Win-User macht erste mac-Erfahrungen

happyhippo

Geselle
Registriert
4. Oktober 2002
Beiträge
52
Angel of Seven schrieb:
Sensoe schrieb:
ATI Mobility Radeon 9550


Das ist ein angemessener Kurs, würde ich sagen. Die Teile mit Grafik on Board wurden aber auch für 1199 Euro verschachert...


LG

AoS

ich weiß ja nicht, wo du deine Preise herhast, aber es geht auch deutlich günstiger...z.B. für 1.025 € bei get-a-mac (soll jetzt keine Werbung sein, war nur das günstigste Angebot, welches ich auf Anhieb gefunden hab)
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
happyhippo schrieb:
ich weiß ja nicht, wo du deine Preise herhast, aber es geht auch deutlich günstiger...z.B. für 1.025 € bei get-a-mac (soll jetzt keine Werbung sein, war nur das günstigste Angebot, welches ich auf Anhieb gefunden hab)

Wir sprachen von G4-Books, und nicht von Intel Core Duo Books.

Außerdem bei deinen Angebot wieder:" Intel GMA 950 Grafikprozessor mit 64 MB DDR2 SDRAM, der gemeinsam mit dem Hauptspeicher genutzt wird.... "ohne DVD-Brenner, 60GB Festplatte, 2X 256MB Ram, wovon sich 64MB schon die Grafikeinheit reinzieht, wirklich ein tolles Angebot.. :p
 

happyhippo

Geselle
Registriert
4. Oktober 2002
Beiträge
52
Angel of Seven schrieb:
Sensoe schrieb:
ATI Mobility Radeon 9550


Das ist ein angemessener Kurs, würde ich sagen. Die Teile mit Grafik on Board wurden aber auch für 1199 Euro verschachert...


LG

AoS

Ich will ja nicht pedantisch sein und eigentlich sind wir mittlerweile komplett OT, aber hier sprichst du eindeutig von den neuen MacBooks, da du von "Grafik on Board" redest. Und genau von diesen MacBooks hab ich dir die Preise verlinkt.

Nichts für ungut und jetzt wieder back to topic
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
So, damit das hier nicht weiter ausartet, hab ich wieder was für Euch:

Wie bekomme ich das hin, dass jeder im Finder geöffnete Ordner automatisch in der Listenansicht angezeigt wird? Außerdem hätte ich gern, dass der Finder immer als Fullscreen aufgeht und nicht nur in diesem fitzeligen Fensterchen.
 

saschay2k

Großmeister
Registriert
11. Juli 2002
Beiträge
561
Tja - die Frage bekommt unser Admin tagtäglich Dutzende Male gestellt, da sich die individuellen Ordneransichten unter OS X irgendwie nicht so richtig und dauerhaft konfigurieren lassen.

Einige wenige Einstellungen kannst du auf dem Schreibtisch unter "Darstellung/Darstellungsoptionen einblenden" konfigurieren. Wenn du bestimmte Ordner auf Mausklick geöffnet haben möchtest, leg dir Aliase (Apfl+L) an und parke diese auf dem Schreibtisch oder ziehe die gewünschten Ordner ins "Dock". Das "Dock" kann Verweise auf Ordner, URLs, Programme, Server usw. enthalten.

I.d.R. Merkt sich ein Ordner seine Ansicht. Wenn du also in einem Ordner die Listenansicht ausgewählt hast und ziehst diesen Ordner dann ins "Dock", so zeigt er beim nächsten Öffnen erneut die Listenansicht.

Was Grafikprogramme angeht: mach nicht den Fehler, dich auf QuarkXPress und Freehand einzulassen. Freehand stirbt nach dem Aufkauf von Macromedia durch Adobe in absehbarer Zeit und XPress kann InDesign inzwischen nicht mehr das Wasser reichen.

Bei Apple Usern ist es allerdings so, dass es ihnen schwer fällt, lieb gewonnenes loszulassen ... was meinst du wie viele Mac User immer noch unter OS 9 rumdümpeln und ihren ganzen Kram unter XPress 4.11 erledigen ...

