Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Fremdes Leben im All ist wahrscheinlich

Dieses Thema im Forum "Weltraum und Raumfahrt" wurde erstellt von NoToM, 17. Juni 2005.

  1. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Das Schweizer Nachrichtenmagazin FACTS widmet diese Woche ihre Titelstory den Ausserirdischen.
    http://www.facts.ch/dyn/magazin/wissen/509246.html

    Leider ist der Artikel nur Abonementen zugänglich.

    Kernaussage des Artikels:
    Da dürfen wir ja mal gespannt sein...
     
  2. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    jede andere annahme wäre auch anmassend meiner meinung nach
     
  3. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    hast du den artikel?


    wichtig beim entdecken von benachbarten zivilisationen ist ja auch, dass es sie gibt, gell...


    @ismael: welche annahme ist denn anmaßend?
     
  4. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Ja, aber nicht griffbereit.
    Ich fand ihn ganz gut geschrieben. Was würdest Du gerne wissen ?

    Ähm...aha... :wink:
     
  5. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    - ob sie konkret eine wahrscheinlichkeit nennen

    - mit welcher art von zivilisation sie rechnen

    - wo genau das sein soll

    - und warum sich nun die wahrscheinlichkeit erhöht hat


    das würd ich gerne wissen - und schon mal im voraus danke für deine mühe!
     
  6. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Sorry, habe das Magazin schon wieder vergessen, hier eine radikale Zusammenfassung. (Bitte nicht lachen) ... :wink:

    - ob sie konkret eine Wahrscheinlichkeit nennen

    Nein...


    - mit welcher art von Zivilisation sie rechnen

    In erster Linie mit Zivilisationen welche den Kapitalismus als Mass aller Dinge sehen und ein besseres Fernsehprogramm haben als wir....
    Im Ernst, der Titel ist natürlich etwas zu reisserisch, gerechnet wird in erster Linie vor allem mit Leben in seiner primitivsten Form. (Nein, nicht Stefan Raab...)
    Das wäre allerdings schon eine Sensation!

    - wo genau das sein soll

    ...wissen sie nicht, aber sie können schon viel besser ausschliessen, wo es nicht suchen müssen. Die ersten Signale von SETI wurden z.B. an Koordinaten gesendet, welche man Heutzutage aus der Suche nach "intelligenten" Leben ausschliessen kann. Ausserdem werden zur Zeit am Laufmeter neue Planeten entdeckt. Ansich schon eine kleine Sensation, welche jedoch kaum beachtung findet, jedoch einen grossen Sprung für die Forschung bedeutet.

    - und warum sich nun die Wahrscheinlichkeit erhöht hat

    Anhand aktueller Forschungsergebnisse (Untersuchung von Meteoren, Marsgestein usw. ) und verbesserte Ausrüstung (z.B. einige neue Teleskope in Arbeit, welche unter anderem den Methangehalt in der Atmosphäre von weit weit entfernten Planeten messen können - usw.) soll sich die Wahrscheinlichkeit, dass sich Leben auf fremden Planeten bilden könnte und dies entdeckt werden kann, höher sein, als je zuvor.

    Dem wird gegenübergestellt, dass erdähnliche Vorraussetzungen schwer zu finden sein werden, da ja alles so brutal genau stimmen muss. (Abstand zu Sonne, grosser Mond...usw.)

    Dem wiederum wird gegenübergestellt, dass sich das Leben im Allgemeinen sehr gut an noch so widrige Umstände anpassen kann.

    das würd ich gerne wissen - und schon mal im voraus danke für deine mühe!

    Ich hoffe das reicht erstmal zur Übersicht.
     
