Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Sammelthread: "Israel holt zum Militärschlag aus"

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von Lobotomie, 18. Juli 2005.

  1. Sentinel

    Sentinel Erleuchteter

    Beiträge:
    1.624
    Registriert seit:
    31. Januar 2003
    Ich meinte da eher die US- freundlichen Medien wie CNN, n-tv, etc ...., wo die libanesische Seite nicht mal erwähnt wird, bei jedem Verwundeten Israeli gleich ein News- Break gebracht wird.
    Die Tagesschau ist da zum Glück noch objektiver, sowie interessanterweise die meisten öffentlich- rechtlichen. Daher bist du nicht allein.


    Israel ist klein, aber stark. Führt einen (Zwei! -> Gaza) Krieg in einer DER Krisenreigionen weltweit, stellt sich bei Bedarf auf diplomatisch stumm und macht so letztenendes was ihm gerade in den Kram paßt.
    Die USA guckt da nur dumm aus der Wäsche, bzw. sieht GWB es ja schon als "Chance".
    Zwar mag man die Entführung der Soldaten wie Israel selbst als "kriegerischen Akt" sehen, aber Israel ist immer noch die beteiligte Nation.
    Das ist ja eben das Disaster an der ganzen Sache, Israel hätte andere Wege finden müssen, als die Bombardierung der libanesischen Landeshauptstadt. "Infrastrukturen der Terroristen zerstören" halte ich dabei auch für hanebüchen. Wenn sie dem Libanon ans Leder wollen, dann sollen sie es sagen und ihm den Krieg erklären und als Terrorstaat deklarieren, anstatt so freischnauze irgendwelche mutmaßlichen Hisbollah Quartiere auszubomben, wobei auch schonmal "normale" Wohnhäuser getroffen werden. Israel tut sich bestimmt keinen Gefallen, es sät nur weiteren Haß gegen sich.
    Mit einer Kriegerklärung an den Libanon hätten die Menschen auch noch eine faire Chance gehabt, Beirut rechtzeitig zu verlassen. Erst wars der Flughafen, dann ein paar Ziele in der Peripherie und vorgestern (?) schlugen die ersten Bomben mitten in der Innenstadt ein.

    Jetzt kommt dieses Verhalten der Amis hinzu, welche die Sache jetzt auch noch billigen. Das, kombiniert mit der türkischen Militäraktion, sieht mir da auch fast nach einer großangelegten Operation zur Kontrollnahme des Nahen Ostens aus. Das nächste Ziel wird Syrien sein.


    Mal schauen, wird das wohl noch passieren, bevor Deutsche Truppen in den Nahen Osten gehen? Marschbefehl Merkel ...



    Na gut, dann macht weiter.


    Na wer hat denn jetzt zuerst geschossen? Ich konnte jetzt nichts finden, außer 13.Juli "Bombardierung Beirut - Raketenbeschuß Israels durch Hisbollah".

    Falls es das Faß überhaupt jemals gegeben hat ... Israels Geschichte ist leider ein einziger Krieg.
     
  2. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Nette Rhetorik, aber es kommt eben auch entscheidend darauf an, wer am Hahn sitzt!
     
  3. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Washington Post

    S. Troops
    Thomas E. Ricks and Robin Wright, A12 (Post)
    07/22/2006
    Article
    ...early stages, but officials said they anticipate it including 10,000 to 20,000 troops led by a contingent from France or Turkey.U.S. forces are already stretched by operations in Iraq and Afghanistan, and there are no troops to spare for Lebanon, Pentagon officials said."As far as boots on the ground, that doesn't seem to be in the cards," said John R. Bolton, the...


    20.000 türkische Truppen als Schutztruppe für Israel in Libanon!?
    Wie ich spekulierte, ist die Türkei mit im Spiel!
     
  4. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    hast du was anderes erwartet. im Irak-Krieg mischten bzw. mischen sie ja auch fleißig mit. sie verteidigen doch nur ureigenste tükische Interessen.
     
