Verschwörungstheorie - Kritik, Infos, Aufklärung

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Wollte nur nochmal kurz etwas in Bezug auf die Pike/Levi-Connection nachreichen. Und zwar habe ich gerade in Manly Palmer Halls "Masonic Orders of Fraternity" eine interessante Stelle gefunden. Dort geht er explizit auf den Zusammenhang ein. Leider habe ich das Buch zu Hause gelassen und bin gerade unterwegs, die Stelle wird aber nachgeliefert!
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
pike war bekennender satanist und 33° supreme council (luziferia)



h. truman 33 president der usa, vor den atombomben auf japan 32° und danach 33°.




die ersten männer auf dem mond, 32° bzw 33°.









der angebetete gott beim a.a.s.r. und die zielsetzung.



fiat lux ist luzifer, siehe wiki.

ordo ab chao , das chaos, das sie durch ihre thesen und antithesen bilden die dann zu den gewünschten synthesen führen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
@zwoologe

Wow! Sehr interessante Bilder. Wo hast Du die denn her? Und gibts noch mehr? :D


ws

Edit: Hat sich schon erledigt. Einfach mal Rechtsklick auf die Bilder und unter Eigenschaften dem Link folgen...
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
zwoologe schrieb:
pike war bekennender satanist und 33° supreme council (luziferia)

Same bullshit as last year, Miss Sophie? Same bullshit as every year, James.

Pike war kein Satanist. Die Argumente, die vorgebracht werden, um das Gegenteil zu beweisen, habe ich at extensio in meinem ersten Post behandelt. Am besten du liest dir das nochmal in Ruhe durch.

zwoologe schrieb:
der angebetete gott beim a.a.s.r. und die zielsetzung.


:gruebel:

Das soll "der angebetete Gott" sein? Wo? o_O

zwoologe schrieb:
fiat lux ist luzifer, siehe wiki.

"Fiat Lux" ist Latein und bedeutet schlicht und ergreifend "Es werde Licht!". Wenn du glaubst, das hätte der Teufel gesagt, dann empfehle ich dir eine erneute Lektüre der Genesis. Die Verknüpfung des Namens "Lucifer" mit dem, was gemeinhin Satan oder Teufel genannt wird, ist eine recht moderne Sache, die sich aus dem hebräischen Originaltext des Alten Testaments nicht ableiten läßt. Dieser "Lucifer" hat mehr gemeinsame Merkmale mit Prometheus als mit Satan.

zwoologe schrieb:
ordo ab chao , das chaos, das sie durch ihre thesen und antithesen bilden die dann zu den gewünschten synthesen führen.

Der übliche Verschwörungsmumpitz, der den Verschwörern unterstellt, Hegelianer zu sein. So läßt sich, egal wer wann wo was macht, was einem nicht passt, danach die Schuld immer und grundsätzlich dem gewählten Sündenbock, in diesem Fall den Freimaurern, übertragen.

Ich frage mich, ob irgendwann einer dieser synapsenkastrierten Suppenkasper es tatsächlich schaffen sollte, eine zusammenhängende Argumentation zu präsentieren, die nicht auf längst wiederlegte Quellen zurückgreift oder einem freien Assoziieren von Bildern, Gefühlen und Vorurteilen gleichkommt.
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
fiat lux, siehe wiki. ist doch ganz einfach?!

