Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Bewustseinserweiterung durch Drogen?

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von Lacrimas-Dream, 15. Januar 2003.

  1. fizzle

    fizzle Neuling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Ort:
    Timbuktu
    jaha da hab ich mal was ausgebuddelt :|

    wollte nur dringend loswerden:

    viele nichterfahrene setzten die wirkung von halluzinogenen mit einer vielfach verstaerkten wirkung bekannter drogen wie alkohol oder thc gleich.

    das ist sehr gefaerhlich.
    ich weiss das dies eventuell zur nutzung dieser katalysoren motiviert:
    leute! diese droge ist damit nicht zu vergleichen. die wirkung solcher substanzen ist unvorstellbar. einfach nicht vorstellbar wenn nicht erfahren.

    ein sehr sehr guter freund hatte mich begleitet auf meiner ersten reise und als es vorbei war und ich nichts mehr fassen konnte sagte er:

    "siehst du! verstehst du jetzt? ich konnte es dir vorher nicht erklaeren. sowas muss man selber erlebt haben um es verstehen zu koennen."

    ich muss dazu sagen dass ich danach auch eine sehr negative erfahrung damit hatte. ich musste einsehen dass ich der einzige bin,der die realitaet kennt und fuehlt. die individuelle realitaet ist damit gemeint.

    jeder lebt in seiner eigenen welt und soetwas wirklich zu fuehlen, zu realisieren und einzusehen, zu wissen ist beschissen hart.
    ich fuehlte das erstemal was es wirklich heisst alleine zu sein. aber das sind wir im endeffekt alle :|.

    naja ich hab alles weitesgehend verarbeitet und in mein alltagsbewusstsein integriert. fuehle mich schlauer aber ungluecklicher.

    solche drogen koennen dich als ganzes verbessern und deinem leben einen (sei er auch falsch) sinn geben...

    oder aber dich fuer immer zerstoeren. es kommt echt zu 80% auf setsetting an. wer nichteinmal diese begriffe kennt sollte nicht annaehernd ueber einen gebrauch der katalysatoren nachdenken.

    und:

    SOLCHE DROGEN SIND NICHT NACHZUVOLLZIEHEN, NICHT BERRECHENBAR UND NICHT GLEICHZUSETZTEN MIT THC,ALK,ODER AUFPUTSCHMITTELN WIE KOKS&CO.
    SOLCHE DROGEN KOENNEN DICH DEINES ICHS BERAUBEN UND ES SOO TIEF VERSTECKEN DAS NIEMAND MEHR DRANKOMMT!
     
  2. MrNym

    MrNym Geselle

    Beiträge:
    70
    Registriert seit:
    26. November 2002
    ich hba hier noch einen sehr schoenen link fuer euch.



    http://www.rumpelstilzchen.com/tv/dopetv/das-bewusstsein/das-bewusstsein-fernseher-gross.html


    und hier noch was allgemein zu pilzen und psychoaktiven substanzen.

    http://www.rumpelstilzchen.com/tv/dopetv/magische-pilze/magische-pilze-fernseher-gross.html


    ich kann auch nur allen empfehlen die sich auf eine reise begeben wollen,dies mit hilfe erfahrener leute zu machen.es gibt einige psychologen die sich durchaus bereit erklaeren als reisebegleiter,interpret
    und helfer zu fungieren.



    kleiner nachtrag

    hier noch was zum thema LSD:

    http://www.rumpelstilzchen.com/tv/dopetv/nano-lsd/nano-lsd-fernseher-gross.html

    http://www.rumpelstilzchen.com/tv/dopetv/westart-lsd/westart-lsd-fernseher-gross.html
     
  3. DerlustigeA

    DerlustigeA Meister

    Beiträge:
    104
    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Ort:
    Wien
    Einfach nur arm was manche Leute hier über psychedelische Drogen reden.

    Weiss nicht warum aber ich war derbe böse wie ich ein par posts gelesen hab. Ihr habt doch keine Ahnung, wer sowas nicht probiert hat sollte lieber seinen Mund halten.

    Was heutzutage dem normalen Bürger über Drogen eingeredet wird ist vollkommener Schwachsinn, und wie ich sehe wirkt es auch.

    Vielleicht zuersteinmal informieren und dann reden?

    Tut mir Leid aber Gras und Pilze sind uns von Natur aus gegeben und ich fress noch immer lieber was was in der Natur wächst als irgendnen andren chemischen Müll.

    Tut mir echt leid aber mir platzt bei sowas echt der Kragen.

