Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

die anti-baby-pille

Dieses Thema im Forum "Medizin" wurde erstellt von hellas, 24. Januar 2005.

  1. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    hallo leute

    ich möchte mal gerne wissen, was ihr von der pille haltet.

    ich werde mal kurz schildern, worauf ich hinaus will.

    wie jeder wissen sollte, ist die pille ein hormopreperat, das dem körper eine schwangerschaft vorgaukelt. klarer vorteil: man kann nicht schwanger werden. das ist ja auch sinn der pille.

    wie aber ist das mit den nachteilen? unabhängig, das die frau von der pille "fülliger" werden kann! was hat sie noch für nachteile?

    ich glaube daran, das durch die pille, ducht die "verarschung" des körpers, die frau nicht die gleiche ist, als wenn sie die pille nicht nehmen würde,...

    ich glaube, das die hormonveränderung einfluß auf das wohlbefinden, den charakter und die sexualität nimmt.

    ich glaube daran, das durch die hormonverwirrung im körper auch der natürliche selektionsfilter bei der partnersuche geschädigt wird, weil sie ducht die hormonverarschung ein verzerrtes bild von ihrem gegenüber erhält.

    ich glaube, das ohne pille (abgesehen vom vorteil) weniger beziehungen in die brüche gehen würden, weil die frau sich dann von vorneherein nicht den falschen sucht.


    was haltet ihr von den argumenten?
    ist da was dran, oder sehe ich das zu dramatisch?
    gibt es vielleicht links zu dem thema?
    kennt sich jemand damit aus?


    also ich kann von mir selbst sagen, das ich einen unbewussten filter für frauen hab, die die pille nicht nehmen. ich hatte bisher 4 feste beziehungen. eine hat 6 jahre gehalten (ohne pille), eine 6 monate (ohne pille, aber wegen entfernung zerbrochen und mit viel schmerz beidseitig getrennt), eine 8 wöchige (mit pille, totaler reinfall "zwischenmenschlich"), und meine aktuelle (auch wieder ohne pille, und bisher sehr gute und glückliche 8 monate)

    ist das zufall, das von 4 frauen 3 nicht die pille genommen haben?


    was haltet ihr von meinen "hirngespenst"? :wink:


    grüße, hellas
     
  2. Staticskill

    Staticskill Lehrling

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Ort:
    Rain
    meine freundin nimmt die pille und wir sind auch schon seit 7 monaten zusammen, glaube wohl kaufm das es von der pille abhängig ist ob eine Beziehung klappt oder nicht :eek:
     
  3. Agarthe

    Agarthe Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.006
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hi Hellas,

    witzig, dass Du Dir als Mann darum Gedanken machst.... :)

    Ich würde sagen, dass zumindest die Aussage mit der richtigen Partnerwahl ohne Pille unsinnig ist, denn viele Frauen setzen die Pille ab, sobald sie solo sind. Wäre aber echt mal ne tolle Überraschung, 'nen Kerl kennenzulernen, der nicht nach 4 Wochen drängt, dass frau sich mal die Pille verschreiben lässt. Und: auch ohne Pille habe ich Talent für den falschen Griff.... :wink:

    Ich mag die Idee der Pille nicht sonderlich & bin mal gespannt, welche Spätfolgen dieses Massenexperiment zeigt, wenn die erste Generation Pille-Frauen alt wird.

    Einen Nachteil kann ich Dir jetzt schon nennen: die Zunahme weiblicher Hormone im Wasserkreislauf und somit die Verweiblichung/Unfruchtbarwerdung von Fischen und grösseren Tieren...
     
  4. Mondschein

    Mondschein Geselle

    Beiträge:
    72
    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Hallöchen,

    ich selbst kann aus eigenen Erfahrungen nix dazu sagen, aber in der Schule hab ich mal nen Referat gehalten, in dem ging es darum, dass man mit und ohne Pill verschiedene Sexuallockstoffe aussendet und auf verschiedene reagiert.

