Wieviel kostet Litauens Präsidentin?

Baumgarten

Neuling
Registriert
2. März 2015
Beiträge
2
Lest mal das und schaut, was die EU-Politiker treiben!

Anfang Februar fand die 51. Münchner Sicherheitskonferenz statt. Hunderte von hochgestellten PolitikerInnen aus vielen Staaten kamen in der bayerischen Hauptstadt traditionsgemäß zusammen, um über die schwierige Lage in der Welt zu debattieren. Auf der Konferenz herrschte eine gespannte Atmosphäre. IS-Terror, Ebola und Ukraine-Konflikt, der in den größten Krieg in Europa im XXI. Jahrhundert hinüberwachsen kann, - dies alles störte die Konferenzteilnehmer, die Schönheit der hiesigen Natur zu bewundern.
Aber inmitten von allgemeiner Besorgtheit fanden sich diejenigen, die mit ganz anderen Zielen hierher gekommen sind. Die Oberherren bezahlten hinter den Kulissen ihren ergebenen Vasallen Gehalt aus. Die Treueste von ihnen ist bestimmt Litauens Präsidentin Dalia Grybauskaitė. Die laut ausgesprochenen Worte von US-Vizepräsident Joe Biden, dass Dalia Grybauskaitė die ihr versprochenen 17 Millionen Dollar erhält, haben viele erreicht.
17 Millionen ist eine Unsumme und es ist klar, dass dieses Geld ist weder der erste noch der letzte Beitrag des US-Außenministeriums zur gesicherten Rente der Präsidentin. Oder ist dieses Geld für alle litauischen Rentner doch bestimmt? Es ist eigentlich niemand da, der ihnen etwas zu essen geben könnte. Denn arbeitsfähige junge Leute verlassen Litauen wegen der "effizienten" Politik von Dalia Grybauskaitė massenweise. Sie ziehen vor, im Ausland zu arbeiten und durch ihr Steuergeld fremde Rentner zu füttern.
Falls es so ist, dann muss man ein Denkmal für Grybauskaitė für ihre ständige Sorge um eigene Bürger errichten. Und es ist ihr egal, dass Tausende von ukrainischen Frauen, Kindern und ihren Vätern, derer Häuser Petro Poroschenko unter Zustimmung von Grybauskaitė mit Granaten und Bomben belegt, das mit dem Leben bezahlen. Wie kann sie aber mit Bewusstheit weiter leben, dass Blut an ihren Händen klebt? 17 Millionen Dollar, die die Präsidentin vom US-Außenministerium bekommt, machen wohl ihrem gepressten Herzen kaum Luft.
Welche Verdienste der litauischen Präsidentin hat Joe Biden so hoch anerkannt? Die Antwort auf diese Frage liegt auf der Hand: Wer sonst, wenn nicht Dalia Grybauskaitė, die große Sachverständige für Völkerrecht, kann Panik in Osteuropa verbreiten und es durch Tausende von russischen Panzern erschrecken, die angeblich europäische Schützengräben bereits überwinden? Wer sonst wird die NATO verzweifelt auffordern, die jungen EU-Mitglieder zu retten, denen der russische Bär mit seiner Tatze droht? Wer sonst, wenn nicht Dalia Grybauskaitė, wird nach Sanktionen gegen Russland am lautesten schreien? Das liegt im Bereich der Fähigkeiten von der litauischen Präsidentin.
Und wenn jemand immer noch zweifelt, dass Dalia Grybauskaitė dem litauischen Volke treu dient, möge daran nicht mehr zweifeln. Jetzt ist es ganz klar, dass sie in Treu und Glauben handelt und dafür sogar Gehalt erhält. Aber aus dem amerikanischen Haushalt!

Quelle: http://www.allmystery.de/themen/ug117294
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
Russenknecht.
Schon erstaunlich, wie unermüdlich sich die russische Propagandamaschine sich im deutschen Netz bemüht.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
Giacomo_S schrieb:
Russenknecht.
Schon erstaunlich, wie unermüdlich sich die russische Propagandamaschine sich im deutschen Netz bemüht.