    Shiva hat vollkommen recht mit der Aussage das alles Gefahren mit sich zieht.

    Wenn Schokolade ein Medikament wär, wüsstet ihr was unter Nebenwirkungen stehen würde?

    Verstopft Arterien. führt zu Herzstörungen, Fettleibigkeit usw. usw.

    Hey, aber hört mir nicht zu ich steh sowieso voll unter Einfluss von Drogen.
    Hab ja schonmal was psychedelisches probiert, bin wahrscheinlich hängengeblieben. lol
     
  4. JackHorror

    JackHorror Neuling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    4. März 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Drogen wirken, da sie eine ähnliche Struktur wie die Transmitter-Stoffe in unserem Gehirn haben.....Halluzinogene haben zum Beispiel die gleiche Struktur wie der Transmitterstoff zur Weiterleitung der durch die Sinne wahrgenommenen Impulse....nun kann dieses Halluzinogen vom Rezeptor (dem Empfänger) des Transmitterstoffes aufgenommen werden und nicht wirklich wahrgenommene Impulse weiterleiten....auf diese Art und Weise entstehen Halluzinationen.....andere Drogen wirken ähnlich im Gehirn (eine Ausnahme wär der Alkohol, da er komplette Gehirnzellen betäubt bzw. zerstört). Deshalb würde ich Drogen eher als Bewusstseinsverzerrer und nicht als Bewusstseinserweiterer bezeichnen!!!!
     
  5. Draghkar

    Draghkar Meister

    Beiträge:
    279
    Registriert seit:
    29. September 2002
    Ort:
    L2-colony
    kann mich derlustigeA nur anschliessen! :eek: :!:

    nur wegen chemie würd ich bei lsd ne ausnahme machen, da es 1. dem psylocybin sehr ähnlich ist und 2.ja auch anfangs aus den mutterkorn-alkaloiden gewonnen wird.. (und rockt! :D )
     
  6. gloeckle

    gloeckle Erleuchteter

    Beiträge:
    1.018
    Registriert seit:
    20. Oktober 2002
    Ort:
    Tübingen
    Sie können aber auch die natürlichen "Filter" im Gehirn temporär anschalten und so der Person mehr Informationen als verarbeitbar sind zuscheffeln :arrow: Reizüberflutung. Da dabei mehr (uns immer umgebende Informationen) als sonst aufgenommen und verarbeitet werden sind Drogen/Rauschmittel ganz klar Bewusstseinserweiterer.
     
  7. DOC23

    DOC23 Lehrling

    Beiträge:
    29
    Registriert seit:
    24. September 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Drogen sind werder gut noch böse sie vereinen beides im natürlichen rythmus des lebens jeder weis was ich mein der schon mal LSD genommen hat. es ist so wie einige beschrieben haben das man dafür keine worte findet. alles was mann von klein auf gelernt hat wird auf einmal in frage gestellt.
    Hatte auf einer reise keine Zeit es war Vergangenheit gegenwart und zukunft zugleich mit 3 bewusstseins ebenen irgendwie vernetzt zu schwer zu beschreiben. eines sag ich euch noch zu viel wahrheit könnt ich nicht ertragen um spass zuhaben
    Halluzinogen lassen einem die Ketten unter den Blumen sehen
    Und Paranoia ist nichts anderes als die Welt realer als ander zu sehen

    LG euer DOC :twisted:
     
  8. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    also ich hab nicht alles gelesen, will mich aber trotzdem beteiligen.


    meine erfahrung mit drogen beschränkt sich auf kiffen. wobei ich jetzt seit einem jahr keinen joint mehr geraucht habe, und auch nie wieder rauchen werde.

    das gefährliche an drogen ist (bei thc), das man durch den rausch nicht nur seine gedanken und phillosohien verstärken kann (wie ein turbo).
    das problem ist, das irgendwann die paranoia dazu kommt (durch erkenntniss kommt verfolgungswahn)

    ob diese "erkenntniss" eine ist oder nicht, lass ich mal im raum stehen.

    bei mir war es so, das ich durch gezielte anwendung von gras meine recherchen in bezug auf "was" wieso" "wann" und "warum" kreativer gestalten konnte.

    aber irgendwann kommt ein punkt (vielleicht nicht bei jedem, und vielleicht bei den meissten nur mit härteren drogen), wo man das gefühl bekommt "aus der matrix" auszusteigen. solange es nur im rausch ist, ist alles paletti, und nach dem rausch kehrt man wieder zurück.

    aber was passiert, wenn man nicht wieder in die matrix zurückgelassen wird?
    der volksmund sagt dann "der ist hängen geblieben".

