Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

DIE WELT UNTERNIMMT GARNICHTS !!!

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von Geloeschter, 21. März 2003.

  1. Geloeschter

    Geloeschter Neuling

    Beiträge:
    4
    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Ort:
    Deutschland
    Während hunderte von Menschen sterben werden guckt die ganze Welt nur zu oder macht ein paar Demos das wars. Denkt ihr nicht das es mal uns alle treffen kann. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Was geht scheiss Usa an was andere Länder machen. Ich denke eher das Bush ein Terrorist ist er macht es nämlich auf hinterlistige art. Er hat es dazu gebracht das die ganze Welt bei ihm auf der Seite ist. So was darf nicht passieren. Eines Tages könnte Europa dran sein, denn wer jetzt seine Augen zudrückt und nichts gegen den Krieg unternimmt der gibt den Amis mehr selbstentscheidungen. Die denken dann ah ja die sind eh auf unserer Seite.

    Noch was ich verstehe nicht wieso Amerika es nicht zugibt wenn Soldate von ihnen sterben. Ich höre immer Hubschrauberabsturz es war technischer Fehler. Unschuldige Menschen werden Bombardiert, menschliches versagen bombe wurde von selbst gelöst oder Ziel war falsch ist doch scheiss egal für die, weniger Menschen auf der Welt.

    FUCK BUSH AND HIS CREW !!!
     
  2. Anti_2

    Anti_2 Geselle

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Ich bin genauso gegen einen Krieg wie du! Aber was sollen wir machen außer Demos und unseren Unmut zum Ausdruck bringen?
     
  3. Tominaitor

    Tominaitor Erleuchteter

    Beiträge:
    1.150
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Ort:
    dark ANA
    Jemand sollte den Bush und den anderen dazugehörigen einen Kopfschuss verpassen... dann wird langsam Ruhe einkehren
     
  4. Anti_2

    Anti_2 Geselle

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Das ist das schwachsinnigste was man machen kann. Da würden sich die Kriegstreiber nur bestätigt fühlen und es käme noch mehr Hass auf!
    Die zustimmung für den Krieg würde größer werden! Willst du das Erreichen?
     
  5. ZeroC0oL

    ZeroC0oL Geselle

    Beiträge:
    70
    Registriert seit:
    21. März 2003
    Ort:
    Aurich
    Es is doch so

    Europa wird nicht nur wahrscheinlich ein nächstes Ziel der Amis sein sonder es steht fest. Durch den Machtgewinn im Nahen-Osten (Nach Afghanistan und Irak kommt der Iran usw.) gewinnt die USA die herschafft über das Öl, dadurch wird Europa und der rest der Welt abhänig von der USA und sie sind herrscher über die Welt, da wenn sich einer gegen sie stellt einfach den Hahn abgedreht bekommt.
     
  6. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Seit ihr wirklich der Meinung BUSH alleine verzapft das alles?? schon mal von den "Falken" gehört?? Die warteten doch nur darauf das die n Präsidenten bekommen den sie beeinflussen konnten....

    So langsam geht mir dieses F... Bush auf den Senkel.... ich hab ja verständniss dafür das Frust über den Krieg entsteht... geht mir nicht anders, aber Leute, benehmt euch doch bitte ein wenig..... Man müste dann auch noch F.. Blair ect. schreien, und die Staaten die gegen den Krieg waren aber nichts wirklich unternommen haben müste man auch verfluchen... was soll das bringen?

    Ich möcht hier nichts mehr hören von:

    Damit begebt ihr euch auf die aller unterste Stufe...
     