    Dass würde bedeuten, dass wenn eine Frau, die die Pille nicht nimmt, einen Mann kennenlernt und diesen anziehend findet und eine Bezihung mit ihm eingeht, sie ihn weniger anziehend findet, wenn sie dann während der Beziehung die Pille anfängt zu nehmen. (ist das nen richtiger Satz? :O_O: )Und umgekehrt.

    Das liegt wohl (rein Evolutions-Theoretisch) daran, dass "Frau" wenn "Frau" schwanger ist (also die Pille nimmt) sich zu Männern hingezogen fühlt, die genetisch zur Familie gehören, da man sich dann da sicher fühlt.
    Wenn "Frau" aber nicht schwanger ist (also nicht die Pille nimmt), fühlt sie sich zu genetisch entfernteren Personen hingezogen, da sie sich ja vermehren will und inzucht vermeiden will.

    Dieses "genetisch näher" ist angeblich auf ein bestimmtes Gen festgelegt, welches darüber "entscheidet". I ch weiß aber nicht mehr wie es genannt wird.

    Gruß
     
  5. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Welche Argumente? Ich habe nur Thesen gelesen. Argumente sind keine zu finden.
    Keine Ahnung - theoretisch denkbar wäre es.
    Wie soll denn ein "auskennen" funktionieren? Die Pille ist ein medizinisches Präparat. Du unterstellst diesem Präparat nun eine neurologisch-soziale Änderung des Verhaltens der Person, die das Präparat einnimmt.
    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, um herauszufinden, ob da was dran ist, wäre, eine medizinische Langzeitstudie durchzuführen.
    Dazu müsste man aber erstmal herausfinden, was der Normalfall des "selektionsfilter bei der partnersuche" sein soll. Solange Du das nichtgenauer definiert hast, wirst Du Probleme haben, herauszufinden, ob durch die Pille etwas statistisch relevant verändert wird.

    Also lautet meine Frage an Dich: Was ist das normale Selektionsverhalten einer Frau bei der Partnerwahl?

    gruß
    Booth
     
  6. Staticskill

    Staticskill Lehrling

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    9. Januar 2004
    Ort:
    Rain
    Mal so ne zwischenfrage, wenn sich hier einer/eine auskennt mit der Pille, wenn meine Freundin die Pille vergessen hat (hat sie mir zu spät gesagt, sonst weiter verhütet mit Gummi) und sie ihre Tage kriegt, zwar nur leicht aber naja, kann sie dann schwanger sein? Normal nicht oder?
     
  7. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Doch. Leichte Schmierblutungen können am Anfang einer Schwangerschaft vorkommen.
     
  8. Waechter

    Waechter Geselle

    Beiträge:
    90
    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Ort:
    Limes
    Doch kann sie, es gibt auch Frauen die noch während der gesamten Zeit der Schwangerschaft reglmäßig ihre Tage bekommen.

    Bei den meisten dieser Frauen ist sie dann schwächer als früher, meine Freundin hat mir aber auch gesagt, daß es einige wenige Frauen geben soll, bei denen die Regel unverändert stark bleibt.



    nun zum eigentlichen Thema:

    Ich bin nun seit 3,5 Jahren mit meiner Freundin und mir ist aufgefallen, daß sich der Gemütszustand bei ihr verändert, wenn sie die Pille über einen längeren Zeiraum einnimmt oder weglässt.

    Das kann durchaus vom veränderten Hormonhaushalt bei der Frau kommen.

    Besonders extrem war es mal bei meiner Ex, sie mußte mal die Pille-danach nehmen, weil unser Kondom abgerutscht war. Die gute war 3 Tage lang unausstehlich und hat wirklich jeden in ihrer Umgebung angeschnautzt. Damals hatte uns der Arzt, der ihr die Pille verabreicht hat, vor solchen auswirkungen gewarnt.
     
  9. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Hellas, ich glaube nicht, dass deine persönlichen Erfahrungen mit deinen (Ex-)Freundinnen wirklich repräsentativ sind und dass die Pille "schuld" am Zerbrechen der kürzesten ist/war.
    Wenn nun drei Frauen blond und eine brünett gewesen wären, dann könntst du ja auch nicht einfach mal so davon ausgehen, das dunkelhaarige Frauen nicht beziehungsfähig sind oder nicht zu dir passen (vom Charakter - persönlicher Geschmack mal beiseite gelassen :wink: ).