    3% der graskonsumenten bleiben auf gras hängen... ich war einer davon.

    meine "geschichte" über schöpfungskraft, menschheit, mythologie, historische geschichte, politik, adel, illuminati und krieg ergaben einen runden, perfekten zusammenhang...

    ..alles ergab einen sinn, meine schlussfolgerungen waren logisch...die erkenntniss war fatal.

    es entwickelte sich eine psychose mit schizophrenie und paranoia.

    ich konnte nicht mehr zurück in die matrix.

    das resultat: ich verbrachte 3 monate in der klapse, unter LSD kranken, die glaubten, sie wären jesus, spinner die kobolde gesehen haben oder einfach nur unverständliches zeug geredet haben....

    ...meine geschichte war für die psychiater ein zeichen für eine schwere psychose (kein wunder, die hatten wohl vor mir noch nie einen da, der eine lückenlose geschichte von den mesopotamiern bis in die neuzeit erzählen konnte, indem eine seit jahrtausende laufende "verschwörung" abgehalten wird)

    sogar die oberidioten liessen sie nach 4-6 wochen wider als "geheit" gehen....aber mich haben sie wie gesagt 3 monate dabehalten.

    die psychopharmaka, die ich nehmen musste, haben mir meine "geschichte" zerschossen. wie ein puzzle, wo man 3 jahre dran gesessen hat, und nun fehlen wieder ein paar wichtige teile, die du zum verrecken nicht mehr zusammen kriegst...

    auf jeden fall reichen die informationen im kopf noch dafür, das ich sagen kann, das zwischen himmel und erde nicht alles beweisbar ist, aber trotzdem exestieren.



    medizinisch gesehen, werden die informationen, die die augen und das gehör aufnehmen ungefiltert an das gehirn weitergeleitet (anscheinend so ähnlich wie bei denen, die das 3. auge benutzen können)


    fazit: ich bereue nichts, auch wenn es hart war. das was ich gesehen, gespürt und gehört habe hat mein weltbild grundlegend verändert.

    aber ich werde nie wieder so nah an den beckenrand gehen, damit ich nicht wieder ins wasser falle. jetzt beobachte ich das wasser aus sicherer entfernung.


    als ich entlassen wurde, hat mir der chefarzt die hand geschüttelt und meinte:
    "seien sie froh, das wir sie wieder zurückgeholt haben. genie und wahnsinn liegen kurz beieinander. das haben wir mir ihnen erfahren können. passen sie auf sich auf und überschreiten sie nie wieder die grenze des wahnsinns"


    grüsse, hellas


    ps.: was ist wahnsin und was ist realität? ist das, was unser auge und gehirn normalerweise nicht "emfängt" der wahnsinn?

    gehören die dinge, die wir nicht verstehen können zum wahn? oder ist es eine realität, die uns normalerweise verschlossen bleibt?


    pps.: das gefühl, das man für sein schicksal nicht alleine verantwortlich ist, das man fremd gelenkt wird, und wie eine selbstständig denkende marionette die fäden am körper spürt, und sich selbst beobachten kann, wie man nur eine schachbrettfigur im spiel des lebens ist, der nimmt die welt mit anderen augen wahr...


    trotzdem kann man sich wieder in die gesellschaft integrieren und ein föllig normales leben führen, nur das man gewisse dinge aus einer anderen perspektive sieht... selbstmord ist keine lösung. und die erkenntniss kann man auch positiv sehen (auch wenn viel tribut gezahlt wurde)
     
  9. Gestreift

    Gestreift Erleuchteter

    Beiträge:
    1.028
    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Ort:
    woanders
    Hier ist mal ein Zitat von Hunter S. Thompson, in dem es um Timothy Leary geht:

    Das sagt eigentlich schon alles aus, was ich zu dieser Thematik beitragen kann. Ergänzend sei noch erwähnt, dass ich am Ende des Tunnels genauso alleine war, wie am Anfang.

    Ich kann nicht ausschließen, dass es Menschen gibt, die ihre Drogenerfahrung als Bewusstseinserweiterung erfahren. Ich will diesen Leuten auch nicht widersprechen, da es sich um subjektive Erfahrungen handelt. Solche Erfahrungen finde ich schon interessant und lese auch immer wieder gerne darüber. Allerdings weiß ich auch, dass die Droge, die bei dem einen ganz gut ankommt, bei mir das genaue Gegenteil bewirken kann.