  7. Omni-Scii

    Omni-Scii Meister

    Beiträge:
    220
    Registriert seit:
    26. November 2002
    Hey warum habt ihr nicht schon vor Jahren gegen Saddam demonstriert? Und vor Jahren über eine Lösung des Problems Saddams gedacht? Die Welt hat nie was unternommen! Es sterben erst jetzt im Irak Menschen. Nein es sterben viel mehr Menschen unter Saddam und viel grausamer. Ich hoffe ich muss euch nicht die Bilder zeigen, von den toten Kindern. Denkst du die deutschen und die franzosen machen das aus Menschenliebe? Nein, nein! Wirtschaftliche Gründe sind es. Gerade haben die deutschen Kontakt zum Irak geknüpft und dann...
     
  8. Anti_2

    Anti_2 Geselle

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Klar ist das so, aber berechtigen Menschenrechtsverletzungen, Völkerrechtsverletzungen? Und der Iraq ist nicht das einzig Land wo Menschenrechtsverletzungen auftreten! ( China, Nordkorea, Iran, USA) geschweige denn von den vielen Menschen die in Afrika jeden Tag sterben! Aber in der heutigen Gesellschaft gilt leider " Aus dem Auge, aus dem Sinn!"
     
  9. Omni-Scii

    Omni-Scii Meister

    Beiträge:
    220
    Registriert seit:
    26. November 2002
    Tut mir Leid, ich gehöre nicht dazu! Ich habe schon vor Jahren vor all diesen Ländern gewarnt und meinte das diese Hilfe brauchen. Aber die typische antwort die ich schon gewöhnt bin: "Hey aber ich lebe nicht in diesem Land". Und dieser ganze Ant-Amerikanismus und diese ganze Demos sind doch nur neuerdings so beliebt. Warum haben nicht schon vor 15 Jahren die Menschen gegen den Iran-Irak Krieg demonstriet, der mehrere Jahre dauerte. Und 1.500.000 Iraner gestorben sind und gerade mal 200.000 Iraker. Da war es jedem egal.
     
  10. semball

    semball Erleuchteter

    Beiträge:
    1.685
    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Ort:
    Franken
    ich muss mal was klar stellen:

    Menschenleben sind für mich nur ein nebensächliches Agrument in diesem Krieg.

    Es geht mir um die Machtverhältnisse in der Welt und die Einhaltung internationaler Vereinbarungen.
     
  11. Anti_2

    Anti_2 Geselle

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Der krieg war damals schon schlecht, das stimmt aber
    er war wenigsten Völkerrechtlich abgesichert (das hat leider damals für die meisten gereicht sich mit dem Krieg abzufinden) auch wenn das ein schwacher Trost für die Angehörigen der Toten ist.
    Damals war der Irak auch der jenige der Kuwait angegriffen hatte, die meisten Leute sahen darin einen berechtigten Grund den Krieg zu führen. heute hin gegen liegt so ein Grund nicht vor! Außerdem ging das mir dem Krieg den meisten viel zu schnell, man hätte sich gewünscht es doch noch mal eine weile mit Abrüstung zu versuchen, dass erklärt jetzt auch die Empörung der Massen.
    Außerdem waren viele Leute die heute Portestieren damals noch nicht in der Lage den Konflikt richtig aufzufassen.
     
  12. Black-Jack-ME-

    Black-Jack-ME- Großmeister

    Beiträge:
    500
    Registriert seit:
    3. Mai 2002
    Ort:
    Wien
    @ Omni-Scii...

    ich fand es auch pervers wie die halbe welt ne schweigeminute hielt am 11.september... oh mein gott... in manchen augen hat man sogar tränen gesehn :cry: :cry: :cry:

    Denkst du haben sich diese Leute auch bei anderen Kriegen gedanken über die Opfer gemacht?...
     
  13. Lord-Omar

    Lord-Omar Anwärter

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    21. März 2003
    Ort:
    irgendwoziwschenhierundda
    scheinheilig ist für mich: gegen krieg zu sein und mord zu fordern!
    nicht grade wohl überlegt ist für mich: frieden mit gewallt erreichen zu wollen!!
     
