Planeten von Moses

AGSzabo

Meister
Registriert
17. November 2004
Beiträge
191
Hi,

ich habe hier etwas das sehr gut ist. Daher würde ich mir mal gerne die Meinung der hier intelligenten Leser einholen. Ein Auszug aus der Quelle:

Die Ansicht, dass die Torah ein Flickwerk ist, erstellt über viele Jahrhunderte von lauter verschiedenen Personen ist veraltet. Wie wir hier erfahren können, zählen Torahversnummern durchaus und wirken als ob sie von Anfang an mit der Torah geplant worden währen, owbohl sie erst um 80-1000 AD erstmals von den Masoreten veröffentlicht worden sind. Die Torah wurde vielleicht von Anfang an als ganzes geplant. Wir zählen die Verse der Torah daher absolut, von 1 (Genesis 1.1) bis 5847 (Koren-Version).

Siehe nun einen Vers dessen Nummer die Zahl der Tage oder Jahre in einem oder mehreren Zyklen unserer Planeten sind, z.B. die Gesamtzahl der 5847 Verse der Torah als Tage verstanden sind zwei mal der Oktaeteris-Zyklus, von Neumond (Rosh Chodesh) bis zum zweimal 99 = 198sten Neumond. Der zentrale Vers in der Mitte der beiden Oktaeteris-Zyklen, Vers Nummer 2924, ist Levitikus 8.9 "Und er setzte ihm den Turban auf und befestigte daran den Stern." In Vers 399, diese Zahl in Tagen ist der Sichtbarkeitszyklus des Jupiter, liegt das 4333te Wort der Torah und diese Zahl in Tagen ist ein Jupiterjahr. Im Vers 399, das ist Genesis 17.1, steht "Abram war 99 Jahre alt" und in diesem Kapitel ist Ismael 13 Jahre alt. 99 ist die Zahl der Monde und 13 die Zahl der Venusjahre in einem Oktaeteris, während am 399sten Tag auch der 13. Vollmond ist. Kapitel 17 nennt die 99 zweimal und während das der einzige Fall ist in dem ein Alter in der Bibel zweimal genannt wird, sind zweimal 99 die Zahl der Monde in zwei Oktaeteriszyklen die zusammen so viele Tage dauern wie die Torah Verse hat.

dazu gibt es auch eine website auf private anfrage damit das hier nicht wie werbung erscheint. danke!

lg,
Der Sihan
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.804
Aah ... ja.

Mal ganz davon abgesehen, dass ich hier nur Bahnhof verstehe: Was will uns der Autor damit sagen ?
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
Giacomo_S schrieb:
Mal ganz davon abgesehen, dass ich hier nur Bahnhof verstehe: Was will uns der Autor damit sagen ?

Och, er nennt einen Aspekt der von Kabbalisten (wenn man die "Gruppe" wirklich so nennen kann) der Torah zugeordnet wird. Das führt zu einer gänzlich anderen Lesart der heiligen Texte die aber für sich selber auch unvollständig ist und mit der bildlichen Lesart gemeinsam ein vollständiges Bild der Schöpfung ergibt. (Stichwort dazu auch PaRDeS)

Dazu liest sich (auch für Leute die ohne Glauben ausgerüstet sind) das Buch "Schöpfung im Wort" von Weinreb ganz ausgezeichnet.
 

AGSzabo

Meister
Registriert
17. November 2004
Beiträge
191
PaRDeS kenn ich. Das Buch von Weinreb ist mir zu teuer ich hab "Zahl, Zeichen und Wort" von ihm gelesen. das war auch schon sehr gut. Natürlich sind die Deutungsebenen der Torah letztendlich nur in sich ergänzenden weise sinnvoll aber wenn ich gefragt werde an welcher ebene es den meisten memschen gehlt, is es die 'geheime'. weil menschen wissen - egal ob gläubig oder nicht - was "in der bibel steht" aber damit anfagen können sie one die anderen ebenen herzlich wenig.
 

AGSzabo

Meister
Registriert
17. November 2004
Beiträge
191
PaRDeS kenn ich. Das Buch von Weinreb ist mir zu teuer ich hab "Zahl, Zeichen und Wort" von ihm gelesen. das war auch schon sehr gut. Natürlich sind die Deutungsebenen der Torah letztendlich nur in sich ergänzenden weise sinnvoll aber wenn ich gefragt werde an welcher ebene es den meisten menschen fehlt, is es die 'geheime'. weil menschen wissen - egal ob gläubig oder nicht - was "in der bibel steht" aber damit anfagen können sie one die anderen ebenen herzlich wenig.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Registriert
31. August 2004
Beiträge
4.984
AGSzabo schrieb:
PaRDeS kenn ich. Das Buch von Weinreb ist mir zu teuer ich hab "Zahl, Zeichen und Wort" von ihm gelesen. das war auch schon sehr gut. Natürlich sind die Deutungsebenen der Torah letztendlich nur in sich ergänzenden weise sinnvoll aber wenn ich gefragt werde an welcher ebene es den meisten menschen fehlt, is es die 'geheime'. weil menschen wissen - egal ob gläubig oder nicht - was "in der bibel steht" aber damit anfagen können sie one die anderen ebenen herzlich wenig.

Also ich habe erst sehr wenig Menschen Kennen gelernt die in Bibel oder Torah überhaupt eine andere Ebene gesehen haben als die rein bildliche.
 

AGSzabo

Meister
Registriert
17. November 2004
Beiträge
191
ja du auch? sag ich doch dass es den meisten am tieferen verständnis feht. es wird nichtmal gewusst das es die geheime oder zB astro... ebene gibt!
 

Ähnliche Beiträge

Oben