Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Bilderberg- Treffen 2006 in Ottawa

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von hives, 8. Juni 2006.

  1. bstaron

    bstaron Großmeister

    Beiträge:
    857
    Registriert seit:
    5. August 2003
    Ort:
    Garching
    Ich fands der Hammer wie Estulin die ganze Agenda der Bilderberger in dem Interview ausgebreitet hat. Also, Zerstörung der Nationalstaaten, Errichtung einer Weltregierung, Kontrolle der Resourcen durch eine kleine Elite, Einführung einer Einheitsreligion, Einheitswährung. Der Reporter hat nicht einmal gesagt "Ach komm, das ist doch übertrieben".

    Ich fands gut. Außerdem, in Sachen geheim: Man erfährt vorher NICHT wo die Konferenz stattfindet. Diesmal war das Cover "Ein privates Golfturnier". Letztes Jahr war es ein "Ärztekongress".

    Nur durch Mitglieder die eben nicht still halten (nicht alle finden die NWO ok!) erfahren wir wo die Konferent stattfindet und was besprochen wird.
     
  2. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Wenn die sich darüber ernsthaft unterhalten oder sogar verständigt haben, dann ist es eine große Nervenheilanstalt denn eine Loge.
    Die Vergangenheit hat nur zu oft gezeigt, dass sich viele Bevölkerungsgruppen nicht unter einen Hut bringen lassen. Diese Themen klingen mir nach stalinistischem Nationalsozialismus. Ressourcenkontrolle durch Planwirtschaft, Wewelsburger Einheitsreligion, ... das klappt nur mit extremer Unterdrückung, Deportationen und Hinrichtungen und endet für die Bilderberger Brüder sicher in Ceausescu-Manier.

    Gruß
    Holo
     
  3. Semiramis

    Semiramis Großmeister

    Beiträge:
    652
    Registriert seit:
    21. August 2005
    Über Inhalte eines Treffens, die man nicht kennt, kann man nur arg unzulänglich diskutieren...
    Was mich am meisten stört ist das undemokratische Vorgehen... Ein Treffen (egal wie unwichtig) ausdrücklich vor der Presse zu verschweigen ist bedenklich, wenn es - wie dort - nicht irgendwelche belanglosen Privatpersonen sind, die sich dort treffen, sondern sozusagen Personen des öffentlichen Interesses, die "unser aller Wohl und Wehe" bestimmen und lenken...
     
  4. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ganz genau. Den Bilderbergern kann man höchstens den Vorwurf machen, dass sie sich scheinbar nicht genau entscheiden können, wie nicht-öffentlich ihre Treffen jetzt eigentlich genau sind und sein sollten. Die Geheimhaltung geht wohl hauptsächlich auf Kissingers Konto, der sich schon sehr früh für diese 'diskrete' Variante eingesetzt haben soll. Seit die Orte der Treffen aber so gut wie immer im vorab bekannt sind, steckt man natürlich in einer Art Zwickmühle.

    Den eigentlichen Vorwurf muss man aber der Presse machen. Und damit meine ich wiederum nicht die Presse-Leute, die an den Treffen teilgenommen haben, sondern den Rest. Es kann doch nicht wahr sein, dass nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der Presse über die Treffen berichtet! Dass die Zeit, wenn zwei ihrer Leute auf der Teilnehmerliste stehen, nicht unbedingt berichtet - geschenkt! Ehrlich gesagt könnte ich mir bei der Zeit aber auch vorstellen, dass sie trotzdem recht nüchtern über die Bilderberger im allgemeinen, wenn auch nicht über Einzelheiten des Treffens oder die Teilnahme eigener Mitarbeiter, berichten würde - aber das ist Spekulation.

    Wie dem auch sei, ich verstehe nicht, wieso kaum eine der "normalen Zeitungen" sich dieser Themen annimt. Ist die Angst davor als "spinnerter Verschwörungstheoretiker" dargestellt zu werden wirklich so groß, dass sich keiner traut? Natürlich ist es ein delikates Thema und natürlich hat es den großen "Nachteil", dass man selbst recherchieren muss, wenn man an die Fakten ran will, weil die Sekundärquellen -- wenn es denn welche gibt -- oft unzuverlässig, spekulativ oder ideologisch motiviert sind.