  14. rorschach

    rorschach Meister

    Beiträge:
    114
    Registriert seit:
    23. Juni 2002
    Ort:
    The Shady Brain Farm
    "Volkes Stimme" verhallt ungehört....
    Es lebe die Demokratie!!!
    *bitterlach*

    bye.......
     
  15. prof.dr.weiss nich

    prof.dr.weiss nich Meister

    Beiträge:
    153
    Registriert seit:
    7. Mai 2002
    Was sind denn die "Falken"?


    keine Peilung
     
  16. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    8O
    Als Falken bezeichnet man die Hardliner in der Bush-Administration. Meist Militärs oder Ex Militärs. Rumsfeld gehört z.B dazu....
     
  17. Real_UtWoC

    Real_UtWoC Neuling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    21. März 2003
    Ort:
    Schweiz
    eigentlich diese ganzen Project New American Century typen, welche nach dem, ich nehme schwer an gefakten, Wahlsieg von Bush mit ihm an die Macht gekommen sind. (klar ist ne vermutung und das kann man sehen wie man will)
    Wenn man mich fragt warum ich nicht schon vor 15 Jahren demonstriert habe steht meine Antwort fest: LEUTE ICH WAR NOCH NICHT MAL FÜNF JAHRE ALT! Ich muss zugeben ich war und bin echt geschockt als ich diese Kriegspläne (Think Tank) zum ersten mal sah bzw. davon hörte. Mir macht die ganze Situation angst und mein hirn läuft zur Zeit heiss auf der Suche nach einer Möglichkeit wie man selber was tun könnte.
    Ich hoffe in diesem Krieg auf den Faktor Mensch. 90 % der Spanier heisst es seien gegen den Krieg. Diese 90 % haben sicher familienangehörige welche bereits im Krieg sind. Diese Menschen hocken in ihren Bunkern und kriegen die reaktionen der restlichen welt wohl kaum mit. SIE SOLLTEN AUFGEKLÄRT WERDEN DARÜBER DAS SIE AUS DIESEM KRIEG (aus welchem andern schon) NICHT ALS HELDEN ZURÜCKKEHREN WERDEN
     
  18. Shiva2012

    Shiva2012 Großmeister

    Beiträge:
    718
    Registriert seit:
    17. Januar 2003
    @blacksez
    Mir wäre es lieber, wenn einige Leute wirklich "gar nichts" machen würden, anstatt weiter Missverständnis, Hass und Krieg zu fördern.
    Wenn du die ganze Welt in eine Schublade legst, fällst du damit Menschen in den Rücken, die sich politisch und journalistisch oder auf andere Weise engagieren. Viele Menschen erschweren es den Kriegstreibern noch radikaler vorzugehen, indem sie durch Demos eine öffentliche Meinung zum Ausdruck bringen und Zusammenhalt und Nachdenken fördern. Willst du abstreiten, das der Krieg ohne sie früher und brutaler stattgefunden hätte ? Man darf jetzt nicht aufgeben - die Zukunft liegt in unseren Händen, wenn wir beharrlich weitermachen.

    Viele Projekte, wie Hacktivism (was man ja bequem von zu Hause unterstützen kann) und weniger bequem Human Shields verpuffen wegen Lethargie, Resignation und Fatalismus.
    Man stelle sich mal vor, weltweit hätte es Hunderttausende nach Bagdad gezogen - keine Bombe wäre gefallen.

    Es hat sich in den letzten Wochen viel getan in den Köpfen der Menschen, was die Bedeutung eines Krieges und Einschätzung von Machtmissbrauch angeht. Die Öffentlichkeit und die Politiker sind nach dem Krieg gefordert ähnlich aktiv und integrierend zu bleiben wie eine Clique von Freunden, in der sich zwei Typen prügeln, obwohl ein Mehrheitsbewusstsein von Gewaltverzicht besteht. Die Methoden, die in kleinen Menschengruppen funktionieren, müssen abstrahiert und umgesetzt werden - dann klappts auch mit dem Nachbarn :wink: