Unerklärliche Funksignale aus naher Galaxie

G

Guest

Guest
Mysterious radio waves emitted from nearby galaxy

There is something strange in the cosmic neighbourhood. An unknown object in the nearby galaxy M82 has started sending out radio waves, and the emission does not look like anything seen anywhere in the universe before.

"We don't know what it is," says co-discoverer Tom Muxlow of Jodrell Bank Centre for Astrophysics near Macclesfield, UK......

..Yet it does seem to be moving – and fast: its apparent sideways velocity is four times the speed of light.

http://www.newscientist.com/article...by-galaxy.html?DCMP=OTC-rss&nsref=online-news

Ich kenne mich mit Astronomie nur sehr begrenzt aus.
Was haltet ihr davon?
 

Themis

Erleuchteter
Registriert
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
..Yet it does seem to be moving – and fast: its apparent sideways velocity is four times the speed of light.
Hmmm.... und ich dachte immer, dass eine vierfache Lichtgeschwindigkeit gar nicht geht (wg. e=mc²). Vermutlich war das bloßes Laiendenken von mir gewesen.
 

Gammel

Großmeister
Registriert
20. März 2004
Beiträge
810
...und spaeter schreiben sie
the effects of relativity produce a kind of optical illusion that makes the motion appear superluminal.

Also nichts mit schneller als Licht. Laiendenken ok.
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Naja es ist halt ein neues kosmisches Phänomen was so noch nicht beobachtet wurde.

Sie schreiben ja, es verhält sich einerseits wie

1) ein schwarzes Loch

andererseits

2) wie ein (Mikro)quasar


würde dann aber wieder Eigenschaften vermissen lassen, die beide sonst auszeichnet.

Da die Bedingungen in dieser Galaxie aber ganz andere sind als in unserer Milchstraße (Sterndichte etc) könnte es trotzdem eins von beiden sein, oder eben ein Phänomen was man noch nicht konnte, dann wird man schon einen Namen dafür finden. Röntgenfreier-Quasar oder so.

Es sind übrigens keine "Funksignale" die von dem Objekt ausgehen.

In diesem Zusammenhang sind radio waves dann eher mit "hochfrequente Energiewellen" zu übersetzen.
 

Gammel

Großmeister
Registriert
20. März 2004
Beiträge
810
DrJones schrieb:
UFOs auf dem Weg zur Erde
... würde die BILD
vermutlich titeln... :D

Wir sehen also wie vor 14 Millionen Jahren ein Ufo dort gestartet ist. Da es sich mit 4-facher Lichtgeschwindigkeit bewegen kann, koennte es vor 10 Millionen Jahren hier ankommen gewesen gesein geworden....ich bin verwirrt
:)
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
...nein Gammel , es sind Funksignale reichsdeutscher Antisemiten , vor 70 Jahren gestartet und immer noch auf dem Weg zu ihren arischen Göttern.
 

Omama

Neuling
Registriert
27. November 2014
Beiträge
2
be danach mit anderen gesprochen und musste etwas Interessantes feststellen: die Leute reagieren nicht, sie hören kaum hin. Ähnlich dem, wenn man von Klimaveränderung, Atomhalbwertszeit oder sonstige globale Bedrohungen spricht. Sie sind offenbar nicht imstande, die Tragweite von echt schlimmen Dingen in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Sie sprachen von für sie persönlich wichtigen aber eigentlich belanglosen Dingen weiter. DAS konnten sie verstehen und das betraf sie direkt und momentan. Dinge, die zu groß oder zu fern erscheinen, sind offenbar für sie "vager Nebel", mit dem sie geistig nichts anfangen können. Eigentlich erschreckend. Erinnert mich an meine Katze, wenn ich versuche, ihr etwas zu erklärebe danach mit anderen gesprochen und musste etwas Interessantes feststellen: die Leute reagieren nicht, sie hören kaum hin. Ähnlich dem, wenn man von Klimaveränderung, Atomhalbwertszeit oder sonstige globale Bedrohungen spricht. Sie sind offenbar nicht imstande, die Tragweite von echt schlimmen Dingen in ihrer Gesamtheit zu verstehen. Sie sprachen von für sie persönlich wichtigen aber eigentlich belanglosen Dingen weiter. DAS konnten sie verstehen und das betraf sie direkt und momentan. Dinge, die zu groß oder zu fern erscheinen, sind offenbar für sie "vager Nebel", mit dem sie geistig nichts anfangen können. Eigentlich erschreckend. Erinnert mich an meine Katze, wenn ich versuche, ihr etwas zu erkläre


_______________
atif
 

InsularMind

Erleuchteter
Registriert
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Ja,ich habe neben der Erfahrung,dass Katzen-Sprache recht schwierig nachzuahmen ist,auch gelernt,dass Katzen auch dann nicht lieber hinhören,wenn man alles doppelt erklärt.

--------------------------------------------------------------------

Das letzte Mal,dass ich etwas über distante Signale las,fanden die Wissenschaftler heraus,dass diese von der Microwelle stammten.