Das ist jetzt keine Glaubensfrage, sondern eine Tatsache. Ich arbeite in einer Agentur mir 60 Apple-Arbeitsplätzen, ziehe privat aber eher Windows XP vor. Die Hardware ist einfach günstiger und versuch mal, dir einen Mac selber zu konfigurieren :)
 

happyhippo

Geselle
Registriert
4. Oktober 2002
Beiträge
52
SimoRRR schrieb:
So, damit das hier nicht weiter ausartet, hab ich wieder was für Euch:

Wie bekomme ich das hin, dass jeder im Finder geöffnete Ordner automatisch in der Listenansicht angezeigt wird? Außerdem hätte ich gern, dass der Finder immer als Fullscreen aufgeht und nicht nur in diesem fitzeligen Fensterchen.

Wird schwierig, da ist Mac OS X leider ein bisschen inkonsequent. Aber versuchen kannst es mal auf diesem Weg...

Im Allgemeinen merkt sich OS X den Endzustand des Fensters bevor es geschlossen wurde. Also mach erst mal alle Fenster zu und öffne das Fenster der Festplatte (oder wie deine interne HD auch immer heisst). Richte dir das Fenster so ein, wie du es brauchst (auf Bildschirmgröße ziehen, Spaltenansicht einstellen (TIPP! geht auch hervoragend mit dem Shortcut "Apfel-2")) Dann schließe das nun ideale Fenster wieder, nun sollte sich OS X die Einstellungen gemerkt haben und beim erneuten öffnen der Festplatte sollte es im idealen Zustand sein.

Wie du sicherlich gemerkt hast habe ich "sollte" geschrieben. Wie gesagt, da ist OS X etwas eigen und zickt manchmal rum
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.823
saschay2k schrieb:
Was Grafikprogramme angeht: mach nicht den Fehler, dich auf QuarkXPress und Freehand einzulassen. Freehand stirbt nach dem Aufkauf von Macromedia durch Adobe in absehbarer Zeit und XPress kann InDesign inzwischen nicht mehr das Wasser reichen.

Bei Apple Usern ist es allerdings so, dass es ihnen schwer fällt, lieb gewonnenes loszulassen ... was meinst du wie viele Mac User immer noch unter OS 9 rumdümpeln und ihren ganzen Kram unter XPress 4.11 erledigen ...

Nun, daß sehe ich ein wenig anders - denn vor kurzem habe ich erst die ganze Agentur auf Quark XPress 7 upgedated. Auch hier war der Umstieg auf InDesign in der Diskussion.
Nur: Wenn man für sich allein hinwerkelt, ist der Umstieg ganz einfach, eine ganze Agentur, deren Mitarbeiter Hand in Hand arbeiten sollen, stellt man aber nicht so ohne weiteres um.
Außerdem: Wir müssen hier ständig auf teilweise Jahre alte Dokumente wieder zugreifen. Ein Umstieg auf InDesign würde auch bedeuten, daß man erst einmal ein halbes Jahr heftigst Überstunden schiebt um wieder auf den "Stand" zu kommen und alle alten Dokumente in InDesign nachbaut.
 

saschay2k

Großmeister
Registriert
11. Juli 2002
Beiträge
561
@Giacomo:

Nun ja gutes Argument, aber dann kommt ihr nie von XPress weg. Wenn man erst mal mit InDesign gearbietet hat, dann fragt man sich, wie man es 12 Jahre mit XPress ausgehalten hat. Der Umstieg ist denkbar einfach, weil man die gewohnten Tastenkürzel aus XPress 4 übernehmen kann.

Die Vorteile von InDesign liegen auf der Hand:

- XPress kostet alleine soviel wie ein Update der gesamten CS 2
- Das Farbmanagement ist unter der Creative Suite einheitlich und vor allem: es funktioniert!
- Die Druck- und Überfüllungsvorschau in InDesign ist unschlagbar, das Druckergebniss kann bereits am Bildschirm gecheckt werden.
- Der direkte PDF Export (ohne Distiller) ist enorm schnell und zeitsparend und ich habe bisher tausende von druckbaren PDFs erstellt - ohne Probleme ...
- Durch Bridge werden alle Programme (Photoshop, Illustrator und InDesign) miteinander verzahnt ...
-Das Kerning der Schriften (Optisch/Metrisch) und der optische Randausgleich werten die Layouts unter einem typografischen Aspekt enorm auf.

