Frage zu Hochkulturen

Henry_Schinasky

Lehrling
Mitglied seit
28. Mai 2004
Beiträge
39
Hallo zusammen!

Ich würde gerne wissen, ob ihr glaubt, daß es auch vor den uns bekannten Hochkulturen schon vergleichbare Entwicklungsstufen in der Menschheitsgeschichte gab.

Habe mal gehört, daß es in Indien einen Strand geben soll, der atomare Verseuchungsspuren aufweist. Die besagte Strahlung läßt darauf schließen, daß die Verseuchung vor mehreren 1000 Jahren stattgefunden hat.

Alle Infos oder Links zu diesem Thema würden mich brennend interessieren.

MFG
Henry
 

_Dark_

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. November 2003
Beiträge
3.473
kann ich mir nicht vorstellen, das mit dem strand.
und wenn dann wäre das wahrscheinlich aus dem all gekommen..

hast du ne quelle dazu??

außerdem hätte man heutzutage doch schon längst überreste gefunden, wenn es sowas wirklich gegeben hätte..
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
@dKr
Ich glaube da sind wir gemeint.
Ob jemals schon Menschen so weit waren wie wir.

Dann würde sich ja die Geschichte wiederholen und es wäre bewiesen dass wir aussterben werden :wink:

Es gibt ja auch Leute, die behaupten, schon die alten Ägypter hätten fliegen können und nukleare Technologie gehabt usw. und diese Technik sei aus dem All gekommen. Die alten Ägypter hatten also Kontakt zu Ausserirdischen oder entstammten diesen sogar. Gibt da ein Buch, kenne es jedoch nicht. (nö, nicht von Däniken)

Gruss
G.
 

chaZ

Meister
Mitglied seit
3. Oktober 2002
Beiträge
224
Hab ich auch schon was drüber gelesen. Selbiges wird auch den Maya nachgesagt. Hatte was mit den Pyramiden zu tun IIRC.

Fand ich persönlich sehr spannend :) Allerdings fehlte mir ein wenig das Wissen um die Ägypter/Maya um mich damit ernsthaft auseinanderzusetzen.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Die alten Ägypter hatten also Kontakt zu Ausserirdischen oder entstammten diesen sogar. Gibt da ein Buch, kenne es jedoch nicht.
Das wurde sogar verfilmt.
Heißt "StarGate" :illu:

Ne, aber so eine Kultur müßte Spuren hinterlassen haben. Fossilien, Trümmer im Orbit, keine Ölvorräte mehr etc.
[Das Rad webt, wie das Rad es will?]
 

Philipp

Meister
Mitglied seit
8. Januar 2003
Beiträge
346
Da die Entwicklung zu einer vergleichbaren Zivilisation der unseren, eine große Menge an Müll produziert und wir sogar Kometen einschläge in bohrkernen usw. nachweisen können. Würde ich annehmen, dass eine ähnliche Kultur schon genug Spuren hinterlassen hätte.
Auch wenn wir keinen direkten Ruinen mehr finden wären doch genug indirekte Beweise der kultur vorhanden.
Also ich denke das es sicher noch andere (wie der Komet) theorien gibt. die meisten werden sicher eher als erklärung herhalten können.
 

deTommy

Meister
Mitglied seit
11. April 2004
Beiträge
243
ich hab da n buch von Reinhard Habeck "Das Unerklärliche"

er liefert in diesem buch neben fotos und zeugenaussagen von UFO-Sichtungen auch andere interessante tatsachen.
zum beispiel, dass die ägypter elektrische glühbirnen und kleine batterien benutzten.
dann wären da noch seltslame hieroglyphen im hathor-tempel von dendera, die unter anderem helikopter, u-boote, panzer und mg's darstellen.
das frühere hochkulturen sehr weit entwickelt waren kann ich mir schon gut vorstellen. allerdings liefert ein höherer technik-standard den jeweiligen herrschern mehr macht, was zu spannungen und bedrohungen führt. ich denke deshalb sind die meisten alten kulturen auch untergegangen
wenn das heute mit uns geschieht dann in einem globalen ausmaß
 

Aladin

Meister
Mitglied seit
29. Februar 2004
Beiträge
213
@Henry_Schinasky

Hm... Das mit dem atomar verseuchten Gebiet in Indien kommt mir bekannt vor... Hatte mal gelesen das in Indien eine antike Stadt ausgegraben wurde, soll sich um eines der ältesten Städte bzw. die älteste überhaupt handeln... Sorry, mir fällt jetzt weder ein wo genau in Indien diese Ausgrabunsstätte liegt noch auf wie viele Jahre das Alter dieser antiken Stadt liegen soll? Jedenfalls soll das Gebiet um diese Ausgrabungsstätte atomar verseucht sein...

Achja, in den heiligen Offenbarungen der Inder sollen große (Kriegs-)Katastrophen beschrieben werden die an Atomkriege erinnern... Meine das mal irgendeiner von den "Machern" der ersten (uns bekannten Atombomben?) diese Überlieferungen als Warnung vor einem "Mißbrauch" der Atomenergie zitiert haben soll...
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
@henry @aladin

Wo habt ihr das denn gelesen oder gehört mit dem Strand bzw der Stadt in Indien?