Der Begriff Fiat Lux (lat. Es werde Licht!, nach Genesis 1,3) bezeichnet:

* eine neureligiöse Bewegung, siehe: Fiat Lux (neureligiöse Bewegung)
* eine esoterische Bezeichnung für Luzifer
* eine britische Popband, siehe: Fiat Lux (Band)
* eine fiktive Detektei in Paris, dort arbeitet der von Léo Malet erschaffene Nestor Burma, Jacques Tardi setzte ihn und die Detektei und das historische Paris kongenial in gezeichnete Comic-Bände um
* ein Buch von James G. McCarthy: Fiat Lux (Buch)

was glaubst du woran sie gedacht haben, als sie die worte fiat und lux verglasten?

an ein buch von james g. mccarty oder an eine popband ganz sicher nicht.
die ufo-sekte fiat lux oder eine fiktive detektei nun auch wieder nicht. also, was bleibt?

in dem buch von pike, moral und dogmas , wird ja noch nicht einmal erwähnt das er 33° supreme coucil bruder ist.

im übrigen war crowley der mentor von churchill in sachen magie.
churchill 33° hermetic order of the golden dawn und crowley ebenfalls hochgrad und im O.T.O.

crowley war es auch der churchill empfahl, die magie der gespreizten finger dem magischen deutschen gruß entgegenzusetzen. dieses wurde als victoryzeichen bekannt und war davor nur eingeweihten höchstgraden bekannt.

okkultisten können nur von okkultisten erkannt werden.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
zwoologe schrieb:
fiat lux, siehe wiki. ist doch ganz einfach?!

Der Begriff Fiat Lux (lat. Es werde Licht!, nach Genesis 1,3) bezeichnet:

* eine neureligiöse Bewegung, siehe: Fiat Lux (neureligiöse Bewegung)
* eine esoterische Bezeichnung für Luzifer
* eine britische Popband, siehe: Fiat Lux (Band)
* eine fiktive Detektei in Paris, dort arbeitet der von Léo Malet erschaffene Nestor Burma, Jacques Tardi setzte ihn und die Detektei und das historische Paris kongenial in gezeichnete Comic-Bände um
* ein Buch von James G. McCarthy: Fiat Lux (Buch)

Dass jeder Depp bei wikipedia alles mit allem verlinken kann, ist dir aber schon klar, oder?

zwoologe schrieb:
was glaubst du woran sie gedacht haben, als sie die worte fiat und lux verglasten?

an ein buch von james g. mccarty oder an eine popband ganz sicher nicht.
die ufo-sekte fiat lux oder eine fiktive detektei nun auch wieder nicht. also, was bleibt?

Es ist ein Zitat aus der Genesis, du Witzbold, es sind die ersten Worte Gottes und somit handelt es sich aus judäo-christlicher Perspektive um den Anfang der Welt. Am Anfang war das Wort. Und Gott sprach: Es werde Licht!

zwoologe schrieb:
in dem buch von pike, moral und dogmas , wird ja noch nicht einmal erwähnt das er 33° supreme coucil bruder ist.

So einen hirnverbrannten Scheiß habe ich lange nicht gehört. Ich habe das Buch hier stehen, bereits im Vorwort wird darauf hingewiesen, dass Pike der 'Sovereign Grand Commander of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry, Southern Jurisdiction of the United States of America' ist. Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Fresse halten.

zwoologe schrieb:
im übrigen war crowley der mentor von churchill in sachen magie.

(...)

crowley war es auch der churchill empfahl, die magie der gespreizten finger dem magischen deutschen gruß entgegenzusetzen.

Mehr Bullshit, der durch Wiederholung nicht besser wird. Die Theorie, Crowley habe das Victory-Zeichen Churchill vermacht, um so eine magische Waffe gegen den Hitlergruß zu haben, stammt, soweit ich weiß, aus E.R. Carmins (= Ralpg Tegtemeier) "Das Schwarze Reich" und läßt sich kaum überprüfen.

zwoologe schrieb:
churchill 33° hermetic order of the golden dawn und crowley ebenfalls hochgrad und im O.T.O.