    Die Hormone haben zwar wohl einen Einfluß auf die Partnerwahl der Frau (haben in Bio mal eine Doku gesehen über Frauen "in der Paarungszeit", also die gerade ihren Eisprung haben - und die verhalten sich anders bei flirten, erwählen sich dominantere Männer (Nachwuchs versorgen und verteidigen) und riechen wohl sogar anders als in der nicht fruchtbaren Zeit), aber dass sie dann "nur" den Falschen suchen, halte ich für unwahrscheinlich.
    Es sucht sich ja auch nicht nur die Frau den Mann raus, sondern auch umgekehrt...


    @Waechter: Stimmungsschwankungen oder PMS haben auch Frauen, die die Pille nicht nehmen :roll:
    Es ist sicher auch eine Frage der Einstellung, wie ein Mann damit umgeht, im einen Moment angeraunzt zu werden und im nächsten Moment ein kleines Schmusekätzchen im Arm zu haben... (also Jungs, nicht so schnell beleidigt sein :wink: )

    Die Pille danach ist da wieder was ganz anderes, das ist ein richtiges Hammerpräparat - meine Cousine hat zwei Tage nur erbrochen und hatte schlimme Unterleibskrämpfe, es ging ihr richtig dreckig. Deshalb wird dieses Teil von Ärzten ja auch nicht zur normalen Verhütung sondern nur im "Notfall" verschrieben.


    @Staticskill: Macht einen Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder der Drogerie - die kosten nicht die Welt und sind schon wenige Tage nach dem Ausbleiben der Regel sehr genau. Wenn der Test negativ ist aber die tage ausbleiben, einfach nach ein paar Tagen noch nen Test machen oder direkt zum Doc...


    Meine persönlichen Erfahrungen mit der Pille waren sowohl gut als auch schlecht.
    Ich habe mit 16 von meine Frauenarzt eine Pille verschrieben bekommen (damals nicht hauptsächlich zur Verhütung sondern wegen starker, unregelmäßiger Blutungen), die absolut zu stark war und mir Kopfschmerzen, Übelkeit, geradezu sturzbachähnliche Monatsblutungen und Pickel bescherte.
    Als ich diese Pille nach ca. einem halben Jahr wieder abgesetzt und den Arzt gewechselt habe, war mein Hormonhaushalt total aus den Fugen geraten und ich hatte Monatszyklen zwischen 20 und über 40 Tagen.
    Nach meiner Schwangerschaft hatte sich das wieder halbwegs eingerenkt und heute nehme ich eine Mikropille mit geringerer Hormondosierung, die mir keine Probleme bereitet.

    Es kommt also wohl auch mit auf die Stärke der Pille an, die eben auf die jeweilige Frau abgestimmt sein sollte (habe eine Freundin, die nimmt die Pille, die ich früher hatte und ist damit sehr zufrieden).

    Interessant finde ich allerdings, dass ihr Männer euch da einen Kopf drum macht, häte ich nciht gedacht. Ist aber durchaus positiv zu bewerten, denn das heißt ja dann macht euch auch Gedanken um das Wohlbefinden eurer Mädels :D
     
  10. Asselweibchen

    Asselweibchen Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    16. September 2004
    Ort:
    Rattennest
    "Mein Bauch gehört mir " *lööl*

    Es gibt Pillen die verträgt man gut, aber auch weniger gut. Das muss man halt ausprobieren. Eine Gewichtsveränderung konnte ich nicht feststellen.
    Mit Sicherheit ist die Pille kein harmloses Medikament (Trombosen, Infarkte etc)
    Trotzdem bin ich froh, dass wie Frauen diese Möglichkeit zur verhütung haben. Vielleicht gibt es ja bald die Pille für den Mann *gg*
     
  11. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    Wenn ich mich richtig errinnere wurde in Amerika sogar eine Studie mit Hormonpräparaten abgebrochen. Das will schon was heißen.

    *such*


    ... gefunden

    http://www.g-o.de/index.php?cmd=focus_detail2&f_id=193&rang=10

    Da steht etwas über die körperlichen Gefahren.

