freundin hat....schon oft as der gehscichte heraus, dass er nicht mehr soviel zeit hat....

aber jmnd gleich (und dann noch im ICQ :? ) anzufahren, ohne die sicht der dinge überhaupt anzuhören....ne, also auf SOLCHE freunde kann ich auch gut und gerne verzichten.

Kindergarten eben.


ich gratuliere an der stelle zur vermählung....und wünsche dem baligen brautpaar alles gute für die gemeinsame zukunft.

Laurin
 

Schattenspiegel

Großmeister
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
839
bleibe einfach du selbst
es ist normal dass andere leute dass nicht verstehen können...

an deiner stelle würde ich mir nicht gedanken machen

freunde kann man sich aussuchen
deshalb nennt man es friendship
zb

ich bin mal konform mit laurin
wenn ich schreibe
dass man so freunde getrost beiseite lassebn kann

MdG
 

GalaXie

Anwärter
Mitglied seit
12. April 2008
Beiträge
12
Das ist wohl diese heutige Wegwerfgesellschaft,
viele vergessen das Wesentliche einer Freundschaft.
Sobald mal ein paar Gefühle in's Spiel kommen, merkt man
gleich, wer wahrer Freund oder doch eher Feind ist.
Wahre Freunde, die einem was gönnen, findet man
heutzutage auch nichtmehr oft, meiner Meinung.

Galaxie
 

Semiramis

Großmeister
Mitglied seit
21. August 2005
Beiträge
653
Dieser Thread hier ist zwar schon etwas älter, aber das thema nach wie vor aktuell ... ich hab aufgrunddessen ein bisschen nachgedacht darüber...

Noch eine, die in den reigen einfällt und sagt, Du hast Dich imho völlig richtig verhalten...
Ehrlichkeit und Vertrauen sind m M n die Grundfesten einer echten Freundschaft, sowie - versteht mich net falsch - Liebe. Ein Freund steht an deiner Seite, ein miteinander, kein gegeneinander ... jemand, der einem fies in den Rücken fällt, anstatt - wie es in einer Freundschaft sein sollte - das aufgetretene Problem anspricht und ausdiskutiert, handelt nicht als Freund ...
aufgrund dessen habe ich (und werde ich vermutlich auch in Zukunft weiterhin) in meinem Leben auch haufenweise potentielle Freunde wieder aussortiert und auf den Status "Bekannte" zurückgestuft... übriggeblieben sind wenige, jedoch echte Freunde.

Zugutehalten muss ich Deinem ehem. Freund jedoch, dass es keine unerklärliche Boshaftigkeit war, die ihn dazu trieb ... gegen seine starke Verliebtheit hat eure Freundschaft offenbar verloren ... verliebtheit ist eine starke Gehirnwäsche - das soll allerdings auch keine Entschuldigung sein für sein Verhalten... eine starke Freundschaft muss eigentlich auch so etwas aushalten...
über die anderen Typen aus der Clique, von denen Du schreibst, schweigen wir mal lieber ... solche Leute braucht man wirklich nicht mal in seinem Bekanntenkreis :k_schuettel:

Gruß,
Semis
 

Arabella

Meister
Mitglied seit
20. August 2008
Beiträge
132
TheFreeman schrieb:
Danke für die Antworten! :wink:



Naja, ich hatte noch weggelassen, dass man sich seitdem bei allem was ich tue das Maul zerreisst. Im Grunde sollte ich eine Zeitschrift über mich rausbringen, damit wäre ich reich geworden letztes Jahr! :twisted:

Das alles hat sich in den letzten Monaten auch wieder gelegt. Nur will ich wirklich keinen Kontakt mehr wenns zu vermeiden ist. Auf Leute wie die kann ich verzichten. Inzwischen haben die sich auch schon teilweise wieder untereinander zerstritten, sie können's offenbar nicht lassen.

Und was mich und meine Freundin betrifft - im Juli wird sie meine Frau ;)

Gruß,
Freeman
Tja der Neid ist eine Todsünde. Mich würde interessieren ob diese Ehe heute noch existiert, in einer Welt wo nichts mehr bestand hat?

LG.Ara
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Arabella schrieb:
(...) in einer Welt wo nichts mehr bestand hat?

LG.Ara
Die gute Nachricht: In einer Welt, in der nichts mehr Bestand hat herrscht eine gewisse Dynamik.
Die schlechte Nachricht: Nichts deutet darauf hin, dass die Welt Bestand hat ;)

Ganz, ganz lieben Gruß :flora:

Holo
 
Oben