Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Irak: Jüngste "Befreiungsaktion" & die Milize

Dieses Thema im Forum "Krisen, Kriege und Sanktionen" wurde erstellt von hives, 22. September 2005.

Was haltet ihr von dieser Aktion?

  1. Das war eine ungerechtfertigte Gewaltaktion gegen die Ordnungskräfte eines Landes

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Das war eine gerechtfertigte Befreiungsaktion (da Soldaten an Miliz übergeben werden sollten o.ä.)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Eher ungerechtfertigt

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Eher gerechtfertigt

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Zu schlechte Informationslage für eine Beurteilung

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.640
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Im Folgenden ein kurzer Überblick zu den Ereignissen - auch für alle Interessierten mit Englischproblemen ;) :

    (edit: falls irgendwo noch von "siehe oben" oder ähnlichem die Rede ist - das alles war eigentlich als Beitrag zu diesem Thread gedacht)




    Am Sonntag nahmen britische Truppen drei Führer der Mahdi- Miliz fest, um sie zu Bombenanschlägen zu verhören. Unter den Festgenommenen befand sich Ahmad Majid al-Fartusi, der lokale Anführer der Miliz.

    Am Montagnachmittag wurden zwei britische Soldaten, Mitglieder einer Spezialeinheit, von einer irakischen Straßensperre am Rand der Stadt Basra angehalten. Reportern zufolge fuhren sie (zu schnell) in einem zivilen Auto, trugen Zivilkleidung sowie arabische Kopfbedeckungen, und eröffneten gleich das Feuer, wodurch ein Polizist getötet und ein anderer verwundet wurde. Aus England wurde bekannt gegeben, dass die beiden Soldaten Informationen über mögliche Verstecke der Mahdi-Miliz einholen sollten. Die beiden Soldaten wurden zur Polizeistation Jamiat gebracht, wo Journalisten Fotos machen durften, während es außerhalb des Gebäudes Auseinandersetzungen zwischen Jugendlichen und britischen Soldaten gab. Drei Demonstranten haben Berichten zufolge ihr Leben verloren.

    Zur gleichen Zeit wurde im Südwesten der Stadt Fakher Haidar al-Tamimi, ein Journalist, der für NY Times und den Guardian schrieb, ermordet aufgefunden (der 68. im Irak ermordete Journalist seit 2003 - in mehr als 10 Jahren Vietnam-Krieg kamen m.W. 63 Journalisten zu Tode). Al-Tamimi kritisierte in einem seiner letzten Artikel die laissez-faire- Einstellung der Briten gegenüber irakischen Milizen und berichtete über Spannungen zwischen den einzelnen Gruppen. Nachbarn zufolge war eines der Fahrzeuge, mit deren hilfe er aus seinem Haus entführt wurde, ein Vehikel der irakischen Polizei. Auch der Journalist Steven Vincent, der ebenfalls berichtete, dass die Briten zu lässig mit den Milizen umgehen, wurde bereits im August, kurz nach dem Erscheinen eines entsprechenden Artikels, umgebracht.

    Immer noch am Montagnachmittag verhandelte das britische Verteidigungsministerium mit der irakischen Polizei über die Freilassung der zwei festgenommenen Soldaten. Dem nach der Eroberung installierten Recht zufolge müssten beide Soldaten angeblich den Briten übergeben werden. Irakische Offizielle hatten angeblich die Freilassung verlangt, was jedoch von der irakischen Polizei zurückgewissen wurde.

    Die "Verhandlungen" gipfelten im bereits beschriebenen gewaltsamen Einbruch durch etwa 40 britische Soldaten, während etwa 300 wütenden Iraker die Truppen mit Steinen und Brandbomben bewarfen. Fünf Iraker wurden getötet, mehrere Dutzend Gefangene konnten in der Folgezeit ausbrechen. Ein Sprecher des britischen Verteidigungsministeriums verkündete, dass es sich um einen Unfall handeln könnte, da ein Gefängnisaus- bzw. -einbruch niemals autorisiert werden würde. Der Verantwortliche vor Ort, Lorimer, sprach von einer "schwierigen Entscheidung" und einem "schwierigen Tag".

    Die beiden Soldaten wurden letztendlich in einem benachbarten Haus gefunden, nachdem die Besatzung eines Helikopters auf ein Auto aufmerksam machte, dass die Polizeistation zuvor verlassen hatte. Die irakische Polzei sprach von "Terrorismus", konzedierte jedoch, dass beide Soldaten an die Madi- Miliz übergeben wurden, welche die Soldaten wiederum gegen ihre festgehaltenen Führer eintauschen wollte.