    Zu den Thesen die du aufgestellt hast, kann ich wenig sagen.
    Ich glaube nicht, dass eine Frau sich dann andere Partner aussuchen würde.
    Aber ich weiß auch, dass die Hormone die Gefühle und das Verhalten von Frauen verändern können. Aber das ist individuell zu unterschiedlich, als dass es da eine Linie geben würde.

    Wenn man mal bedenkt wieviele Frauen Hormone nehmen ist das schon erschreckend. Nicht nur die Antibabypille sondern auch Frauen die in den Wechseljahren Hormone bekommen .... und auch wenn es eigentlich offiziell nur vorübergehend sein soll.... sieht die Realität meist so aus, dass die Frauen es immer weiter vom Arzt verschrieben bekommen.

    Namaste
    Lilly
     
  12. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    @statcskill

    naja, 7 oder 8 monate in meinem fall sind keine gerechte messlatte. aber ich habe halt durch meine "erfahrung" das gefühl, das sich frauen ohne pille ehr den richtigen suchen,... ehr unbewusst.

    man schaut natürlich aufs aussehen und auf den charackter. aber ein "guter" charakter macht noch lange keine gute beziehung aus. und auch sympatie nicht! es muß einfach noch das i-tüpferchen sein, und das ist ohne zweifel die sexualität, und die damit zusammenhängenden lockstoffe.

    diese scheinen wohl bei sender und empfänger unterschiedlich zu sein, wenn die pille im spiel ist.

    die sexuelle anziehungskraft ist der wichtige teil der fortpflanzung, und somit auch ein wichtiger (unbewußter) "selektionsfilter" der frau (um die frage von booth zu beantworten)
    na klar kontoaudzüge mögen ja für einige auch wichtig sein :wink: , aber dann wohl ehr bewußt... :p



    @agarthe
    hehe, warum nicht,... wir männer sind ja nicht hirnamputiert (zumindest nicht alle)!

    das ist ein gutes argument, nur stellt sich dann bei mir die frage, wie lange braucht der weibliche körper, um "unmanipuliert" zu agieren, und zu reagieren?
    wenn eine frau nach der beziehung gerademal einen monat braucht um einen neuen zu finden, dann halte ich die ruhezeit für irrelevant

    vielleicht bin ich ein selteren fall, aber diesen threat habe ich eröffnet, weil ich negatives material suche, um meiner freundin die pille auszureden :wink: ! sie möchte gerne die pille nehmen, damit die regelschmerzen nachlassen.
    natürlich ist mir nichts lieber, als eine schmerzfreie süße zu haben, aber ich denke und hoffe, das es alternativen gibt, und damit will ich es dem frauenarzt nicht so einfach machen!

    ach quatsch, immer augen auf, und nicht suchen, das glück findet DICH, und nicht umgekehrt. *klugscheiss, aber nett gemeint*

    ist mir doch egal :wink: , solange du nicht die männer mit den größeren tieren meinst...



    @mondschein

    das was du schreibst ist sehr interessant, und es unterstützt ja irgendwo meine vermutung

    menschen sind halt affen, und zur schwangerschaft kehrt die frau wieder zurück in den familienklan, und verläßt das alpha-männchen. sie geht zurück zu ihren schwestern und brüdern, die das kind teilweise gemeinsam erziehen und schützen.


    @booth

    kann es sein, das da sich jemand unnötig an definitionen aufhält? ob these oder argument... du weißt doch was ich meine! außerdem, ein argument ist bestandteil der kommunikation, mit dem versuch, einen standpunkt zu beweisen! oder wie es die profis von wissen.de sagen:
    ich unterstelle es nicht einfach so, sondern wie du siehst, scheint es wohl anhaltspunkte zu geben! ich habe es extra möglichst allgemein geschrieben, um keine richtung vorzugeben, da SELBST DENKEN in dieser gesellschaft wichtiger geworden ist als denje...


