Geld Sparen

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.770
Naja, ein Gefühl dafür, wie etwas funktioniert und wie fest man ein Schraube anziehen darf und was man wie instand setzt, das hat man imho in sich drin oder eben nicht. Ich glaube es gibt Dinge, die man nicht erlernen kann.
Ja, für viele ist das Erlernen ein deutlich längerer Weg, während es andere in sich haben, sich selbst die Fliesen legen, die Fenster setzen, einen Schrank bauen oder auch eine Hose nähen, das aber auch einfach anpacken.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.801
Habe mir vor Kurzem für meinen Rechner eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz gekauft. Eigentlich ging es mir um die Absicherung, aber man kann die Leiste eben auch ausschalten. Da dreht man mit einem Schalter den ganzen kleinen Trafos, die man im Zusammenhang mit dem Rechner so hat, mit einem Knopf den Saft ab.
Denn die Trafos ziehen auch Strom, wenn die angeschlossenen Geräte nicht laufen - wenn auch nicht viel.
Mittlerweile schalte ich das aber alles ab, wenn ich den Rechner nicht nutze. Weil ich schlafen gehe, weil ich ausgehe, oder auch nur eben mal einkaufen.
Es mag nicht viel Strom sein, über das Jahr aber läppert sich da auch etwas zusammen.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.770
Habe mir vor Kurzem für meinen Rechner eine Steckerleiste mit Überspannungsschutz gekauft. Eigentlich ging es mir um die Absicherung, aber man kann die Leiste eben auch ausschalten. Da dreht man mit einem Schalter den ganzen kleinen Trafos, die man im Zusammenhang mit dem Rechner so hat, mit einem Knopf den Saft ab.
Denn die Trafos ziehen auch Strom, wenn die angeschlossenen Geräte nicht laufen - wenn auch nicht viel.
Mittlerweile schalte ich das aber alles ab, wenn ich den Rechner nicht nutze. Weil ich schlafen gehe, weil ich ausgehe, oder auch nur eben mal einkaufen.
Es mag nicht viel Strom sein, über das Jahr aber läppert sich da auch etwas zusammen.
Ja, stimme ich zu: Kleinvieh macht auch Mist. Und gehörst du auch zu denjenigen, die bei Reparaturen und Handwerklichen selbst die Hand anlegen?
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.801
Ja, stimme ich zu: Kleinvieh macht auch Mist. Und gehörst du auch zu denjenigen, die bei Reparaturen und Handwerklichen selbst die Hand anlegen?
Kleinvieh macht vor allem dann Mist, wenn es 24 h gackert.
Der Standby-Modus elektronischer Geräte läuft dann eben 24 h, obwohl man den Fernseher vielleicht nur 3 h / Tag durchschnittlich nutzt.

Reparieren: Ja, sicher, obwohl meine handwerklichen Fähigkeiten begrenzt sind. Heutzutage kann man leider vieles überhaupt nicht mehr reparieren. Mein Fokus liegt daher vor allem darauf, das vorhandene zu pflegen und zu schonen, auch wenn vieles, was ich besitze, oft eher von bestenfalls mittelmäßiger Qualität ist. Dennoch reißte es aber Löcher in meinen Etat, müsste ich es ersetzen.

Seit kurzem habe ich einen neuen Laptop, der sehr günstig war (mein Bruder hat ihn mir geschenkt). Leider hat das Gerät nur zwei USB-Ports, also kommt man nicht umhin, USB häufig ein- und auszustecken. Auf Dauer macht das aber die Kontakte kaputt - und da man die nicht mehr reparieren kann, ist dann deswegen der ganze Laptop im Eimer.
Also habe ich mir von Anfang an ein USB-Hub vom Munde abgespart - jetzt muss ich gar nichts mehr ein- und ausstecken, und wenn, dann am HUB. Und wenn das kaputt geht, dann wechsele ich halt das HUB aus und nicht den Laptop.

Bei manchen Problemchen fragt man einfach auch mal seine Kumpels. Vorgestern fiel meine (gebrauchte) Maus aus und das Touchpad macht mich wahnsinnig. Wollte mir schon eine neue kaufen, kostet nicht viel, nur 8 € - da fiel mir dann Kumpel X ein - und na klar: Der hat da noch eine funktionsfähige Maus rumliegen und drückt mir die in die Hand: Eben mal 8 €, die ich nicht ausgebe.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.770
Kleinvieh macht vor allem dann Mist, wenn es 24 h gackert.
Der Standby-Modus elektronischer Geräte läuft dann eben 24 h, obwohl man den Fernseher vielleicht nur 3 h / Tag durchschnittlich nutzt.

