Sprengstoffalarm am Münchner Flughafen

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Ach , es ist ein Reissack in China umgefallen , alle sollen zuschauen und gar Angst bekommen ?

Ein einzelner Mann macht Probleme , und er hat nicht mal Macht über unsere Grundlagen. Und wer nicht fliegt , der muss keine Angst haben.

Aber es gibt Dinge , über die redet kaum einer , zumindest nicht offiziell.....doch diese Dinge werden uns alle fertig machen.

Ablenkung über alles , wir brauchen mehr Reissäcke für eine sicherer gefühlte Welt.
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Bedenklich finde ich ja eher, dass jemand in den Sicherheitsbereich eines Flughafens stürmen kann und dann offenbar für Stunden untertauchen kann, ohne gefunden zu werden...
 
G

Guest

Guest
Was jetzt?

Ob er davonrannte und sich absichtlich jener zweiten Kontrolle entzog, konnte ein Sprecher der Bundespolizei nicht sagen. Auch ob der Mann den Laptop mitnahm, ist derzeit unklar.
Die Nachrichtenagentur AFP berichtet, der Mann habe das Gerät mitgenommen. Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur wird der Computer jedoch derzeit untersucht.

Diese Schlamperei geht mir echt auf den Sack.
Die können sich nicht mal darauf einigen ob sie den Laptop haben oder nicht.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die AFP auf dem laufenden zu halten stünde auf meiner Prioritätenliste ganz weit unten, wenn ich verantwortlich wäre.
 

On-Line

Anwärter
Registriert
16. Januar 2010
Beiträge
13
Hallo,

wo Menschen arbeiten da sind auch Fehler nicht weit. Und wer annimmt das man 100%igen Schutz bzw. Sicherheit gewährleisten kann der sollte mir mal eine 100%ige Leistung seinerseits zeigen ...... Die Männer und Frauen an den Kontrollpunkten machen einen guten Job auch wenn es Fälle gibt wo sie äußerst dumm aussehen. Aber solche Momente finden sich in jedem Leben eines Menschen.

Das wichtige allerdings ist das der Mann mit dem verdächtigen Laptop kein Flugzeug bestiegen hat, das sollte man nicht übersehen.

viele Grüße
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Ich mache mir dennoch mehr Sorgen über unser aller Grundlage , selbst wenn dieser Mann in ein Flugzeug gestiegen wäre und auch tatsächlich eine Bombe bei sich hätte.

Aber kriminelle Politiker und Unternehmer die mit ihren Ideen uns alle gefährden rennen frei herum , und dürfen sogar überall verkehren und mitfliegen.

-Es ist doch eine merkwürdige Welt voller merkwürdiger Menschen mit einer merkwürdigen Definition des Lebens ansich.

-warum werden Konzerne wie Monsanto erduldet ?
-warum werden Nahrungsmittel mit giftigen Kunstprodukten versetzt ?
-warum ist jemand wie Helmut Kohl so angesehen dass alle vor ihm kuschen , anstatt im Gefängnis ?
-warum führen wir einen im Grunde rechtswidrigen Krieg im Interesse anderer Kriegstreibernationen ?
-warum gibt es auf den Strassen immer mehr harte Drogen , während die öffentliche Aufmerksamkeit meist auf die Gefahr von weichen Drogen gerichtet wird ?
-warum ist sämtliche Politik von Konzerninteressen unterwandert , in mafiösen Strukturen wie Drogen- Waffen- und Menschenhandel involviert?


Mancheiner wird sich eines schönen Tages vielleicht noch wundern , wie vergleichsweise anständig die Nazis in Wirklichkeit doch waren.
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
@zerch

abgesehen davon dass du dich gerade selbst massiv ins abseits gechossen hast, was hat das mit dem thema zu tun?


@topic
das peinliche ist ja, die sicherheitsbehörden wissen nicht wo der mann hin ist.
er war offenbar auf einen flug nach madrid gebucht, dieser hat den Flughafen auch noch planmäßig verlassen. bei der Ankunft in Madrid war der Mann aber nicht an Board...

Das hat auch nix mit 100% Sicherheit zu tun, wenn Personal nicht in der Lage ist, gegenstände und personen die einer nachkontrolle bedürfen, solange "festzuhalten" bis diese kontrolle erfolgt ist.

Das ist ein Unvermögen gepaart mit schlechter Organisation.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
erik schrieb:
@zerch

abgesehen davon dass du dich gerade selbst massiv ins abseits gechossen hast, was hat das mit dem thema zu tun?

So wie ich das geschrieben habe , habe ich das wohl bei vollem Bewusstsein getan , um darauf hinzuweisen , dass kleine Dinge herauf- und grosse Dinge heruntergespielt werden.

Die Menschen wollen über tatsächliche Bedrohungen nichts wissen , weil sie nicht damit umgehen können.

Wie schon gesagt hat dieser Mann keine Auswirkungen auf unsere Grundlage im Alltag - wieso verdient dieser Fall vergleichsweise eine solche Beachtung ?
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Wie schon gesagt hat dieser Mann keine Auswirkungen auf unsere Grundlage im Alltag - wieso verdient dieser Fall vergleichsweise eine solche Beachtung ?