    Aber genau deswegen sollte es doch eigentlich ausgebildete Journalisten geben, die seriös berichten und nicht die Klappe halten, sonst überlässt man die öffentliche Meinung in Bezug auf die Bilderberger doch eben gerade oben genannten Fanatikern! Wo sind die ganz normalen Journalisten beim Thema Bilderberger? Welche, die nicht einfach nur mit möglicht wenig Rechtschreibfehlern die neuesten Reuters-Meldungen abtippen und dem Zeitgeist im Minutentakt auf den Zeiger gucken um ihre Zeilen zu füllen. Ist das Thema wirklich zu anspruchsvoll für gestandene Journalisten?
     
  5. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Theorie1:
    Möglicherweise ist das Interesse zu gering. Wenn Du nicht passend zum Artikel VTs schreiben willst interessiert sich doch keine Sau dafür. Man müsste das Thema erst hochpushen und dann was draus mach so das es jemand liest ...

    Theorie2:
    Die Presse wird von den hinter den Bilderbergern stehenden Leuten bereits im hohen Maße kontrolliert.

    Theorie3:
    Es fließt Geld um eine Berichterstattung zu verhindern.

    :roll:
     
  6. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.614
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Da ich im Folgenden u.a. über die ZEIT schreibe, die ich generell häufig verlinke und empfehle, möchte ich anmerken, dass ich die ZEIT trotz der folgenden Ausführungen für eine der besten Zeitungen im deutschsprachigen Raum halte, u.a., weil sie noch relativ pluralistisch und vergleichsweise anspruchsvoll geschrieben ist.


    Dass die ZEIT mit zwei Vertretern auf dem letzten Bilderberg- Treffen präsent war, und auch dass sie Bilderberg in den vergangenen Jahren durchaus schon erwähnt hat, dürfte inzwischen bekannt sein.
    Die Erwähnungen geschehen in der Regel mehr oder weniger beiläufig. Es wird nie über die Treffen direkt geschrieben; Bilderberg taucht kurz auf und wieder unter, bspw. als eine Art renommierter ThinkTank o.ä. beschrieben...

    Hier die bereits verlinkten Erwähnungen aus dem Jahr 2000, nun mit Zitaten aus den Artikeln:

    http://www.zeit.de/archiv/2000/37/200037_sommer_aspen.xml?page=3

    Ja, das stammt tatsächlich aus der ZEIT ^^

    Zunächst noch etwas zum Aspen Institute (u.a. Josef Joffe von der ZEIT ist dort m.W. engagiert):
    http://de.wikipedia.org/wiki/Aspen-Institut

    http://en.wikipedia.org/wiki/Aspen_Institute

    Der zweite Artikel, in dem BB im Jahr 2000 in der ZEIT erwähnt wird, ist fast noch unterhaltsamer:
    http://zeus.zeit.de/text/archiv/2000/24/200024.1.leiter_governa.xml

    Schrempp, Bertelsmann und Bilderberg als Vorreiter einer besseren Wirtschaftsordnung, die ein "Gleichgewicht" zwischen Politik und Wirtschaft fordern. Das erinnert schon sehr stark an die Propaganda- Aktion "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft", eine eher schlecht als recht getarnte Industrie- Initiative, die u.a. regelmäßig ihren Wikipedia- Artikel editiert (siehe bspw. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22246/1.html ). Auch der zitierte Schrempp ist übrigens regelmäßig auf den Bilderberg- Konferenzen...


    Hier noch eine weitere (s.o.) Erwähnung von Bilderberg in der Washington Post:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2006/04/20/AR2006042001373.html



    Ein sehr interessanter Fall ist wiederum der eines türkischen Reporters, der als sehr Bilderberg- kritisch gilt und dieses Jahr zum Treffen eingeladen wurde. VTler vermuten, dass man ihm freundlich beibringen will, wie wichtig die vertrauliche Arbeit ist, um ihn ruhig zu stellen...
    Leider kann ich kein Türkisch und bin deshalb auf Übersetzungen oder Berichte angewiesen, was den weiteren Werdegang des türkischen Journalisten betrifft...
    Dementsprechende Informationen sind höchst willkommen, gleich ob im Forum oder per PN.