Und noch mehr Bullshit. Churchill war niemals Mitglied des Hermetic Order of the Golden Dawn.

zwoologe schrieb:
dieses wurde als victoryzeichen bekannt und war davor nur eingeweihten höchstgraden bekannt

Mehr Bullshit. Du liebst doch wikipedia so sehr - dann lies:

wikipedia schrieb:
Origins
An early recorded use of the 'two-fingered salute' is in the Macclesfield Psalter of c.1330 (in the Fitzwilliam Museum, Cambridge), being made by a glove in the psalter’s marginalia.[5]

The belief that the V sign originated among archers might have its origin in the work of the historian Jean Froissart (c. 1337-c. 1404). In his "Chronicles", he recounts a story of the English waving their fingers at the French during a siege of a castle, however he makes no reference to which fingers were used.[citation needed]

According to a popular legend the two-fingers salute and/or V sign derives from the gestures of longbowmen fighting in the English army at the Battle of Agincourt (1415) during the Hundred Years' War.[5][13] The story claims that the French cut off the index and middle fingers of the right hand of any captured archers, and so the gesture was a sign of defiance from the greatly outnumbered English. Historian Juliet Barker quotes Jean Le Fevre (who fought on the English side at Agincourt) as saying that Henry V included a reference to the French cutting off longbowmen's fingers in his pre-battle speech.[14] If this is correct it confirms that the story was around at the time of Agincourt, although it doesn't necessarily mean that the French practised it, just that Henry found it useful for propaganda, and it does not show that the 'two-fingers salute' is derived from the hypothetical behaviour of English archers at that battle.

The first definitive known reference to the ‘V-sign’ in French is in the works of François Rabelais, a sixteenth-century satirist."[5]

It was not until the start of the 20th century that clear evidence of the use of insulting V sign in England became available, when in 1901 a worker outside Parkgate ironworks in Rotherham used the gesture, (captured on the film), to indicated he did not like being filmed.[11] Peter Opie interviwed children in the 1950s and observed in The Lore And Language Of Schoolchildren that the much older thumbing of the nose (cock-a-snook) had been replaced by the V-sign as the most common insulting gesture used in the playground.[11]

Desmond Morris discussed various possible origins of the V sign in Gestures: Their Origins and Distribution, (published 1979) and came to no definite conclusion:

because of the strong taboo associated with the gesture (its public use has often been heavily penalized). As a result, there is a tendency to shy away from discussing it in detail. It is "known to be dirty" and is passed on from generation to generation by people who simply accept it as a recognized obscenity without bothering to analyse it... Several of the rival claims are equally appealing. The truth is that we will probably never know...

http://en.wikipedia.org/wiki/V_sign

Das Einzige, was absolut sicher ist, ist dass das Victory-Zeichen älter ist als 65 Jahre. Ist aber auch logisch, wie Tegtmeier (wenn er nicht abgeschrieben hat, wie so oft) darauf gekommen ist, dass Crowley Churchill das Zeichen als magische Waffe gegeben hätte:

Crowley benannte seine Abtei in Cefalu auf Sizilien "Thelema". Der Begriff "Thelema" taucht außerhalb des griechischen Kulturraumes erstmals bei Rabelais auf, Crowley hat sich offenbar von ihm inspirieren lassen. Und das V-Zeichen? Ebenfalls zum ersten Mal schriftlich festgehalten bei Rabelais. Jetzt noch ein bisschen LSD, und schon wird einem der Zusammenhang gaaaanz deutlich. :roll:

zwoologe schrieb:
okkultisten können nur von okkultisten erkannt werden.

:plemplem:
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Der Hauptgrund ist einfach: Ich habe mir mit dem ersten Post sehr viel Mühe gegeben. Dort habe ich nahezu alle Zitate etc. pp., die von Verschwörungstheoretikern gebracht werden, um Pike als Satanisten zu präsentieren, einzeln kommentiert.

Und trotzdem wird der Thread hier jetzt mit irgendwelchen zusammenhanglosen Bildern und unbegründeten Bullshit-Behauptungen dichtgerotzt. Ich kann diesen Scheißdreck einfach nicht mehr hören!
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
Aphorismus schrieb:
Der Hauptgrund ist einfach: Ich habe mir mit dem ersten Post sehr viel Mühe gegeben. Dort habe ich nahezu alle Zitate etc. pp., die von Verschwörungstheoretikern gebracht werden, um Pike als Satanisten zu präsentieren, einzeln kommentiert.