- Leider lassen sich bisher nur XPress Dokumente bis zur Version 4.11 importieren, aber da funktioniert recht zuverlässig.

Aber letztendlich muß das jeder selbst entscheiden. In unserem Laden hat InDesign den Output der Grafiker enorm verbessert, da InDesign in vielen Bereichen wie Photoshop funktioniert (Ebenen und Transparenzeffekte) ...

Übrigens! Für sich allein hinwerkeln trifft nicht ganz zu: ich rede von ca. 120 Arbeitsplätzen die von der Kombination XPress, Freehand, Photoshop komplett auf CS/CS2 umgestellt wurden.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
saschay2k schrieb:
Aber letztendlich muß das jeder selbst entscheiden. In unserem Laden hat InDesign den Output der Grafiker enorm verbessert, da InDesign in vielen Bereichen wie Photoshop funktioniert (Ebenen und Transparenzeffekte) ...

Im moment muß ich auch mit InDesign bzw. der kompletten Creative-Suite arbeiten, ohne Schulung oder Sontiges.
Ist schon der Hammer was man alles machen kann. Ein paar dumme Macken hat das Programm meiner Meinung schon. Quarkxpress kenne ich nicht, weiß nur das die neue 7er Version enorm verbessert wurde da InDesign ein Menge an Marktanteile übernommen hat, vor allem wegen der Transparenzeffekte die in der alten Quarkversion wohl nicht verfügbar waren. :roll:

[OT]

@Happyhippo

Ich will ja nicht pedantisch sein und eigentlich sind wir mittlerweile komplett OT, aber hier sprichst du eindeutig von den neuen MacBooks, da du von "Grafik on Board" redest. Und genau von diesen MacBooks hab ich dir die Preise verlinkt.

Ich habe lediglich Senso gefragt ob sein G4Book GrafikonBoard hat, da wußte ich noch nicht das ausschließlich ATI-Mobility-Grafikchips mit 32MB Verwendung fanden. Und du verlinkst eine Seite mit IntelCore duo-Books, wir sprachen aber über den G4 und sein Preis-Leistungsverhältnis :O_O: Deswegen das Mißverständnis, aber was solls, vielleicht habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.

[/OT]

LG

AoS
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
*GRRR* Lasst meinen Thread heil!!!!

Also so ein wenig Grundsatzdiskussion kann ich ja noch ab, aber wenn hier schon über spezielle Programme philosophiert wird, gehts leicht am Thema vorbei.
Zur Bildbearbeitung ist mein letzter Stand der folgende: Bildbearbeitung werden weiterhin hauptsächlich am PC machen, da der mac sich wegen 13" Bildschirm nicht optimal dafür eignet. Im Notfall werden ich allerdings bibble benutzen, zum Bearbeiten von raw-Dateien. Ob ich mir ein Photoshop draufmache, weiß ich noch nicht.
Etwas problematisch ist immer noch die Bildbetrachtung, im Moment nutze ich den Graphicconverter, doch der ist zumindest bei mir verdammt langsam und die Vollbildansicht funktioniert nicht, was ihn eigentlich für Bildbetrachtung disqualifiziert. Die mac-Version von Xnview habe ich mittlerweile dank X11 oder wie das heisst, zum Laufen gebracht, doch läuft diese sehr instabil und verfärbt Bilder bei der Ansicht grünlich. Also auch kein guter Eindruck.
Und iPhoto ist mir suspekt, weil ich da eigenartige Albem anlegen muss, damit die Bilder angezeigt werden. Auch werden diese mehrfach gespeichert, so dass es über die Zeit sicherlich zu Platzproblemen kommen kann. Trotzdem ist iPhoto aufgrund der Untersützung von iRemote ziemlich reizvoll.

