Drachen - Fantasie oder Realität?

Draecus

Lehrling
Registriert
18. Juni 2006
Beiträge
40
Liest du eigentlich auch?

Ich habe gesagt das es eine Idee wäre, nicht das ich das irgendwoher habe, ich habe mir meine Gedanken gemacht.
Nix Quelle, ich habe einfach überlegt das es nicht unwahrscheinlich wäre das Drachen explodieren.

Nun das mit den Germanischen Drachen, such mal nach Midgardschlange.

Drachen kommen nur am Rande der Mythologie der Germanen vor. Sie tauchten vornehmlich als Furcht erregende Monster auf, die meist den germanischen Helden zum Opfer fielen. Die Ausnahmen waren Nidhögg, der an den Wurzeln des germanischen Weltenbaums lebte und dort die Toten fraß, und Fafnir, aus dessen Geschichte ein Teil der Nibelungensage entstand, denn er hütete einen wertvollen, aber verfluchten Ring.

Habe ich von http://www.wissenschaft-online.de/artikel/777816

steht ganz unten


Und ooh uups da ist er ja nochmal , der Drache der germanischen Mythologie.....ja ich recherchiere auch 8)

http://sungaya.de/schwarz/germanen/nidhogg.htm


Um nochmal auf das explodieren der Drachen zurückzukommen


EIN ZITAT VON MIR SELBST

Wenn wir davon ausgehen das die Drachen tatsächlich 2 Mägen hatten, einen in dem die normale Nahrung und blabla vorhanden war und ein anderen mit dem sie, Phosphorhaltiges gestein aufnahmen, wo es dann nach einen Verdauungszyklus im Magen zu einem stark brennbaren Stoff umgewandel bzw. modifiziert wurde, denn sie dann später ausspeien konnten ohne sich selbst stark zu verbrenne. Ich denke da an eine Klappe vor dem 2.Magen die ein Einströmen von Luft verhindern konnte. Das Gasgemisch haben sie dann mit einer solchen Wucht rausgeschlagen das es in einer großen Stichflamme verbrannte.
Nun wenn der Drache dann stirbt, hat er "vielleicht" ^^ nicht daran gedacht vorher kein Phosphorhaltiges Gestein mehr zu sich zu nehmen.
Beim Verwesungsprozess , hat sich natürlich auch sein 2. Magen langsam verabscheidet. Was passiert, ist eine extrem starke reaktion, die dafür sorgt das der Drache "Explodiert", und je nachdem wie heiß es dabei wird, verbrennen dann auch seine Knochen.

Nur eine Idee.

Das mit den Germanischen Drachen hättest du ohne umwege ganz einfach ergooglen können, soviel zum thema Recherchieren und es macht keinen Spass mit Leuten zu Diskutieren die einfach was in den Raum werfen.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Hmm... ich denke das Problem ist das man den feuerspuckenden Drachen aus der Fabel- und Sagenwelt, versucht mit allen möglichen- und unmöglichen Erklärungen in unsere bekannte materielle Realität zu transferieren. Und das ist falsch.
Die Frage ist eher: existieren diese Wesen vielleicht in weniger materiellen Welten, die aber genauso einen Anspruch auf Realität besitzen, vielleicht weil sie in unserer bekannten realen Welt seit Menschengedenken eine gewisse Rolle spielen....?
Ich denke dabei nicht nur an Drachen... sondern Elfen, Engel, Feen, ..


LG


AoS
 

Draecus

Lehrling
Registriert
18. Juni 2006
Beiträge
40
Mmmh kannst du das etwas näher erklären?
Meinst du. das sie evtl. auf der vorher kurz beschrieben Astral-Ebene existieren, oder...?


mfg Draecus
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Draecus schrieb:
Mmmh kannst du das etwas näher erklären?
Meinst du. das sie evtl. auf der vorher kurz beschrieben Astral-Ebene existieren, oder...?
Ich stelle mir das so vor: Wenn Elfen, Engel u. Feen die guten Geister sind, sind Teufel u. Drachen die bösen Geister. All diese Wesen sind also "Geister", und Elfen, Engel, Feen, Teufel u. Drachen sind nur die "Bilder" die wir uns von diesen Wesen gemacht haben.
 