Und trotzdem wird der Thread hier jetzt mit irgendwelchen zusammenhanglosen Bildern und unbegründeten Bullshit-Behauptungen dichtgerotzt. Ich kann diesen Scheißdreck einfach nicht mehr hören!


dann verbleibe doch in deiner realität und dein ton ist gosse, freundchen.


 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
somebody schrieb:
was glaubst du woran sie gedacht haben, als sie die worte fiat und lux verglasten?

eventuell an das naheliegenste? Ich zitiere da dein Zitat von Wiki:

Der Begriff Fiat Lux (lat. Es werde Licht!, nach Genesis 1,3) bezeichnet: ...

aber das hat Aphorismus ja schon in seinem Post dargelegt


luzifer ist der lichtbringer, der weißheit und erkenntnis brachte und aus diesen grunde wird er auch von ihnen angebetet.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
zwoologe schrieb:
dann verbleibe doch in deiner realität

In der Tat, ich verbleibe in der Realität. Du kannst es dir derweil gerne in Wolkenkuckucksheim gemütlich machen und dort über reptiloide Aliens und die jüdische Weltverschwörung nachdenken. Aber nicht in diesem Thread.

HIER sieht es so aus: Entweder du lieferst Fakten und Beweise, oder du hälst die Klappe. Ein Scan aus "Wer regiert die Welt?" von Des Griffin bringt niemanden weiter. Da kannst du ebensogut Hitlers "Mein Kampf" zitieren. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch.

zwoologe schrieb:
und dein ton ist gosse, freundchen.

Ich bin nicht dein Freund. Und mir ist es lieber, dass der Ton "Gosse" ist, als der Inhalt.

Zum Inhaltlichen ist dir offenbar nichts eingefallen. Also, Abmarsch zurück in die Anstalt und Finger von der Tastatur.
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
Aphorismus schrieb:
zwoologe schrieb:
dann verbleibe doch in deiner realität

In der Tat, ich verbleibe in der Realität. Du kannst es dir derweil gerne in Wolkenkuckucksheim gemütlich machen und dort über reptiloide Aliens und die jüdische Weltverschwörung nachdenken. Aber nicht in diesem Thread.

willst du rektalspastiker mich in eine schublade stecken? mach doch! klemm dir den puller dabei.

HIER sieht es so aus: Entweder du lieferst Fakten und Beweise, oder du hälst die Klappe. Ein Scan aus "Wer regiert die Welt?" von Des Griffin bringt niemanden weiter. Da kannst du ebensogut Hitlers "Mein Kampf" zitieren. Aber wer weiß, vielleicht kommt das ja noch.

schübchen auf, schübchen wieder zu, aua, da war fleisch zwischen.....egal...schübchen auf...schübchen wieder zu.


zwoologe schrieb:
und dein ton ist gosse, freundchen.

Ich bin nicht dein Freund. Und mir ist es lieber, dass der Ton "Gosse" ist, als der Inhalt.

ich schrieb ja auch freundchen.

Zum Inhaltlichen ist dir offenbar nichts eingefallen. Also, Abmarsch zurück in die Anstalt und Finger von der Tastatur.

gurgel doch meinen dünnschiss.
 

somebody

Erleuchteter
Registriert
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Gut, jetzt wurde genug profiliert, ich bitte beim Thema zu bleiben und persönliche Anfeindungen und Beleidigungen zu unterlassen, von beiden Seiten!
somebody/mod
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
Simple Man schrieb:
Des Griff in, oder ... :roll: ... tolle Quelle ...

also, des griff sagt mir überhauptnichts. meine quelle ist:

occult theocracy, okkulte theokratie, von lady queensborough.

bzw. weib und kind im universalmaurertum, von a. c. de la rive original la femme et l´enfant dans la franc-maconnerie universelle.
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Des Griffin zitiert die gleiche Stelle. Imho hast du da sehr wohl ein Bild aus einem Buch von Des Griffin gepostet. Des Griffin beruft sich nur auf Lady Queensborough und A.C. De La Rive. Ist aber egal, weil beides Quatsch ist.

