US-Geheimdienst öffnet UFO-Akten

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Ein_Liberaler schrieb:
Was den Baseler Studenten angeht, kann der einfach Punkte vor den Augen gesehen haben, nachdem er zu lange in die Sonne geblickt hatte.
So so, sie (alle Anwesenden) haben einfach zu lange in die Sonne geguckt, und haben dann ein Flugblatt deswegen herausgebracht - das sie sich natürlich alles nur eingebildet haben? Komisch, wussten einfach nicht dass sie zu lange in die Sonne gestarrt haben...

Ich werde den Eindruck nicht los, das manche einfach denken was es nicht geben kann, darf es einfach nicht geben.


Also bitte, gerne vernünftige Kritiken, aber keine irrationalen.
 

Gaunab

Lehrling
Registriert
16. August 2006
Beiträge
28
Ich wiederhole mich aber ständig, indem ich dich bitte, DEINE EIGENE Aussage zu treffen. Weder eine Wiederholung der Zitate noch das direkte Zitieren! Wie soll ich es formulieren, eine Diskussion ist kein Vortragen seiner Fakten und dann das Abstreiten der Gegenmeinungen, indem Quellen genannt werden, bissel dynamisch, überzeugend, mit Struktur muss es schon sein, sonst wirkt es lachhaft, wie ein 7-Jähriger, der versucht seine Eltern zu überzeugen, dass er das Fahrrad haben will, weil es fliegen kann. "Aber der Fahrradhändler hat gesagt 'und vielleicht kann es dogar wie das von E.T. fliegen...'" Okok sorry, aber es fällt mir schwer, mit Jemandem zu "diskutieren" wenn der Jenige ständig sagt, aber Cooper "Zitat ......." Ich frage, woher du weißt, dass das alles so stimmt "Cooper hat gesagt..." soviel von mir, ich weiß es ist nicht alles realistisch, was ich hier aufführe, aber vielleicht verständlich

Nachtrag: Ich melde seit einigen Beiträgen Kritik an, indem ich dich bitte vernünftig deine Argumente zu schreiben... Ich sage nicht, dass es definitiv nicht so ist, aber wenn du mal ein bisschen Kritik an dir selber oder deinem Glauben an die Geschichten üben würdest, vielen dir sicherlich einige Ungereimtheiten auf und wenn das der Fall wäre, könntest du auf diese eingehen und überzeugender schreiben... Wenn man auf seine Meinung beharrt, ohne selber andere Schlüsse zu zu lassen, denke ich, dass man diese Meinung haben will, aber selbst nicht ganz überzeugt ist! Nur wer selbst Kritik anwendet und dann für sich selbst vernünftige Antworten findet, wirkt schön souverän, Souveranität (ich behaupte nciht, selber souverän zu schreiben) entsteht nicht durch das unkontrollierte, wirre Bombadieren mit mehr oder minder scheinhaften "Beweisen" MFG, Gaunab, das kleine Arschloch :D
 

racingrudi

Großmeister
Registriert
11. September 2004
Beiträge
547
@owk

es gibt viel verrücktes auf der welt, manches nicht erklärbar, anderes nachträglich einleuchtend, im ersten moment aber doch verwirrend und ziemlich verblüffend. soweit gehe ich mit dir, @owk, noch einigermaßen konform. sobald's um "zeugenaussagen" geht sind wir allerdings schon etwas auseinander. ähnliches gibt's bei ziemlich jeder verschwörungstheorie, hier vor allem im 9/11-strang ziemlich ausgedappt. unser problem wird immer sein, wie viele resp. welche dieser scheinbaren "zeugenaussagen" verifiziert werden können. wir kennen diese leute nicht persönlich, nur deren auf irgendwelchen, z.t. ziemlich tendenziösen internetseiten veröffentlichten aussagen. nun kann ich es so wie du machen und alles eins zu eins hinnehmen und mir mein bild draus bauen. "ja, alles ist so wie es der nette herr meyer aus oregon-durmersgschwend gesagt, ja sogar glaubhaft versichert hat" oder ich zweifle ein wenig, weil ich erstens nicht weiß, ob es tatsächlich stimmt, was der nette herr meyer gesagt hat und ich zweitens nicht mal davon ausgehen kann, dass es diesen herr meyer überhaupt gibt. vielleicht mag's den einbeinigen cooper gegeben haben, aber wenn der was von verträgen und vereinbarungen und dergleichen mit irgendwelchen extraterrestrischen rassen (und noch dazu eine die "nordische rasse" sein soll) erzählt, spätestens dann zweifle ich am gemütszustand dieses herrn.