Jedes Mal,wenn einer die Tür da öffnete,bevor das Ding ganz zum Stillstand kam,entstand solch ein Signal. :O_O:
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.805
Und schon waren die Funksignale gut erklärlich. Die nächste Galaxie befand sich schon im Zimmer nebenan... :D

Bevor wir - vielleicht - Funksignale aus dem All empfangen werden, werden wir wohl weiterhin haufenweise Planeten im All entdecken, die sich in einer Zone befinden und die Voraussetzungen haben, in der Leben entstehen kann/konnte. Man fragt sich manchmal schon, ob die Erde überhaupt noch so außergewöhnlich ist. Aber ich tippe mal: sie ist es durchaus.
 

streicher

Ehrenmitglied
Registriert
15. April 2002
Beiträge
4.805
Wieder einmal:
A star system 94 light-years away is in the spotlight as a possible candidate for intelligent inhabitants, thanks to the discovery of a radio signal by a group of Russian astronomers.
A SETI Signal?

n-tv berichtet hier darüber.

Aus dem Artikel von n-tv:
Sollten die Aliens sich entschieden haben, das Signal in alle Richtungen auszusenden, würde dieser gigantische Sender hundertmal so viel Energie benötigen, wie in Form von Sonnenlicht auf die Erde fällt. Es würde sich also um eine Zivilisation handeln, die uns technisch weit voraus wäre. Nach der Kardaschow-Skala, welche die Entwicklungsstufen extraterrestrischer Zivilisationen kategorisiert, wäre es eine Zivilisation des Typs II.
(...)
Laut Shostak gibt es aber auch die denkbare Möglichkeit, dass eine Alien-Zivilisation bei HD 164595 das Signal gezielt nur in unsere Richtung sendet. Dafür wäre weit weniger Energie vonnöten. Allerdings immer noch so viel, wie die gesamte Menschheit derzeit verbraucht. In diesem Fall könnte es sich um eine Kardaschow-Zivilisation des Typs I handeln, die immerhin die gesamte auf ihrem Planeten verfügbare Leistung ausnutzen kann. Die Menschheit ist übrigens auf gutem Weg, eine Typ-I-Zivilisation zu werden, ist aber derzeit noch eine des Typs 0.
Interessante Ausführung. Es sind schon viele Planeten gefunden worden, die sich in einer habitablen Zone befinden. Bemerkenswert ist dabei, dass die Entstehung von Leben auf anderen Planeten scheinbar für gar nicht so unwahrscheinlich gehalten wird, jetzt auch abgesehen von den SETI-Forschern, die insbesondere nach außerirdischer Intelligenz suchen. Wird die Entstehung des Lebens nicht mehr als ein sehr großer Zufall angesehen, sondern sogar für wahrscheinlich gehalten? Quasi: sind günstige Umstände (in einer bestimmten Bandbreite) gegeben, entstehe eine Art von Leben 'zwangsläufig'?
_ _ _
Zur Kardashev scale
Daraus:
There are many historical examples of human civilization undergoing large-scale transitions, such as the Industrial Revolution. The transition between Kardashev scale levels could potentially represent similarly dramatic periods of social upheaval, since they entail surpassing the hard limits of the resources available in a civilization's existing territory. A common speculation suggests that the transition from Type 0 to Type I might carry a strong risk of self-destruction since, in some scenarios, there would no longer be room for further expansion on the civilization's home planet, as in a Malthusian catastrophe.
So können auch die Grenzen des Wachstums tangiert werden.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.809
n-tv schrieb:
Laut Shostak gibt es aber auch die denkbare Möglichkeit, dass eine Alien-Zivilisation bei HD 164595 das Signal gezielt nur in unsere Richtung sendet. Dafür wäre weit weniger Energie vonnöten. Allerdings immer noch so viel, wie die gesamte Menschheit derzeit verbraucht. In diesem Fall könnte es sich um eine Kardaschow-Zivilisation des Typs I handeln, die immerhin die gesamte auf ihrem Planeten verfügbare Leistung ausnutzen kann. Die Menschheit ist übrigens auf gutem Weg, eine Typ-I-Zivilisation zu werden, ist aber derzeit noch eine des Typs 0.

Gesetzt den Fall, es wäre so: Warum sollte eine Zivilisation des Typs I so viel Energie aufwenden, nur um ein so belangloses "Piep" zu senden?
Sollte man nicht meinen, eine Zivilisation, die uns technisch und wissenschaftlich mindestens um Jahrhunderte voraus ist, würde wenigstens etwas Information mit dem Signal verknüpfen, damit es eindeutig als intelligent identifiziert werden kann? Einen Inhalt besitzt?

Auch für eine Zivilisation des Typs I oder gar II sind das große Energiemengen, die einen beträchtlichen Aufwand erfordern. Die zieht man nicht einfach "ebens mal kurz" aus der Taschenlampenbatterie oder Steckdose. Und wenn schon nur "Piep", dann sollte man vielleicht ein 3...1...4...1...5 x Piep erwarten.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Registriert
26. April 2006
Beiträge
539
Aldebaran und wie die ganzen Welten heißen sollen sich angeblich nur wenige Km von der Erde befinden. Nur eben in einen anderen Raum. Wenn diese Theorie stimmen sollte, ist es auch möglich, dass mal ein Funksignal von einem anderen Raum über den sogenannten Hyperraum zu unseren Raum gelangt. Aber zugegeben, diese Theorie übersteigt enorm meine Vorstellungskraft.
 

Ähnliche Beiträge

Oben