Des Griffin ist nicht nur ein Antisemit, sondern arbeitet sehr schlampig mit Quellen. Dass er ein Antisemit ist oder zumindest irgendwie ein Problem mit Juden hat, merkt man beim Lesen imho recht schnell:

"Von dem offensichtlichen Juden, Freimaurer und Profi-Revolutionär Mazzini,' dem Revolutionsführer der Illuminaten..."

Und die von ihm zitierten Quellen habe ich zum Teil bereits kommentiert:

Beim Rest kann ich mich nur eins zu eins wiederholen:

Bei den Zitaten von Lady Queensborough handelt es sich um Fälschungen und Fehlinformationen, die allesamt auf Leo Taxil zurückzuführen sind. Lady Queensborough zitiert Diana Vaughan, die eine Erfindung Taxils war und in seinen Büchern eine zentrale Rolle einnahm - aber dazu später mehr.

Also, der Reihe nach: Dieses Zitat wurde Albert Pike von dem Kirchenfeind und Pornographen Leo Taxil, mit bürgerlichem Namen Marie-Joseph-Gabriel-Antoine Jogand-Pagès, untergeschoben.

Taxil war ein heftiger Kritiker der katholischen Kirche, die damals gegenüber der Freimaurerei eine sehr ablehnende Position einnahm. Vielleicht aus der Überlegung heraus, dass die Freimaurerei ja gar nicht so verkehrt sein könne, wenn sie der Kirche so verhasst war, wurde Taxil Freimaurer. Allerdings brachte er es dort wegen unlauteren Geschäften nur bis zum ersten Grad, dem des Lehrlings, bevor er von der Loge ausgeschlossen wurde.

In seinem Stolz verletzt beschloss Taxil, sich sowohl an der Kirche als auch der Freimaurerei zu rächen. Er tat so, als hätte er seine Meinung plötzlich geändert und trat -- sehr zur Freude der Priester und Bischöfe, denen er vorher das Leben schwer gemacht hatte -- zum katholischen Glauben über.

Als frischgebackener Katholik veröffentlichte Taxil von nun an Bücher, in denen er die Freimaurer als eine teufelsanbetende und sexbesessene Elite darstellte. Zu Taxils Behauptungen gehörte, dass es einen inneren Kreis der Auserwählten gäbe, die einem inneren Orden, dem sog. satanistischen Palladium-Orden, angehören würden. Dieser Orden nähme auch Frauen auf, mit denen dann u.a. ritueller Geschlechtsverkehr stattfinden und gemeinsam der Teufel verehrt würde.

Die Bücher fanden reißenden Absatz und gefielen der katholischen Kirche so gut, dass Taxil sogar eine Audienz beim Papst bekam und ihm ermöglicht wurde 1896 einen Anti-Freimaurer-Kongress abzuhalten, dem unter anderem deutsche Geistliche beiwohnten.

Eine der von Taxil in seinen Büchern zitierten Zeuginnen, die angebliche Geliebte Albert Pikes und "Hohepriesterin des Palladiums" Diana Vaughn, hatte Taxil dieses Zitat von Pike angeblich zugespielt.

