Fremdes Leben im All ist wahrscheinlich

Auredin

Lehrling
Registriert
12. September 2003
Beiträge
26
Kaum zu glauben,
-500°C, dass liegt ja ungefähr 227° unter dem absoluten Nullpunkt. :twisted:
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
hallo rai69
es kann durchaus sein, dass ich mich bei den angeführten temperaturen etwas vertan habe, auch ist mir der name dieses lebewesens entfallen. aber ich werde nochmal nachlesen und im nächsten beitrag klarheit schaffen. das buch von däniken heißt "das erbe der götter". vielleicht findest du selbst was.
gruß
william
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
william_wallace schrieb:
man nehme als beispiel dieses kleine winzige lebewesen, das sämtlichen möglichen extremen trotzt. es überlebt situationen ohne sauerstoff sowie mit sauerstoff. es kann temperaturen zwischen -500°C und +2000°C überstehen, trotzt den verschiedensten druckbegebenheiten.

Wie hier schon bemerkt wurde, liegt die tiefste mögliche Temperatur, der absolute Nullpunkt, bei ca. -273° C. Kälter kann es weder in Theorie noch Praxis werden.
Was biologische Organismen betrifft, so gibt es ein paar kuriose Mikroorganismen, die in vulkanischen Quellen praktisch in kochender Schwefelsäure noch überleben können (und die überhaupt erst bei min. 60°C mit ihrem Stoffwechsel beginnen), genauso wie es ein paar Exoten am Gefrierpunkt oder knapp darunter in den Polarregionen gibt. Darunter oder darüber ist Schluss. Temperaturen über 120°C hält kein Organismus mehr aus.

Über 250°C existieren praktisch keine organischen ("organisch" ist hier im chemischen Sinne = Kohlenwasserstoff-Verbindungen gemeint) Verbindungen mehr, die zerfallen dann nämlich. Das ist auch der Grund, warum viele organische Substanzen im Vakuum (=Siedepunkterniedrigung) destilliert werden müssen, denn ihr (hypothetischer) Siedepunkt liegt über der Zerfallstemperatur.
Daher kann es jenseits dieser Temperatur auch auf anderen Welten keine Lebewesen auf Kohlenwasserstoff-Basis geben. Organismen, die nicht auf Kohlenwasserstoff-Basis beruhen sind nicht denkbar. Zur chemischen Bindung mit sich selbst und zur Bildung komplexer Moleküle ist praktisch nur der Kohlenstoff fähig. Zwar gibt es auch komplexe Silizium-Moleküle, aber die sind bei gleichen Temperaturn extrem instabil und zerfallen explosionsartig.

Jenseits von 1000°C beginnen selbst anorganische Moleküle (= Mineralien) zu zerfallen. Eine Temperatur von 2000°C zu überstehen - das gelingt nur den wenigsten Verbindungen überhaupt.
 

Flash_Gordon

Lehrling
Registriert
9. September 2005
Beiträge
48
Hi, William Wallace: Ich stell mich mal ein wenig auf deine Seite. Ich bin zwar auch noch nicht lange dabei und weiß auch nicht, warum van Däniken hier nicht gern erwähnt wird, aber ich denke mal, was außerirdisches Leben angeht, sollten wir uns nicht die Frage stellen, ob es existiert, sondern wann wir in Kontakt mit außerirdischen Lebensformen treten.
Es gibt doch zig Milliarden Sterne und weit mehr Planeten und davon soll die Erde der einzige sein, auf dem es Intelligentes Leben gibt? Äußerst unwahrscheinlich, aber nicht völlig unmöglich. Schließlich gibt es ja direkt um die Ecke (ca. 13 Lichtjahre) angeblich schon den nächsten erdähnlichen Planeten. Aber gehen wir einen Schritt weiter und suchen auf den Millarden von Planeten mit lebenden Organismen drauf noch nach halbwegs intelligenten Lebensformen und da werden wir sicher nicht mehr viele Millarden, sondern nur noch wenige Milliarden finden...