  5. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    Es gibt nicht nur den Zentralrat der Juden in Deutschland.
    Z.b. hat die Föderation "EUROPEAN JEWS FOR A JUST PEACE" , davon die deutsche Sektion: Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nahost"
    eine Stellungnahme abgegeben:

    http://www.juedische-stimme.de/

    Zitat daraus:
    "Wir kritisieren den Zentralrat der Juden in Deutschland, der in einer am 14. Juli verbreiteten und vor allem an den Außenminister gerichteten Erklärung, die "einseitige Kritik an Israel scharf zurückweist". In dieser Erklärung wird die Politik der israelischen Regierung blind unterstützt. Das halten wir für verantwortungslos. Der Zentralrat kann in dieser Frage nicht im Namen aller in Deutschland lebenden Juden sprechen."
     
  6. Goeben-Breslau

    Goeben-Breslau Meister

    Beiträge:
    259
    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Ort:
    An Bord...
    Und damit ist die Sache erledigt? Dieser Mann darf weiter sein Amt ausführen, eine kurze Scheinverurteilung deinerseits und die Sache ist nie geschehen, Aphorismus? Ist ja bei dir stets dasselbe. Der Mann gehört sofort entfernt und Israel aufgefordert, einen Neuen zu bringen. So einfach... und doch so schwer, wenn es sich nicht um einen Moslem oder Kommunisten, sondern einen edlen Israeli handelt, stimmts?
    Ich messe die Menschen nach ihren Taten, nicht nach ihrer Herkunft.

    Sentinel... Libanon ist militärisch gesehen nicht einmal ein Zwerg. Eine Bombardierung Israels ist eine völlig absurde Vorstellung und jenseits aller Möglichkeiten. Libanons Streitkräfte haben kein tauglisches Material. Die Kräfteverhältnisse liegen etwa bei 40:1. Den Rest deines Beitrages kann ich nur untertreichen!

    Auch wenn sie hoffnungslos unterlegen sind, werden sie Widerstand leisten. Dass dies vor allem dir und Aphorismus nicht passt, war ja anders nicht zu erwarten. 500.000 Menschen auf der Flucht... ihre Häuser ohne Skrupel in Schutt und Asche gelegt... sollten die libanesischen Streitkräfte weiterhin tatenlos zusehen, wenn nun auch noch das Invasionsheer eintrifft? Leider werden sie sang- und klanglos untergehen. Ich hoffe nur, dass sie dem Aggressor zumindest einige, wenn auch kleine Wunden beibringen können.

    Ismael... du schwärmst immer so von den Russen. Äh, wie soll ich sagen... ich denke, du erliegst da einer Art innigem Wunsch nach Ausgleich. Die Russen folgen ihren eigenen Interessen, Russland ist zwar stark, keine Frage... aber Weltpolitik, die gegen die USA UND gegen Europa gerichtet ist, das übersteigt ihre Möglichkeiten bei Weitem!

    Es mag sein, dass du etwas trotte... etwas naiv bist und dies nicht zu erkennen vermögst. Viel eher denke ich aber, dass du als Israelbewunderer, der Israels klare Verbrechen nicht sehen will, eben auch jene Manipulation der Medien nicht sehen willst.