    Edit: Warum wird das Thema in Geheimbünde und deren Verschwörungen diskutiert?
     
  10. @ Gestreift:
    "Edit: Warum wird das Thema in Geheimbünde und deren Verschwörungen diskutiert?"

    Hierzu empfohlen: Dokumentatin über Thomas Pynchon
    (kenne leider den Titel nicht), in der u.a. Ausschnitte
    aus dem M.K. Ultra Programm zu sehen sind. Super8
    Filme, die zeigen, wie Soldaten als LSD Versuchspersonen
    zu exerzieren versuchen (obwohl ich die Katze, die sich
    verzweifelt/irritiert um Bodenhaftung bemühte, noch
    eindrucksvoller fand, was die Aussage über Drogenwirkung
    angeht..)

    Hedonistisch motivierte Drogeneinnahme, zumal, wenn sie
    allein oder in Gesellschaft von anderen statt findet, die
    sie teilen, führt - leider! - immer wieder zu persönlichen
    Tragödien. Wer aber z.B. mal John Lillys LSD Erfahrungen
    liest ('Im Zentrum des Zyklons') wird entdecken, dass
    LSD sich wertneutral dem Motiv ihres Users unterordnet,
    im Gegensatz zum Heroin odert Koks, wo die Wirkung schon
    quasi festgelegt ist.

    Persönliche LSD Erfahrungen bleiben dabei darauf beschränkt,
    persönliche Erfahrungen zu sein. Sie haben keine darüber
    hinaus gehende Aussagekraft über die Wirkung der Droge
    auf andere (es sei denn, es geht darum selbsterfüllende
    Prophezeiungen zu kreieren)

    Hellas, keep your mind in space. Auch die Paranoia läßt
    sich wieder in den Griff kriegen und ob es nun wirklich
    wichtig ist, mit der Gesellschaft konform zu gehen..wozu?
    Die Gesellschaft basiert in ihrem Zusammenhalt im wesentlichen
    auf Angst, also gehört der Paranoide ja doch irgendwo dazu,
    nur dass er 'andere' Ängste vordringlich wahrnimmt.
    Mit lieben Grüssen an Dich :wink:
     
  11. dimbo

    dimbo Erleuchteter

    Beiträge:
    1.800
    Registriert seit:
    30. September 2002
    Die verpeilten Soldaten auf acid findest du sowohl über kazaa als auch über eMule innerhalb kürzester Zeit. Das mit den Katzen finde ich interessant, da - soweit ich weiß - LSD bei Katzen nicht wirkt. Muss also ne andere Droge gewesen sein. :wink:
     
  12. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    @weinberg olliver

    danke für die netten worte. ist auch alles schon ein jahr her und die paranoia ist schon lange wieder weg...

    ... aber wie gesagt, man bezahlt einen hohen preis, den nicht jeder bezahlen kann, wenn man drogen nimmt... sogas bei gras kann es dir passieren, obwohl die meissten es für harmlos halten.

    ich hab bis jetzt (ausser ich selber :wink:) auch noch keinen persönlich kennengelernt, der z.b sogar im nüchternen zustand (also wenn man nicht gerade im rausch ist) in parralele welten geraten kann, wo die personen ein anderes verhältniss zu dir haben, als du es gewöhnt bist - die menschen dinge sagen, die du nicht für möglich hälst und sogar das wetter komplett anders ist, als vor noch 6 stunden (zuerst sonnig warm, dann der break mit kaltem, ergussartigen regenfällen, und im nächsten kanal wieder schönes wetter)....

    naja, die erfahrung ist ein teil meines lebens, und ich wäre nicht der, der ich jetzt bin, wenn ich es nicht erlebt hätte :wink:


    grüsse, hellas
     
  13. DerlustigeA

    DerlustigeA Meister

    Beiträge:
    104
    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Ort:
    Wien
    @ Hellas:

    ohne dir in den Hintern kriechen zu wollen will ich dir nur sagen das ich deine Einstellung irgendwie bewundere.

    Das du so über deine eigene Geschichte reden kannst und trotz des schweren Falls soviel für dich mitnehmen konntest, zeugt davon das dir das Ganze doch in irgendeiner Hinsicht was gebracht hat.

    Die meisten zerbrechen an sowas.

    Soweit wie bei dir ises bei mir nichteinmal ansatzweise gekommen und ich hab mehr als Gras probiert. Ansatzweise hatte ich auch schon paranoia aber nicht durch Drogen ausgelöst.