Am 19. April 1897 berief Leo Taxil eine Presse-Konferenz ein, bei der Diana Vaughan zum ersten Mal öffentlich in Erscheinung und ihre Thesen vertreten sollte. Statt der Dame wartete aber nur ein breit grinsender Leo Taxil auf die Presse, der erklärte, dass er sich die letzten Jahre über einen Spaß mit der Freimaurerei auf Kosten der Kirche erlaubt habe und seine Darstellungen - ebenso wie besagtes Zitat - komplett erfunden gewesen seien. Diana Vaughan habe nie existiert und er hätte lediglich beiden Organisationen, der Kirche und der Freimaurerei, Schaden zufügen und einen Streich spielen wollen, um sich an ihnen zu rächen. Beide Organisationen hätten bekommen was sie verdienten.

Und von wem haben Lady Queensborough und De La Rive abgeschrieben? Von Diana Vaughan, der erfundenen Hohe-Priesterin Leo Taxils.

Macht man sich die Mühe, bei Lady Queensborough nachzuschlagen, wen sie als Quelle angibt, so wird es einen nicht wundern, in ihren Quellenangaben einen Verweis auf Leo Taxil zu finden, der seinerseits Diana Vaughan zitiert. Kurz um: Nix dran.
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
Aphorismus schrieb:
Des Griffin zitiert die gleiche Stelle. Imho hast du da sehr wohl ein Bild aus einem Buch von Des Griffin gepostet. Des Griffin beruft sich nur auf Lady Queensborough und A.C. De La Rive. Ist aber egal, weil beides Quatsch ist.

das sie alle voneinander abschreiben ist schon ein problem.

das bild ist übrigens aus garry allens -die insider- band eins, seite 220.
auf seite 221 kommen dann die textstellen über pike, welche mit der quellenangabe von queesborough versehen sind.

er wird auch als antisemt geführt wobei ich in band 1 nichts wirklich anti-jüdisches entdecken konnte. er selbst schreibt dort das es diese jüdische weltverschwörung nicht gibt.

ist peter blackwood´s - das abc der insider- eigentlich schon von dir verifiziert worden?

ist er ein author oder nur ein abschreiber?

²o
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
zwoologe schrieb:
das bild ist übrigens aus garry allens -die insider- band eins, seite 220.
auf seite 221 kommen dann die textstellen über pike, welche mit der quellenangabe von queesborough versehen sind.

Allens Buch habe ich nicht da. Danke für die Info. Scheint dem von Des Griffin ("Wer regiert die Welt") recht ähnlich zu sein. Gary Allen ist doch - alles aus der Erinnerung und ohne Anspruch auf Richtigkeit - einer dieser Leute aus dem Umfeld der John Birch Society, oder? :gruebel:

Die hassen, soweit ich weiß, vor allen Dingen Kommunisten und alles, was links ist und wettern konstant gegen die UNO, die Rockefellers, Rothschilds etc. Gut, tut hier vielleicht nichts zur Sache.

zwoologe schrieb:
Aphorismus schrieb:
Des Griffin zitiert die gleiche Stelle. Imho hast du da sehr wohl ein Bild aus einem Buch von Des Griffin gepostet. Des Griffin beruft sich nur auf Lady Queensborough und A.C. De La Rive. Ist aber egal, weil beides Quatsch ist.

das sie alle voneinander abschreiben ist schon ein problem.

Das größte Problem, was dadurch, dass sie alle voneinander abschreiben, m.E. entsteht, ist, dass verschleiert wird, dass bei De La Rive und Lady Queensborough im Grunde immer Leo Taxil als Quelle angegeben wird.

Natürlich wissen auch Gary Allen und Des Griffin, dass es den Taxil-Schwindel gab. Ich unterstelle ihnen: Sie zitieren absichtlich De La Rive und Lady Queensborough, damit nicht augenscheinlich wird, dass sie als Quellen letztendlich einen mehr als hundert Jahre alten Schwindler (Leo Taxil) angeben.

Und das Abschreiben hört da ja nicht auf: Walter Veith, Alex Jones, Tex Marre (richtig geschrieben?), David Icke, E.R. Carmin, Jan Udo Holey, Jo Conrad - bei all denen sind mir besagte Zitate schon begegnet.

