Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

OBE / Astralreisen, ganz einfach

Dieses Thema im Forum "Mythen und Aberglaube" wurde erstellt von K1ng3r, 29. Mai 2003.

  1. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    OBE's und Luzide Träume sind meiner Meinung nach das selbe, es ist nur ein anderer Weg in diese "fremde", "eigene" Welt.

    Ich konnte die Umgebung bei meinen Astralreisen (also im wachen Zustand) immer schon beeinflussen (hatte mein erstes OBE an das ich mich erinnere mit 8 Jahren).

    Aber meistens erkennt man sich selbst durch luzide Träume besser (bei mir ist es jedenfalls so).

    Ich habe mich ziemlich viel mit solchen Praktiken beschäftigt, da ich sehr viele Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht habe. Meine Freundinn z.B. ist einer dieser "spirituell sensiblen" Menschen von denen ich gesprochen habe. Da ich früher oft Probleme hatte habe ich meinen Dämon geschaffen, unbewusst. Ich wusste immer das er da ist, konnte ihn spüren. Mit meiner Freundinn hatte ich am Anfang der Beziehung nicht darüber reden wollen was früher war. Bis sie einmal zu mir sagte sie könne ihn sehen und ich soll ihr sagen was damals passiert ist. Ich habe es ihr erzählt und der Dämon trat immer seltener auf. Mit diesem Dämon habe ich in meinen OBE's öfters gesprochen und ihn einmal sogar im Kampf besiegt (im OBE). Als ich wieder bei mir war hatte ich starke Schmerzen an den Stellen in denen ich im OBE verletzt worden war. (Ja ein Astralkörpfer kann kämpfen, meiner jedenfalls).
    Aufgrund anderer Erlebnisse möchte meine Freundinn jetzt aber nichtsmehr von "übernatürlichen Dingen" wissen, da uns ziemlich beängstigende Sachen passiert sind. Ich aber konnte die Finger nie davon lassen, die Neugier besiegt schlieslich die Angst, da die Angst ein überwindbares schwaches Gefühl ist....

    Ein kleiner Einblick in meine kranke Welt

    8O
     
  2. benicio

    benicio Erleuchteter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    @MiloshFey

    manchmal sind die übergänge zwischen traum und obe fliessend, so dass man nicht mit bestimmtheit sagen kann was man im augenblick gerade erfährt. könnte mir vorstellen, dass du in sehr traumlastigen erfahrungen die traumkomponenten beeinflussen konntest...
    mir ist es zwar auch schon oft passiert, dass sich meine umgebung schlagartig verändert hat, bspsweise wenn ich durch türen geh oder in einen see hüpfe :wink: doch die ebene direkt beeinflussen konnte ich noch nicht.
    denn in sehr stark manifestierten realitäten ist es schier unmöglich als einzelner etwas zu verändern.

    übrigens kann ich deine freundin sehr gut verstehen... habe selbst seit einem halben jahr, nach einer terrorisierenden erfahrung, abstand davon genommen...
    ich wünschte ich könnte meine ängste überwinden, denn irgendwie sehne ich mich nach weiteren reisen.

    grüsse
     
  3. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    Meiner Meinung nach hängt dies alles von der Kraft des Willens ab, wenn du denkst du kannst nichts verändern kannst du auch nichts verändern.
    Ich habe es so erlebt das bei OBE's alles so ist wie man es sich vorher vorstellt. z.B. Wenn jemand in einem Buch liest das die "Silberschnur" existiert, wird er diese auch in seinem OBE sehen. Wenn jemand denkt alles ist bei einem OBE leicht verschwommen, wird er auch alles leicht verschwommen wahrnehmen.
    Diese höhere Schwingungsebene produziert sich jeder selbst, ich bin einer dieser Menschen die an nichts und an alles glauben, wenn du verstehst was ich meine? Ist schwer zu definieren.
     