    na also, da hast du dir doch die antwort schon selbst gegeben, vielleicht kennt ja jemand einen link, da ich wohl kaum fähig bin, als nicht mediziner eine langzeitstudie durchzuziehen

    denk doch nicht so kompliziert! ist doch logisch, das es bei der "bewussten" suche nach einen partner kein normfall existiert, weil jede frau andere ansprüche stellt. von diesem "filter", von dem ich spreche, der läuft unbewußt ab, und wird durch hormone gesteuert. und wenn z.b. mondschein sagt, das es durchaus einen medizinisch begründbaren anhaltspunkt für meine "these" gibt, dann ist das wohl nicht mehr so weit her geholt...

    siehe weiter oben





    @wächter

    danke :) :) :)




    @normajean

    nein, natürlich nicht, aber ich versuche halt aus den minmalen informationen meinerselbst eine denkansatz zu schaffen.

    selbstverständlich spielen 1000de von dingen eine rolle, ob es eine gute beziehung wird, und ob sie zukunft hat. aber das i-tüpferchen ist nunmal dier fortpfalnzungstrieb, der für uns menschen auch als gute würze bezeichnet wird.

    auch wenn der moderne mensch es nicht wahr haben will, letztenendes sind wir doch nur tiere, die gewisse dinge (zum glück) mit verstand verhindern und einschränken können.

    aber es ändert nichts an der situation, das eine richtige liebe nur dann funktionieren kann, wenn auf beiden seiten das feuer brennt! ich kann es beurteilen, weil nach einer 6 jährigen beziehung kann ich das feuer schon vom kribbeln im bauch unterscheiden.



    das finde ich, ist zu weit hergeholt, da du optische dinge nicht mit hormonellen vergleichen kannst. eine blondgefärbte wird ja auch nicht doof, nur weil man behauptet, das blonde frauen dumm sind...

    naja, du mußt dir vorstellen, das die frau mit pille eine dauersimulation "schwanger sein" hat, und da ändern sich viele dinge, in der zeit wo man schwanger ist... bei der einen mehr, der anderen weniger...

    sicher, in zeiten der emanzipation gibts das auch, ist aber nicht traditionell, sondern ehr nocht die ausnahme.

    ist doch normal, mann sieht frau, frau sieht mann, bei interesse signalisiert sie es dezent, und der mann beißt an. aber letztenendes entscheidet die frau, wer mit ihr die kornflakes am nächsten morgen essen darf :wink:

    bei desinteresse wird mann ignoriert, und wenn er es trotzdem versucht, kassiert er nen korb..




    @asselweibchen

    stell dir mal vor, in ein paar jahren bewahrheitet sich meine theorie, und das milliardengeschäft mit der pille entpuppt sich als verdrängter beziehungs-killer! wärst du dann immer noch froh ein hormonpreparat zu nehmen, das aus dir einen "verpeilten beziehungszombie" macht :wink:

    die pille für den mann würde ich nie nehmen. ich benutze seitdem ich sex habe kondome. mir ist noch nie eins kaputt gegangen oder runtergerutscht. und wie gesagt, ich hab bisher nur feste beziehungen gehabt, und eine davon war ein reinfall. hat also nix mit angeberei zu tun, das wenn ich sage, das ich bestimmt schon 500-700 kondome benutzt habe, und nie etwas schief gegangen ist.

    @silly
    danke für den link, werde ich gleich mal checken

    du glaubst es nicht, ich glaube es, aber ich versuche es irgentwie zu veranschaulichen, wieso ich das glaube...

    meinst du nicht, das es krass ist, wenn dein körper jahrelang vorgegaukelt bekommt, schwanger zu sein? und da soll nichts mit den hormonen im körper schief gehen? naja,... ich weiß nicht


    sicher, aber gefühle und verhalten ist ja wieder etwas für die umwelt bewusst aufnehmbares. aber wenn du jetzt mal knallhart gesagt, seitdem du dich für männer interessierst, immer unbewusst den falschen mann gut fandest, wirst du nie herausfinden ob es an dir, oder an der pille liegt!




    naja, mal gespannt, wie es weitergeht


    grüße, hellas
     
  13. Nerwen

    Nerwen Meister

    Beiträge:
    105
    Registriert seit:
    6. August 2003
    Ort:
    Wanderer durch Zeit und Raum
    Ist spannend, dass in diesen ganzen Diskussionen, die Vorteile der Spirale so gar nie vorkommen. Mal davon abgesehen, dass es keine Hormonschleudern sind, können sie zudem positive Auswirkungen auf Heftigkeit und Regelmässigkeit der Regel haben.