Daher eine weitere Frage: Gibt es die Möglichkeit, iPhoto dazu zu bringen, geöffnete Photos nicht selbst nochmal unter Alben zu speichern? (Der Nachteil davon ist auch, dass es einfach tierisch lange dauert, wenn ich z.B. 300 raw-Fotos in iPhoto reinziehe) Oder gibt es zumindest eine Möglichkeit, dass iPhoto die betrachteten Bilder nur an einem Ort speichert und nicht noch die Ordner "Data" und "Modified" zumüllt?
Im Moment ist es bei mir nämlich so, dass (wenn ich iPhoto zum Importieren von Fotos von der CF Karte benutze) die raw-Dateien automatisch in "Originals" gespeichert werden, dann konvertiert iPhoto diese Bilder in jpeg und speichert Kopien davon in "Modified". Thumbnails zu allen Bildern sind dann unter "Data" zu finden.
Ich fänds in Ordnung, wenn iPhoto meine Bilder im raw-Format in "Originals" gespeichert werden und dann einfach für Diashows zur Verfügung stehen. Oder kann iPhoto mit raw-files gar keine Diashow erstellen und braucht daher die konvertierten jpeg-Dateien???

Wenn diese Speicherplatzverschwendung nicht wäre, könnte ich mir schon vorstellen, iPhoto zumindest für Diashows zu benutzen.



Dann noch eine Frage zu dem Dingen, was kommt, wenn man auf die Fernbedienung drückt bzw. Apfel + ESC(ka, wie das heisst, diese vier toll animierten Symbole (iPhoto, DVD usw) meine ich):
Kann man diesem Zirkel noch weitere Programme hinzufügen?

Noch was: Ich hab den Ordner Filme im Finder mal testweise umbenannt (also links im Finder). Als ich den Ordner oder die Verknüpfung(?) wieder zurück auf "Filme" benannt hab, hat dieser Ordner ein stinknormales Ordnersymbol (davor war das ja was anderes) und im ebengenannten Menü (das über Apfel + ESC) sagt mir der Eintrag "Filme", dass angeblich keine Filme in diesem Ordner sind, obwohl im Finder selbst alle Dateien angezeigt werden, die sich darin befinden.



Ihr merkt vielleicht schon, dass ich Gefallen an der Fernbedienung gefunden habe^^



//edit: noch was^^ Kann ich den Player, der aufgeht, wenn ich über das "Apfel + ESC" Menü einen Film starten will, irgendwie davon überzeugen, Filmdateien im 16:10 Format abzuspielen, damit ich nicht diese blöden Trauerränder an den Seiten hab?
 

happyhippo

Geselle
Registriert
4. Oktober 2002
Beiträge
52
SimoRRR schrieb:
Und iPhoto ist mir suspekt, weil ich da eigenartige Albem anlegen muss, damit die Bilder angezeigt werden.
Die Bilder werden doch chronologisch im "Fotoarchiv" (linke Seitenleiste ganz oben) angezeigt, oder? Oder meinst du was anderes?

SimoRRR schrieb:
Daher eine weitere Frage: Gibt es die Möglichkeit, iPhoto dazu zu bringen, geöffnete Photos nicht selbst nochmal unter Alben zu speichern? (Der Nachteil davon ist auch, dass es einfach tierisch lange dauert, wenn ich z.B. 300 raw-Fotos in iPhoto reinziehe) Oder gibt es zumindest eine Möglichkeit, dass iPhoto die betrachteten Bilder nur an einem Ort speichert und nicht noch die Ordner "Data" und "Modified" zumüllt?
Im Moment ist es bei mir nämlich so, dass (wenn ich iPhoto zum Importieren von Fotos von der CF Karte benutze) die raw-Dateien automatisch in "Originals" gespeichert werden, dann konvertiert iPhoto diese Bilder in jpeg und speichert Kopien davon in "Modified". Thumbnails zu allen Bildern sind dann unter "Data" zu finden.
Ich fänds in Ordnung, wenn iPhoto meine Bilder im raw-Format in "Originals" gespeichert werden und dann einfach für Diashows zur Verfügung stehen. Oder kann iPhoto mit raw-files gar keine Diashow erstellen und braucht daher die konvertierten jpeg-Dateien???
iPhoto kann momentan nicht wirklich mit RAW-Files umgehen. Denke mal, da könnte ne Verbesserung mit iPhoto 7 kommen, da ja Apple mit Aperture schon ein Profi-Tool hat. Auf jeden Fall kopiert sich iPhoto im Moment nur die RAW_files, wandelt sie in JPEGs um und arbeitet dann mit diesen weiter. Deswegen landen die JPEGs auch im "Modified" Ordner.
Aber schau mal unter Einstellungen->Erweitert... da kann man wenigstens beim Import einstellen, das in 16Bit-Tiffs umgewandelt wird. Vielleicht hilft das schon ein bisschen. Ausserdem kannst du in dem selben Fenster auch einstellen, ob die Bilder beim hinzufügen in iPhoto auch in den Ordner "iPhoto Library" kopiert werden sollen. Bin mir nicht sicher ob die Option dir was bringt, aber probiers einfach mal aus.


