Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Abschaffung von Religion ...

Dieses Thema im Forum "Religion und Glauben" wurde erstellt von pHiLmA, 20. Juli 2006.

  1. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Deine Regeln? Wie lauten die?
    :gruebel:

    Gottseidank sind wir uns darin einig...

    Bei Robotern brennt für gewöhnlich dann die Elektronik durch.
    Menschen treffen dann wahrscheinlich Entscheidungen aus dem Bauch heraus, unter Umgehung des Hirns.

    Äh...? Gesetze durchsetzen? *lol* *rotfl*


    Weil ich es durch verschweigen nicht aus der Welt schaffen kann. Weil die Religionsgemeinschaften es tatenlos dulden, ohne diese "Mißbraucher" zu exkommunizieren, oder sonstwie rauszuschmeißen aus ihrem Club. Weil sich Gaffer, die tatenlos zuschauen, mitschuldig machen.


    Auch rechtsextreme Parteien dürfen demonstrieren und frei ihre Meinung äußern, und das zu Recht.

    Ich habe doch schon geduldig aufgezählt, daß es Handlungen gibt, für die ein Ungläubiger überhaupt keine Veranlassung hat, und die unter dem Spruch "was Du nicht willst, das man dir tu,..." von mir nicht gutgeheißen werden.
     
  2. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    und du meinst, an diesen spruch halten sich ungläubige eher als gläubige?
     
  3. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Hä? 8O Wie kommst Du nach all meinen Postings darauf, daß ich glaube? :why?:
    Ungläubige haben weniger Gründe als Gläubige, um Anderen etwas anzutun, was ihnen selbst nicht...
     
  4. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Zwischenbilanz:
    Die Verwirklichungschancen sind Null.
    Albert Einstein kannte 2 Dinge die unendlich groß sind: Das Universum und die menschliche Unvernunft. Beim Universum war er sich allerdings nicht sicher.
     
  5. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Sag doch mal bitte konkret was du für Gründe hältst, jemanden etwas anzutun, bzw. was du für typische Motive von Gewalttaten hältst.

    gruß

    midget
     
  6. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    abgesehen davon, dass ich überzeugt bin, dass auch du dich auf plausibilitätsannahmen stützt (auch glauben genannt), hab ich von glauben gar nix geschrieben. ich fragte dich, ob du das meinst...


    ja, und vielleicht haben sie auch mehr gründe, sich dran zu halten.

    bernie, nach deiner logik müssten wir auch ausländer abschaffen. verstöße gegen das einwanderungsgesetz, sowas bringen doch nur die doofen ausländer zu stande. natürlich begehen nur religiöse menschen religiös motivierte straftaten. nur hast du keine ahnung, wie viele "gut-taten" religiös motiviert sind bzw. lässt du es einfach außen vor.

    ich gebe zu, dass ein kausaldesign hier gar nicht so einfach ist - deine ausführungen lassen jedenfalls keinen kausalitätsschluss zu. bist doch sonst eher skeptisch, was irgendwelche schnellsch(l)üsse angeht und koinzidenz zu kausalität gemacht wird.
     
  7. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Interressant das deine Zwischenbilanz bei Einstein stehenbleibt, er war zwar nicht besonders religiös, als das er regelmäßig eine Synagoge besuchte, glaubte aber dennoch an Gott.
    Also war er gläubig oder wie du es formulieren würdest: "ein Glaubender" :rofl:
     
  8. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Nun ja... ich bin schon lange aus der Kirche ausgetreten, das die davon ausgehen das sich der Wein real zu Blut ummaterealisiert hätte ich nicht gedacht. Alles andere kann nach meiner Auffassung nur symbolisch sein.