  4. The-slayer

    The-slayer Geselle

    Beiträge:
    55
    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Ort:
    Ewige Lande
    @MiloshFey

    Also deine Reisen klingen sehr interessant.
    Ich hätte da sicher einen kleinen Vorteil, beim kämpfen aber ich schätze mal man kann dort nicht verlieren.
    Vlielleicht könnt ihr mir das mal näher erklären.

    mfg
    The Slayer
     
  5. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    Also wenn ich wie einige hier zwischen Luzidem Träumen und Astralreisen unterscheide, würde ich dir raten mit Luziden Träumen anzufangen. Ist es dir schon einmal passiert das du in's Bett gegangen bist und geträumt hast, du aber dabei wusstest das du dich gerade in einem Traum befindest?
    Wenn ja dann halte dir vor Augen dort kannst du deine Realität selbst bestimmen, z.B. stellst du dir vor, besser gesagt du bist dir sicher du wärst jetzt in einer Kneipe und eine Schlägerei würde entstehen. Dann wirst du dies auch sehen und fühlen. Du bist mittendrinn statt nur dabei :D

    Ich hatte immer schon luzide Träume aber einige Menschen hatten solche noch nie, diese können das aber erlernen:

    "Einige Wissenschaftler sind der Ansicht, jeder könnte das Klarträumen erlernen und haben dazu folgende Regeln aufgestellt:

    1. Stellen Sie sich jeden Tag mehrmals ernsthaft die kritische Frage, ob Sie wachen oder träumen.
    2. Stellen Sie sich dabei intensiv vor, Sie träumten.
    3. Überprüfen Sie Ihre unmittelbare und fernere Vergangenheit. Stoßen Sie auf Erinnerungslücken?
    4. Stellen Sie sich die kritische Frage immer in Situationen, die auch für Träume charakteristisch sein könnten.
    5. Falls Sie immer wiederkehrende Träume haben, stellen Sie immer dann die kritische Frage, wenn Sie sich in einer diesen Träumen ähnelnden Situation befinden.
    6. Kommen Sie oft in extreme Traumsituationen, die kaum in der Wachrealität zu erleben sind, wie Fallen oder Schweben? Dann versuchen Sie, sich während des Wachens intensiv in ein solches Erlebnis hineinzuversetzen, und beachten Sie Punkt 2.
    7. Schlafen Sie mit dem Gedanken ein, daß Sie einen Klartraum haben werden. Verwenden Sie diese Technik auch beim Mittagsschlaf und beim Wiedereinschlafen nach kurzem Aufwachen.
    8. Wenn Sie sich zu Anfang nur schlecht an Ihre gewöhnlichen Träume erinnern können, führen Sie für einige Zeit ein Traumtagebuch.
    9. Nehmen Sie sich vor, im Traum eine ganz bestimmte, einfache Handlung auszuführen.
    10. Üben Sie regelmäßig, aber nicht verbissen. Setzen Sie sich keine Frist, und bewahren Sie Geduld. Der erste Klartraum kommt bestimmt."

    (entnommen aus dem Buch "Schöpferisch träumen - Wie Sie im Schlaf das Leben meistern; der Klartraum als Lebenshilfe" von Paul Tholey und Kaleb Utecht, ISBN: 3880742758)
     
  6. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @ MiloshFey

    Wird in dem von dir vorgeschlagenen Buch auch auf die Gefahren des luziden träumens hingewiesen? (Also betrachten die Autoren die Sache eher neutral?)
     
  7. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    @Simple_Men

    Ich habe das Buch nicht gelesen da ich das luzide Träumen immer schon beherrschte, aber ich habe einfach bei google "luzides träumen erlernen" eingegeben um meinen Text für einen Anfänger anschaulicher zu gestalten.
    Ich habe das Buch auch nicht empfohlen sondern nur die Quelle dieses Textes angegeben :roll:
     
  8. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    Welche Gefahren meinst du?

    Ich finde luzides Träumen etwas schönes und sehe keinerlei Gefahr darin.
    Vielleicht meinst du das irgendwelche Leute die Realität dann mit einem Traum verwechseln? Das kann man leicht überprüfen, schau einfach auf einen Text oder eine Zahl in deinem Traum oder der Realität danach drehst du dich um, stellst dir vor dort stehe dein Name. Dann drehst du dich wiederum um, wenn du dich in einem Traum befindest wird dort dein Name stehen da die Welt dort dir zwar materielle vorkommt jedoch komplett deinem Unterbewusstsein entspringt.

    Einige Leute haben mir erzählt sie wären nach luziden Träumen nicht ausgeschlafen, ich war das eigentlich immer, deshalb habe ich nichts dazu gesagt.
     
  9. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    @ MiloshFey

    Hab ich auch nie behauptet. :wink:

    Es ging mir lediglich darum, auch auf die Gefahren des luziden träumens hinzuweisen. (Was für Anfänger ja durchaus auch wichtig sein sollte.)

    Allerdings wurde in diesem Thread schon ein paar mal darauf hingewiesen, also :read: .