SimoRRR schrieb:
Dann noch eine Frage zu dem Dingen, was kommt, wenn man auf die Fernbedienung drückt bzw. Apfel + ESC(ka, wie das heisst, diese vier toll animierten Symbole (iPhoto, DVD usw) meine ich):
Kann man diesem Zirkel noch weitere Programme hinzufügen?
Das was du beschreibst nennt sich Frontrow (wie bei der ARD...bei uns sitzten sie in der ersten Reihe :lol:). Frontrow dient als Media-Center-Oberfläche und kann leider keine weiteren Programme aufnehmen.

SimoRRR schrieb:
Noch was: Ich hab den Ordner Filme im Finder mal testweise umbenannt (also links im Finder). Als ich den Ordner oder die Verknüpfung(?) wieder zurück auf "Filme" benannt hab, hat dieser Ordner ein stinknormales Ordnersymbol (davor war das ja was anderes) und im ebengenannten Menü (das über Apfel + ESC) sagt mir der Eintrag "Filme", dass angeblich keine Filme in diesem Ordner sind, obwohl im Finder selbst alle Dateien angezeigt werden, die sich darin befinden.
Hmm. Wie heißt den der Ordner in deinem Benutzerordner (also der Ordner der links im Finder so heißt, wie dein Benutzername)? Wenn der "Filme" heißt dann könntest du noch im Informationsfenster nachschauen. Markiere den Filme-Ordner und drücke Apfel+I bzw. Ablage->Information... und schau im Aufklappmenue "Name&Suffix" wie der Ordner heißt. Er sollte "Movies" (ja, englisch ist schon richtig!) heißen.


SimoRRR schrieb:
//edit: noch was^^ Kann ich den Player, der aufgeht, wenn ich über das "Apfel + ESC" Menü einen Film starten will, irgendwie davon überzeugen, Filmdateien im 16:10 Format abzuspielen, damit ich nicht diese blöden Trauerränder an den Seiten hab? :lol: :lol: :lol: :lol:

Wüßte keine Möglichkeit, da man ja in Frontrow kein Voreinstellung vornehmen kann.
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
Danke Dir erstmal für die ausführlichen Antworten! :p

happyhippo schrieb:
Die Bilder werden doch chronologisch im "Fotoarchiv" (linke Seitenleiste ganz oben) angezeigt, oder? Oder meinst du was anderes?

Ja, damit meinte ich diese Ordner "Modified" und "Originals".
Aber wenn iPhoto nicht wirklich mit raw files umgehen kann, dann kommt das für mich nicht in Frage.

Ich hab mit in der Zwischenzeit mal iView Media Pro angeschaut und bin relativ angetan: Bilder lassen sich in Listen anzeigen und als Thumbs, Diashows können sogar mit raw files gestartet werden, EXIF Daten werden auf Wunsch sehr übersichtlich am Rand angezeigt und es gibt die nötigen Bildbearbeitungstolls, die man für spontane Bearbeitung braucht. Nicht zu viel nicht zu wenig. Bildvertierung funktioniert auch und es gibt ein geniales Tool names Leuchtkasten, bei dem man ein Bild mal etwas genauer unter die Lupe nehmen kann.


Das einzige, was ich als negativ empfinde - aber das scheint mir eher ein generelles Problem von mac-Programmen zu sein - ist, dass man nicht direkt mit Dateien aus dem Finder arbeiten kann. Immer müssen Kataloge oder ähnliches erstellt werden, indem die Dateien zuerst importiert werden.
Das ist im iTunes so (wo ich es allerdings als angenehm empfinde), bei iPhoto ganz extrem und eben auch bei iView MediaPro.