zu den gemälden: diese lassen sich ja wunderbar interpretieren. solange ich nicht dabei war, als das gemälde enstand und mir dessen urheber seine beweggründe nicht ins ohr geflüstert hat, solange werden es lediglich interpretationen und schon gar keine beweise für irgendetwas bleiben, zumal auch sie von ebendiesen tendenziösen internetseiten regelmäßig zurate gezogen werden. bullshit, sorry.

nix für ungut, ET lebt ... 8)
mfg.
rg
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Wenn's nach den Flugblättern gehen soll, gab es natürlich auch Werwölfe. An antiken Beschreibungenfehlt es auch nicht, nur letzthin sind sie etwas in Seltenheit geraten. Daran ist sicher der DJV schuld.
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Ein_Liberaler schrieb:
Wenn's nach den Flugblättern gehen soll, gab es natürlich auch Werwölfe. An antiken Beschreibungenfehlt es auch nicht, nur letzthin sind sie etwas in Seltenheit geraten. Daran ist sicher der DJV schuld.
So so, im Mittelalter gab es also eine UFO-Hysterie. Wie kommt man denn bitte auf so seltsame Gedanken, dass brennende Objekte am Himmel sich zu bekämpfen schienen (so die Schilderung). Pure Phantasie, oder haben all die Menschen tatsächlich so etwas bezeigen können? Was galt denn da als Inspiration? Es ist nicht die Einzige Schilderung. Genau dieses Phänomen kommt uns heutzutage äusserst bekannt vor.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.832
Ein schnödes Sprichwort sagt: "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen."

Zur Person William Milton Coopers (soweit ich das recherchieren konnte):
- galt als Rechtsextremer
- widersetzte sich seiner Verhaftung wegen Kontakte zum Terroristen McVeigh und Steuerhinterziehung, indem er einem Deputy zwei Kugeln in den Kopf schoss.
Interessant ist darüber hinaus, daß ich nicht eine Quelle im Netz über William Milton Cooper finden konnte, die nicht 110%igen UFO-Enthusiasten oder obskuren Buchverlagen gehört.

Oder Bob Lazar, der - als Physiker (ist er überhaupt einer ?) - die Existenz eines natürlichen Elements 115 postuliert, offenbar aber die Physik des 19. Jh. nicht zur Kenntnis nehmen will.
Denn - und das kann ich hier nicht oft genug sagen - sollte ein Element 115 auf anderen Planeten natürlich vorkommen: Man hätte es über die Fraunhoferschen Linien längst im Licht der Sterne finden müssen. Außerdem gibt es in der Astronomie kaum ein so ausgiebig erforschtes Feld wie das Sternenlicht. Auch das Helium wurde im Licht der Sonne entdeckt:

Wikipedia schrieb:
Hinweise auf das Element Helium erhielt man zum ersten Mal aufgrund einer hellen gelben Spektrallinie bei einer Wellenlänge von 587,49 Nanometern im Spektrum der Chromosphäre der Sonne. Diese Beobachtung machte der französische Astronom Pierre Janssen während einer totalen Sonnenfinsternis in Indien am 18. August 1868. Als er seine Entdeckung bekannt machte, wollte ihm zunächst niemand glauben, da bislang noch nie ein neues Element im Weltall gefunden wurde, bevor der Nachweis auf der Erde geführt werden konnte. Am 20. Oktober desselben Jahres bestätigte der Engländer Norman Lockyer, dass die gelbe Linie tatsächlich im Sonnenspektrum vorhanden ist und schloss daraus, dass sie von einem bislang unbekannten Element verursacht wurde.

Und zwar vor seiner Isolierung auf der Erde:

Wikipedia schrieb:
Am 26. März 1895 gewann der britische Chemiker William Ramsay Helium, indem er das Uran-Mineral Cleverit mit Mineralsäuren versetzte und das dabei austretende Gas isolierte. Er war auf der Suche nach Argon, konnte jedoch die gelbe D3-Linie beobachten, nachdem er Stickstoff und Sauerstoff von dem isolierten Gas getrennt hatte. Dieselbe Entdeckung machten fast gleichzeitig der britische Physiker William Crookes und die schwedischen Chemiker Per Teodor Cleve und Nicolas Langlet in Uppsala in Schweden. Diese sammelten ausreichende Mengen des Gases um dessen Atommasse feststellen zu können.

Die Behauptung, man könne ein im Universum natürlich vorkommendes Element nur deshalb nicht entdecken, weil es auf der Erde fehle, erreicht daher nicht einmal das Niveau von Hausfrauenmagazinen, ganz zu schweigen von einer physikalisch-chemischen Relevanz.
(Man braucht übrigens auch kein Thermometer an die Sonnenoberfläche halten, um die Temperatur der Sonnenoberfläche zu messen.)