Simple Man

Forenlegende
Registriert
4. November 2004
Beiträge
8.452
Draecus schrieb:
Ich verstehe nicht ganz warum du Drachen jetzt zu den "bösen Geistern" zählst.
Die Offenbarung des Johannes schrieb:
Und es erschien ein anderes Zeichen am Himmel, und siehe, ein großer, roter Drache, der hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Häuptern sieben Kronen, und sein Schwanz fegte den dritten Teil der Sterne des Himmels hinweg und warf sie auf die Erde. Und der Drache trat vor die Frau, die gebären sollte, damit er, wenn sie geboren hätte, ihr Kind fräße.
:wink:

Btw: Warum würdest du sie denn nicht dazu zählen? :gruebel:
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Draecus schrieb:
Ich verstehe nicht ganz warum du Drachen jetzt zu den "bösen Geistern" zählst.
Weil ich denke, daß man einen feuerspeienden Drachen immer dem "Bösen" zuordnet, und demzufolge, wenn es den wirklich hier auf unserer materiellen Erde geben würde, man dann Angst vor seiner zerstörerichen Macht bekäme; hingegen Engel friedliche Wesen sind.
 

Draecus

Lehrling
Registriert
18. Juni 2006
Beiträge
40
Simple Man schrieb:
Btw: Warum würdest du sie denn nicht dazu zählen? :gruebel:


Warum ich sie nicht dazu zählen würde. o_O
Nun gut in der Bibel werden sie nun zu den bösen gezählt.
Aber seltsamerweise gibt es in anderen Kulturen die göttliche Anbetung der Schöpferischen und gütigen Drachen.
Lóng (chin. 龙/龍, viet. long, jap. 竜/龍 ryū), der chinesische Drache, ist das wohl bekannteste Fabelwesen Chinas, wenn nicht des gesamten ostasiatischen Kulturkreises. Das in der Mythologie Chinas sehr oft vorkommende Wesen ist, im Gegensatz zu den europäischen Drachen, eher mit einer Gottheit als mit einem (böswilligen) Dämon zu vergleichen. Der Drache, oder besser gesagt, die verschiedenen lokalen Drachengottheiten (in Flüssen, Seen, Buchten, einer Legende nach sogar in Brunnen) werden auch noch heute, besonders in ländlichen Gegenden, angebetet, um beispielsweise Regen zu erbitten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Long_(Mythologie) <--- wiki-Link.

Nun ich denke wir dürfen hier nicht einfach nur das europäische Bild eines Drachen in den Topf werfen, wobei sich dieses Bild auch erst in einer Christlichen Welt am stärksten entwickelt hat.
Aber es gibt auch bei den Germanen den bösen Drachen Niddhögg, wo ich in einem Post weiter hinten von mir auch nen Link gegeben habe.



Luzifer [Bearbeiten]

Hauptartikel: Luzifer

Zur Stützung der Annahme, Satan sei ein gefallener Engel, ein Diener Gottes, der sich von ihm gelöst habe, können folgende Bibelstellen herangezogen werden, die von tief gefallenen Königen handeln: Jes.14 vom König zu Babel, Hes.28 vom König zu Tyrus. In Lk.10 und ebenso Offb. 12 fällt der Satan vom Himmel, aber da ist er vorher nicht Engel, sondern schon Satan gewesen, und hatte ein eigenes Kontingent an Engeln unter sich.

An mehreren Stellen (Jes 14,12, Ez 28,14, Offb 12,7ff. und 19,20-20,10) berichtet die Bibel auch von einem "gefallenen" Engel, der sich über Gott und den von ihm geschaffenen Menschen zu erheben versucht hat und dafür mit Verbannung aus dem Himmel bestraft wurde (sog. Höllensturz). Später wurde er als Luzifer bezeichnet und mit dem Teufel in Verbindung gebracht.

Im Buch Ijob (um 250-200 v. Chr.) erscheint Satan nicht als widergöttliche Macht, sondern als einer von ihnen (Hi. 1, 6) und schließt mit Gott die "satanische Wette" um Ijobs Sündlosigkeit (v. 11f).