    Natürlich kannst du die Tagesschau nicht mit der Bild, mit RTL oder ähnlichem Schund vergleichen, klar! Dir zuliebe, mein Israelfreund und -bewunderer, hier eine kleine Analyse irgend einer Nachrichtenseite der Tagesschau.
    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5717980,00.html
    Sofort, schon gleich am Anfang. Er droht mit neuen Angriffen, er ist der Aggressor, der die Sache noch weiter eskalieren lassen will.
    Weitere sieben Zeilen werden ausgegeben um Israels Angriffe und deren Wirkungen zu beschreiben. Von den toten Zivilisten, den tausenden zerbomten Häusern noch keine Spur! Nein, stattdessen ausgiebiger Bericht über die Bomben, die zwei einzelne Hisbollah Häuser trafen. Schön ist das. Machen wir weiter...
    Aha. Leute, hier sitzen Experten zu Tisch. Jedes Bild und jede Textpositionierung ist bis ins Detail berechnet! Analysieren wir das mal. Dies soll sozusagen der Abschnitt des Artikels sein, der Israel kritisieren soll. Na wie freundlich das aber klingt, da habe ich schon ganz andere Kaliber gesehen, ganz egal ob es um den Iran oder um Chavez ging. Wichtig sind hier zwei Dinge! Erstens, die Textpassage, worin Olmert die neuen Ziele definiert und zweitens das Bild direkt daneben, dass da nicht per Zufall sitzt! Wir haben bisher nichts über die etlichen umgebrachten Zivilisten gesehen, über das Leid der Zivilbevölkerung. Die angebliche Kritik an Israels Vorgehen, die in diesem Abschnitt vorgebracht werden soll, wird sogar ins Gegenteil verkehrt: was soll man kritisieren, man sieht ja ganz eindeutig: zerbomt wird die Hisbollah. Ein Bild, dass die Zerstörungen auf der libanesischen Seite zeigen soll, ist damit abgehandelt. Hiermit hat die libanesische Seite ihr Potential ausgeschöpft, alle Welt hat das Leid der libanesischen Menschen gesehen... :roll:
    Kommen wir jetzt also, nach bereits abgehandelten israelischen Greueltaten... [size=9[i]]*Wut steigt etwas auf, sorry[/i].[/size] zu den Angriffen der Hisbollah. Ist das nicht übel? Wenn dies alles nicht Manipulation ist, was dann? Ausgiebig und detailliert wird über Raketenangriffe berichtet, über eine handvoll umgekommener Israelis, über ihre Verwandtschaftsbeziehungen, der begriff Schutzräume fällt, die bevölkerung wird aufgerufen... alles ein Bild, das völlige Solidarität erzeugen soll. Mitten drin, schnell eingeworfen, die Zahl der Toten auf der Gegenseite. Wenn's um Libanesen geht: keine Einzelschicksale, kein Wort, dass es die 15fache Anzahl an Toten gibt, kein einziges Gesicht, keine Emotionen... Nein! Schnell die Zahl eingeworfen und damit die Pflicht zur Information abgehandelt! Für Aphorismus ist alles ausgewogen... ja für Frau Kollegin Knobloch ja auch!
    Der letzte Abschnitt. Das ist der ausgeglichene Report? Sogar israelischen Verletzten wird großzügig Raum zur Verfügung gestellt... doch was aber ist mit den Tausenden Verletzten der Gegenseite? Moment Leute, eins noch. Diese Seite beinhaltet zwei Bilder, das erste Bild zeigt die israelischen Verwüstungen, äh... ja, das wäre dann ein einzelnes Haus... ein Haus der Hisbollah. Stellvertretend für das Leid, das Israel über die Zivilbevölkerung brachte. Hisbollah=Zivilbevölkerung Libanons. Und das zweite Bild, das ja nun de Gerechtigkeitshalber auch Israel Leid zeigen soll? Hier habt ihrs: Nach dem Angriff der Hisbollah müssen diese Kinder im Norden Israels im Luftschutzbunker bleiben.
    [​IMG]
    IST DAS OBJEKTIVE BERICHTERSTATTUNG APHORISMUS? Ein kleiner blonder (bewusst so ausgewählt) Junge, der einem sofort ans Herz wächst... und WO SIND DIE LIBANESISCHEN KINDER? WARUM WERDEN NICHT IHRE GESICHTER GEZEIGT? Die haben nicht mal Bunker, über ihren Köpfen gehen 1000 mal mehr Geschosse nieder, WO SIND SIE???

    Nein, Aphorismus... du Israelfetischist. Die Tagesschau ist nicht objektiv.
     
  7. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Bist du dir da sicher?
    Also bei n-tv sehe ich das z.B. anders.
     
  8. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich bitte darum, den Tonfall etwas gemäßigter zu halten und von User Anschreien und beinahe Beleidigungen Abstand zu nehmen.


    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
     
  9. Goeben-Breslau

    Goeben-Breslau Meister

    Beiträge:
    259
    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Ort:
    An Bord...
    Ich wollte niemanden beleidigen... tut mir leid. Es ist nur so, dass mir diese ganze Ungerechtigkeit und das Leid sovieler Unschuldiger ans Herz geht. Sorry... beleidigen will ich keinen.
     
  10. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    über diese Brücke gehe ich nicht unbedingt. bei dem was isrealische Politiker schon so Palästinenser abgelassen haben.

    da gebe ich dir uneingeschränkt recht.
     
