Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

amerikafeindlichkeit

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von parsifal, 18. Januar 2005.

  1. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    nicht nur das:

    fr-aktuell

    auch im kabinett dürften in zukunft alle auf einer linie sein:

    fr-aktuell

    Aggressiver Chef-Jäger gegen den Terror

    die "anderen" amerikaner, denen man nur wünschen kann, das es mehr werden:

    http://www.unitedforpeace.org/article.php?id=2651
     
  2. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Diese Einstellung dürfte in einer Demokratie etwas problematisch sein, denn mit demokratischen Mitteln ist das Ergebnis einer Mehrheitsentscheidung nicht zu verhindern.
     
  3. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    die ja um - deine berechnungen zu zitieren - ganz streng genommen keine mehrheiten sind. aber die debatte ist zugegebenermaßen so alt wie die "demokratie" selbst und irgendwie auch offtopic...obwohl...in sachen amerika und demokratie tät mir schon noch einiges einfallen. aber im grunde hat samhain schon alles gesagt.
     
  4. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Doch es sind sogenannte relative Mehrheiten, die in den USA genauso wie auch in Deutschland und meines Wissens in allen anderen demokratischen Ländern genügen um eine Regierung zu bestimmen.
    Ich kenne zumindest keine westliche Demokratie in der eine absolute Mehrheit aller Wahlberechtigten nötig wäre um eine Regierung zu bilden.
    Und ja: Die Demokratie in den USA ist verbesserungswürdig, wie auch unsere oder die britische, aber dennoch ist das kein Grund einem ganzen Land und damit allen seinen Bürgern kollektiv feindselig gegenüber zu stehen. Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein, wie es so schön heisst.
     
  5. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    und zivilcourage hat man oder eben nicht -
    demokratie hin oder her.

    mir tun sie auch leid, die amerikanischen staatsbürger die langsam aufwachen. aber wie du sagst: auch hier gibt es genug zu tun...
     
  6. Benedict

    Benedict Anwärter

    Beiträge:
    22
    Registriert seit:
    8. Dezember 2004
    Ort:
    Bangor
    Amerikafeindlich

    Guten Morgen zusammen!

    Ich als Amerikaner, ich komme aus Bangor/Maine, kann nur sagen, daß ich froh bin wenn dieser Depp Bush endlich seine zweite Amtszeit,ohne größeren Schaden anzurichten, hinter sich gebracht hat!

    Fast ganz Bangor hat für Kerry gestimmt!!
    Bei uns kann eigentlich fast keiner diesen George W(aschlappen) Bush ab.

    Was ich persönlich schade finde, ist das wenn der President eine total falsche Entscheidung fällt, was ja häufiger vorkommt, dann heißt es meistens: " Typisch Amerika! "

    Viele Grüße Benedict
     
  7. sensei

    sensei Meister

    Beiträge:
    353
    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Ort:
    Wien
    Tja, das liegt simpel und egreifend daran, das der durchschnittliche Antiamerikanist nicht weniger pauschal verurteilt als George W. Bush selbst.

    So wie er die Welt persönlich in gut und böse nach seinen Vorstellungen einteilt, veurteilt die andere Seite ein ganzes Land für alles was ein kleiner Kreis tut.

    Sie vereinigen sich in der Ignoranz ohne es zu merken.
    Im metaphorischen Sinne :Gute Freunde, beste Feinde. :roll:
     
  8. nicolecarina

    nicolecarina Erleuchteter

    Beiträge:
    1.659
    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    da hat doch gaaaaanz zufällig jemand einen thread aufgemacht, der für mich die kernthese der debatte thematisiert:

    http://www.weltverschwoerung.de/postt15527.html

    @benedict

    aus deinem post lese ich auch einiges an gottergebenheit bzw. wut und resignation.

    welche möglichkeiten siehst du denn, ein gegengewicht zu setzen?
     