Wenn man jetzt noch die Leute dazurechnet, die in solchen Foren wie diesem hier zum Beispiel Walther Veith oder Jo Conrad zitieren, dann wird es wirklich aufwendig. Dann muss man den ganzen Weg über fünf oder noch mehr Stationen zurückverfolgen, um letztendlich doch wieder bei Leo Taxil zu landen.

zwoologe schrieb:
er wird auch als antisemt geführt wobei ich in band 1 nichts wirklich anti-jüdisches entdecken konnte. er selbst schreibt dort das es diese jüdische weltverschwörung nicht gibt.

Wie gesagt: Ich habe sein Buch nicht da und es nie komplett gelesen. Wer "führt" ihn denn als Antisemiten?

zwoologe schrieb:
ist peter blackwood´s - das abc der insider- eigentlich schon von dir verifiziert worden?

Nein, ich höre von dem Buch zum ersten Mal. Wie schätzt du es denn ein?

Ich kann dir gerne noch sagen, was für "Verschwörungsliteratur" ich für vernünftig halte:

Carroll Quigley - Tragedy and Hope: A History of the World in Our Time
Carroll Quigley - The Anglo-American Establishment: From Rhodes to Cliveden
Antony Sutton - America's Secret Establishment: An Introduction to the Order of Skull & Bones
Antony Sutton - Wall Street and the Rise of Hitler
Alfred W. McCoy - The Politics of Heroin in Southeast Asia

Wenn es um den Themenkomplex Freimaurerei geht, wird es etwas schwieriger. Da empfehle ich in Bezug auf Verschwörungstheorien, sich unvoreingenommen mit den Original-Texten zu beschäftigen, und sich so eine Meinung zu bilden. Ist aber natürlich nicht einfach, weil das Ganze a) auf sehr hohem Niveau geschrieben ist und man b) um wirklich alles zu verstehen, über ein nahezu enzyklopädisches Wissen verfügen müßte. Sei es drum, mit Geduld und ohne Voreingenommenheit, halte ich folgende Bücher für lesesnwert und erkenntnissteigernd:

Albert Pike - Morals & Dogma
Manley Palmer Hall - The Lost Secrets of Freemasonry

Wen ein historischer Abriß der Freimaurerei (und insbesondere der Zwist mit der katholischen Kirche) interessiert, dem sei außerdem folgendes Buch ans Herz gelegt:

Charles von Bokor - Winkelmaß und Zirkel
 

zwoologe

Anwärter
Registriert
15. Mai 2008
Beiträge
16
Aphorismus schrieb:
Allens Buch habe ich nicht da. Danke für die Info. Scheint dem von Des Griffin ("Wer regiert die Welt") recht ähnlich zu sein.

ich habe eine stelle gefunden, wo er direkt aus griffins schwarte übernommen hat und ein paar andere stellen wo er über queensborough von griffin übernommen hat. insgesammt komme ich auf 72 fußnoten mit verschiedenen quellenangaben. was trotzdem gut daran ist, sie haben es 1:1 fehlerfrei und falsch übernommen und nichts hinzugedichtet oder abgeändert.
das spricht doch irgendwie für diese leute, oder? :D

Gary Allen ist doch - alles aus der Erinnerung und ohne Anspruch auf Richtigkeit - einer dieser Leute aus dem Umfeld der John Birch Society, oder? :gruebel:

die society wird von gary allen auf seite 131 im ersten band erwähnt. er schreibt das es rockefellers medien gelungen wäre, das jeder mensch in den usa zwar die jb society kennen würde aber noch nie was von den bilderbergern gehört hätte.

über die society schreibt allen noch:

die john birch society ist eine sehr bekannte gesellschaft in den usa, die allgemein als faschistisch und rassistisch dargestellt wird. sie
wird von den massenmedien ständig als unruhequelle und als rechtsradikale vereinigung bezeichnet. begründer: robert welch.

möglich das er ein sympatiesant ist.