Prinzipiell kann man nicht sagen das alle Engel friedliebende Wesen sind/waren. Das ist mehr ein Bild das wir uns selbst einreden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Engel <-- wiki-Link

DOrt findet ihr auch den "Engel des Todes" Azrael und weiter Engel.

mfg Rothgard
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
546
Tja ich kann mir mir liebe freundliche Drachen auch nur schwer vorstellen.
8)

Hab mal gelesen (in dem Buch "Zauberpilze") wie jemand auf nem Pilztrip
Drachen (sozusagen in der Geistsphäre) gesehen hat und , daß die ihm
verstehen gaben ,die Herren der Erde zu sein.

Und daß sie sich von uns ernährten wie Ameisen von dem süßen Tau von Blattläusen. (Sie uns also irgendwie anzapfen...)
bloß in einer anderern Dimension .....
 

Marc

Großmeister
Registriert
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Draecus schrieb:
Prinzipiell kann man nicht sagen das alle Engel friedliebende Wesen sind/waren. Das ist mehr ein Bild das wir uns selbst einreden.

http://de.wikipedia.org/wiki/Engel <-- wiki-Link

DOrt findet ihr auch den "Engel des Todes" Azrael und weiter Engel.
Also unter Todesengel bzw. Engel des Todes kann man bei wiki unter anderem finden:
Als Todesengel bezeichnet man ein christliches Bild, durch welches der Tod als ein Genius dargestellt wird, der die Seele aus diesem zu einem besseren Leben hinüberführt.
Warum du das jetzt als böse wertest ist mir nicht ganz klar.
 

Draecus

Lehrling
Registriert
18. Juni 2006
Beiträge
40
http://de.wikipedia.org/wiki/Azrael <---- Ist zwar durch den Mensch zu einem Todesengel geworden.

Weiter unten ist eine Liste mit Engeln, enifach mal genau ansehen, und nit nur schnell durchscrollen.

Abgesehen davon werden noch andere Wesen in die Liste der Engel aufgenommen wie z.B. Azazel.
Fragt mich nciht warum, aber wenn der gut ist dann weiß ich auch nicht mehr.
Wieder ein gefallener Engel http://de.wikipedia.org/wiki/Azazel <--- wiki link


Hab mal gelesen (in dem Buch "Zauberpilze") wie jemand auf nem Pilztrip
Drachen (sozusagen in der Geistsphäre) gesehen hat

Nun gut was unter dem Einfluss von einigen Drogen passiert ist, weiß nciht.
Ich kann mir zwar vorstellen das es Drogen gibt die das Bewusstsein erweitern aber sowas krasses, mmmh weiß nicht.
Will nicht sagen das es quatsch ist, kanns mir nur gerade nit so Hunder Pro vorstellen.
^^
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Klar, Teufel sind auch Engel, das sind aber die gefallenen Engel. Und Luzifer (Lichtträger) war einer der größten Engel. "Der erste Urengel war Satana bzw. mit anderem Namen Luzifer. Gott schuf außer Satana noch zahllose Milliarden weitere Engel selbst, die alle seine Weseneigenschaften aufwiesen."
Und zu diesen zahllose Milliarden weitere Engel gehören wir Menschen, die ja mit Luzifer gefallen sind, und jetzt in der Hölle schmachten. Und dieses Höllen-Feuer ist nicht weiter als unsere Begierde nach materiellen Reichtum und Macht.
Und weil alle Engel, also auch die gefallenen Engel (Teufel) Menschen sind, ist ein Drache auch nichts anderes als ein feuerspeiender Mensch. :gruebel: ;)
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
WolArn schrieb:
Klar, Teufel sind auch Engel, das sind aber die gefallenen Engel. Und Luzifer (Lichtträger) war einer der größten Engel. "Der erste Urengel war Satana bzw. mit anderem Namen Luzifer. Gott schuf außer Satana noch zahllose Milliarden weitere Engel selbst, die alle seine Weseneigenschaften aufwiesen."
Und zu diesen zahllose Milliarden weitere Engel gehören wir Menschen, die ja mit Luzifer gefallen sind, und jetzt in der Hölle schmachten.....

Wo steht das, außer bei Jakob Lorber (der zb. genau diese Ansicht später revidiert hat, wie ich dir glaube ich schon dreimal dargelegt habe)?
Engel sind keine Menschen...! :motz:
"Der erste Urengel war Satana"
Wie kann der erste "Urengel" Satan der Ankläger sein?
Satan ist vor allem der Ankläger im göttlichen Gerichtshof seine Ursprünge kommen aus der monotheistischen hebräischen religiösen Tradition des Judentums und beinhaltet antike persische religiöse Einflüsse, besonders des Zoroastrismus.