    Früher gab es mal Vorbehalte eine Spirale jungen Frauen einzusetzen, die noch keine Kinder hatten, mittlerweile scheint aber auch das kein Problem mehr zu sein. Punkto Pearl-Index hat sie einen Wert zwischen 0,9-3, also sogar noch besser wie Kondome, kann übrigens auch als Notfallmassnahme anstatt einer "Pille-Danach" eingesetzt werden.

    Nunja, es gibt auf jeden Fall eine Menge anderer Verhütungsmethoden, als die Pille.
     
  14. Agarthe

    Agarthe Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.006
    Registriert seit:
    10. April 2002
    War auch nicht so säuerlich gemeint, wie es vielleicht rüberkam. Norma hat es schöner ausgedrückt:

    Ich würde mal schätzen, die Wiedereinstellung des natürlichen Gleichgewichts liegt für die meisten unter 6 Monaten, aber das hängt von der jeweiligen Frau ab. Meine Schätzung misst sich an der Zeit, die der Körper benötigen kann, um einen regelmässigen Zyklus wiederzufinden.

    Ihr Argument ist sehr verständlich, ist wirklich nicht jedersfrau Sache monatlich starke Indianerin zu spielen bzw. sich die Paracetamol einzuwerfen. Wenn Ihr eine Alternative findet (z.B. weiss ich nicht, wie die von Nerwen angesprochene Spirale sich darauf auswirkt), schreib' es bitte mal hier rein. :wink:

    Wurde nett aufgefasst. Danke. :wink:

    Meinte ich... :wink:

    Mich würde interessieren, ob Du ernsthaft befürchtest, dass Deine Freundin durch Einnahme der Pille ihr Interesse an Dir verlieren könnte?

    VG,
    Agarthe

    edit: Frage an NJ: was war das für ein Hammerpräparat?
     
  15. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    Ähhhh ...Spirale positive Wirkung auf Heftigkeit?
    Also ich dachte eigentlich die Spirale sei eher bekannt dafür, dass die Regel dann zwar kürzer aber meist heftiger verläuft.
    Habe selber auch mehrere Jahre mit Spirale verhütet.

    Namaste
    Lilly
     
  16. Tino

    Tino Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    26. November 2004
    Ort:
    Frankfurt
    Regelschmerzen entstehen durch eine Mangeldurchblutung (Ischämie) des Uterus. Die Ursache liegt in ungewöhnlich hefigen Kontaktionen des Uterus. Dabei wird vor allem das Prostaglandin-System hochgefahren (verengt Blutgefäße). Um dem entgegen zu wirken muß man das Prostaglandin-System hemmen. Bekannteste Medikamente sind Aspirin, Paracetamol, Ibuprofen, etc.. Unterstützend kann man Magnesium einsetzen, welches den Kaliumeinstrom in die Zellen vermindert und dadurch den Muskelzellen der Blutgefäße die Kraft zur Kontraktion nimmt (bisher nur theoretisches Modell, experimentelle Daten fehlen).
    Dabei ist zu beachten, das man die o.g. Medikamente am besten schon einen Tag vor der erwarteten Regel einnimmt. Da aber die meisten frauen mit ungewöhnlich starken Regelschmerzen auch oft eine unregelmäßige Monatsblutung haben ist das schwierig zu realisieren.

    Gruß Tino
     
  17. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Agarthe, meinst du die erste Pille, die hatte oder die Pille danach von meiner Cousine?
    Wie das zweitere Dingens hieß, weiß ich nicht (durfte nur die erstaunlichen Auswirkungen begutachten), aber ich glaube, die nehmen sich in der Wirkung nicht viel und sind alle recht heftig.
    Die Pille die ich damals hatte war die "Diane 35" und ich habe später nur schlechtes von diesem Teil gelesen (von wegen eben zu stark - besonders für junge Frauen - und viele Nebenwirkungen). Ich weiß auch gar nicht, ob's die in D überhaupt noch gibt bzw. ob die noch verschreiben wird, meine Freundin holt sich die immer aus Tschechien (günstiger!)...
     