Außerdem frage ich mich warum oft dieselben Leute, die die "Apollo-Verschwörung" herunterbeten, die größten UFO-Enthusiasten sind. Die Quellen der NASA sind ja wohl um einiges eindeutiger als jedes noch so gute UFO-foto.
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
racingrudi schrieb:
@owk

es gibt viel verrücktes auf der welt, manches nicht erklärbar, anderes nachträglich einleuchtend, im ersten moment aber doch verwirrend und ziemlich verblüffend. soweit gehe ich mit dir, @owk, noch einigermaßen konform. sobald's um "zeugenaussagen" geht sind wir allerdings schon etwas auseinander. ähnliches gibt's bei ziemlich jeder verschwörungstheorie, hier vor allem im 9/11-strang ziemlich ausgedappt. unser problem wird immer sein, wie viele resp. welche dieser scheinbaren "zeugenaussagen" verifiziert werden können. wir kennen diese leute nicht persönlich, nur deren auf irgendwelchen, z.t. ziemlich tendenziösen internetseiten veröffentlichten aussagen. nun kann ich es so wie du machen und alles eins zu eins hinnehmen und mir mein bild draus bauen. "ja, alles ist so wie es der nette herr meyer aus oregon-durmersgschwend gesagt, ja sogar glaubhaft versichert hat" oder ich zweifle ein wenig, weil ich erstens nicht weiß, ob es tatsächlich stimmt, was der nette herr meyer gesagt hat und ich zweitens nicht mal davon ausgehen kann, dass es diesen herr meyer überhaupt gibt. vielleicht mag's den einbeinigen cooper gegeben haben, aber wenn der was von verträgen und vereinbarungen und dergleichen mit irgendwelchen extraterrestrischen rassen (und noch dazu eine die "nordische rasse" sein soll) erzählt, spätestens dann zweifle ich am gemütszustand dieses herrn.

zu den gemälden: diese lassen sich ja wunderbar interpretieren. solange ich nicht dabei war, als das gemälde enstand und mir dessen urheber seine beweggründe nicht ins ohr geflüstert hat, solange werden es lediglich interpretationen und schon gar keine beweise für irgendetwas bleiben, zumal auch sie von ebendiesen tendenziösen internetseiten regelmäßig zurate gezogen werden. bullshit, sorry.

nix für ungut, ET lebt ... 8)
mfg.
rg
Cooper gibt es, er hat sogar zwei Bücher gechrieben. ;) Cooper wurde 2001 auf seinem Grunstück erschossen (nach einem Feuergefecht mit der Polizei). Lears Aussagen habe ich ürsprünglich aus einem Buch aus dem Jahre 1997. Dokumente der Tierverstümmelungen habe ich vom offiziellen FBI-Server (können sich nicht erklären wie dies passiert). Ausserdem habe ich Artikel von Professor Jakobs bezüglich "abductess" gelesen, die eine verblüffende Stimmigkeit vermitteln. Daneben gibt es aussagen von 4 US-Astronauten, dass sie selbst zeugen von UFOS und deren Insassen wurden, nur das dies ihr damaliger Arbeitgeber - die NASA - vertuscht habe. (Quellen: ZDF, orf, CNN). Darüberhinaus berichtet ein US-Austronaut, dass wir schon Alien-Technologie benutzen würden. Ich meine vorsichtig zu sehen, dass da was wirklich im Busche ist ...
 

phoenix

Großmeister
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
551
Hmmm... die Existenz ausserirdischer Lebensformen generell auszuschließen ist genauso verbohrt wie der Überzeugung zu sein, daß uns gleich 4 Gattungen ,die die Raumfahrt beherrschen, besuchen.

Mag ja sein,daß wir nicht schon am Zenit des techn. Fortschritt angelangt sind und es techn. vielleicht doch möglich ist Lichtjahre entfernte Gebiete aufzusuchen, daß Aliens uns entdeckt haben wär schon ein Wunder-
in Anbetracht des (fast) unendlichen Weltalls, nun gut ,obwohl die Wahrscheinlichkeit wohl kleiner ist als drei mal hintereinander im Lotto zu gewinnen, haben wir daß Glück ,daß sie unter uns sind.

Daß uns gleich 4 unterschiedliche Aliengattungen beehren ist doch (fast)unmöglich!!

Es sei denn die haben alle irgendetwas miteinander zu tun...(aber wie das?
denn wirds ja noch unwahrscheinlicher, weil man hätte sich ja auch ersteinmal gegenseitig entdecken müssen.......)

Also wär doch vielleicht eine esoterische Erklärung noch wahrscheinlicher,
als eine physikalische.