    @Liberaler

    Auch das in evangelischen Kirchen Christusfiguren am Kreuz hängen, hätte ich nicht gedacht. Ich dachte Luther hätte ein für alle mal damit aufgeräumt, so habe ich es jedenfalls im Konfirmationsunterricht gelernt. :roll:


    LG


    AoS
     
  9. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Trotzdem halte ich es gelinde gesagt für übertrieben so zu tun, als ob dort echtes Blut getrunken würde. Selbst wenn für die Gläubigen das Ganze so wäre, als wäre es tatsächlich Jesus Blut und Leib, ist es das objektiv nicht.
    Also braucht ein ungläubiger Zuschauer sich auch nicht darüber zu echauffieren: Für ihn ist es Esspapier und Wein und kein Blut. Und mit Gewalt hat das Ganze auch nichts zu tun.

    Je mehr ich über Bernies Sicht nachdenke, desto absurder erscheint sie mir, zumindest in der Art und Weise wie er sie hier vertritt.


    gruß

    midget
     
  10. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004

    Was wäre die Welt so wunderbar, wenn sich nur alle negativen Dinge mit positiven Dingen aufwiegen ließen - komm, aus dem Alter bist du doch raus... :p
     
  11. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Über Gründe und Motive mußt Du die Täter befragen, nicht mich. Ich hatte schon auf Seite 3 dieser Diskussion, Verfasst am: So Jul 23, 2006 3:04 pm, Taten aufgezählt, die im Zusammenhang mit Religionen ausgeführt wurden.
    Aber ich kann es ja noch wiederholen und erweitern.
    Ich verurteile niemanden wegen Satanischen Versen zum Tode. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich verurteile niemanden wegen Religionswechsel zum Tode, so daß er in Italien Asyl suchen muß. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich steinige keine Mütter von unehelichen Kindern. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich schächte keine Tiere. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich beschneide keine Mädchen. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich verweigere keine Blutspenden und Bluttransfusionen. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich diskriminiere keine Frauen und Schwulen und verweigere ihnen Arbeitsmöglichkeiten in der Kirche. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich verweigere niemandem gemeinsame Messen mit Katholiken und Protestanten. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Ich rede niemandem den Weltuntergang ein, so daß er sich zu Tode fürchtet. Frag mal die Täter nach den Gründen.
    Und so kann es noch weiter gehen....

    Es ist nicht immer körperliche Gewalt im Spiel, es sind manchmal auch "Traditionen" im Spiel. Frag die Täter. Die glauben, daß es notwendig ist.
    Du auch?
    (Und beschränke solche Taten nicht nur auf Deutschland, oder nur auf eindeutig religiöse Einflüsse. Es gibt da Vermischungen, mit "Mißbrauch von Glauben" und "Traditionen" tituliert. Aber das wird ja haarspalterisch abgestritten.)
     
  12. Bernie

    Bernie Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Ach was? 8O
    Nanu, wie denn das? :gruebel:
     
  13. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Die Kirche ist eine private Organisation und hat das gute Recht, zu diskriminieren, wen immer sie will.

    Auch wer an seinen folkloristischen Veranstaltungen teilnehmen darf und wer nicht unterliegt der willkürlichen Entscheidung jedes Vereins.
     
  14. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Am bescheuertsten und ungerechtesten von allem, was man der Kirche in Deutschland heutzutage vorwerfen kann, ist meiner Meinung nach dieses jedem gesunden Menschenverstand und jeder juristischen Norm widersprechende Verfahren der mit Mitgliedsgebühren und anderen Konsequenzen verbundenen Taufe.

    Mal abgesehen davon, dass die Zugehörigkeit zu einer Religion etwas mit einem Glauben zu tun hat, den kein kleines Kind von sich aus haben kann, stört mich der finanzielle Aspekt gewaltig.

    Die taufen ein Kind, noch bevor es überhaupt sprechen kann. Dann ist das Kind 18 Jahre alt und tritt aus der Kirche aus. Wohlmöglich wollte das Kind dies schon früher tun, hat es aber - etwa um Streit mit den religiösen Eltern zu vermeiden - bis dahin gelassen. Und nun? Nun soll das Kind eine Gebühr dafür bezahlen, aus einer Kirche austreten zu wollen, in die es eingetreten wurde.