Reparieren: Ja, sicher, obwohl meine handwerklichen Fähigkeiten begrenzt sind. Heutzutage kann man leider vieles überhaupt nicht mehr reparieren. Mein Fokus liegt daher vor allem darauf, das vorhandene zu pflegen und zu schonen, auch wenn vieles, was ich besitze, oft eher von bestenfalls mittelmäßiger Qualität ist. Dennoch reißte es aber Löcher in meinen Etat, müsste ich es ersetzen.

Seit kurzem habe ich einen neuen Laptop, der sehr günstig war (mein Bruder hat ihn mir geschenkt). Leider hat das Gerät nur zwei USB-Ports, also kommt man nicht umhin, USB häufig ein- und auszustecken. Auf Dauer macht das aber die Kontakte kaputt - und da man die nicht mehr reparieren kann, ist dann deswegen der ganze Laptop im Eimer.
Also habe ich mir von Anfang an ein USB-Hub vom Munde abgespart - jetzt muss ich gar nichts mehr ein- und ausstecken, und wenn, dann am HUB. Und wenn das kaputt geht, dann wechsele ich halt das HUB aus und nicht den Laptop.

Bei manchen Problemchen fragt man einfach auch mal seine Kumpels. Vorgestern fiel meine (gebrauchte) Maus aus und das Touchpad macht mich wahnsinnig. Wollte mir schon eine neue kaufen, kostet nicht viel, nur 8 € - da fiel mir dann Kumpel X ein - und na klar: Der hat da noch eine funktionsfähige Maus rumliegen und drückt mir die in die Hand: Eben mal 8 €, die ich nicht ausgebe.
Die Strategie fahre ich auch, die Sachen schonend zu gebrauchen. Elektronische Geräte sollen länger im Gebrauch sein, leider haben sie wohl ihre Sollbruchstellen.
Gebrauchtes: da kann man echt viel sparen. Wir haben ja einen kleinen Sohn. Wenn wir für den die Kleidung und Spielsachen durchwegs neu kaufen würden, würde es ein Vermögen kosten... Und gebraucht kamen wir auch zu ganz tollen Spielsachen: BRIO Eisenbahn zum Beispiel. So im Nachhinein würde ich sagen: diese Holzschieneneisenbahn hätte ich früher sicherlich als Kind auch toll gefunden.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Deine Mutter wird aber vielleicht ihre Gründe haben, warum sie da kauft. Bzw- wenns ihr Geld ist, ist es ihre Sache.
Es ist unser gemeinsames Geld. Wir haben ein Gemeinschaftskonto wo meine 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente und Ihre 540 Euro Rente raufgeht. Und mit dem wenigen Geld was wir zur Verfügung haben kauft Sie auch noch beim Bofrost und beim Eismann ein. Das ist ja eine totale Todsünde. Aber das schlimme ist ja – immer wenn ich zu Ihr sage, dass Sie günstiger einkaufen soll, bekommt Sie jedes mal einen Anfall und alle möglichen nervlichen Zustände und tun tut Sie es trotzdem nicht. Ich weiß auch nicht, was ich mit der noch machen soll.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
356
Es ist unser gemeinsames Geld. Wir haben ein Gemeinschaftskonto wo meine 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente und Ihre 540 Euro Rente raufgeht. Und mit dem wenigen Geld was wir zur Verfügung haben kauft Sie auch noch beim Bofrost und beim Eismann ein. Das ist ja eine totale Todsünde. Aber das schlimme ist ja – immer wenn ich zu Ihr sage, dass Sie günstiger einkaufen soll, bekommt Sie jedes mal einen Anfall und alle möglichen nervlichen Zustände und tun tut Sie es trotzdem nicht. Ich weiß auch nicht, was ich mit der noch machen soll.
Ja, das ist ein Problem. Tut mir leid.
Wie wärs wenn Du fürs Erste anbietest, dass ihr Euch abwechselt, was das Einkaufen angeht. Hast Du denn die Möglicheit selbst für Euch zu kochen? Warum will sie denn da bestellen?
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Wie wärs wenn Du fürs Erste anbietest, dass ihr Euch abwechselt, was das Einkaufen angeht. Hast Du denn die Möglicheit selbst für Euch zu kochen?
Ich hab´s ihr eh schon angeboten, dass ich einkaufe und zwar ganz billige Eintöpfe und diese für uns beide koche, aber das will Sie ja nicht.

Warum will sie denn da bestellen?
Weil Sie auf der einen Seite nicht kochen kann und es Ihr auf der anderen Seite nicht recht ist, dass ich für uns beide die billigen Eintöpfe koche. Sie kauft zwar schon auch Fertiggerichte beim Penny und beim Edeka ein, aber auch vieles beim Bofrost und Eismann.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
356
Das ist ja kompliziert bei Euch...
Fertiggerichte sind furchtbar. Gerade Eintopf- Gerichte kann man super selber machen.
Ich vermute sie mag zwar nicht Kochen- aber auch das Zepter am Herd nicht abgegeben....Wahrscheinlich man da ansetzen. Ich hätte jedenfalls keine Lust mich von Fertigessen zu ernähren und würde letztlich mein Geld für mich behalten und für mich selber kochen. Denn es ist mein Leben, warum sollte ich mir das durch schlechtes Essen vermiesen lassen.
Kannst Du denn kochen?
Und wenn ja, weiß sie das?
 