  11. luisz

    luisz Großmeister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    29. April 2004
    Ich danke dir Goeben-Breslau dafür das du hier im Forum immer noch so energisch deine Meinung vertrittst, das hier so manchem wohl meist der kragen platzt ist keine verwunderung

    und aphorismus: schade, hätte gerne deine antwort auf goeben-breslaus analyse zur tagesschau berichterstattung gelesen, vielleicht springst du ja nocheinmal über deinen schatten und siehst über seine dich verletzende ausdrucksweise hinweg und äusserst dich dazu
     
  12. SALZinDERsuppe

    SALZinDERsuppe Meister

    Beiträge:
    131
    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Ort:
    Saline
    Auch, wenn ich nicht direkt angesprochen bin, möchte ich diese Sätze dennoch kommentieren: Daß die Libanesen keine Bunker haben ist nicht das Problem Israels, sondern daß des Libanon. Daß die dortige Regierung es nicht schafft, sondern vielmehr billigend inkauf nimmt, daß die Hisbollah den Süden des Landes kontrolliert, ist ebenfalls nicht das Problem Israels. Allgemeiner: Daß die Hisbollah die libanesische Zivilbevölkerung als Geisel nimmt und daß die Hisbollah aus Wohngebieten heraus operiert, ist ebenfalls nicht die Schuld der Israelis. Abgesehen davon: So hart die Schläge Israels momentan auch sein mögen und so unverhältnismäßig sie meinetwegen sind: Die Hisbollah weiß sehr genau, daß Israel keinen Staatsbürger aufgibt, dieser Konflikt wurde bewußt provoziert. Abgesehen davon ist die Diskussion, ob die Staatsräson über Menschenleben steht uralt und mehr als eine Geschmacksfrage.
    Ergänzend zu Deiner Einlassung: Die implizite Aussage, die deutsche Medienöffentlichkeit würde den libanesischen Opfern nicht ausreichend Aufmerksamkeit zuteil werden lassen, bzw. heimlich und womöglich aus niederen Motiven oder womöglich auf irgendjemandes Weisung hin einseitig israelfreundlich berichten, kann ich absolut nicht teilen. Ich maße mir nicht an, einen vollständigen Überblick über die deutsche Presselandschaft zu haben, aber "gefühlt" übersteigt die Kritik an Israel (schon immer!) die Kritik an Hamas und Hisbollah BEI WEITEM - es hat diesbezüglich auch mal eine Studie (leider veröffentlicht von einer jüdischen Organisation, daher den kritischen Stimmen wahrscheinlich nicht ausreichend kritisch) gegeben, die ich (ausreichend Interesse vorausgesetzt) demnächst gern mal herauskrame. Egal: Die deutsche Presselandschaft ist deutlich israelkritisch und wer das nicht wahrnehmen will, der... richtig: will's einfach nicht wahrnehmen.

    EDIT: Ich habe den Link zur oben erwähnten Studie herausgewühlt - da:

    http://www.diss-duisburg.de/Internetbibliothek/Artikel/DEUTSCH Kurzfassung Israel Studie.pdf

    Anmerkungen:

    1. JA, mir ist bekannt, daß die Studie vom AJC in Auftrag gegeben wurde.
    2. JA, mir ist bekannt, daß es sich beim Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung um eine Einrichtung handelt, die eher dem linken Spektrum zuzurechnen ist.
    3. JA, mir ist bekannt, daß die Studie lediglich den Zeitraum vom September 2000 bis August 2001 betrachtet.
    4. Unabhängig von 1. und 2.: Die Studie ist sorgfältig recherchiert, egal wer sie in Auftrag gegeben und wer sie angefertigt hat, zu 3. ist anzumerken, daß sich Tendenz in der deutschen Presselandschaft innerhalb der letzten 5 Jahre wohl kaum verändert haben wird - alles andere wäre auch eher verwunderlich.
     