    Das ist eine Sauerei sondergleichen und korrumpiert, wenn man berücksichtigt, dass der Staat die "Kirchensteuer" eintreibt, die Trennung von Staat und Kirche ebenso wie das Vertrags- und meiner Meinung nach sogar das Recht auf Religionsfreiheit. Absolut unter aller Sau.
     
  15. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Meines Wissens ist man mit 14 religionsmündig. Ob man da schon aus der Kirche austreten oder sich nur vom Religionsunterricht absentieren darf, weiß ich allerdings nicht.

    Bis man 18 ist, ist man jedenfalls nur beschränkt geschäftsfähig. In den seltenen Fällen, in denen unmündige Kinder Kirchensteuer zahlen, haben sie das wohl ihren Eltern zuzuschreiben, nicht anders, als wenn die aus dem Vermögen des Kindes Klavierstunden bezahlen würden.

    Von einer Austrittsgebühr ist mir nichts bekannt. Wenn ich mich recht entsinne, hat hier im Forum schon mal jemand geschrieben, daß keine erhoben wird.

    Die Kirchensteuer ist bekanntlich eine Entschädigung für das 1803 enteignete Kirchenvermögen.
     
  16. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Guckst du hier: http://ibka.org/infos/FAQKA.html#f7

    Für einen längeren Artikel hier: http://www.ibka.org/artikel/ag00/gebuehr.html

    Time to move on! :wink:

    Ich weiß, gleich kommt das Beispiel mit der Champagner-Steuer - aber hey, es sollte nie zu spät sein, eine unsinnige Praxis abzuschaffen! :wink:
     
  17. morgenroth

    morgenroth Großmeister

    Beiträge:
    805
    Registriert seit:
    6. September 2003
    Ort:
    hab ich
    Das ist wirklich eine riesen Sauerei - zumal nur ein verschwindend geringer Prozentsatz solch ehrenwerten Dingen zugute kommt, wie es die Kirchen immer vorgeben.

    Auf jeden Fall - z.Min. der organisierten Religionen. Für mich ist es kaum verständlich, dass heutzutage noch soviele Menschen auf ihrer Sinnsuche über solche Scharlatane stolpern. Meiner Meinung nach, geht es ihnen nur um Missionierung und letztendlich um Macht.

    Es ist eine Sache, ideenlosen Menschen theologisch auf die Sprünge zu helfen und eine andere, sie mit aller Gewalt an sich zu binden.
     
  18. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ich für mein Teil bin Gegner aller Steuern.

    Bagatellsteuern wie die Sektsteuer sind natürlich besonders unsinnig, und Steuern, die auf einem Vertrag zu Lasten Dritter beruhen wie die Kirchensteuer besonders unmoralisch.

    morgenroth, wie soll das gehen mit der Abschaffung der Religion?
     
  19. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Schade, Liberaler. Ich hatte auf mehr als nur implizite Zustimmung per Nicht-Kritisierung und gleichzeitiger Erklärung der Grundsatz-Meinung gehofft - immerhin habe ich dir den Link rausgesucht. :wink:
     
  20. morgenroth

    morgenroth Großmeister

    Beiträge:
    805
    Registriert seit:
    6. September 2003
    Ort:
    hab ich
    Frag doch mal den Threatersteller - es war seine Idee. Ich würde nur zustimmen, sollte ich mal per Volksabstimmung befragt werden. :D

    Nein im Ernst. Ich denke nicht, dass man die Religionen abschaffen kann. Aber nachdem, was die meisten Religionen bisher auf den Tisch gebracht haben, hoffe ich, dass sie sich eines fernen Tages selbst abschaffen werden.

    In einer stetig aufgeklärteren Welt, werden solche hahnebüchenen Geschichten irgendwann keine "Gläubigen" mehr finden - schon garnicht, wenn man bspw. Liebe predigt und Hass säht. Die Kirchen sind in meinen Augen konservative, unglaubwürdige Organisationen, von denen sich eine stetig wachsende Zahl von Menschen abwendet. Sollten die Religionen so weitermachen, wie sie es in den letzten tausend Jahren getrieben haben, kann ich nur hoffen, dass dies irgendwann eine weltweite Entwicklung sein wird.