Zuletzt bearbeitet:

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Ich vermute sie mag zwar nicht Kochen- aber auch das Zepter am Herd nicht abgegeben.
Ja genau das ist der Punkt und mit dem Einkaufen ist es das gleiche. Das will Sie auch nicht mir überlassen. Sie hat gesagt, dass Sie sich wie in einem Gefängnis vorkommen würde, wenn Sie das nicht mehr hätte. Sie will das einfach nicht einsehen, dass das knallharte kalkulieren, aufgrund unserer finanziellen Situation einfach zu unserem Leben dazugehört.

Aber Sparsamkeit war ja für Sie schon immer ein Fremdwort. Neulich da hat Sie über 20 Äpfel gekauft und ein paar Tage später waren es nur noch drei. Als ich Sie dann fragte, was Sie mit den restlichen Äpfel gemacht hat, meinte Sie: „Die habe ich alle weggeworfen, weil die nicht mehr gut aussahen.“
Kannst Du denn kochen?
Und wenn ja, weiß sie das?
Ja, aber nur Eintöpfe, was aber nicht weiter schlimm ist, finde ich. Denn Eintöpfe sind ja auch das aller billigste. Was anderes muss man ja auch gar nicht kochen können.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
356
Also... ich blick da irgendwie nicht durch, will Dich aber auch nicht zu sehr nach Details fragen. Ich geh also davon aus, dass es euch früher finanziell besser ging und sie mit der Umstellung nicht klar kommt. alles andere wäre so unlogisch, dass ich schonmal gar nichts verstehe.
Gerade wenn man sparen muss und Kinder hat, lernt man ja für diese auch zu kochen.
Und dann:
Wie kochst Du denn Eintopf und was verstehst Du darunter?
Wenn Du den kochen kannst solltest Du auch sowas wie Nudeln mit Tomatensauce kochen können.
Was hast Du/ hat denn für ein Budget, wenn glaubst nur das Allerbilligste geht. Und wieso ist das Eintopf?
Und die letzte Frage wäre: Seid ihr keine Bedarfsgemeinschaft? Dann solltet ihr mindens ca 400 Euro zur Verfügung haben.

Ach und_ also naja: ich würde nicht jeden Tag Eintopf essen. Da würde ich mich sehr wehren.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Ich geh also davon aus, dass es euch früher finanziell besser ging und sie mit der Umstellung nicht klar kommt.
Ja genau. Als mein Vater noch lebte, hatte er eine eigene Spenglerei und nahm lauter Großaufträge an. Er hatte nur ein paar Leute eingestellt, die er immer recht drillte, sodass er mit den wenigen Leuten all diese Großaufträge bewältigen konnte. Damals hatten wir absolut keine finanziellen Sorgen. Aber er starb als ich erst 12 war.

Wie kochst Du denn Eintopf und was verstehst Du darunter?
Nun ja wie man so einen Eintopf eben kocht. Ich schütte von der Dose alles in einen Topf, schalte den Herd ein, warte bis es kocht, rühre dann eine Weile um, schalte zurück, rühre wieder eine Weile um, schalte ganz aus, rühre noch ein bisschen um, fertig. So hat es mir meine Mutter jedenfalls mal gezeigt.

Wenn Du den kochen kannst solltest Du auch sowas wie Nudeln mit Tomatensauce kochen können.
Nein das hat mir meine Mutter noch nie erklärt wie das geht. Sie sagt immer: „Aber ich weiß gar nicht, was du hast. Ich koche doch eh für dich und wenn ich später einmal nicht mehr bin, kannst du ja auch in ein Wirtshaus gehen.“

Bei meiner Mutter stimmt nämlich etwas gewaltig nicht im Oberstübchen. Sie glaubt nämlich allen ernstes, dass ich mir später mal von 580 Euro im Monat, jeden Tag das teure Wirtshausessen leisten kann. Ist ja grad gut, dass Sie mir wenigstens den Eintopf erklärt hat.

Was hast Du/ hat denn für ein Budget, wenn glaubst nur das Allerbilligste geht.
Also wie gesagt – meine Mutter und ich haben ein Gemeinschaftskonto, wo meine 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente und Ihre 540 Euro Rente raufgeht.

Und wieso ist das Eintopf?
Weil es auf der einen Seite recht billig ist und auf der anderen Seite das einzige ist, was ich kann.