Ich kann eben nicht einfach - wie z.B. bei XnView oder Irfanview - eine Bilddatei im Finder doppelklicken und schon wird mir diese in der Bildbetrachtung im Vollbild angezeigt und mit einem weiteren Doppelklick werden mir dann die Bilder des Ordners, in dem sich die anfangs geklickte Datei befindet, als Thumbs angezeigt.
Eigentlich wäre das doch der sinnvollste Aufbau eines Bildbetrachters. Links der Verzeichnisbaum der Festplatte und rechts die Thumbs, zwischendrin noch irgenwo eine Vorschau, wenn man denn will.
Aber nein, in sämtlichen Bildbetrachtern für OS X müssen Bilder zuerst importiert werden und dann in Katalogen zusammengefasst werden.
Damit kann ich dann zwar gleichzeitig Fotos anzeigen lassen, die in vollkommen anderen Ordnern liegen, aber das kann ich auch über zb. die iSpot Funktion oder die Stichwortsuche.

Doch immerhin gibt es die Funktion, dass man im Finder einen "Rechtsklick" auf einen Bilderordner machen kann und dann "iView MediaPro Import" klicken kann. Dann wandern alle Bilder dieses Ordners ins iView MediaPro und dort kann ich diese Zusammenstellung dann mit einem weiteren Klick als Katalog speichern und hab dann später einfacher darauf Zugriff.

Also werde ich wohl zukünftig erstmal iView MediaPro nutzen, meine bisherigen Fotos einfach in Unterordnern innerhalb des Ordners "Bilder" speichern und diese dann bei Betrachtung über Rechtsklick in Iview Media Pro importieren bzw. den zugehörigen Katalog öffnen, falls der Import schon einmal geschehen ist.

happyhippo schrieb:
Das was du beschreibst nennt sich Frontrow (wie bei der ARD...bei uns sitzten sie in der ersten Reihe Laughing). Frontrow dient als Media-Center-Oberfläche und kann leider keine weiteren Programme aufnehmen.

Erste Reihe... *löl*^^ Das ist wirklich schade, dass man das nicht erweitern kann. Von der Oberfläche her ist das wirklich stylisch und eigentlich müsste das doch kein problem sein, diese vier Verknüpfungen um weiteres zu ergänzen bzw. ein anderes Standardprogramm für z.B. Videos anzugeben.
Damit hab ich dann bei Filmen mit breiterem Format als 16:10 kein Problem, aber bei TV-Mitschnitten bzw. Serien gibts dann Trauerränder. Naja, immerhin funktioniert iTunes damit einwandfrei. :D

happyhippo schrieb:
Hmm. Wie heißt den der Ordner in deinem Benutzerordner (also der Ordner der links im Finder so heißt, wie dein Benutzername)? Wenn der "Filme" heißt dann könntest du noch im Informationsfenster nachschauen. Markiere den Filme-Ordner und drücke Apfel+I bzw. Ablage->Information... und schau im Aufklappmenue "Name&Suffix" wie der Ordner heißt. Er sollte "Movies" (ja, englisch ist schon richtig!) heißen.

Das war ein guter Tipp, jetzt werden die Filmdateien unter Frontrow auch wieder angezeigt. Ich check zwar nicht, warum "Name&Suffix" so benannt werden muss, wo ich doch überhaupt nichts auf der Platte habe, was "Movies" heisst (iSpot ist schon praktisch ^^), aber zumindest gehts wieder. thx. :D

Allerdings hab ich jetzt links im Finder nur so ein doofes Ordnersymbol bei "Filme". Gibt es eine Möglichkeit, wieder dieses stylische Symbol zurückzubekommen, was dort früher einmal war?
Und gibt es generell Möglichkeiten, das Erscheinungsbild von OS X zu verändern? Also Aussehen des Finders (also des "Fensters") oder des Docks? Ich frag einfach mal so ins Blaue hinein, da ich mich damit noch überhaupt nicht beschäftigt habe, vielleicht wisst Ihr ja spontan was lohnendes.[/b]
 

happyhippo

Geselle
Registriert
4. Oktober 2002
Beiträge
52
Bitte, bitte. Helfe immer gerne, wenn ich helfen kann.