    Dann stell doch einfach den Link rein. :wink:


    Edit:

    Stichwort: "Psychologische Krankheiten."
     
  10. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    Ich glaube nicht daran das bei einem einfachem Luziden Traum eine "psychische Krankheit" auftreten kann. Ich habe schon gehört das es Leute geben soll die bei luziden Träumen Schlafdefizite und Realitätsverlust/Realitätsflucht erfahren haben.
    In meinem Bekanntenkreis ist nichts derartiges pasiert, diese Störungen treten viel eher bei pseudomagischen Praktiken wie Gläserrücken auf. Die Mutter meiner Freundinn hat längere Zeit in der psychologischen Abteilung eines Krankenhauses gearbeitet und hat erzählt dort wären sehr viele "Insassen" die durch "magische Spiele" Angstzustände, Schizophrenie etc. erleiden musste. Von OBE's oder Luziden Träumen war dort nie die Rede.

    Ich geh jetzt aber schlafen :D
    Mal schauen ob ich mich heute auch in eine fremde Welt stürze :lol:
    Gute Nacht allesamt!
     
  11. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Ich glaube die größte Gefahr besteht bei solchen Reisen, wie schon erwähnt, in der Realitätsflucht. Ist ja auch klar, eine Welt wo man unter Umständen fliegen kann, die äußere Realität beinflussen kann, oder sonstige "Abenteuer" erlebt, hat im Vergleich zu unserer öden Welt eine starke Anziehungskraft. Das Leben in der "Jetzt-Welt" wird vernachlässigt.

    Psychologische Krankheiten dürften schon vor der Astralreise latent vorhanden gwesen sein, die Reisen sind vielleicht der Funke der noch fehlt um diese zum Ausbruch zu bringen. Auf keinen Fall erzeugen Astralreisen psychologische Krankheiten.
    Manche sind allerdings mit der Verarbeitung des Erlebten überfordert. Es können nämlich einschneidende reale Erlebnisse stattfinden.


    LG


    AoS
     
  12. Ane-ladGam

    Ane-ladGam Anwärter

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    7. April 2004
    Ort:
    wüsstichgern
    luzide träume --> obe

    ich bins zwar jetzt gewohnt, dass mir prinzipiell keiner auf meine fragen antwortet, aber es heißt doch so schön: gib niemals auf.

    ich wollt nur fragen, da ja schon einige leute hier geschrieben haben es sei möglich ausgehend von einem luziden traum eine obe zu haben. luzide träume hab ich, nur auf welche art und weise erfolgt der übergang?
    eher symbolisch wie, ich gehe durch eine tür, die ich mir selbst gerade ausgedacht hab, oder muss ich so eine art phasenverschiebung (laut r.a. monroe) durchführen, wobei ich mir letzteres nicht wirklich vorstellen kann.

    all ihr wissenden hier :roll: ..... wisst ihr eine antwort :?:
     
  13. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    Der Traum und das OBE sind auf der gleichen Ebene, wie einige denken werden die OBE's dann traumlastig. Aber meiner Meinung nach gibt es keinen Unterschied zwischen einem Klartraum und einem OBE. Bei beiden ist das Bewustsein wach und der Körper liegt in enem Ruhezustand. Du musst um das zu verstehen dein Weltbild erweitern. Die materiellen Dinge die du vor dir siehst sind genauso wenig real oder eben genau so real wie die Dinge die du in deinem OBE siehst. Es ist schwer so etwas über Internet zu erklären aber wenn du versuchst über die Grenzen deines "vorgegebenen" von der Gesellschaft bestimmten, materielle angehauftem Leben zu sprengen wirst du in eine neue Welt eintauchen. Dort ist alles so wie du es dir wünscht, viele sagen "Man muss sich bewusst sein das alles nur ein Traum und eine Fantasie ist und nicht real" ich aber sage "Was ist real? Kann nicht jeder seine eigene Realität erschaffen? Lebt nicht jetzt schon ein jeder Mensch in seiner eigenen Realität?"
    Das "materielle" Leben wird oft zu einem langen Schatten der einen traurig macht, aber durch das sich selbst erkennen, kann man sein Leben auch leichter meistern, man muss keine Angst mehr vor unerwartetem haben, man versteht das alles nur ein "Spiel" ist. Die ganze Welt ist auf dem Prinzip eines Spieles aufgebaut. Es klingt hart, aber wenn jemand in den Krieg zieht und dabei stirbt hat er halt eine Runde verloren... wenn ein Straßenkind von den Cops zu Tode geprügelt wird, hat es diese Runde verloren, wenn ein Mann der viel erreicht hat, seine Ziele verwirklicht und ein gutes Leben geführt hat stirbt, hat er diese Runde gewonnen, doch die Karten werden nach dem Tod neu gemischt, das Spiel geht weiter. Bitte steinigt mich nicht wegen meiner Beispiele aber das ist meine Meinung zu unserer Welt...