  18. Agarthe

    Agarthe Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.006
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @NJ: ja, ich meinte die "reguläre" Pille. Mit der "Diane" hatte ich - gottseidank wohl - nie zu tun. Der "totale Systemabsturz" bei der Pille danach ist aber nicht zwingend oder ich hatte einfach Glück. :wink:

    @Tino: wieso 1 Tag vorher einnehmen? Die Paracetamol wirkt i.d.R. innerhalb von 30 min. Widerstrebt mir irgendwie Schmerzmittel zu nehmen, wenn ich noch nicht genau weiss, wie schlimm es kommt. :roll:
     
  19. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    Ich habe gute Erfahrungen mit Schüsslersalz Magnesium Phosphoricum D3 gemacht.
    Habe es eine Weile lang (3 Monate lang) jeden morgen in heißem Wasser aufgelöst getrunken (nennt sich in der Biochemie "heiße Sieben", da es Schüsslersalz Nr 7 ist. 10 Tab. in heißem Wasser auflösen. nicht mit metalllöffel umrühren, sondern mit Holz oder Plastik)
    Das hat mir insgesamt recht gut getan.
    Außerdem hat es auch im akuten Fall meist recht gut geholfen. Also wenn ich schon Krämpfe hatte und dann "die heiße Sieben" getrunken habe.
    Auch das homöopathische Mittel Magnesium phos. C 30 als Globuli (kleine Kügelchen) hilft bei manchen Frauen innerhalb von ca einer halben Stunde.
    (dies sind nur persönlichen Erfahrungswerte von mir und Frauen in meinem weiteren Umfeld und keine Studienergebnisse ;) )
    Die Globulis sind praktischer wenn man unterwegs ist. Bei mir persönlich hat "die heiße Sieben" allerdings schneller gewirkt.

    Außerdem empfiehlt es sich in der Zeit der Mens seinen Unterleib recht warm zu halten. Also ruhig ne wollunterhose oder irgendwas anderes warmes extra anziehen, auch wenn es nicht unbedingt erotisch ausschaut.
    Die Wärme wirkt in der Regel der Krampfneigung entgegen.
    Außerdem kann man Frauenmanteltee trinken. Den sollte man aber auch eine Weile durchgehend trinken. (Nicht nur wenn die Mense da ist.)
    Himbeerblättertee soll auch bei einigen helfen.
    :gruebel:
    Falls mir noch was einfällt kann ichs ja noch schreiben

    Namaste
    Lilly
     
  20. Tino

    Tino Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    26. November 2004
    Ort:
    Frankfurt
    @ Agarthe

    Grob über den Daumen geschossen haben 70% der Frauen leichte bis mittlere Menstruationsbeschwerden, rund 25% mittlere bis starke Menstruationsbeschwerden und 5% sehr starke Menstruationsbeschwerden.

    Bei leichten bis mittleren Beschwerden würde ich die Empfehlungen von Lilly auch geben (bis auch die Schüssler-Salze ... aber das ist ein anderes Thema :wink: ). Frauen mit starken und sehr starken Menstruationsbeschwerden würde ich, wenn sich keine organische Ursache finden lässt (z.B. Missbildung am Uterus) ein Schmerzmittel oder die Pille empfehlen.

    Die Idee ein Schmerzmittel schon vor den Schmerzen zu geben liegt im Wirkmechanismus. Wenn z.B. Ibuprofen „nur“ ein Schmerzmittel wäre hättest du recht. Ibuprofen nimmt aber den Schmerz durch einen recht geschickten Mechanismus. Die Hemmung der Prostaglandinsysthese (Stichwort COX-Hemmer). Dadurch wird bereits im Vorfeld verhindert, das es nicht zu heftigen Uteruskontraktionen kommt. Dadurch kann man die Dosis geringer, was wiederum die Verträglichkeit erhöht.

    Gruß Tino