Urban legends oder nachprüfbare Quelle?
 

puerk

Meister
Mitglied seit
11. September 2003
Beiträge
178
also zu dem atomar verseuchten strand:

sowas ist ein ganz normales natürliches phänomen, was auf der erde schon einige male gefunden wurde
sogar in unseren offiziellen Physiklehrmaterialien wird von einer gegend in afrika berichtet, in der besondere geologische struckturen zu einer anreicherung von uran in einer von einem neutronen reflektor umgebenen porösen gesteinsschicht die teilweise mit wasser und graffit durchdrungen ist:
alles in allem ein natürlicher kernreaktor der bis vor einigen 1000 jahren sehr viel hitze aus thermonuklearenkettenreaktionen freigesetzt hat

hier die ganze geschichte mit kernreaktor, urmenschheit und aliens:
http://www.rede-mit.de/aas/archiv/thread2894.shtml
 

Spacesoldier

Meister
Mitglied seit
25. Juni 2003
Beiträge
162
Ich hab mal gelesen, das irgendwo ein Gestein(oder so) gefunden wurde das nur bei einer Atomaren Explosion entsteht.
Und nein es war nicht in Japan :wink:
 

Aladin

Meister
Mitglied seit
29. Februar 2004
Beiträge
213
@erik

Mir ist der Buch-Titel wieder eingefallen... "Weltuntergang 1999" (oder so ähnlich). Der Name des Autors fiel mir aber nicht mehr ein... Zum Glück gibts ja "google"... Hab also mal unter dem Stichwort "Weltuntergang 1999" gesucht:

BERLITZ, CHARLES. Weltuntergang. 1999.
Wien, Hamburg. Paul Zsolnay Verlag. 1981.
Orig.Pappe. Orig.Umschlag. 263+[1] Seiten. Umschlag leicht berieben. Übersetzung aus dem Amerikanischen von Stefanie Schaffer. Sehr gut erhalten. Price: 9.00 EUR

http://www.buchversandengel.de/a_berlitz_charles-000-weltuntergang_1999.html

Denke mal das müßte es sein (habe das Buch nicht mehr und kann deshaln nichts nachprüfen).

Jedenfalls stand da etwas von einer sehr alten indischen Stadt, atomaren Verseuchungen und Schilderungen atomkriegsähnlicher Beschreibungen in sehr alten religiösen Texten aus Indien. An den Namen der Stadt erinnere ich mich leider nicht... Kann sein das es sich um die Stadt handelt von der @BelaFarinRod berichtet (meine aber das in dem Buch ein älteres Entdeckungs/Ausgrabungsdatum erwähnt wurde?)...

Naja, soviel von meiner Seite... Sucht mal schön weiter... 8)
 

Henry_Schinasky

Lehrling
Mitglied seit
28. Mai 2004
Beiträge
39
Also eine Kultur, die vor 10.000 oder noch mehr Jahren existiert hat muss nicht zwangsläufig viele Spuren (Müll o.ä.) hinterlassen haben.
Zum einen war die Population vielleicht nicht so groß wie heute, oder sie haben bestimmte Dinge nicht gewußt (nutzung des Erdöls, Herstellung von Kunststoffen usw.). Zum anderen bleibt nach einer solch langen Zeit einfach nicht viel übrig, besonders wenn noch eine Eiszeit dazwischen liegt.

@ BelaFarinRod:
Davon habe ich auch gehört, finde ich sehr interessant.

Wie schon angesprochen kannten schon die Ägypter Elektritzität. Ich erinnere mich dabei auch an ein altes Schulexperiment, mit dem man ohne großen Aufwand Spannung erzeugen kann:

http://www.science-club.lu/fuerschen_exp/Kartoffelbatterie/kartoffel.htm

Naja wie dem auch sei... Bestimmte Erfindungen sind in der Geschichte unabhängig von einander, immer wieder gemacht worden. Wie z.B. Porzelan oder Schwarzpulver.
Interessanterweise haben die Menschen diese Erfindungen auch unterschiedlich genutzt. Die Chinesen haben Schwarzpulver für Raketen und Kracher benutzt, die Europäer haben diese Erfindung für Waffen und Kriege genutzt.

Also vielen Dank für die Infos!
Bin weiterhin an jedem Link zu diesem Thema brennend interessiert!
 

Konradin

Anwärter
Mitglied seit
11. Mai 2004
Beiträge
16
Bei diesem Thema ist ja ein Aspekt interessant:

Es gab ETWAS vor "unserer" Geschichtsschreibung..., weil Toja, Atlantis und Stonehenge - einige willkürliche Beispiele - nicht einfach Zufälle sein können, vielmehr "brennen" sich uralte Erinnerungen, reichhaltig mit Mythen vermischt, in das sog. "kollektive Gedächtnis".

Warum ist das so ???

Will man terranischer Physik und Biologie folgen (wäre mir am liebsten...), hat es vielleicht in vorgeschichtlicher Zeit bereits über-überlegene Menschen gegeben, eine Art "Homo sapiens sapiens sapiens"?

Feuer frei - lasst uns spekulieren !!!
 
Oben