  9. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    auch in diesem artikel aus der "zeit" macht man sich so seine gedanken über amerika:

    Ist Amerika noch eine Demokratie? Der Populismus der Mehrheit bedroht die Freiheit in den USA
     
  10. Hammerhand

    Hammerhand Meister

    Beiträge:
    290
    Registriert seit:
    9. März 2003
    Ort:
    Irgendwo zwischen Sarkasmus, Ironie und Hilflosigk
    ähm .... :O_O:

    naja... *stammel* *rausred* :D
     
  11. aufklaerer

    aufklaerer Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Ort:
    Hölle
    Ich würde die U.S.A. auch nicht mehr als Demokratie bezeichnen. Für mich erinnert dieses Zwei-Parteien Sytem stark an das Prinzip, dieses übel oder das ganz grosse übel...
     
  12. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    der schon oben erwähnte Alexis de Tocqueville schrieb 1835:

    Demokratie in Amerika: Eine frühzeitige Warnung. Gutachten für die Weltversammlung zur Erneuerung der Demokratie

    der ganze artikel ist übrigens sehr lesenswert.
     
  13. racingrudi

    racingrudi Großmeister

    Beiträge:
    547
    Registriert seit:
    11. September 2004
    Ort:
    Almeirim
    lieber parsifal,

    rück ab von einer zu rigiden "amerikafreundlichkeit". stärke und macht rechtfertigt in keinem fall ein derartiges auftreten, wie das der amerikanischen regierung. das hat überhaupt nichts damit zu tun, ob es nun liebe und freundliche menschen oder schöne landschaften in den USA gibt. es geht hier einzig und allein um die verachtenswürdige außenpolitik der US-regierung. das ist kein neid der europäer. warum auch? das ist ganz gut so, dass die europäer nicht annähernd eine solche machtfülle besitzen. ich bin da eher für einen machtausgleich, ein diskutieren auf augenhöhe. so wie sich die lage derzeit darstellt macht es keinen sinn.

    zu 2. nutze die zeit, solange du noch frei reden kannst. die vorkehrungen werden derzeit getroffen, damit du eines tages eben nicht mehr alles tun und lassen darfst. überall stehen sendemasten, satelliten beäugen uns rund um die uhr, überwachung auf allen ebenen. anfänglich nannte man das noch "freiheit". wer sagte was von "auswüchse der freiheit"? gefällt mir, gefällt mir gut. schaunmermal was kommt.
    zu 4. nun ja, die amerikanische bevölkerung wird auch nicht dazu erzogen, umweltfreundlich zu leben. die US-regierung sperrt sich gegen sämtliche international angeleierten umweltschutzprotokolle. die werden einen teufel tun, auch noch ihre "schafe" zu reglementieren. da haben die gar keinen sinn dafür. es ist denen schlichtweg egal. nein, nicht egal: energienutzung bringt asche für die energieproduzierenden unternehmen. das ist gut.
    zu 5. jetzt wird's hart! ich wage zu behaupten, dass die amerikanischen geheimdienstlichen machenschaften organisationen wie al-qaida erst ermöglicht haben. aus gutem grund, wie es sich heute beweist. ich fühle mich ziemlich sicher gegenüber terroranschlägen. da ist die gefahr größer, auf unseren straßen zu verunglücken, als von den bins und ladens erschreckt zu werden. europa/dt. müsste sozusagen gar nicht in der lage sein, terror zu bekämpfen, weil er schlicht und ergreifend nicht existent wäre (die RAF ist tot). ich neige dazu zu sagen, dass der "kampf gegen den terror" perfekt inszeniert ist, um die eigenen geostrategischen interessen mit vehemenz durchzusetzen und vor der eigenen bevölkerung zu legitimieren. seit 9/11 sind die amis doch bereit, jeden scheiß mit sich machen zu lassen, damit nur nicht nochmal was vergleichbares passiert! WOW. der vergleich mit dem reichstagsbrand gefällt mir übrigens sehr gut. augen auf im straßenverkehr!
    6. keine einwände. ich kenne zwar nicht viel amis, aber die handvoll, die mir in meinem bisherigen leben über den weg gelaufen sind, die waren alle sehr nett und liebenswert.