Ich finde erstaunlich das dies so offen passiertr und nicht so perfide von hinten wie die US Propaganda.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
Malakim schrieb:
Giacomo_S schrieb:
Russenknecht.
Schon erstaunlich, wie unermüdlich sich die russische Propagandamaschine sich im deutschen Netz bemüht.

Ich finde erstaunlich das dies so offen passiertr und nicht so perfide von hinten wie die US Propaganda.

Nun, die haben halt schon immer hinterher gehinkt.
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Russland führt Propagandakrieg gegen Litauen

Litauens Außenminister Linas Linkevicius hat Russland massive Propaganda vorgeworfen und eine gemeinsame Antwort von EU und USA gefordert. „Wenn wir Propaganda nicht als ernsthaftes Problem begreifen, wenn wir unser Handeln nicht koordinieren, indem wir Alternativen zu den russischsprachigen Medien stärken, werden wir diesen Kampf nicht gewinnen“, sagte Linkevicius weiter.
Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik...itauen-appelliert-an-eu-und-usa/11423760.html

Pressemeldungen:

Russland wirft Litauen Waffenlieferungen an Ukraine vor
Quelle: http://www.merkur-online.de/politik/russland-wirft-litauen-waffenlieferungen-ukraine-zr-4773667.html

Nemzow wollte Asyl in Litauen
Quelle: http://www.20min.ch/ausland/news/st...0605?redirect=mobi&nocache=0.7486979740206152

Litauen, Polen und Ukraine gründen UN-Eingreiftruppe, die sich an UN-Einsätzen beteiligen soll.
Siehe: http://deutsche-wirtschafts-nachric...litauen-und-polen-gruenden-un-eingreiftruppe/
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.831
Giacomo_S schrieb:
Russenknecht.
Schon erstaunlich, wie unermüdlich sich die russische Propagandamaschine sich im deutschen Netz bemüht.
Mich würde interessieren, ob sie sich in anderen Netzen auch so bemühen (z.B. im schwedischen, französischen, griechischen, etc.). Wenn das Regime von Russland der UDSSR hinterhertrauert, dann trauert es auch der Zeit nach, als die UDSSR deutlich mehr Einfluss in Mitteleuropa hatte.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
Bei allem Respekt, Zerch, aber mit diesem Bild hast Du den Thread definitiv demoliert. :geifer:
Sogar das Antworten ist eine Katstrophe (Antwortfenster nur durch horizontales Scrollen auffindbar).
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Zerch schrieb:
Russland und China werden militärisch umzingelt.
Mein lieber Herr Zerch!

Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass die unmittelbaren Nachbarländer eine begründete Angst vor den beiden Großmächten haben?

Nehmen sie als Beispiel Georgien, das Baltikum, die Ukraine. Die Erinnerung an die russischen Besetzer sind dort noch so frisch, dass sie sich bereitwillig und gern in die Arme der NATO warfen, bzw. noch darauf hoffen, ebenfalls in die Arme genommen zu werden.

Zu China: Fragen Sie doch einmal z.B. einen Vietnamesen, einen Inder, einen Pakistani wem er lieber einen Stützpunkt vermieten würde: Den Amis oder den Chinesen?

Grüße von Lan_Zelot
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Als würde irgendjemand den größten und den bevölkerungsreichsten Flächenstaat der Erde angreifen wollen, womöglich noch gleichzeitig, nachdem beispielsweise die USA schon nach den paar tausend Kriegstoten aus Irak und Afghanistan kriegsmüde sind. Andersrum wird ein Schuh draus: Die Umzingelung hindert die beiden an splendid little frontier wars, wie Rußland gerade erst wieder einen angefangen hat. Die sind umzingelt von sogenannten souveränen Staaten, die gerne souverän bleiben wollen. Womit ich China Unrecht getan habe, China tut sowas letzthin nicht.
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Soweit sind wir schon!