Und die letzte Frage wäre: Seid ihr keine Bedarfsgemeinschaft? Dann solltet ihr mindens ca 400 Euro zur Verfügung haben.
Genau das ist eben der Punkt. Ich bekomme 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente. Das sind 150 Euro übern Hartz4-Niveau. Und meine Mutter bekommt 540 Euro Rente. Das sind 110 Euro übern Hartz4-Niveau. Das heißt, wenn meine Mutter auf Hartz4-Niveau einkaufen würde, dann müssten uns sogar 260 Euro im Monat bleiben. Aber so bleibt gar nichts und Sie überzieht oben drein noch das Konto, weil Sie beim einkaufen nur Mist baut.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
356
Also: Eine Dose warm machen ist natürlich nicht kochen.
Der AGL2 Satz den Du meinst bezieht sich auf Kosten ohne Miete.
Ihr bezieht scheinbar kein AGL2 ? oder doch? Was ist mit dem anderen Geld? Geht das für Miete drauf?

Du müssest also erstmal herausfinden wer für Euch zuständig ist. Das Jobcenter, wenn Deine EU Rente befristet ist, oder das Sozialamt.

Deine Rechnung stimmt so nicht ganz., weil euch Unterstützung von Staat zusteht, wenn ihr weniger als den Satz nur für Lebensunterhalt( Hauptsächlich Nahrung) habt.
Also melde Dich mal bei Jobcenter und Sozialamt.
Trotzdem- selbst bei 260 Euro pro Monat wären das 65 Euro die Woche. Wohnt Deine Schwester noch bei euch? Und wenn ja, warum bekommt ihr kein KIndergeld für sie und warum ist sie bei der Bedarfsgemeinschaft nicht mit dabei?
Aber selbst wenn Du von 65 Euro im Monat zur für Essen ausgehst, müsst ihr Euch keineswegs von Doseneintopf ernähren. Das sind nämlich ca 9 Euro pro Tag. Da man nicht jeden Tag gleich viel ausgeben muss, variert das aber, einmal verkochst Du weniger als 9 Euro, ein anders dafür aber mehr.
Wenn Du also kochen willst, solltest Du in ein günstiges Kochbuch investieren, da gibt es auch welche extra für den Kleinen Geldbeutel.
Das muss Dir ja nicht Deine Mutter lernen, das kannst Du Dir selber beibringen.
zB: Gut, Günstig, Lecker! Ein Kochbuch

Es macht also keinen Sinn, wenn Du auf deine Mutter schimpfst, Du musst sie überzeugen, indem Du anfängst mal etwas zu kochen( nicht eine Dose warm zu machen)
 
Zuletzt bearbeitet:

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
523
Ihr bezieht scheinbar kein AGL2 ? oder doch?
Nein Anspruch auf ALG2 haben wir nicht weil unsere beiden Renten jeweils über den Hartz4-Regelsatz drüber gehen. Das heißt: An Geld würde es nicht mangeln. Meine Mutter kann nur nicht mit Geld umgehen. Das ist das Problem.

Geht das für Miete drauf?
Nein Miete müssen wir auch nicht zahlen, weil wir ein eigenes Haus haben.

Was ist mit dem anderen Geld?
Ja eben, das ist eben die große Frage, was die eigentlich mit dem ganzen Geld macht. Nachfragen darf man ja nicht, sonst ist man gleich wieder der böse. Da kann man sich dann solche Sachen anhören wie z.B. dass es ja sowas von nervtötend sei, wenn man für jeden Cent den man ausgibt, Rechenschaft ablegen muss u.s.w.

Wenn jeder im Monat 3000 Euro zur Verfügung hätte, dann könnte man sagen, dass es kleinlich sei, jemanden für jeden ausgegebenen Cent Rechenschaft ablegen zu lassen. Aber bei 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente im Monat b.z.w. bei 540 Euro Rente im Monat, da geht es schließlich ja auch um jeden Cent, würde ich jetzt einmal sagen.
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
356
Ok ihr fallt aus sämtlichen Leistungen raus, weil ihr ein Haus habt und somit keine Mite zahlen müsst. Trotzdem frag ich mich, warum Du dann jeden Tag eine Dose aufmachen willst. Ihr habt doch über dann 1000 Euro zum Leben- da muss man jetzt nicht sparen.
ich glaube ich kann Dir nicht weiterhelfen, ich verstehe nämlich Deine Aussagen nicht.
Du schreibst
Das heißt: An Geld würde es nicht mangeln.
und
Aber bei 580 Euro Berufsunfähigkeitsrente im Monat b.z.w. bei 540 Euro Rente im Monat, da geht es schließlich ja auch um jeden Cent, würde ich jetzt einmal sagen.
Wieso? Das ist jede Menge Asche.
 
Oben