Odessa, die Spinne

Erleuchteter

Geselle
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
51
Postet mir bitte alles brauchbare was ihr über Odessa und die Spinne wisst! Gerne auch per Mail (Erleuchteter@web.de)...WARUM? Egal interessiert mich halt! Gut wären z.B. Listen über Aktionen, Protokolle, Dokumente...sehrt gut auch alles was man nicht sofort auf offiziellen Seiten findet (bitte keine hochbrisanten Dokumente...nichts was mich zu sehr in Gefahr bringt)!!! Gruss, Erleuchteter 8)
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
@ Erleuchteter

Auf was man alles stösst, wenn man im Internet nach odessa sucht. Vieles heisst odessa (ein interessant gewählter Name). Am Besten, man kombiniert ein paar Worte. Hier ist noch ein link, der weitere Informationen liefert:

Geheime Kanäle
 

Erleuchteter

Geselle
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
51
Auf dich kann man halt noch zählen Streicher! Danke! Irgend jemand meinte du würdest wohl allgemein gute Motivation bei solchen Sachen mitbringen!!! (Sorry, weiss gerade den Nick nicht...schlechtes Namensgedächnis)...Guck mal rein unter "Allgemein..."
Gruß Erleuchteter!
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
@ seriouz

Ob da wohl einfach jemand den Link, welcher vom Streicher gesetzt wurde kopiert hat und nun denkt er könne die lorbeeren einstreichen :wink: :twisted: :evil: :!:
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
@ all

Prinzip ist klar: Ziele nicht erreicht, also Rache. 8) Man erhält sich seinen Feind aufrecht, nachdem man sich erfolgreich aus dem Staub gemacht hat.


@ Erleuchteter

Ja, derjenige wohnt auch in München. :wink: Uns ist jemand bekannt, der Kontakte zu rechtsextremistischen Gruppierungen pflegt und jetzt zu einem Abt oder sowas in Bolivien getravelt ist, um dort 'Zivildienst' zu machen. Allerdings spielt der Typ ein anderes Spiel und ist zuvor schon mit flinken Händen im Wertpapiergeschäft aufgefallen. Die Hinweise dürften vorerst reichen - das gleiche Spiel ist immer noch aktuell. 8)
 

Erleuchteter

Geselle
Mitglied seit
10. September 2002
Beiträge
51
Sorry Streicher kann gerade nicht folgen...

@ Erleuchteter

Ja, derjenige wohnt auch in München. Uns ist jemand bekannt, der Kontakte zu rechtsextremistischen Gruppierungen pflegt und jetzt zu einem Abt oder sowas in Bolivien getravelt ist, um dort 'Zivildienst' zu machen. Allerdings spielt der Typ ein anderes Spiel und ist zuvor schon mit flinken Händen im Wertpapiergeschäft aufgefallen. Die Hinweise dürften vorerst reichen - das gleiche Spiel ist immer noch aktuell.

Wen meinst du gerade speziell? Wer sind wir? Was macht "ihr" gerade konkret? Erkläre den Bezug zu Odessa aus der Geschichte bitte auch!

*geradenichtsraff*

Erleuchteter
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
@ Erleuchteter

Damit meinte ich, dass die alten Verbindungen selbstverständlich immernoch bestehen. Warum? Wurde Odessa denn irgendwann mal ernsthaft zerschlagen. Ähnliche Spielchen können derart Personen also heute immer noch machen. Es bedarf also der Kunst, sie zu erkennen. Denn wenn man gegen sie vorgehen möchte, muss man sie auch nachweisen können. Sie selber unterstehen dem Gesetz der Verschwiegenheit.

Beispiel: erst kürzlich fand in der Münchener Musikhochschule ein Fest von rechtsextemen Aktivisten statt: staatlich genehmigt. Erwähnt wurde es beispielsweise durch einen kleinen Artikel in der SZ. Und was war? Es war staatlich genehmigt! Jeder fragte sich auf einmal, wie passieren konnte. Nun gehören zu den 'Ratlosen' bestimmt auch die Leute, die wussten, wie das Spielchen läuft. Tja. Auskunftsbereitschaft? -Natürlich nicht! Dazu muss man anmerken, dass das Haus der Münchner Musikhochschule früher einmal sowas wie ein Führerhauptquartier war. Also, solange solche Persönlichkeiten unentdeckt arbeiten können, machen sie es ganz bestimmt. :wink:
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
@ all

am Dienstag(10.12.02)sendet das ZDF einen Doku über das Thema ODESSA, kommt um 20:15 Uhr, heißt "DIE SS".