  13. Freija

    Freija Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Ort:
    Limbus
    zum Thema Berichterstattung in den Medien gibt es auch Untersuchungen der "anderen Seite".

    z.B. die hier von Dr. Sabine Schiffer:
    http://www.al-sakina.de/inhalt/artikel/islam_medien/islam_medien.html

    passend dazu ihr Buch:

    Schiffer, Sabine
    Die Darstellung des Islams in der Presse
    Sprache, Bilder, Suggestionen
    Eine Auswahl von Techniken und Beispielen
    2005. 337 S., zahlr. Abb. - 170 x 240 mm. Kartoniert
     
  14. luisz

    luisz Großmeister

    Beiträge:
    565
    Registriert seit:
    29. April 2004
    warum übersteigt zb meine kritik an israel die an der hisbollah?
    weil ich von der hisbollah nicht wirklich erwarten kann das sie das völkerrecht oder sonst etwas achtet.
    von israel hingegen kann ich das schon erwarten.

    für mein verständnis ist kritik der wunsch zur besserung und zwar an beispielen bei denen man noch hoffnung hat..
    deshalb bin ich und sind wahrscheinlich viele andere auch eher entsetzt über israel und nicht über eine terrororganisation, ich meine was erwartet man denn von einer terrororganisation?

    kurz gefasst:
    die wahrscheinlich einseitig wirkende kritik an israel bedeutet überhaupt nicht das man auf der anderen seite nicht (vielleicht) noch viel härtere kritik anbringen könnte/möchte


    klar, israel trifft natürlich überhaupt keine schuld es ist ja nicht 'ihr' problem :roll:


    das geht doch so nicht, so kann man doch auch nicht argumentieren
     
  15. SALZinDERsuppe

    SALZinDERsuppe Meister

    Beiträge:
    131
    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Ort:
    Saline
    Die Studie befaßt sich eher mit dem Islam in den deutschen Medien, weniger damit, wie die "Sympathien" im Nahostkonflikt in den deutschen Medien verteilt sind.
    Ich kann nicht beurteilen, ob der Islam in den deutschen Medien treffend dargestellt wird (dafür kenne ich mich mit dem Islam nicht gut genug aus), ich denke allerdings schon beurteilen zu können, "auf wessen Seite" man in Deutschland mehrheitlich steht und das ist ziemlich eindeutig die israelkritische Seite (dieses Forum bildet diesbezüglich keine Ausnahme). Ohne zu bewerten, ob es die "objektiv richtige" Haltung ist, eine im Bezug auf den Nahostkonflikt israelkritische Haltung einzunehmen, wollte ich lediglich die Aussage, die deutsche Presse berichte einseitig proisraelisch, als fragwürdig hinstellen und ohne den diskursanalytischen Ansatz der aufgeführten Studie weiterstricken zu wollen scheint mit zuvor beschriebene Aussage gut ins Muster des in Deutschland vorherrschenden Skeptizismus (vorsichtig ausgedrückt) gegenüber Jüdischem im Allgemeinen zu passen.
     
  16. SALZinDERsuppe

    SALZinDERsuppe Meister

    Beiträge:
    131
    Registriert seit:
    5. Dezember 2004
    Ort:
    Saline
    Ich will ja nicht kleinlich sein, aber diese differenzierte Haltung geht aus kaum einem Postig hervor - ich bilde da, wenn auch "von der anderen Seite" argumentierend, vielleicht keine Ausnahme; ein wenig verbale Abrüstung täte vielleicht allen ganz gut, mal schauen, ob wir das durchbrechen vielbeschriebener Eskalationsspiralen zumindest in der Diskussion hinkriegen ;-)
     
  17. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Das kann man auch umdrehen.

    Du sprichst von "erwarten" und da kann ich dir völlig zustimmen. Auch meine Erwartungshaltung an Israel übersteigt die Erwartungen, die ich an die Hisbollah stelle. Genau deshalb habe ich unter anderem geschrieben, dass meiner Meinung nach in diesem Konflikt Israel die größere Verantwortung bei der Friedensfindung trägt. (Dass es dieser Verantwortung nicht gerecht wird, habe ich auch geschrieben.)

    Jetzt kann man aber auch statt nur den Aspekt des Erwartens herauszupicken, auch den Aspekt des generellen Verständnisses herausgreifen - und da sieht die Sache für mich schon wieder ganz anders aus.