Wobei die meisten beides vermengen, durch Aliens verursachte ausserkörperliche Erfahrungen, Fernhypnose, temporäre Lähmungen
etc... Und technische Vehikel- die U.F.O. S
Wenn man sich schon durch Geisteskraft irgendwo materielisieren kann,
wozu brauch man dann noch ein Gefährt??

Wie kann dann so ein Gefährt abstürzen?

Sind es Geisteswesen ,die sich materialisieren können?
Wenn ja bräuchten sie keine neue D.N.S. ,weil sie ja eigentlich gar keine physikalischen Körper brauchen....

Nun, da wie es mit reißerischen Dingen , wie Parapsychologie ,Kryptozoologie und U.F.O. s zu tun haben,
liegt es nicht fern alles Geheimnisvolles in einen Topf zu schmeißen
kräftig umzurühren und dann daraus diese Szenarien zu destillieren....

....
Wobei ich einer esoterischen Erklärung gar nicht mal abgeneigt bin,
nur selbst die darf sich ruhig auch der Logik stellen........
......


Gruß Phoenix.
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Giacomo_S schrieb:
Ein schnödes Sprichwort sagt: "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen."

Zur Person William Milton Coopers (soweit ich das recherchieren konnte):
- galt als Rechtsextremer
Wusste nicht dass Rechtsradikale eine Asiatin zur Frau haben und mit ihr ein Kind haben. Sicherlich wurde Cooper später in seinem Leben verbittert (und somit unerträglich für seine Genossen).

Zum anderen hatte William M. Cooper nur ein Bein, als er dann auf seinem Grundstück von SWAT-Spezialkommando hingerichtet wurde.

Via seinem Shortwave Radio und seiner Web-Seite lies er damals kurz vorher verlautbaren, dass er sich nicht stellen werde.

Kann man alles hier nachlesen:
http://www.sierratimes.com/archive/files/nov/06/arwc110601.htm

Militärische Laufbahn von William M. Cooper:
http://www.hourofthetime.com/william.htm

Hier ein ein-stündiges Interview mit William Cooper (Real Player):
http://www.nardwuar.com/audio/interviews/real/william_cooper.ram

Er macht für mich einen ziemlich normal Eindruck, er erklärt es zunächst sachlich und die Radio-Moderatroen scheinen ihn dann richtig auszulachen. Kein wunder das er mit der Zeit verbittert wurde.

Cooper war in besonderer Observation unserer netten Freimaurer, denn sie vertraten genau deine Meinung über Cooper, Giacomo_S.

Hier eine offizeille Seite von Freimaurern über Cooper:
http://freemasonry.bcy.ca/anti-masonry/cooper_m.html

Was sagen sie? Cooper böse, schlecht, doof, warum scheint es die Freimaurer zu rühren ob Cooper auf seinem Grundstück hingerichtet wurde?



Ich finde da ist viel Rufmord dabei, bei den infamen Unterstellungen durch die Freimaurer (siehe Aritkel aif Freimaurer Seite) gegen Cooper.
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Gaunab schrieb:
Ich wiederhole mich aber ständig, indem ich dich bitte, DEINE EIGENE Aussage zu treffen. Weder eine Wiederholung der Zitate noch das direkte Zitieren! Wie soll ich es formulieren, eine Diskussion ist kein Vortragen seiner Fakten und dann das Abstreiten der Gegenmeinungen, indem Quellen genannt werden, bissel dynamisch, überzeugend, mit Struktur muss es schon sein, sonst wirkt es lachhaft, wie ein 7-Jähriger, der versucht seine Eltern zu überzeugen, dass er das Fahrrad haben will, weil es fliegen kann. "Aber der Fahrradhändler hat gesagt 'und vielleicht kann es dogar wie das von E.T. fliegen...'" Okok sorry, aber es fällt mir schwer, mit Jemandem zu "diskutieren" wenn der Jenige ständig sagt, aber Cooper "Zitat ......." Ich frage, woher du weißt, dass das alles so stimmt "Cooper hat gesagt..." soviel von mir, ich weiß es ist nicht alles realistisch, was ich hier aufführe, aber vielleicht verständlich