  7. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    merci vielmol!





    nachtrag:

    mann, jetzt hab ich aber gebraucht.

    die wahrscheinlichkeit es zu entdecken steigt, nicht die wahrscheinlichkeit des lebens selbst. das gibts, oder das gibts nicht, da ist wahrscheinlichkeit eh kein guter begriff.

    und dass die wahrscheinlichkeit, es zu finden, steigt, ist auch nicht verwunderlich, denn sinken kann sie wohl kaum. wir haben ja nicht plötzlich schlechtere technik um sie zu suchen.

    na jut, wenn wir die technik haben, sie aber nicht anwenden, kann sie auch sinken... :oops:
     
  8. Mosdon

    Mosdon Neuling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    6. August 2005
    es gibt bestimmt tausende PLaneten wie unseren auf dene es Leben gibt,wir Menschen immer mit diesen Persofizierung....wir sind die einzigsten im All,jeder will den grössten xD haben ,jeder will der stärkste,klügste,beste und so weiter sein...würden wir nicht menschlich denken hätten wir bestimmt schon ne Antwort auf all unsere Fragen.Aber wir kennen ja nur menschlich!Ich find schon allein die Tatsache das aus angeblich "nichts" die Menschheit und Leben allgemin entstanden ist für weit hergeholt...ich könnte also aus weniger als einem Staubkorn innerhalb mehrerer Billiardenjahre Ein Universum erschaffen zich Sonnen PLaneten Lebewesen....?
    Ich glaube es irgendwo in einer anderen Galaxie gibt es Lebewesen die uns Milliardenjahre voraus waren unseren Planeten entdeckt haben bemerkt haben das man auf diesem Leben kann ,waren vieleicht grad in der Situation das ihr PLanet verlorn war...also schickten sie unserem PLaneten ein Päckchen mit allem was er braucht um in ein paar milliarden jahren millionen von Lebewesen zu erzeugen... :D
    wer weiss :?: :?: :?:
     
  9. Murcksdiebug

    Murcksdiebug Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Ort:
    Twilight Zone
    unwarscheinlich. das universum ist ca. 13,7 mrd. jahre alt. es hat schon einige mrd jahre gebraucht, bis sich die ursuppe zu sternen und planeten verdichtet hat, die sich im laufe weiterer millionen jahre abgekühlt haben und überhaubt erst "lebensfreundlich" wurden (sofern es denn andere lebensfreundliche planeten ausser der erde gibt). das alles sind vorraussetzungen um leben bzw. möglichkeit für leben zu gewährleisten. was ich damit sagen will ist, dass die menschheit warscheinlich eine der ersten zivilisationen im universum ist und mit hoher warscheinlichkeit keine milliardenjahre alte aliens vor uns da waren. sorry!
     
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    jetzt wollt ich grade fragen, wer glaubt denn sowas, aber murcksdiebug hat die antwort schon gegeben...

    :lol:
     
  11. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Ist ja auch völlig OK, diese Theorie - bislang aber durch nichts untermauert. Letztlich ist Deine Aussage "wieso sollten wir die ersten oder gar einzigen sein?" - Klar - die Antwort kann nur sein "wieso nicht?".
    Irgendeine Spezies MUSS nunmal die erste gewesen sein - vielleicht sind wir es - vielleicht auch nicht. In ca. 15-50 Jahren werden wir zumindest eine genauere Vorstellung davon haben, wieviel erdähnliche Planeten es in unserem Bereich der Milchstrasse gibt, da in den nächsten Jahren einige Teleskope gezielt nach Ozon suchen werden.

    Schaun wir mal...

    gruß
    Booth
     
  12. Murcksdiebug

    Murcksdiebug Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Ort:
    Twilight Zone
    extraterrestrische lebensformen anzuzweifeln, fällt schwerer wenn man sich mal die unglaubliche größe des universums vorstellt: unsere sonne ist einer von über 300 milliarden (!!!) sternen in unserer galaxie (entfernung von einem ende zum anderen 100.000 lichtjahre). und allein von der erde aus können ca. 500 milliarden galaxien beobachtet werden und das ist nur ein bruchteil des ganzen.
    also ich glaube dass es noch weitere lebensformen neben der unsrigen gibt. die frage ist weniger "wo?" als "wie weit?". denn laut einstein, kann nichts schneller sein als das licht. und wenn dies tatsächlich der fall ist und sich in ferner zukunft kein anderer weg finden lässt, diese großen entfernungen zu überwinden, dann werden wir niemals auf ausserirdische treffen, denn der weg zu ihnen, wäre einfach zu groß. einer uns am nächst liegenden sterne ist sirius und die entfernung zu ihm beträgt 8,6 lichtjahre. ein langer weg wenn ihr mich fragt...
     
  13. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
  14. j4s0n

    j4s0n Lehrling

    Beiträge:
    47
    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Ort:
    Atlantis
    ach, ich seh jeden tag welche wenn ich durchs stargate gehe..



    also wie wollen die das bitte anstellen?
     
  15. rai69

    rai69 Meister

    Beiträge:
    188
    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Ort:
    Gera
    hallo,

    stringenz zwischen titel und inhalt:
    dieselruß, gegrillte steaks und verbrannter toast enthalten vorformen von kohle - überall wo vorformen von kohle zu finden sind, gibt es/gab es leben.

    klasse artikel, lieber spiegelredakteur, sehr aufschlussreich.



    hoffentlich finden die nicht noch irgendwo extraterrestrisches silber - früher wurden ja schon aus dem montanen spiegel und münzen gemacht ... :)


    gruß

    rai69
     
  16. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    so steht das aber nicht da. Da steht nur, daß die Vorrausetzung von organischem Leben sind. Vielleicht grillt Gott ja gern? Oder der Urknall war eigentlich ein Toast, der aus dem Toaster gesprungen ist...


    gruß

    mgt
     
  17. Ellinaelea

    Ellinaelea Großmeister

    Beiträge:
    616
    Registriert seit:
    7. März 2005
    Ort:
    Schweiz
    Ob sich jemand etwas dabei gedacht hat, die Planeten so weit auseinander zu halten, dass nur besonders weit entwickelte Kulturen zueinander Kontakt aufnehmen können? Auch wenn ich die Vorstellung eher phantastisch sehe, wär sie doch nicht so blöd. Ich meine, wir schlagen uns ja schon auf dem eigenen Planeten die Köpfe ein *ggg*
     
  18. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    du weißt doch nicht, ob in weit entfernten galaxien die wesen nicht doch miteinander in verbindung stehen - und sich evtl. die köppe einschlagen...


    :wink:
     
  19. Re-Inka-Nation

    Re-Inka-Nation Geselle

    Beiträge:
    89
    Registriert seit:
    16. Juli 2005
    Hay, ich geb mal meinen Senf dazu :

    Wir Menschen suchen unter anderem neue Planeten weil es bei uns schon
    bergab geht Klimaerwärmung ,Ozonloch usw.

    Sollten Menschen tatsächlich einen Bewohnten Planeten finden und auch womöglich dort hin kommen dann wäre das aber schlecht für E.T.

    Bereits die ersten Worte wären doch eine Lüge :
    "Wir kommen in Frieden"

    ihr habt eh nichts dagegen das wir uns euer Land,eure Rohstoffe, eure Luft nehmen .... habt ihr nicht zufällig interrese an ...
    blauen Glasperlen?
     
  20. Murcksdiebug

    Murcksdiebug Meister

    Beiträge:
    156
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Ort:
    Twilight Zone
    das universum dehnt sich seit dem urknall also quasi seit seiner geburt stetig aus. in der sekunde 0 des urknalls (eigentlich 0.001 sekunde NACH dem urknall, da der zustand des universums zur sekunde 0 physikalisch nicht nachvollziehbar ist) war die gesamte masse unseres heutigen universums in diesem einen punkt im raum (x,y,z) konzentriert. man kann sich das vorstellen wie bei einem luftballon mit punkten darauf. wenn man den ballon aufbläst, entfernen sich die punkte voneinander. was dazu führt, dass wir uns immer weiter von unseren potentiellen "nachbarn" entfernen.