    ach ja: einen tag nach der US-wahl stand ich im neukauf bei mir um die ecke, als sich ein mann mit nicht akzentfreiem deutsch an der wursttheke lautstark mit der verkäuferin unterhielt. er beklagte sich über die ignoranz seiner landsleute - und damit war klar, dass er US-amerikanischer staatsbürger war - die es tatsächlich zum zweiten mal schafften, bush zu ihrem häuptling zu wählen. er reagierte mit völliger unverständnis über diesen zustand und zog es für sich in erwägung, seine staatsbürgerschaft aufzugeben. er erwähnte mit dem einmarsch im irak nur eines dieser "missgeschicke", die seine regierung in ihrer noch relativ jungen geschichte vollbracht hatten. wörtlich sagte er: "ich habe angst", angst vor dem, was da noch auf uns zukommen wird!

    fakt ist, dass diese US-regierung vor NICHTS zurückschreckt. nein, ich will nicht von solchen meuchelmordenden "menschen" "beschützt" werden. parsifal, du bist allein.

    mfg.
    rg
     
  14. aufklaerer

    aufklaerer Meister

    Beiträge:
    108
    Registriert seit:
    12. Januar 2005
    Ort:
    Hölle
    @racingrudi
    Da muss ich dir vollkommen zu stimmen.

    @parsifal
    Wir sind hier nun mal auf einem Board, das sich mit Verschwörungstheorien beschäftigt(mal mehr, mal weniger) Aber das es da mal unhöfliche Töne gegen die Regierung der Vereinigten Staaten kommt, bleibt nicht aus. Denn die Urmutter jedes größeren bekannt gewordenen übels, ist nun mal die U.S.A. !
     
  15. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
  16. Ragemaster

    Ragemaster Meister

    Beiträge:
    165
    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Ort:
    Riva
    das triffst doch auf den punkt denke ich:

    Don't want to be an American idiot.
    Don't want a nation under the new media.
    And can you hear the sound of hysteria?
    The subliminal mindfuck America.

    Welcome to a new kind of tension.
    All across the alien nation.
    Everything isn't meant to be okay.
    Television dreams of tomorrow.
    We're not the ones who're meant to follow.
    Well that's enough to argue.

    Well maybe I'm the faggot America.
    I'm not a part of a redneck agenda.
    Now everybody do the propaganda.
    And sing along in the age of paranoia.

    Welcome to a new kind of tension.
    All across the alien nation.
    Everything isn't meant to be okay.
    Television dreams of tomorrow.
    We're not the ones who're meant to follow.
    Well that's enough to argue.

    Don't want to be an American idiot.
    One nation controlled by the media.
    Information age of hysteria.
    It's going out to idiot America.

    Welcome to a new kind of tension.
    All across the alien nation.
    Everything isn't meant to be okay.
    Television dreams of tomorrow.
    We're not the ones who're meant to follow.
    Well that's enough to argue.


    wie schön dass es green day gibt!
     
  17. Danie

    Danie Großmeister

    Beiträge:
    579
    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Ort:
    Timbuktu
    In meinem Geschichtsbuch stehen auch üble Sache die geschehen sind als es die U.S.A. noch gar nicht gab.
     
  18. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    @Ragemaster: Finde das Lied wirklich gut und auch in diesem Kontext recht passend - Allerdings darf man, um den Bogen zum Thema zu schaffen, dafür die Amerikaner nicht kritisieren.
     
  19. forcemagick

    forcemagick Forenlegende

    Beiträge:
    6.040
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    function (void);
    ja ein schöner songtext und ein schönes beispiel dafür, dass "ami" nicht gleich "ami" ist ;)

    bei allem berechtigten zorn gegenüber gewissen kräften in den usa darf man diese masse an menschen, die ihr land anders sehen als es der durchschnittliche flaggenwedelnde idiot tut, nicht vergessen...
     
  20. racingrudi

    racingrudi Großmeister

    Beiträge:
    547
    Registriert seit:
    11. September 2004
    Ort:
    Almeirim
    yesss, god bless james, lars, kirk and robert!!! (aber green day ist auch cool) 8)