Berichte vom Besuch Außerirdischer finden wir genug. Egal an welchem Ort und egal in welcher Zeit wir suchen. Das Problem an neueren UFO-Meldungen sind nur die vielen Fälschungen. Ergo lässt sich die Existenz Außerirdischer Lebewesen nur schwer beweisen (und das in einer Zeit in der die meisten von uns nur das glauben, was ihnen bewiesen wurde).
Es sei noch gesagt, das in Indien radioaktive Strahlung entdeckt wurde, die etwa 5000 alt ist (mir ist leider keine bessere Formulierung eingefallen).
 

dkR

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
6.523
Das Problem dürfte neben dem Nachweis auch das Hinkommen sein. 13 Lichtjahre sind bei Momentanen stand er Technik eine nicht lebend zu überbrückende Distanz.
Es sei noch gesagt, das in Indien radioaktive Strahlung entdeckt wurde, die etwa 5000 alt ist (mir ist leider keine bessere Formulierung eingefallen).
Quelle? :)
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
hey hey Flash_Gordon. endlich mal ein lichtblick in diesem forum.

an alle anderen, tut mir leid, was die temperaturschwankungen des lebewesens angeht, häte vorher vielleicht nochmal nachlesen sollen. werde das nachholen und korrigieren.

also, flash. du hast gesagt die frage ist nicht, ob es außerirdisches leben gibt, sondern wann wir mit außerirdischen in kontakt treten. auch hier spalten sich die meinungen der leute. die meisten von ihnen sind der ansicht, dass andere zivilisationen sehr viel höher entwickelt sind als die bevölkerung der erde. um das mit angeblichen besuchen von außerirdischen auf der erde in der vergangenheit zu verbinden; es gibt so viele bauwerke und gefundene artefakte auf dem globus, die nicht erklärt werden können. die chinesische mauer, die tempel der maya und inka, die pyramiden von gizeh.......... wie können solch gewaltige bauwerke vor solch langer zeit (mit den technischen mitteln dieser zeit) gebaut worden sein, noch dazu von menschenhand??? da erscheint mir der verdacht auf extraterristischen besuch mit sehr weit fortgeschrittenerer technologie durchaus wahrscheinlich und plausibel. und nun deine frage: "wann werden wir mit ihnen in kontakt treten?" - stell die mal vor, du würdest politische beziehungen mit spatzen eingehen, oder verträge mit ameisen abschließen... wenn sie doch so viel weiter entwickelt sind als wir auf der erde, warum sollten sie sich dann auch nur in der nähe (man stelle sich lichtjahre vor!) unseres planeten blicken lassen? das würde doch gar keinen sinn für sie machen, denn was würden sie auf der erde noch interessantes finden, abgesehen vielleicht von den paar zurückgebliebenen bescheuerten "ureinwohnern", die jede gelegenheit dazu nutzen krieg zu führen und komplett vom kapitalismus abhängig sind... wir bilden nicht mal eine einheit. wir können nicht mal mit gleichwertigen menschen kontakt aufnehmen ohne skeptisch zu reagieren, wie wollen wir es dann mit E.T. schaffen??? wie in diesem forum bereits von jemandem erwähnt: der satz "wir kommen in frieden" wäre schon absolut gelogen...
leute, macht euch mal darüber gedanken, dass wir erdenbewohner nicht unbedingt was zu so toll sind, wie wir von uns denken, auch wenn es für uns so scheint als wären wir echt intelligent und in der forschung weit vorangeschritten. vielleicht sind wir einfach nur auf dem niveau von einzellern im vergleich zu außerirdischen. man weiß es ja nicht. und genau das macht dieses thema für mich so interessant...