"Die Horden von Barbaren stehen vor unseren Toren und es gibt keine andere Möglichkeit, um die Panzerbataillons schnell und effektiv mit Soldaten zu füllen. Die böse Wahrheit ist ja, dass die Armee Litauens nur knapp 3.000 Soldaten an eine mögliche Kampflinie bringen könnte. ... Wir haben nur ein Drittel so viele Soldaten, wie erforderlich wäre, und auch die Reserve ist wirklich nicht sehr groß. ... Wenn man auf die Nachbarn Russlands schaut, stellt sich heraus, dass die meisten - Norwegen, Finnland, Estland, Belarus, die Ukraine und die Türkei - die Wehrpflicht erhalten haben. Und in Polen, das 2008 gleichzeitig mit Litauen die Wehrpflicht abgeschafft hat, wird bereits seit einem Jahr über ihre Wiedereinführung diskutiert." (07.03.2015)
Quelle: http://www.veidas.lt/karine-tarnyba-–-elito-privilegija-ir-pareiga-valstybei

Anmerkung: Unterstrich von mir
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.831
Malakim schrieb:
Giacomo_S schrieb:
Russenknecht.
Schon erstaunlich, wie unermüdlich sich die russische Propagandamaschine sich im deutschen Netz bemüht.

Ich finde erstaunlich das dies so offen passiertr und nicht so perfide von hinten wie die US Propaganda.

In dem ZEIT-Artikel Das neue Gesicht des Krieges ist die Art der Kriegsführung Russlands treffend zusammengefasst.
Hybride Kriegsführung – das ist die Verbindung von verdeckten und offenen Operationen, von diplomatischem Druck und wirtschaftlichem Zwang, von Desinformation und Cyberattacken, das ist der Stopp von Gaslieferungen und das Hochfahren von Propagandasendern. Es ist das Ineinandergreifen von militärischen und zivilen Mitteln. Es ist, mit einem Wort, das Verwischen von Krieg und Nichtkrieg.

Im Berliner Verteidigungsministerium heißt es: "Das wird das Zukunftsthema der Allianz sein."
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Litauen mit seinen knapp drei Millionen Einwohnern scheint derzeit ernsthaft mit einer russischen Invasion zu rechnen. Die Ex-Sowjetrepublik fürchtet angesichts der Ukraine-Krise, dass Russland auch bei Litauen Gebietsansprüche anmelden könnte. Schließlich riegelt Litauen die Oblast Kaliningrad vom Moskau-treuen Weißrussland ab, Russland könnte einen "Korridor" verlangen, so Marius Laurinavicius, ein Experte vom "Osteuropäischen Analyse-Zentrum" in Vilnius.
Das litauische Parlament hat zuletzt wegen der Angst vor Russland mit großer Mehrheit die allgemeine Wehrpflicht wieder eingeführt.
Selbst http://de.sputniknews.com/militar/20150325/301642620.html hielt es für nötig, von den anscheinend nicht unbegründeten Sorgen der Litauer zu berichten.
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.831
Interessanter Pressedienst. >Hier< geben sie ausführlich wieder, wie deutsche Leser den US-Beschluss verurteilen, Kampftechnik in baltische Staaten zu liefern. Kurz angeschnitten wird auch, dass es Befürworter gibt. Ist eine effektive Idee. Man könnte ja mal ein Leser-Echo bezüglich der Ukraine-Aktion Russlands oder bezüglich der diplomatischen Entgleisung gegenüber Dänemark wiedergeben.
 

Lan_Zelot

Meister
Registriert
25. Januar 2006
Beiträge
269
Arbeitest du nicht auch für den russischen Geheimdienst?

Auch Wladimir Wladimirowitsch Putin war zu Sowjetzeiten KGB-Agent. In Russland wird das bis heute als eine patriotische, ehrenhafte Tätigkeit und Pflichterfüllung angesehen.
Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaité soll nach deiner Behauptung angeblich(?) ebenfalls, als die Sowjetunion noch existierte, für den KGB gearbeitet haben.
Was für den russischen Präsidenten als patriotisch und ehrenhaft gilt, soll für die litauische Präsidentin PFUI sein? Das mußt du aber bitte erklären!
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.831
Baumgarten,
wir können uns ja den Artikel in litauischer Sprache anschauen, aber eine Übersetzung deinerseits wird wohl angebracht sein, da hier wenige bis niemand der litauischen Sprache kundig ist.
Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an.
 

Ähnliche Beiträge

Oben