Ich weiss nichts von deinen Grundlagen, aber im Schnitt fliegen im deutschen Luftverkehrsnetz um die 350000 Menschen pro Tag, eine grosse Menge davon nicht zum Spass, sondern beruflich. Wenn die sich alle bedroht fühlen müssen, dann hätte das durchaus Auswirkungen. Direkte auf die Luftfahrtindustrie und indirekte auf die Branchen, die von der Logistik abhäng sind und die auf eine hohe Mobilität angewiesen sind.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Jeder ist seines Schicksals Schmied. Bevor wir mit der Terrorbekämpfung anfiengen wurde uns diese Gefahr nicht so allgegenwärtig vor Augen geführt , auch wenn es schon immer Anschläge gab.

Glaubst Du dass jetzt alle die fliegen wollen sicher sind , wenn dieser Mann gefasst wurde ?

Und wieso haben wir Angst vor soetwas , kauen aber weiterrhin auf aspartamhaltigen Kaugummies herum ?
 
G

Guest

Guest
Was mich wundert, ist daß bei all den unzähligen Sicherheits-Kameras bisher noch keine Bilder des Flughafen Phantoms in den Medien aufgetaucht sind.
 

Trasher

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
5.842
Spiegel Online schrieb:
Vermutlich habe es sich bei dem Passagier mit dem Laptop um einen Geschäftsmann gehandelt, der wohl auf den letzten Drücker sein Flugzeug erreichen wollte, sagte Bundespolizei-Sprecher Poerschke. Der Mann habe nach dem Alarm der Sicherheitskontrolle wahrscheinlich nicht mitbekommen, dass er zum Bleiben und einer näheren Kontrolle aufgefordert wurde.

Poerschke sagte, der bisher nicht identifizierte Mann habe sich zwar eilig von den Kontrollen entfernt. Er sei aber keineswegs wie ein Flüchtender unterwegs gewesen, sondern habe wohl schlicht sein Flugzeug erreichen wollen. Entgegen erster Angaben nahm er den Computer mit, so dass dieser auch nicht weiter kontrolliert werden konnte.
(Quelle)

Diese Version klingt irgendwie deutlich harmloser als alles, was ich vorher gelesen habe.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Da wir hier ein aktuelles Beispiel für die Glaubhaftigkeit unserer Medien vorliegen haben , muss ich in den Raum fragen : "Was bleibt einem wahrheitssuchendem Menschen überhaupt noch übrig als zwischen den Zeilen zu lesen und selbst zu kombinieren ?"

try and fail - es gibt keine Alternativen.
 
G

Guest

Guest
Ich nehme noch Wetten an, daß die
nächsten Tage/Wochen der Vorfall zum Anlass genommen wird deutlich verschärfte Sicherheitskontrollen (vulgo Passagier Schikanen) ink. Nacktscanner in München (und möglicherweise anderen Deutschen Flugplätzen) einzuführen.

Ich wette des weiteren, daß das Ganze inszeniert war und außerdem jemand mit engen Verbindungen zu einer Sicherheitsfirma/Hersteller im Spiel ist.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
Ich wette mal mit und setze auf die gleiche Nummer. Das klingt alles logisch und situationsgemäss passend.
 

the_midget

Erleuchteter
Registriert
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Zerch schrieb:
Da wir hier ein aktuelles Beispiel für die Glaubhaftigkeit unserer Medien vorliegen haben , muss ich in den Raum fragen : "Was bleibt einem wahrheitssuchendem Menschen überhaupt noch übrig als zwischen den Zeilen zu lesen und selbst zu kombinieren ?"

try and fail - es gibt keine Alternativen.


Wie wärs mit selbst recherchieren als dritte Alternative? Oder mal vor die Tür gehen. Sich mit Menschen unterhalten.
 

Benkei

Großmeister
Registriert
10. September 2004
Beiträge
535
Es reicht!

Namaste!

shechinah schrieb:
Ich nehme noch Wetten an, daß die
nächsten Tage/Wochen der Vorfall zum Anlass genommen wird deutlich verschärfte Sicherheitskontrollen (vulgo Passagier Schikanen) ink. Nacktscanner in München (und möglicherweise anderen Deutschen Flugplätzen) einzuführen.

Ich wette des weiteren, daß das Ganze inszeniert war und außerdem jemand mit engen Verbindungen zu einer Sicherheitsfirma/Hersteller im Spiel ist.

Ich persönlich hoffe ja immer noch, dass sich das Ganze als Fehlalarm erweist, und dass die Verantwortlichen daraus lernen, dass man auch überreagieren kann.

Die derzeit gängige Praxis, aufgrund von nicht abschließend geklärten Einzelfällen (9/11, Delta-Airline-Attentäter und ähnliche Vorfälle) massive Eingriffe in die Freiheits-/Selbstbestimmungsrechte von Einzelpersonen und tw. ganzen Völkern auszuüben finde ich einfach nur noch zum Kotzen.

Der Bedarf nach "Wahrheit" im Sinne von abschließender Aufklärung scheint nicht mehr in dem Maße gegeben zu sein, wie der Bedarf nach "[Ironie]praktischen[/Ironie] Lösungen" (die für gewisse Interessengruppen sehr profitabel sein können).

< gasshô >

Benkei
 

Zerch

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.937
the_midget schrieb:
Wie wärs mit selbst recherchieren als dritte Alternative? Oder mal vor die Tür gehen. Sich mit Menschen unterhalten.

Sag bloss Du bist dafür nach München gefahren und hast die Polizei vor Ort befragt ?
 

Ähnliche Beiträge

Oben