    Ich habe generell kein Verständnis für reigiösen Fanatismus, und in diesem Punkt geben sich Siedler und Hisbollah-Leute nicht viel. Wohl aber habe ich mehr Verständnis für einen demokratischen Staat, der von allen Seiten immer wieder von Schurken attackiert wird, als für diese Schurken.

    Was will denn die Hisbollah mit Angriffen auf Israel bewirken, außer ihren Hass zu verbreiten?

    Dafür fehlt mir das Verständnis.
     
  18. MrPalmer

    MrPalmer Großmeister

    Beiträge:
    591
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Hisbollah und die Medienkritik ? Oder eine einseitige Berichterstattung ?
    Dies kann ich nicht sehen wenn selbst das von einigen als zionistisches Zentralorgan der Spiegel bei einer Propagandatour der Hisbollah mitmacht. Auch die Tagesschau nahm an der Tour teil.

    Natürlich kann man seine Kritik auch durch Demonstrationen kund tun wie hier in Australien
    [​IMG]

    In einen Post vorher konnte man lesen was man von der Hisbollah nicht erwarten kann;
    Wieso nicht ? Die Hisbollah ist im Libanon teil vom Staat und in teilen Libanons ein Staat im Staat mit ;
    - Hauptfilialen in 20 Ländern
    - Iran spendiert ca 80 Mio Euro pro Jahr
    - in den letzten 20 Jahren total 1,8 Milliarden Euro
    - Hisbollah hat (eigene Angaben) Haushalt von 400 Mio Euro pro Jahr
    - eine Bank
    - eine Hypothekenbank
    - eine Versicherung
    - eine Reisebüro speziell für Mekka
    - mehrere Hotels
    - eine Supermarktkette
    - mehrere Bus- und Taxiunternehmen
    - Wohnungen und andere Läden
    - eine Fernsehstation
    - vier Rundfunksender
    - Buchverlag
    - eigene Zeitungen
    - eigene Jugendclubs
    - eigene Fußballvereine
    - eigene Polizei
    - eigene Gefängnisse
    - eigene Heiratsinstitute
    - Hisbollah kontrolliert 25% Prozent des Libanonterritoriums
    - 10% Prozent der Bevölkerung unerliegen ihrer Kontrolle
    - sie erhebt eigene 20% Steuern auf alle Einkommen, “khom” genannt
    - betreibt eigene Schulen aller Stufen nach iranischen Lehrplänen
    - hat eigene Kliniken, Krankenhäuser, Sozialhilfe, Witwen- und Waisenheime
    - ernennt Gemeinde- und Stadträte
    - unterhält eigene Botschaft in Teheran, die größer ist als die libanesische
    - 14 Parlamentssitze aus 128
    - 2 Minister
    - 8.000 Milizsoldaten
    - 30.000 Reservisten
    - 14.000 Rakten (von denen jetzt einige fehlen)
    vieleicht weil sie:
    - in den achtziger Jahren entführte ca 200 Ausländer im Libanon
    - ihre Selbstmordattentäter töteten ca 1000 Leute
    - inclusive 241 US-Marines und 58 französische Fallschirmspringer
    Zahlen aus timesonline
     
  19. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Mir scheint der "Briefwechsel" fast schon exemplarisch für die gesamte Diskussion zu sein.

    Friedman, offensichtlich Verteidiger der israelische Sache, beleuchtet beide Seiten. Die Aktion der Hisbollah und die Aktionen Israels. (unabhängig, ob man seine Meinung teilt.)

    Von Vertretern der "anderen" Seite kommen leider keine Stellungnahmen zu den Angriffen durch die Hisbollah oder Attentae der Hamas. Lediglich Schuldzuweisungen gegen Israel.

    Warum ist das so?

    ws
     
  20. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Lustigerweise ist ja die libanesische Regierung ein Werk der "Völkergemeinschaft" und u.a. auch der USA, wenn mich nicht alles täuscht, und war bis vor kurzem noch der Hoffnungsträger in der Region, nachdem man die bitterbösen Syrer endlich aus dem Lande getrieben hatte.

    Was ist jetzt eigentlich das Ziel Israels? Die letzte Besetzung des Libanons war ein Schlag ins Wasser. Geht es wirklich um einen dreißig Kilometer breiten Streifen verbrannte Erde, ein barockes Festungsglacis von monströsen Ausmaßen?