Nachtrag: Ich melde seit einigen Beiträgen Kritik an, indem ich dich bitte vernünftig deine Argumente zu schreiben... Ich sage nicht, dass es definitiv nicht so ist, aber wenn du mal ein bisschen Kritik an dir selber oder deinem Glauben an die Geschichten üben würdest, vielen dir sicherlich einige Ungereimtheiten auf und wenn das der Fall wäre, könntest du auf diese eingehen und überzeugender schreiben... Wenn man auf seine Meinung beharrt, ohne selber andere Schlüsse zu zu lassen, denke ich, dass man diese Meinung haben will, aber selbst nicht ganz überzeugt ist! Nur wer selbst Kritik anwendet und dann für sich selbst vernünftige Antworten findet, wirkt schön souverän, Souveranität (ich behaupte nciht, selber souverän zu schreiben) entsteht nicht durch das unkontrollierte, wirre Bombadieren mit mehr oder minder scheinhaften "Beweisen" MFG, Gaunab, das kleine Arschloch :D
Also ich schrieb niemals "weil Cooper das gesagt hat". Ich schrieb: Cooper bringt aus förmlich auf den Punkt, was er in seiner Angklageschrift in den 80er Jahren verfasst hat und sie allen Senatsmitgliedern ausgehändigt hat. Ich schrieb dann: Für mich scheint dieses Szenario am wahrscheinlichsten zu sein, wenn man die anderen Geschehnisse zu dieser Thematik in Bertracht zieht. Das war meine persönliche Meinung dazu, nicht weil es Cooper gesagt hat, sondern weil meine persönliche Recherche das so ergeben hat und ich muss eingestehen, dass es wirklich so stimmen könnte, wie er es vermeintlich in den Dokumenten gesehen habe. Die Fakten liefere ich als Substanz, damit man weiss worüber überhaupt gesprochen wird - denn die meisten UFO-Skeptiker interessieren diese Dinge nicht (weil sie sich nicht damit auseinandersetzen wollen). Sie schliessen sie kategorisch als "Unfug" aus. Verweise deswegen aber gerne auf CSETI. ;)
 

Gaunab

Lehrling
Registriert
16. August 2006
Beiträge
28
also schön... hab ja gesagt, es sei nciht wörtlich, aber lies doch mal alle deine Beiträge in diesem Thread durch... fast alles Zitate mehr oder minder ohne Stellungnahme... du hast also einen Text eines Fanatikers gelesen, den du glaubst, schön, da habe ich kein Problem mit. Nächster Schritt wäre dann, Gegenargumente zu sammeln, um dann für sich selbst das Wahrscheinlichste abzuwägen... Ich habe schonmal gesagt, dass ich nciht grundsätzlich gegen die Existenz von Außerirdischen Lebensformen bin, im Gegenteil. Und wenn welche hier sind, müssen sie auch technologisch weiter sein, klar... Ich wollte nur anmerken, dass ich a) nciht glaube, dass alles stimmt, was gesagt wird, vor allem da es immer fantastischer wird... die Alien fliegen hier her, aber die Technologie, die in den Raumschiffen angewendet funktioniert nicht richtig... (nebenbei, warum geben die NASA nicht ihre Technologien preis, sagen aber angeblich, dass sie von Außerirdischen sind???) und b) ich gerade deine Theorien als die unwahrscheinlichsten empfinde... sag mir dazu nur eines:

Wenn die Alien schon vor 2000 Jahren hier waren, warum nehmen sie erst jetzt Tiere auseinander???

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass innerhalb von 50 Jahren bezogen auf das Alter des Universum 4 Rassen Außerirdischer gleichzeitig hier ankommen? Und wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle 4 friedlich sind, aber nur Unsinn anstellen?
 

Gaunab

Lehrling
Registriert
16. August 2006
Beiträge
28
Noch was; es wurden jetzt 2 Versionen über Cooper geschrieben, eine von nem Skeptiker (bezogen auf Cooper) und eine von dem Gegenteil... beide unterscheiden sich leicht... Wenn ich Obi hieße, würde ich jetzt in nem anderen Forum die mir passende zitieren, womöglich glaubten mir sogar einige die... ist sie deshalb war???


Edited: fataler tipfehler... sind doch nur 2 Versionen, nicht 3
 

Artaxerxes

Erleuchteter
Registriert
18. Juni 2004
Beiträge
1.376
ObiWanKenobi schrieb:
Artaxerxes schrieb:
Berichte über Phänomene - wie das beschriebene - gibt es aus vielen Epochen, in vielen zeitgenössischen Bildern und Zeichnungen werden "Himmelsobjekte" dargestellt die, bei wohlwollender Wertung, als "ausserirdisch" betrachtet werden könnten.
... Man kann sich - heutzutage - ja auch kaum vorstellen, wie ein Meteoritenschwarm auf die mittelalterliche Bevölkerung gewirkt hat.
Das klingt ja so, als ob man das relativ einfach aberklären könnte, denn im mittelalterlichen Flugblatt kann man lesen...

»... dass sie widerkehrten und einander gleichsam einen Streit führten, von denen etliche rot und feurig gewesen waren.« Die Flugobjekte schienen am Himmel einander zu bekämpfen und kehrten auch wieder zurück. Ich möchte einmal in meinen Leben etwas von einem "Meteoriten" erfahren, der mit anderen "Meteoriten" als ob sie im Kampfe lagen agiert, und dabei ständig wiederkehrt. Das wäre schon sensationell. Darüberhinaus waren nicht alle "feurig und rotglühend", sondern eben nicht leuchtend. Höchstinteressant sind die parallen zu den Ereignissen, die in der römischen Literatur erwähnt werden (über 1000 Jahre vorher).

Es ist von Titan (Tiziano) Vecellio und aus dem Jahre 1520, es heisst "Bacchus and Ariadne" und befindet sich in der National Gallery in London.
Meteoriten im Formationsflug?

Also, man sollte doch - logischerweiser - im Ausschlussverfahren arbeiten. Die Erde ist nicht "Endor" und was die Leute seinerzeit gesehen haben, war sicher nicht die Entscheidungsschlacht um den "Todesstern".

Oder gibt es einen Grund anzunehmen, dass sich - wer auch immer - im Erdorbit einen Luftkampf geliefert hat? Das würde ja dann schon - mindestens - zwei Alien-Kriegsparteien voraussetzen, was wiederum die Wahrscheinlichkeit erheblich reduziert.

Überdies hatte ich den "Meteoritenschwarm" auch nur als Beispiel genannt. Es ist ja nun nicht so, als wenn viele "mittelalterliche" Überlieferungen - die seinerzeit als "Spinnerei" oder "göttliches Zeichen" abgetan wurden - nicht inzwischen ihre physikalische Erklärung gefunden hätten, mal abgesehen von Sonnen- bzw. Mondfinsterniss. (Beispiel = Irrlichter, Kugel- oder Perlschnurblitze, doppelte Sonne oder Regenbogen u.v.m.)

Also liegt der Lösungsansatz - der Wahrscheinlichkeit folgend - zunächst mal in einem Naturereignis.

Und hinsichtlich des Tizian: "Ist Dir schon mal die Idee gekommen, dass er z. B. die Plejaden gemalt haben könnte?" Eine Lasershow, so würde man es heute sehen - und malen - war es definitiv nicht.

Gruss Artaxerxes
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
ich hatte oben schon drei beispiele von nazis angeführt, von denen der eine eine japanerin, der andere eine jüdin (vor dem krieg) und der dritte eine türkin (in neuerer zeit) geheiratet hat. die ersten beiden hatten mit diesen frauen kinder und haben sie auf einer linientreuen eliteschule untergebracht, den "halbjuden" nur dank protektion aus höchsten kreisen.

daß man kaum von hinrichtung sprechen kann, wenn jemand erschossen wird, nachdem er einen polizisten getötet hat und auf den nächsten anlegt, sollte konsens sein.

leider scheint es unmöglich zu sein, mit Dir, ObiWan, ein gespräch zu führen. Du neigst nicht dazu, argumente zur kenntnis zu nehmen.

und um die mir im mund umgedrehten worte richtigzustellen: nein, es gab keine ufohysterie im mittelalter. das mittelalter reicht übrigens grob gesagt von 500 bis 1500 nach christus. ufobeobachtungen gibt es praktisch nur aus antike und neuzeit...

auch da gab es keine hysterie, nur ein paar einzelne fälle von himmelsphänomenen, die wir heute nicht eindeutig erklären können.

die behauptung, beobachtungen von sich bekämpfenden ufos wären heute noch an der tagesordnung, ist übrigens ausgesprochen weit hergeholt.
 

Gaunab

Lehrling
Registriert
16. August 2006
Beiträge
28
So Obi, jettz haben schon 3 das Gleiche mit verschiedenen Wörtern innerhalb verschiedener Zeiten gesagt... nimmst es jetzt vielleicht zur Kenntnis?
ARGUMENTE!!! sind das a und o...
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
ObiWanKenobi schrieb:
Cooper war in besonderer Observation unserer netten Freimaurer, denn sie vertraten genau deine Meinung über Cooper, Giacomo_S.

*stöhn*
Wer sind denn "die" Freimaurer eigentlich?
Woraus schließt Du nun soetwas wie eine observation?!?


ObiWanKenobi schrieb:
Hier eine offizeille Seite von Freimaurern über Cooper:
http://freemasonry.bcy.ca/anti-masonry/cooper_m.html

Was sagen sie? Cooper böse, schlecht, doof, warum scheint es die Freimaurer zu rühren ob Cooper auf seinem Grundstück hingerichtet wurde?