    Gosling zum Thema:
    (von der bereits verlinkten Bilderberg.org- Seite)


    @ Malakim: die Theorien 1+3 halte ich für unwahrscheinlich - spätestens in Kanada hat man gesehen, wie gut sich die Bilderberger für Artikel eignen. Auch dass regelmäßig konkrete Geldsummen fließen, glaube ich - von möglichen Ausnahmen abgesehen - nicht. Die zweite Theorie müsste zwar etwas modifiziert werden, da es auch bspw. um Selbstkontrolle geht, ist jedoch m.E. noch die zutreffendste.
     
  7. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Aus meinen jüngsten Erfahrungen mit der Presse und dem Interesse etwas zu veröffentlichen halte ich 1 auch noch für möglich.

    Wie bekommst Du denn Selbstkontrolle in diese VT hinein :gruebel:


    Wer läd eigentlich offiziell zu den Bilderberger Treffen ein?
     
  8. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Ich denke Mal, dass die europäischen und amerikanischen Sekretariate mit den in Frage kommenden Personen in Kontakt treten werden, nachdem die Entscheidung für eine Einladung gefallen ist. Die Auswahl derjenigen, die eingeladen werden, trifft das Steering Committee, dessen Mitglieder wiederum vom Vorsitzenden der Konferenz in Absprache mit der Advisory Group ernannt werden.
     
  9. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Das sind technisch diejenigen die das Briefchen tippen und einstecken. Aber es wird sicherlich eine Körperschaft geben die offiziell einläd. Das "steering commitee"?

    Weiß man wer das genau ist?
     
  10. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Alle Angaben ohne Gewähr: Zur "Advisory Group" gehören scheinbar Giovanni Agnelli, der Vorsitzende von FIAT aus Italien, Eric Roll of Ipsden aus England, David Rockefeller aus den USA und Otto Wolff von Amerongen aus Deutschland. Derzeitiger Chairman scheint Etienne Davignon zu sein, der wiederum zur Trilateralen Kommission gehört. http://www.bilderberg.org/bilder.htm

    EDIT: Wer dieses Jahr zum Steering Committee gehört hat, weiß ich nicht. Der Link zeigt ja eine Liste von 2002, die auch Matthias Nass von der ZEIT und Jürgen Schrempp enthält.
     
  11. Northtower

    Northtower Geselle

    Beiträge:
    52
    Registriert seit:
    2. April 2006
  12. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.614
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Ein sehr schönes Bild! ;)


    @ Malakim: Wenn Redakteure von der Notwendigkeit überzeugt sind (oder werden), dass die Elite auch mal fernab der Öffentlichkeit in abgeschotteten Hotels diskutieren muss, veröffentlichen sie eben freiwillig keine Artikel zum Thema, auch wenn es eine ganz gute Story für Seite Eins wäre und sich kein Bilderberg- Funktionär direkt in die Vorgänge eingemischt hat...

    Was das Steering Commitee (auch "Outer Circle" genannt) angeht, kann ich momentan auch nicht viel hinzufügen. Richard Perle gehört angeblich momentan dazu. Im Gegensatz zur Advisory Group ("Inner Circle") wechseln die Mitglieder mehr oder weniger regelmäßig. Maja Banck-Polderman ist m.W. noch immer Geschäftsführende Sekretärin.


    @ Aphorismus: Hat man dir eigentlich die Presseinfos noch zugeschickt?
     
  13. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Nö, leider nicht. Die gute Frau Banck-Polderman scheint ihr Büro in Leiden zur Zeit nicht besonders häufig zu frequentieren. Dass sie die "Executive Secretary" der Bilderberger ist, kann ich bestätigen. Vielleicht halten die aber auch den Neuköllner Kiosk, von dem aus die Anfrage kam, für eine Schläfer-Brutstätte und trauen sich nicht da was hinzuschicken? Who knows... Schade um die Liste, aber mehr als zweimal AB belabern ist mir auch zu blöd!
     
