Die Apokalypse der Apo-Opas blieb aus!

Campodecriptana

Geselle
Mitglied seit
28. Februar 2003
Beiträge
85
Nein, ich meine die Campo-Homepage und dort die Rubrik "Campo in der Presse". An vierter Stelle ist das Interview eingestellt.

Seid mal ein bisschen Positiver!

Grüße vom CAMPO
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Campodecriptana schrieb:
Seid mal ein bisschen Positiver!
Erst wenn Du die Verunglimpfung der irakischen Opfer dieses ungerechten Krieges zurücknimmst, und zugibst das dieser Krieg keineswegs eine Befreiung für das Volk ist und das nach wie vor kein Frieden in dieser Region herrscht! :lol:
Halt, und das sich die USA den "Lebenssaft" unterm Nagel reißen wollen. :wink:


lichtvolle Grüße


Angel of Seven
 

Campodecriptana

Geselle
Mitglied seit
28. Februar 2003
Beiträge
85
Die Opfer verunglimpfe ich keineswegs, aber ich gedenke auch und besonders derer des irakischen Regimes.

Nun herrscht Freiheit, soweit auf dieser Welt Freiheit herrschen könnte. Was die Islamisten daraus machen würden, wenn sie könnten, ahnt man ja.

Die Sanktionen müssen weg - an dieser Forderungen z.B. zeigt sich, wer es gut mit den Iraker meint!

Gruß vom CAMPO
 

Kaisar

Meister
Mitglied seit
23. Februar 2003
Beiträge
290
waren wir nicht grade beim Thema Folter gewesen ?
Gehen wir jetzt also zur Staatsfolter, den Sanktionen über....
Die Amerikaner wollen also eine Demokratie mit Hilfe der UN, der UNO und ihren Verbündeten erzwingen.
Dazu brauchen sie Sanktionen, welche das Volk vor die Wahl Rattengift oder Peitsche stellen. Wenigstens ist Rattengift süß.
Natürlich können sie so nie erkennen, dass.... moment

Soll ich jetzt hier wirklich darüber sinnieren ob es geistreich ist Nomadenvöker in Staatsformen zu pressen ?

Ich denke nicht.

Braucht es eigentlich noch mehr heiße Luft am Campo um Feindbilder aufzublasen oder produziert er mittlerweile selbst genug ?
:roll:
 

Don

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.077
Hey!

macht ein Abo, besseres Campostierungsmaterial habe ich nie gehabt! Die Bio-reste verrotten 10 mal schneller; das einzige was mich daran stört ist die pro christliche/amerikanische gesinnung die der Humus entwickelt.
:lol:

Euer Don
 

Campodecriptana

Geselle
Mitglied seit
28. Februar 2003
Beiträge
85
Die Sanktionen haben nicht geschadet - der Reichtum des Landes landete jedoch in den Palästen des Diktators.

Selbstverständlich wäre auch den Nomadenvölkern zu raten, funktionierende Staatsgebilde zu organisieren. Die Entfaltung der Produktivkräfte und somit des Wohlstandes, kann nur durch eine Überwingung eines urgesellschaftlichen Zustandes geschaffen werden. So, wie auch das Feudalsystem der arabischen Zwangsgesellschaften durch einen sozialen Kapitalismus abgelöst werden muss.

Grüße vom CAMPO
 

Rosskeule

Erleuchteter
Mitglied seit
7. Oktober 2002
Beiträge
1.107
Campodecriptana schrieb:
Die Sanktionen haben nicht geschadet - der Reichtum des Landes landete jedoch in den Palästen des Diktators.
Warum kommt der Reichtum des Landes nun nicht den Menschen zu, denen er gehört? Warum wird er per Feldpost in die USA geschickt (um dort dümmstenfalls als Souvenir zu dienen und schlimmstenfalls in staatlichen Museumsdepots zu verschwinden)?
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Campodecriptana schrieb:
Die Sanktionen haben nicht geschadet - der Reichtum des Landes landete jedoch in den Palästen des Diktators.

Selbstverständlich wäre auch den Nomadenvölkern zu raten, funktionierende Staatsgebilde zu organisieren. Die Entfaltung der Produktivkräfte und somit des Wohlstandes, kann nur durch eine Überwingung eines urgesellschaftlichen Zustandes geschaffen werden. So, wie auch das Feudalsystem der arabischen Zwangsgesellschaften durch einen sozialen Kapitalismus abgelöst werden muss.

Grüße vom CAMPO
Waaaaas? Die Sanktionen haben nicht geschadet? Frag mal die neutralen Hilfsorganisationen, Ärzte ohne Grenzen, Komitee Cap Anamur, Deutsche Not-Ärzte Ev und, und ,und, aber die haben bestimmt alle keine Ahnung oder was? Ruper Neudeck hat die Folgen für die Menschen mal genau beschrieben, aber was rede ich, der Campo scheint auf einen anderen Planeten zu sein.
"Überwindung eines urgesellschaftlichen Zustandes" bei Nomadenvölkern deren Mentalität und Kultur Du Dir noch nicht mal im Traum vorstellen kannst durch Einmarsch fremder Truppen zu erzwingen und dabei nebenbei deren Reichtum, sprich Öl, in die eigenen Taschen fließen zu lassen nur damit weiterhin genauso verschwenderisch wie eh und je damit gehaust werden kann, ist dummes naives Denken!
Mein liebes Fräulein, hast Du es immer noch nicht begriffen, sozialer Kapitalismus ist eine Illusion! Taschen voll machen, und nach mir die Sinflut heist die Devise unserer Welt. Die soziale Lügenfassade bröckelt immer weiter ab, soweit das auch der Dümmste erkennen muß das Kapitalismus auf Kosten der Natur und auf Ausbeutung der Ärmsten der Armen praktiziert wird.


LG

AoS
 

semball

Erleuchteter
Mitglied seit
26. Mai 2002
Beiträge
1.685
"Nomadenvölker" nennst du hier die Bewohner des Irak?
Du weißt schon, dass im Irak die ältesten Städte der Welt sind, oder?
 

Campodecriptana

Geselle
Mitglied seit
28. Februar 2003
Beiträge
85
Nicht ich habe von den Iraker als "Nomadenvolk" gesprochen.

Nein, die Sanktionen waren kein Problem, sondern die feudalistische Verteilung des Reichtums zu Gunsten einer kleinen Herrscherclique!

Niemand erwartet einen widerspruchsfreien Kapitalismus, da aber alle anderen Experimente kläglicher scheiterten, kann dieser nur die Basis für eine realistische Entwicklungsperspektive sein.

Grüße vom CAMPO
 
Ähnliche Beiträge




Oben