gruß, william
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Wer weiss, vielleicht hatten wir schon Besuch, der enttäuscht abgedreht hat? :lol:
Für die Exkusion auf anderen Planeten empfehle ich meine Lieblings-Reisemethode: Das Beamen. Eine Kopie von uns könnte vom neu entdeckten Planeten aus zurück funken. Dauert zwar, bringt aber mehr als eine Reise in einem Weltraumvehikel.
Und wenns auf dem Planeten derart widrig ist, dass kein Mensch existieren kann? Macht nix, ist ja nur die gebeamte Kopie. :D
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
warum nicht? vielleicht aus entäuschung. vielleicht haben sie schon von einer sehr weiten entfernung mit ihren viel hochwertigeren teleskopen ;-) gesehen, das hier was schief läuft.
dennoch bin ich immer noch der überzeugung, dass sie schon hier waren... ich selbst habe von meinem balkon aus in sternklaren nächten schon beobachtungen am nachthimmel gemacht, die mich wirklich erstaunt haben...
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ja, außerhalb der hell erleuchteten Städte kann man gut die Satelliten mit bloßem Auge entdecken. Phantastische Sicht - fernab von Städten.
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
finde auch, dass es nichts geileres gibt, als ca 30 km vor außerhalb der großstadt den nachthimmel zu beobachten. wohne nördlich von münchen, ein traum für himmelblicker...
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ich frage mich seit meiner Kindheit, wie ich wohl auf eine außerirdische Lebensform reagieren würde. Ob ich vor Schreck tot umfalle, weils wie eine Mischung aus Predator und Alien aussieht? (da fällt mir ein: Weiss jemand etwas über einen 2. Teil von Alien vs. Predator? Ich fand den Film ganz lustig)
Die Frage, ob es Leben außerhalb unserer bekannten Systeme gibt, ist dabei nicht relevant für mich. Genau wie in "Contact", einem meiner Favoriten, meine ich, dass es Platzverschwendung wäre, gäbe es nur uns. Und genau wie in diesem Film frage ich mich, wie wohl die Menschheit reagieren würde, träfen wir auf Außerirdische. Wir sind dafür noch nicht bereit, sage ich.

Wer weiss, vielleicht (Achtung: conspiracy theory) wird die Filmindustrie über verscheierte Kanäle gesponsort, um die Menschheit auf ETI vorzubereiten, bevor irgendein Geheimdienst die Bombe platzen lässt, und das erste gefundene UFO präsentiert. :wink: Nur eines meiner wirren Gedankenspiele - nicht allzu ernst nehmen.

@ww - Antwort verfasst. Bitte Posteingang prüfen.
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
wenn wir jetzt noch nicht dazu bereit wären, außerirdische lebewesen zu empfangen, wieso sollen es dann die menschen vor über 5000 jahren schon gewesen sein???
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Da stellt sich mir die Frage, für wen die Menschen die angeblichen Besucher gehalten haben.
Wussten die überhaupt, dass sie Besuch aus dem All hatten?
Hielten sie die ETIs vielleicht für Reisende aus einem fernen Land?
Oder war das die Geburtsstunde von Göttern in der Geschichte des Menschen?
Gott ist ein Alien! :mrgreen: Den Gedanken finde ich geradezu "göttlich"... :rofl:
 

william_wallace

Lehrling
Registriert
21. Oktober 2005
Beiträge
31
hast du schon mal von den ganzen marienerscheinungen und lichtgestalten gehört? das sind indizien, die genau auf deine meinung zutreffen würden. die aliens wollten wahrscheinlich die menscheit nicht zu sehr schocken. deshalb sind sie in der gestalt von etwas vertrutem auf der erde aufgetaucht.
vor 5000 jahren allerdings sollen sie ja ganz wie sie selbst vom himmel gekommen" sein. deshalb dachten die menschen ja, dass es die götter waren, die vom himmel her auf die erde gefahren sein.
deine bemerkung "gott ist ein alien" ist gar nicht so abwegig. schließlich haben sie sich angeblich menschentöchter zu sexpartnern ausgesucht. das heißt, wir könnten wirklich von den wesen aus dieser zeit abstammen.
auch schon mal davon gehört, dass in der bibel das wort "elohim" für gott verwendet wird, was aus der hebräischen/jüdischen sprache stamm und die bedeutung "die götter" hat? also die mehrzahl! gibt es vielleicht doch nicht nur den allmächtigen GOTT? sind es vielleicht GÖTTER???
 

holo

Ehrenmitglied
Registriert
27. August 2005
Beiträge
3.857
Als ich das erste mal eine Kirche betrat, klaute ich eine Bibel. Gelesen habe ich sie nicht. 8) Ergo kann ich im Großen und Ganzen nicht immer folgen. Ehrlich gesagt "lerne" ich erst jetzt mehr über Gläubige und deren Satan/Gott - in diesem Forum.
So weit ich weiss, gab es hier und da Übersetzungsfehler in der Bibel. So könnte sich das erklären. Vielleicht sind nicht "Götter" gemeint. Vielleicht sollte so Abstand von einer Personifizierung gewonnen werden - nur eine Vermutung.
Oder aber es handelt sich um einen Fehler beim Kopieren heidnischer Überlieferungen. Halte ich für wahrscheinlicher, obgleich ich nicht weiss, seit wann es Pagans gab.
 

arius

Erleuchteter
Registriert
16. Juli 2003
Beiträge
1.675
william_wallace schrieb:
wenn wir jetzt noch nicht dazu bereit wären, außerirdische lebewesen zu empfangen, wieso sollen es dann die menschen vor über 5000 jahren schon gewesen sein...

hast du schon mal von den ganzen marienerscheinungen und lichtgestalten gehört? das sind indizien, die genau auf deine meinung zutreffen würden. die aliens wollten wahrscheinlich die menscheit nicht zu sehr schocken. deshalb sind sie in der gestalt von etwas vertrutem auf der erde aufgetaucht.
vor 5000 jahren allerdings sollen sie ja ganz wie sie selbst vom himmel gekommen" sein. deshalb dachten die menschen ja, dass es die götter waren, die vom himmel her auf die erde gefahren sein.
deine bemerkung "gott ist ein alien" ist gar nicht so abwegig. schließlich haben sie sich angeblich menschentöchter zu sexpartnern ausgesucht. das heißt, wir könnten wirklich von den wesen aus dieser zeit abstammen.
auch schon mal davon gehört, dass in der bibel das wort "elohim" für gott verwendet wird, was aus der hebräischen/jüdischen sprache stamm und die bedeutung "die götter" hat? also die mehrzahl! gibt es vielleicht doch nicht nur den allmächtigen GOTT? sind es vielleicht GÖTTER???

Freilich sind hier die Söhne Gottes und nicht Gott selbst gemeint, denn Gott zeigte sich nie den Menschen persönlich.
Dass gefallene Gottessöhne irdische Herrscher schwängerten, indem sie von ihnen Besitz ergriffen und versuchten vom Aufstieg abzuhalten, kannst Du ausführlich in der Zeitschrift Geistige Welt Jahrgang 1991 Heft 6 in "Von Adam zu Mose" nachlesen, unter dem Abschnitt: IV. Von den Anfängen der irdischen Welt: 'Die Erdenwelt als Tummelplatz gefallener Gottessöhne'.

Da bereits Zarathustra, die ionischen Griechen und die Juden zu Salomos Zeit das alles wussten [auch dass nicht gefallene Gottessöhne und hohe himmlische Fürsten als Propheten zur Erde kamen und zwecks Vorbereitung der Erlösung als Mensch tätig wurden (Mose, Jesaja, Ezechiel usw.) ist es doch kein Wunder, dass Bruchstücke aus diesen Gegebenheiten auch in Spekulationen um außerirdische Besucher einflossen.
Doch das materiell ausgerichtete Denken der Menschen heute leitet sie in die Irre, diese unsichtbaren geistigen Wesen hätten eine Materialisation nötig oder ein materielles Gerät, um zur Erde zu kommen.

Das bedeutet letztendlich, dass geistiges Leben überall im All sein kann, aber dass eine so hoch entwickelte materielle Welt wie auf Erden irdendwo anders existiert, halte ich persönlich für nicht gegeben und unnötig.
Es gibt zwar die Parallelstufe zur Erde, aber das ist auch eine
geistige Sphäre.

Zur Bereitschaft des Empfangs außerirdischer Wesen:
Der Verkehr mit der Geisteswelt Gottes war in Urvölkern und auch zur Zeit Mose bis über die Zeit Christi gängig. Nur hat ein dogmatisch verkrustetes Christentum diese Gabe verteufelt und verfolgt und fähige Menschen und ihr Wissen ausgerottet.

In der Probe-Ausgabe der Zeitschrift 'Geistige Welt' heisst es dazu:
Wie die Geschichte zeigt, ist die Menschheit von jeher darauf angewiesen, hierüber aus einer anderen, göttlichen Welt belehrt zu werden. Das berühmteste Zeugnis für diese Form der Unterweisung ist die Bibel.
Das Alte Testament berichtet ausführlich, in welch mannigfaltiger Weise das Volk Israel durch seine Propheten, durch medial veranlagte Menschen, von Geistern Gottes geführt und unterrichtet wurde.
Denselben Vorgang finden wir auch in den neutestamentlichen Schriften bezeugt. Sowohl die Evangelien als auch die Apostelgeschichte oder die Paulusbriefe beschreiben anschaulich die Verbindung mit heiligen Geistern. Diese bringen den Gläubigen - wie zur Zeit des alten Bundes - mittels geistbegabter beziehungsweise medialer Menschen Belehrung sowie Trost, Erbauung und Ermahnung.
Diese enge Verbundenheit mit der göttlichen Welt war in den ersten Jahrhunderten das zentrale Element und die Grundlage der christlichen Gemeinden. Sie wurde indes im Laufe der Zeit durch Dogmatismus und Inquisition zurückgedrängt und schließlich unterbunden. Um diesen Dogmatismus zu überwinden und wieder Zugang zur ursprünglichen Verkündi-gung zu finden, ist es notwendig, wieder jene Quelle zu erschließen, aus der wir Menschen Wahrheit in Glaubensfragen schöpfen können...
Gruss Arius
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
william_wallace schrieb:
um das mit angeblichen besuchen von außerirdischen auf der erde in der vergangenheit zu verbinden; es gibt so viele bauwerke und gefundene artefakte auf dem globus, die nicht erklärt werden können. die chinesische mauer, die tempel der maya und inka, die pyramiden von gizeh..........

Beeindruckende menschliche Bauwerke, aber auch "nur" das.
Hier hat sich mal jemand ernsthaft mit den ägyptischen Pyramiden auseinandergesetzt, als sich in wilde Spekulationen zu versteigen.

Was denn bitte sehr ist an den Pyramiden (und erst Recht der Chinesischen Mauer) denn so unerklärlich ? Außerdem sollte man meinen: Wenn "Ausserirdische" die Erbauer gewesen wären - sie hätten etwas raffinierteres hinterlassen, als eine schiere Ansammlung von Steinblöcken.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
william_wallace schrieb:
deshalb dachten die menschen ja, dass es die götter waren, die vom himmel her auf die erde gefahren sein.

Seit wann brauchen Religionen denn so "profane" Erklärungen ?
uns zeitlich näher stehende Religionsgründer wie Jesus, Mohammed oder Bhudda kommen auch ohne Ufo aus.

william_wallace schrieb:
deine bemerkung "gott ist ein alien" ist gar nicht so abwegig. schließlich haben sie sich angeblich menschentöchter zu sexpartnern ausgesucht. das heißt, wir könnten wirklich von den wesen aus dieser zeit abstammen.

Schon mal daran gedacht, wie wenig wahrscheinlich das alles ist ?
Da kommt dann ET vom andern ende des Universums und hat dann eine menschliche Genetik ? Wo wir uns nicht einmal mit unseren nächsten Verwandten, den Schimpansen, kreuzen können ?

william_wallace schrieb:
auch schon mal davon gehört, dass in der bibel das wort "elohim" für gott verwendet wird, was aus der hebräischen/jüdischen sprache stamm und die bedeutung "die götter" hat? also die mehrzahl! gibt es vielleicht doch nicht nur den allmächtigen GOTT? sind es vielleicht GÖTTER???

In der Tat: Auch Jahwe war einst ein unbedutender Gott unter vielen.
Und ?
Hat das für deine Aussagen irgendeine Relevanz ?

Träum mal schön weiter.
 

Choronzon

Erleuchteter
Registriert
21. April 2002
Beiträge
1.027
Was William da sagt ,ist durchaus nachdenkenswert...finde jedenfalls ich...

Unser Horizont ist eben beschränkt,aber wir können ihn erweitern ,wenn wir es ernsthaft wollen....und wir müssen es tun.Unsere Warnehmung ist beschränkt,.......sagt man uns!!!!!! sie ist es eben nicht,und das ist Macht!!!!aber niemand will eine einfache Waffe an das Volk weitergeben ,oder?;-))

lach
Cho
 

Ähnliche Beiträge

Oben