SimoRRR schrieb:
Das war ein guter Tipp, jetzt werden die Filmdateien unter Frontrow auch wieder angezeigt. Ich check zwar nicht, warum "Name&Suffix" so benannt werden muss, wo ich doch überhaupt nichts auf der Platte habe, was "Movies" heisst (iSpot ist schon praktisch ^^), aber zumindest gehts wieder. thx. :D
Warum das so ist, kann ich dir erklären...Dazu muss ich aber ein bisschen weiter ausholen. Mac OS X ist ja ein Multi-Lingual-System, d.h. man kann ne OS X Installation auf Deutsch, Englisch usw. umstellen. Das es dann keine Probleme mit irgendwelchen Ordnernamen gibt, da z.B. Programme auf einen bestimmten Ordner angewiesen sind (wie z.B. Frontrow und der Filmeordner). Deswegen benutzt OS X intern den englischen Namen (bei Frontrow also Movies) für diese Standart-Ordner, egal welche Sprache du eingestellt hast. Im Finder wird dir aber der Ordnername in deiner Sprache ausgegeben! Schlaues System eigentlich, wie ich finde.

SimoRRR schrieb:
Allerdings hab ich jetzt links im Finder nur so ein doofes Ordnersymbol bei "Filme". Gibt es eine Möglichkeit, wieder dieses stylische Symbol zurückzubekommen, was dort früher einmal war?
Fasse den Standart-Ordner links im Finder an, und ziehe ihn aus der Liste raus (-> gibt so ne schöne "Puff"-Animation). Nimm den Filme-Ordner in deinem Home-Verzeichnis und ziehe ihn in die Seitenleiste rein. Fertig.
Natürlich kannst du auch noch jeden anderen Ordner in die Seitenleiste zeihen, wenn du immer schnellen Zugriff auf ihn haben möchtest.

SimoRRR schrieb:
Und gibt es generell Möglichkeiten, das Erscheinungsbild von OS X zu verändern? Also Aussehen des Finders (also des "Fensters") oder des Docks? Ich frag einfach mal so ins Blaue hinein, da ich mich damit noch überhaupt nicht beschäftigt habe, vielleicht wisst Ihr ja spontan was lohnendes.[/b]
Da gibts einerseits die sehr schöne Oberfläche "Uno" (benutze ich selber) siehe hier. Das ist ne Standalone-App und sogar noch free.
Ansonsten kannst du dir mal Shapeshifter anschauen. Das ist Shareware, man kann aber viele verschiedene Skins verwenden.
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
Ah, ok, das mit dem Multi-Lingualen System klingt logisch. Gecheckt! :D

Und mein Filme Ordner ist jetzt auch wieder schön buuunt! 8) thx.

Uno und Shapelifter werd ich mir bei Gelegenheit mal genauer ansehen. :D Danke Dir.


So langsam werd ich warm mit dem kleinen Weißen!^^
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
Ein weiteres Problem ist aufgetaucht:

Ich nutze wie schon erwähnt den Firefox auf meinem mac und versuche bisher vergeblich, den heute.de stream zu öffnen.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/8/0,4070,1200168-1,00.html

Wenn ich auf die aktuelle heute Sendung klicke (also den orangen "Start"button), dass sollte man eigentlich zwischen Windows media Player oder Real Player und der dazugehörigen Bandbreite auswählen können. Doch bei mir ist beides nicht auswählbar (hinter dem jeweiligen Eintrag ist ein Link zur INstallation angegeben) Den Windows Media Player für OS X habe ich allerdings schon installiert, trotzdem lässt sich der Stream nicht öffnen?

Hat jemand Ideen/Erfahrungen?
 

hapatree

Großmeister
Registriert
29. November 2005
Beiträge
513
also ich bin dem Link nachgegangen (nutze allerdings Safari),
hab keinen MediaPlayer sondern verwende RealPlayer.....
Aber hilft dir wahrscheinlich leider nicht weiter.
Aber bei mir isses gegangen.
 

SimoRRR

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.857
Ich bin zwar nicht so der fan vom realplayer, aber ich werds mal versuchen...

//edit: Ne, funzt auch nicht. "... kann das notwendige Plugin nicht finden." Ka, welches Plugin da notwendig ist...

//edit²: mit safari und dem win media player gehts irgendwie, aber die quali ist absolut scheisse. liegt wohl am drecksformat :(
 

Ähnliche Beiträge

Oben