    Am Anfang klingt mein Gedankengang leicht nachzuvollziehen aber eher "kindisch" aber wenn man genauer darüber nachdenkt wird es schwer nachzuvollziehen, es wird verschwommener...

    Fnord :O_O:
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Es ging mir nur darum Anfänger auch auf die möglichen Gefahren hinzuweisen. Ich denke wenn sich jemand mit diesem Thema beschäftigen will, sollte er beide Seiten der Medaille kennen (also auch mögliche Gefahren).

    Wieso bist du davon so überzeugt? Ich meine, gibt es irgendwelche Nachweise dafür, dass Astralreisen keine psychologischen Krankheiten auslöst? (Wobei mir durchaus bewußt ist, dass die Ursache von psychologischen Erkrankungen eher unbefriedigend erforscht ist.)


    Wohl eher in seiner eigenen Wirklichkeit. :wink:
     
  15. TheLostOne

    TheLostOne Lehrling

    Beiträge:
    30
    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Warum sollte sich jemand solche gruseligen Dinge schaffen? Die meisten haben ja panische angst , wenn die dinger da ums bett rumschweben..

    tüdelüh
    TheLostOne
     
  16. Angel of Seven

    Angel of Seven Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.562
    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Ort:
    Heaven, Earth and Hell
    Auf die Gefahren habe ich auch schon während dieses Threads aufmerksam gemacht. Auf Teufel komm raus eine OBE herbeizuführen halte ich persönlich für keine gute Idee.


    Wie soll es diese Nachweise geben wenn für die meisten Psychologen "Astralreisen" eh ins Land der Phantasie abgeschoben werden? Die erkennen ja noch nichtmals "Nahtodeserlebnisse" als reale Erfahrung an.
    Meine diesbezügliche Überzeugung habe ich in vielen Gesprächen mit dem entsprechenden Fachkräften von solchen Einrichtungen gewonnen. Bei den Patienten ist von allen möglichen Ursachen und Symptomen die Rede, aber eigentlich nie von "Astralreisen". Vielleicht ist ein "Astralreisender" sogar besonders psychisch gefestigt, weil er mit anderen Realitäten besser umgehen kann und nicht bei jeder Wahrnehmungsverschiebung gleich in Panik ausbricht?


    LG


    AoS
     
  17. MiloshFey

    MiloshFey Lehrling

    Beiträge:
    36
    Registriert seit:
    3. März 2005
    Ort:
    Tirol
    @TheLastOne

    Meiner Meinung nach denken diese Personen vorher, "scheisse da werden sicher gruselige dinge passieren" Schwups, dann manifestiert man diese Dinge und du siehst diese dann auch, ich will nicht abstreiten das diese dann auch existieren aber nur wenn man daran glaubt das solche Dinge da sind.
     
  18. rYleX

    rYleX Geselle

    Beiträge:
    50
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    demnach währen OBEs keine "Realen" erlebnisse oder?
     
  19. benicio

    benicio Erleuchteter

    Beiträge:
    1.119
    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    wieso rYleX?
     
  20. rYleX

    rYleX Geselle

    Beiträge:
    50
    Registriert seit:
    25. Dezember 2004
    ich meine wenn man nur dass sieht was man denkt kommt es mir eher vor wie ein real vor kommender traum, ich könnte mir z.B. eine Mülltonne in meinem zimmer vorstellen und sie währe da ... zumindest ist es oben so in der art beschrieben find ich. und wenn ich dann aufwachen würde währe wohl eher keine mülltonne da, oder ich reise ins weltall und fliege auf den mars wo ich kleine grüne mänchen seh die in wirklichkeit vielleicht gar nicht exestieren o_O << nur n beispiel
    deshalb denke ich es passiert nicht alles was man denkt, nur das was exestiert, dass was man ignoriert sieht man nicht aber das worauf man sich konzentriert oder was man "denkt vorzufinden" sieht man nur wenn es auch da ist oder?