Weil er AntiFM Propaganda gemacht hat?
Da hat dann so ne Grandlodge interesse was dazu zu sagen. Wie es in der FM Organisation zu soetwas wie Observation kommen sollte ist mir ein Rätzel. Klär mich bitte auf wie Du Dir das Vorstellst.

ObiWanKenobi schrieb:
Ich finde da ist viel Rufmord dabei, bei den infamen Unterstellungen durch die Freimaurer (siehe Aritkel aif Freimaurer Seite) gegen Cooper.

Sind diese infamen Unterstellungen nicht evtl. die offizielle Version?

Jo stimmt Rufmord ist ein guter Begriff. In anbetracht dessen, das sich in Istanbul bereits Leute aufgerufen gefühlt haben eine Bombe in ein Logenhaus zu werfen aufgrund von anti Freimaureragitation fühle ich mich auch immer leicht bedroht von derart unreflektierten Auswürfen wie diesen von Dir hier.

Bei allen Verschwörungtheorien sollte man evtl. nicht vergessen das da auch immer Menschen "angeklagt" werden, in diesem Fall klagst Du mich z.B. indirekt mit an. Ich streite nicht ab das es innerhalb der FM verschwörerische Gruppen geben könnte (und gab P2 z.B.), ich streite aber ab das die GANZE Freimaurerei eine Verschwörung ist. Ich stütze diese Behauptung auf meine Erfahrungen mit VIELEN Logen und vielen Freimaurern diverser Grade.

Achso, jep stimmt ich vertrete eine pro FM Meinung aufgrund meiner Erfahrungen mit diesem Thema. Lass bitte Unterstellungen und Defamierungen ala "Treppenbruder" und "Desinformant" gleich stecken das ist mir zu blöde.

:roll:
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.832
Diese Freimaurer-Seite ist wirklich einmal ein ganz interessanter Text.

Also meiner Meinung nach ... war die "Hinrichtung" Coopers nur die zwangsläufige Reaktion, wie man sich eines Psychopathen erwehrt, der schwerst bewaffnet ist:

At 11:40 pm, 5 November, 2001, Apache County Sheriff’s deputies attempted to serve an arrest warrant at Cooper’s residence. Earlier that day Cooper had seen a man driving past his home, ran out, jumped in his car and drove after the man, forcing him to pull over, and threatening him at gunpoint. The man, a local doctor, waited until Cooper left then called the police, who issued a warrant against Cooper for "aggravated assault with a deadly weapon."
[...]
Members of the Apache Country Sheriff’s Office deployed several deputies in the area adjacent to Cooper’s home in an attempt to draw him from his residence to serve an arrest warrant. After leaving his residence in his vehicle, Cooper confronted plainclothes deputies a short distance away. As Cooper drove back to his residence, Sheriff’s deputies attempted to stop him using a fully marked patrol vehicle to block the roadway. Cooper refused to stop or comply with verbal orders issued by deputies. Cooper drove around the patrol vehicle, off the roadway, and attempted to run over a sergeant before heading back to his residence. Cooper was followed a short distance to the front of his residence where he was again confronted by uniformed deputies. After refusing once again to comply with orders from deputies, Cooper exited his vehicle and ran toward his house, firing shots from a handgun towards deputies. Deputy Robert Marinez of the Apache County Sheriff’s Office was struck in the head by at least one round. Deputies returned fire, striking and fatally wounding Cooper."

In meinen Augen ist das die Beschreibung eines psychisch kranken Mannes. Als Laie würde ich auf eine manische Phase der bipolaren Störung oder Schizophrenie tippen.
Hier in Deutschland werden solche Kandidaten in die Psychiatrie zwangseingewiesen ... runter geholt ... vielleicht ... und dann wieder raus gelassen. Aber hier haben sie ja auch keine AK-47 (=Kalschnikow) im Regal liegen.

@ObiWan
Du hast hier mehrfach gepostet, Cooper habe ja öffentlich gesagt, er werde sich nicht verhaften lassen.
Na und ?
Kann ich jetzt auch Straftaten begehen und mich der Strafverfolgung entziehen - und wenn ich vorher verkünde, ich lasse mich nicht verhaften, damit ist es dann okay ?
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Gaunab schrieb:
warum geben die NASA nicht ihre Technologien preis
Naja, weil ...