    Jedesmal wenn mir tausende Ideen kommen (hab manchmal solche phasen) und ich mich irrsinig genial im Gegensatz zu vorher fühle, fang ich an meine besten Freunde zu hinterfragen ob sie denn wirklich so nett sind wie sie immer tun.

    Nicht das ich dann irgendwas dummes tun würde, aber ich hab solche dummen Sachen dann immer im Hinterkopf (a la wem kannst du trauen und wem nicht) obwohl ich sowas garnicht will.

    Hey, für mich is ein Psychatrieaufenthalt sowas wie ein Stempel das ein "normaler" Mensch vor mir steht :wink:
     
  14. @ Dimbo :wink:

    " Das mit den Katzen finde ich interessant, da - soweit ich weiß - LSD bei Katzen nicht wirkt. Muss also ne andere Droge gewesen sein."

    Kann schon sein, obwohl beide Filme in den Zusammenhang
    des M.K. Ultra gestellt wurden und von LSD Versuchen die
    Rede war. Die Katze lag flach auf dem Boden ihres Glas-
    kastens, alle Beine ausgestreckt und sie wirkte, wie gesagt,
    als hätte sie die Bodenhaftung verloren. Fand ich sehr aus-
    sagekräftig, gerade im Bezug auf das 'High', dass mit LSD-
    einnahme assoziiert wird, bei der darauf unvorbereiteten
    Katze aber einfach nur Panik zu erzeugen schien. :wink:

    Hellas: Ich erinnere mich, mit einem Kollegen und einem
    Klienten einen Einkauf getätigt zu haben. Wir kamen an
    den Zebrastreifen einer vielbefahrenen Strasse in einem
    belebten Viertel und plötzlich traten wir kollektiv in eine
    'andere' Welt, d.h., als die Fußgängerampel grün anzeigte,
    waren wir drei die Einzigen, die die Straße überquerten.
    Alle anderen Passanten neben uns und auf der anderen
    Seite blieben stehen, als seien sie erstarrt. War seeeeehr
    sonderbar, dieses Erlebnis, aber da im Kollektiv erlebt,
    für uns auch nach Jahren noch als 'haben wir echt erlebt'
    abrufbar, selbst wenn wir es uns nicht erklären können,
    was die anderen Passanten zurück hielt..(Wir waren
    jedenfalls Drogenfrei an diesem Tag, auch der Klient)

    Ich schätze, dass viele Menschen solche Erlebnisse haben,
    aber da gibt es ja so etwas wie die cognitive Dissonanz,
    die dann im Hirn dafür sorgt, solche Erlebnisse zu verdrängen
    und als 'ist nicht passiert' zu werten, weil man sonst drüber
    'zerbrechen' könnte.

    "Die Wahrhreit liegt irgendwo da draußen...."
     
  15. :wink:
    ..dass heißt, einen Erklärungsversuch zu 'meinem/unserem'
    Erlebnis hätte ich schon anzubieten. Bitte schön:

    Ein diagnostizierter Verrückter
    plus
    Zwei begleitende Mitarbeiter (die, wie man weiß, ja
    selbst oft genug verrückt sind, dies nur etwas cleverer
    zu kaschieren verstehen)
    erzeugen ein Kraftfeld, dass in einer Recihweite
    von 10-15 Metern bei allen nicht durch Faradysche Käfige (Autos)
    geschützen Personen klassische Konditionierungen wie
    GRÜNES MÄNNCHEN= GEHEN außer Kraft setzt.

    Wenn ich das mal aus der Perspektive betrachte, hätten wir
    besser den Bundestag besuchen sollen...
     
  16. hellas

    hellas Großmeister

    Beiträge:
    504
    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Ort:
    dreiländereck
    @derlustige
    hat in meinen augen nix mit arschkriechen zu tun,.... ist ne einstellungssache...

    defenetiv... man lernt immer waqs dazu und vor allem aus fehler. aber aus dem fehler wiederum hat sich eine wichtige erfahrung entwickelt

    das hat wohl ehr mit dem grundtonus deines charakter zu tun. du wirst wohl generell ein misstraulischen mensch sein, und durch dope wird es verstärkt..

    @ weinber oliver
    interessante story, vor allen der erklärungsversuck :wink:

    aber das mit dem verdrängen stimmt wohl. aber es kommt automatisch immer wieder zurück...

    grüsse, hellas