  14. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.614
    Registriert seit:
    20. März 2003
    klaro, wär ja auch unnötig, da es eh recht zügig veröffentlicht wurde. Hab nur der Vollständigkeit halber nochmal gefragt ;)
     
  15. Gefangener 83M2742

    Gefangener 83M2742 Lehrling

    Beiträge:
    41
    Registriert seit:
    24. April 2003
    Ich bin neu hier im Forum, da ich mich für Konspirationen interessiere, und Leute suche, die sich seriös damit beschäftigen.

    Meine erste Frage ist: Weiß jemand, wo man sich direkt (z.B. Journalisten) über solche Themen informieren kann, ohne massenweise Bücher kaufen zu müssen? Es sollte aber eine deutsche Informationsquelle sein?
     
  16. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Kannst Du "solche Themen" genauer nennen?
    Da ist es von Thema zu Thema unterschiedlich wo man am ehesten seriöse informationen bekommt. Auch ist es immer strittig welche Informationen denn glaubhaft sind. Alle Seiten immunisieren sich gern mit der behauptung das die jeweils andere Meinung Teil der Verschwörung ist :lol:
     
  17. wattwurm

    wattwurm Meister

    Beiträge:
    107
    Registriert seit:
    18. August 2006
    Hey KaiAmos!
    Also da bist Du hier genau richtig :D
    Meine seriöse Vorhersage zum Thema lautet,
    Hillary Clinton wird noch dieses Jahr zur neuen Präsidentin der USA gewählt, denn erstens wird Bush eines Fluchs folgend das eigentliche Ende seiner Amtszeit nicht erleben und zweitens war Frau Clinton beim letztjährigen Bilderberger-Treffen in Kanada. Das ist ein untrügliches Zeichen. :wink:
     
  18. Gefangener 83M2742

    Gefangener 83M2742 Lehrling

    Beiträge:
    41
    Registriert seit:
    24. April 2003
    Mit "solche Themen" meine ich die Themen, die sich mit Bilderbergern, CIA, CFR, Round Table, Illuminaten, Freimaurern, etc., befassen, die alle Teil einer Verschwörung sind, die besser bekannt ist unter Neue-Welt-Ordnung, Eine-Welt-Regierung, etc., oder, die lt. Gary Allen als Kommunismus, bezeichnet wird.

    Ich habe mir dieses infokrieg.tv mal angesehen. Kann mir jemand mehr Infos über diese Orga geben?
     
  19. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Dazu gibt es doch abertausende von Seiten, guck einfach mal bei Google. Dass es eine große Verschwörung gibt ist allerdings ebenso unwahrscheinlich wie dass das irgendetwas mit Kommunismus zu tun hat. Bei Gary Allen wäre ich auch vorsichtig, der ist schon ziemlich weit am rechten Rand des Meinungsspektrums anzusiedeln.

    Isngesamt ist das Bild, das Leute wie die von infokrieg.tv von der angeblichen Verschwörung haben, ziemlich einseitig und voller Vorurteile. Das Problem ist, dass dies ein sehr schwieriger und komplexer Themenbereich ist. Daher ist der Unterschied zwischen seriös recherchierten Informationen und unsinnigem Aneinanderreihen von Vermututngen sehr groß, mit einem Schwerpunkt bei letzterem.

    Besonders ärgerlich ist, dass viele Materialien zwar frei zugänglich sind, aber von kaum jemandem tatsächlich gelesen werden. Stattdessen werden die gleichen aberwitzigen Theorien weiterverbreitet und fleissig voneinander abgeschrieben. Kritische Quellenarbeit bleibt leider meistens Fehlanzeige.

    Die Macher der Seite sind junge Leute Anfang Zwanzig, die unter anderem auch in diesem Forum Accounts hatten. Leider hat ihre Diskussionskultur gegenteilige Meinungen nicht zugelassen, sodass sie sich jetzt eine eigene Webseite aufgebaut haben, inklusive einem Forum, wo nur zu Wort kommt, wer mit ihnen einer Meinung ist. Sie sind große Fans von Alex Jones, einem umstrittenen amerikanischen Reporter, der sich schwerpunktmäßig mit den oben genannten Themen befasst.
     
  20. AlexandrosoMegas

    AlexandrosoMegas Neuling

    Beiträge:
    1
    Registriert seit:
    23. April 2007