Die hassen, soweit ich weiß, vor allen Dingen Kommunisten und alles, was links ist und wettern konstant gegen die UNO, die Rockefellers, Rothschilds etc. Gut, tut hier vielleicht nichts zur Sache.

ja, gegen diese einrichtungen wettert er. ich halte die oben erwähnten personen und einrichtungen durchaus nicht für unfehlbar. der kommunistenhaß wurde ja auch von höchster stelle indoktriniert und ist somit nicht verwunderlich, aber weißt du was für gary allen alles links ist?
er hat ein eigenes politisches spektrum. nach seiner sicht liegen faschismus, nationalsozialismus, kommunismus, sozialismus, pharaoismus und cäsarimus allesammt links auf dem spektrum, weil sie alle totalitäre regime sind. ganz rechts liegen konstitutionelle republik und die limitierte regierung die er für anarchie hält. aus diesen grunde ist er der meinung die usa würden sich nach links bewegen und warnte natürlich davor.
das ganze stammt aus dem jahr 71 und ich finde das spektrum ehrlicher als das was man in der schule gelehrt bekommt.


Natürlich wissen auch Gary Allen und Des Griffin, dass es den Taxil-Schwindel gab. Ich unterstelle ihnen: Sie zitieren absichtlich De La Rive und Lady Queensborough, damit nicht augenscheinlich wird, dass sie als Quellen letztendlich einen mehr als hundert Jahre alten Schwindler (Leo Taxil) angeben.

durchaus wahrscheinlich.

Und das Abschreiben hört da ja nicht auf: Walter Veith, Alex Jones, Tex Marre (richtig geschrieben?), David Icke, E.R. Carmin, Jan Udo Holey, Jo Conrad - bei all denen sind mir besagte Zitate schon begegnet.

alex jones möchte ich allerdings verteidigen. er beklagt sich ja selbst darüber das es so viel material gibt zu den einzelnen themen die ihn bewegen, das er selbst nicht mehr hinterher kommt und immer dazu auffordert es selbst nachzuprüfen. im grunde ist er ein guter kerl der irgendwie gute arbeit macht. und wenn die leute nur ein bisschen aufwachen und mal anders nachdenken ist schon viel getan.

was denkst du über den bohemian grove, ist das alles kosher was da passiert, bzw wie soll man das einordnen? druidisches treiben?



Wie gesagt: Ich habe sein Buch nicht da und es nie komplett gelesen. Wer "führt" ihn denn als Antisemiten?

das war der igdr. diese internetpresenz wurde aber inzwischen eingestellt und ist nicht mehr verfügbar.


zwoologe schrieb:
ist peter blackwood´s - das abc der insider- eigentlich schon von dir verifiziert worden?

Nein, ich höre von dem Buch zum ersten Mal. Wie schätzt du es denn ein?

sein buch ist ziemlich umfangreich. da bekommt jeder eins aufs dach irgendwie. 8)

das nachschlagwerk über die arbeit, pläne und ziele der internationalisten gibt zu folgenden stichpunkten auskunft:

adl, atomenergie, bilderberger, bildersprache, bronfman-clan, george bush, cfr, chase manhattan bank, cia , eine-welt-regierung, erziehungs- psychologie, federal reserve system, gedankenkontrolle, golf-krieg, ideologie, illuminaten, irangate, islam, kapitalismus, kennedy-clan, henry kissinger, mafia, moslem-bruderschaft, mossad, new-age-bewegung, öl, rockefellers clan, roundtable groupen, terrorismus, trilaterale kommision, vatikan, warburg clan, weltkontrolle

ich glaube der igdr hatte ihn auch auf halde gelegt.

danke für die büchertips, damit werde ich amazon bemühen.

²o
 
Oben