»Die Freimaurer waren immer an vorderster Front der wissenschaftlichen Gemeinschaft; von der Gründung der British Royal Society bis zum heutigen NASA Programm der Vereinigten Staaten.«

http://freemasonry.bcy.ca/biography/spacemason/index.html


animated_phoenix.gif


MasonsontheMoonFDC1.jpg



EdwinBuzzAldrinAstronautFDC2.jpg


LeroyGordonCooperMasonicFDC1.jpg

Das allsehende Auge

Quelle


Diese okkulte Sekte mit Namen Freimaurer denkt eben anders über "die Massen", und sind eben in leitender Funktion in solchen Sachen, wie "NASA" oder "SETI" usw. und da wundert man sich warum man immer noch "keinen Kontakt mit einer anderen Zivilisation hat".
 

ObiWanKenobi

Meister
Registriert
28. Oktober 2002
Beiträge
457
Gaunab schrieb:
du hast also einen Text eines Fanatikers gelesen, den du glaubst
Ich wiederhole es gerne noch einmal ... ich sage nach meiner persönlichen Recherche stimme ich Coopers Anklage, die er in den 80er Jahren allen US-Senatsmitgliedern ausgehändigt hat, weitgehend zu.

Fanatiker?

Willste mal sehen wer ein richtiger Fanatiker ist:

Interview im US-TV-Magazin 60 Minutes

Das ist meiner Meinung ein richtiger Fanatiker. Mitglieder von okkulten schwarzen Sekten (Freemasons), nach deren Ansicht ein paar hundert Tausend Baby-Menschenleben rein gar nichts bedeuten, wenn damit bestimmte Ziele verfolgt werden. Zählen tut nur der grosse Plan der "Erleuchteten" bzw. eingeweihten Jünger.

Es gibt eben heutzutage Leute, die solche FANATISCHEN Leute (siehe Video) loben und ehren und deren Manipulationen für die Massen vehement verteidigen.

Cooper z.B. war ein aufrechter Typ, der es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren konnte, was er in seiner damaligen Militär-Laufbahn gesehen hat. Cooper klagt - mit vehementen Widerstand dieser okkulten Freimaurer (er "ist Nazi, Faschist," etc.) - genau diese okkulten Sekten an. Auch gut so.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
ObiWanKenobi schrieb:
Diese okkulte Sekte mit Namen Freimaurer denkt eben anders über "die Massen", und sind eben in leitender Funktion in solchen Sachen, wie "NASA" oder "SETI" usw. und da wundert man sich warum man immer noch "keinen Kontakt mit einer anderen Zivilisation hat".

:roll:
@ObiWanKenobi
Mir fehlen die Worte. Da müsste ich ja mal wieder beim Urschleim anfangen.

Evtl. solltest Du Dich doch eingehender mit den Dingen befassen die Du so in den dreck ziehst, oder einfach das durch den dreck ziehen sein lassen.

Mein Eindruck bisher ist das Du jede Menge nachplapperst, nichts prüfst und vermutlich wenig von dem verstehst was Du so alles plapperst. Entschuldige wenn ich das so direkt sage, statt einem Flamewar würde ich lieber erzeugen das Du mich vom Gegenteil überzeugst.

Dies ist kein Freimaurer Thread und daher führt das ins weite OT
Also nur kurz:
uuuu Buzz war Mitglied bei den Freimaurern ... wofür ist das denn nun ein Beweis?
uuuu Mitglieder der Freimaurer haben sich schon länger in der Wissenschaft angagiert ... wofür ist das nun ein Beweis?

Im übrigen Sekte? Was macht Freimaurerei zu einer Sekte?
Okkult? Hmm kannst Du das dann auch gleich noch festmachen am besten mit einer Definition davon was Du als okkult bezeichnest und den dazu passenden Handlungen/maximen "der" Freimaurer?
Welcher Freimaurer ist denn in einer leitenden Funktion bei der NASA? (Nur zu Deiner Info so ein Astronaut ist imho ein ziemlich kleines Licht)

Bitte die Antworten dazu in den FM thread!

ObiWanKenobi schrieb:
Das ist meiner Meinung ein richtiger Fanatiker. Mitglieder von okkulten schwarzen Sekten (Freemasons), nach deren Ansicht ein paar hundert Tausend Baby-Menschenleben rein gar nichts bedeuten, wenn damit bestimmte Ziele verfolgt werden. Zählen tut nur der grosse Plan der "Erleuchteten" bzw. eingeweihten Jünger.

Da ich ein Mitglied dieses Bundes bin würde ich es doch sehr begrüßen wenn Du derlei Behauptungen unter den Tisch fallen liesest. Solltest Du Beweise für solcherlei Behauptungen haben so bringe diese vor. Ansonsten ist das schlicht RUFMORD.

Im Übrigen nur so zu Deiner Information Freimaurer nehmen Frauen garnicht auf, also den Zusammenhang zwischen diesem Video und der Freiamurerei würde ich auch gerne hören!
 

Ähnliche Beiträge

Oben