Und nochmals... wie kann der in der Hölle schmachten wenn er aber bei HIOB zu den "Gottessöhnen" gezählt wird?

Es begab sich aber eines Tages, da die aGottessöhne kamen und vor den HERRN traten, kam auch der bSatan unter ihnen. 7Der HERR aber sprach zu dem Satan: Wo kommst du her? Der Satan antwortete dem HERRN und sprach: Ich habe die Erde hin und her durchzogen. 8

Buch Hiob 1. Kapitel

Azrael wird meistens als "Todesengel" bezeichnet. Auch wird er oft mit der Figur des Sensemanns oder auch der Knochengestalt die als Fährmann denn Styx überquert gleichgesetzt.
Andere Quellen behaupten das Azrael der Vater und die Mutter aller Erzengel ist. Auch wird er als Erzengel des geistigen Elements bezeichnet und auch oft mit Abbadon gleichgesetzt und somit Engel der Geburt, des Todes und der Wiedergeburt ist.


LG

AoS
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Draecus schrieb:
Mmmh kannst du das etwas näher erklären?
Meinst du. das sie evtl. auf der vorher kurz beschrieben Astral-Ebene existieren, oder...?


mfg Draecus

Nun.... für manche Leute sind Astralebenen, jenseitige Welten, Geisterwelt usw... (es gibt zig Ausdrücke dafür, in allen Kulturen und Zeitaltern, die das selbe bezeichen) Welten... die mit vielleicht einen anderen Realitätsverständnis als "real" betrachtet werden können. Zumindestens behaupten manche Menschen einen gewissen Kontakt mit diesen Welten herstellen zu können und darüber zu berichten. Und das seit ewigen Zeiten.
Leute die die Existens dieser Welten in Betracht ziehen, werden wohl auch die Existens von zb. Drachen einen gewissen Realitätsanspruch zuweisen.
Leute die die geistigen Welten als esoterischen Schmu abtun, werden auch niemals die Existens der Fabelwesen, in irgend einer Form in Betracht ziehen. Als Begründung werden dann natürlich nur die physikalischen Gegebenheiten der materiellen Ebene akzeptiert. Und die, passen nun mal wirklich nicht zusammen.

Oder kurz formuliert: Die Drachenrealität hängt vom Betrachter ab... :p


LG


AoS
 

WolArn

Großmeister
Registriert
17. September 2005
Beiträge
710
Angel of Seven schrieb:
Wo steht das, außer bei Jakob Lorber (der zb. genau diese Ansicht später revidiert hat, wie ich dir glaube ich schon dreimal dargelegt habe)?
Ne, zweimal. Aber beim ersten mal meintest Du Swedenborg hätte seine Ansicht später revidiert. :O_O: Wer denn nu, und wo steht das geschrieben? :?

Angel of Seven schrieb:
Engel sind keine Menschen...! Grummel :motz:
...und Du kannst ja von mir aus glauben was Du möchtest, ich zumindest glaube, daß jeder Mensch ein gefallener Engel ist, und wenn er geistig Wiedergeboren wird, im Dieseits oder im Jenseits, wieder ein Engel wird. Und weil im Himmel noch nicht allzuviel los ist, geht manch ein Engel freiwillig in die Hölle, oder läßt sich inkanieren, um anderen Menschen zu helfen.
 

Draecus

Lehrling
Registriert
18. Juni 2006
Beiträge
40
Ich will jetzt nicht böse wirken aber das jeder Mensch ein "gefallener" Engel ist, kann auch sehr gut ein Wunschdenken sein.

Aber egal.
Zurück zum Thema.

Ich für meinen teil schwanke zwischen einem für und wider das es Drachen mal gegeben hat.

Ich werde mich denke ich erstmal aus dem Thema verabschieden. Hat aber nen heidenspass gemacht.
Man sieht sich. ^^

mfg Draecus
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Bevor Du Dich davonmachst, kannst Du vielleicht doch meine Frage beantworten, welche europäischen Völker Drachen verehrt haben, bevor die katholische Kirche sie dämonisiert hat.
 

Ähnliche Beiträge

Oben