gruß

trashy
 

DrAbgah

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
317
moinsen
habe mir nicht alles aus diesem thread durchgelesen, aber mir scheinen diese "ODESSA-Protokolle" genau so schlechte wie instrumentalisierte geschichtsfälschungen wie die "protokolle der weisen von Zion" zu sein (vielleicht eine antwort???)...da muss ich nordmann zustimmen.
dass es aber nach dem krieg eine organisation von ehemaligen angehörigen der wehrmacht/ss etc. gab ist wohl auch klar...
seilschaften aus den 12 jahren zu nutzen ist wohl naheliegend, aber ob es tatsächlich noch bis heute sowas wie eine nach dem 4. reich strebende gruppierung von mächtigen exilanten gibt, ist wohl mehr als zweifelhaft...
ich finde die theorie fast ebenso absurd, wie die von der geheimnisvollen "Alpenfestung" am pol (?) im "kaiser-Wilhelm-land" (?), von wo aus flugscheiben ausgesandt werden...(vergleiche z.b. http://www.pilt.de/article/X-Facts/1040914260.html oder auch "das foucaultsche pendel". U.Eco)


in der zdf-reportage wurde von einigen anschlägen berichtet, zu denen sich angebliche ODESSAS bekannt haben, aber die glaubwürdigkeit der urheberschaft wurde da auch als höchst fraglich dargestellt...(wichtigtuer?)
(einen esel-link dazu könnte ich raussuchen...schwirrt da drin irgendwo rum)

gruß DrAbgah
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Die Wirklichkeit ist - wie immer - komplizierter, das stellt auch das ZDF fest:
Vatikan und US-Geheimdienst involviert
Interviews mit Zeitzeugen, Nazi-Jägern und neu entdeckte Dokumente belegen: Die treue SS-"Kameradschaft" hat so einigen SS-Tätern in den Nachkriegsjahren bei der Flucht geholfen. Das giftige Gedankengut der SS ist noch heute in neo-nazistischen Kreisen virulent. Eine einzige, weltumspannende Geheimorganisation ODESSA hat es aber nie gegeben. Die Wirklichkeit ist komplizierter: Nach dem Krieg gab es eine Reihe von Organisationen, Institutionen und Regierungen, die ein Interesse daran hatten, SS-Verbrechern zu helfen. Auch aus dem Umfeld des Vatikan und US-Geheimdiensten. Der Film zeigt auf: Viele Wege führen nach ODESSA.
Mythos Odessa Ist ja nicht gerade abwegig. Wenn jemand beispielsweise schon im Geheimdienst war, dessen Staat jedoch gerade besiegt worden ist (beispielsweise), warum sollte der Geheimdienst der Feindesmacht nicht diese Person übernehmen wollen? Erstens bringt ein solcher Agent enorm viel Wissen mit. Zweitens hat die übernommene Person eine genaue Ahnung wie das Spiel läuft. Dass Leute aus der SS übernommen worden sind in amerikanischen Geheimdiensten, ist vielfach belegt. Ein dunkler Schatten auf der Geschichte... Aber es ist heute auch nicht anders: auch ein bin Laden wurde mal gegen Russland eingesetzt.

Hatte nicht kurz vor Kriegsbeginn auch ein Stalin-Russland Abkommen und Verträge mit Hitler-Deutschland? Na, da siehste. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Die Konzentrationslager in Reichsdeutschland sind gefüllt worden, und die USA hielten sich ganz ruhig zurück. Das mörderische Stalin-Regime wurde nach dem gewonnen Krieg Verhandlungspartner. Alleinschuld? Davon kann man nicht reden. Viele Faktoren führten zum Zweiten Weltkrieg. Sicher ist: es waren Kaskaden des Machtmissbrauchs, die zu so einer Eskalation der bewaffneten Konflikte führten. Krieg ist gleich Rechtsextremismus, denn Krieg ist im rechtlichen Sinne ein Ausnahmezustand.
 
Ähnliche Beiträge




Oben