    Einige m.E. wichtige Punkte:

    - Der britischen Führung zufolge holten die beiden Soldaten Informationen über die Mahdi-Miliz ein; es gibt jedoch unterschiedliche Angaben, was die Einschätzung durch die irakische Polizei angeht: neben der Annahme, dass es sich um Spione handelte, gab es offenbar auch schwerwiegendere Vorwürfe, s.u. zum Thema Explosivstoffe
    - Die irakische Polizei übergab die Soldaten an die Mahdi-Miliz, der inzwischen nachgesagt wird, die irakische Polizei unterwandert zu haben.
    - Vertrauen und Kooperation zwischen irakischer Polizei und (britischen) Soldaten sind offenbar kaum noch vorhanden
    - Das Vertrauen der britischen Verantwortlichen in das irakische Rechts- und Justizsystem, dass sie selbst installiert haben, scheint sehr begrenzt zu sein.


    Einige offene Fragen:

    -> Welchen konkreten Auftrag hatten die beiden Soldaten wirklich?

    -> Wie ist das Verhältnis zwischen Milizen und Polizei?

    -> Haben die beiden Soldaten schon vor der Verhaftung gewusst, dass sie an die Mahdi-Miliz ausgeliefert werden sollten?

    -> Schossen die Soldaten zunächst auf Passanten, wie teilweise verbreitet wird, oder erst auf die Polizisten?

    -> Werden Journalisten gezielt für bestimmte Berichte getötet? Und wenn ja, wer steckt dahinter?

    -> Hatten die beiden Soldaten tatsächlich Explosivstoffe bei sich?



    Vor allem die letztgenannte Frage finde ich für die Beurteilung der jüngsten Vorfälle wichtig. Bisher habe ich von diesem angeblichen Umstand zwar in einigen Berichten gelesen, doch sind die Quellenangaben nicht unproblematisch, bspw.:

    Washington Post

    http://www.sfgate.com/cgi-bin/article.cgi?f=/c/a/2005/09/20/MNGS5EQNGN1.DTL&feed=rss.news

    http://www.dailykos.com/story/2005/9/20/43456/2343

    Irakische Polizisten (den Berichten zufolge nicht alle), die chinesische Presse (m.W. war es eine Zeitung) und möglicherweise der erste Radiobericht von BBC. Die Anschuldigungen bestätigende Fotos gibt es jedoch keine, obwohl Aufnahmen gemacht wurden.

    Eine halbwegs "offizielle" Aussage, die auch von samhain zitiert wird, stammt aus dem Büro von Muqtada al-Sadr, dem auch die Mahdi-Miliz zugeordnet wird:

    http://www.juancole.com/

    Wurde das in irgendeiner Weise bestätigt?
    Gab es weitere Erwähnungen in halbwegs seriösen Medien?
    Hat jemand weitere Informationen?



    Auf der von happyhippo verlinkten Seite "Rigorous Intuition" hieß es gegen Ende der Diskussion:
    http://rigorousintuition.blogspot.com/2005/09/carry-on-killing.html


    Andernorts schreibt man zum Auftrag der beiden Soldaten:
    http://www.timesonline.co.uk/article/0,,7374-1790292,00.html




    Hier noch ein paar Links und Zitate zum Thema:

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story/0,2763,1574810,00.html


    http://thescotsman.scotsman.com/index.cfm?id=1969792005

    Die Financial Times titelt:
    http://news.ft.com/cms/s/c2cf5676-29f0-11da-b890-00000e2511c8.html

    http://news.ft.com/cms/s/97f97052-2a3c-11da-b890-00000e2511c8.html

    Das CFR ( ;) ) meint unterdessen:
    http://www.cfr.org/publication/8067/taking_on_tehran.html

    Siehe hierzu auch diesen Artikel in dem die zunehmende Gewalt durch Milizen dem Iran angelastet wird.

    Daily Mirror


    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story/0,2763,1575080,00.html

    No 'cut and run' in Iraq - Reid

    Terroristen unterwandern die Polizei

    Ex-British Official: Iraq War a 'Disaster'

    To say we must stay in Iraq to save it from chaos is a lie
    This is a fiasco without parallel in recent British history. Iraqis must run their country: we've made enough mess of it already





    Und wenn ich schon am ausführlichen Verlinken bin - hier noch ein Überblick zu Vorgängen im Irak aus der Ask1- Redaktion mit weiterführenden Links:
    http://www.ask1.org/modules.php?name=dieredaktion&file=artikel&id=57


    Bitte um Ergänzungen und Korrekturen!
    (und sorry für den langen Eintrag - wollte das alles mal sammeln)
     
  2. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.640
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Die Junge Welt berichtet heute zwar nicht von Explosivstoffen, aber von einem "mit Spezialgewehren und panzerbrechenden Waffen vollgepacktem Wagen".


    Bemerkenswert sind auch die gegensätzlichen Verlautbarungen zur Zusammenarbeit:

    http://www.channelnewsasia.com/stories/afp_world/view/169695/1/.html

    In Basra wurden zwar alle Treffen eingestellt und die Truppen sollen "boykottiert" werden, aber die Führung in Bagdad bekräftigt, dass es sich um keine Krise handelt, während britische Verantwortliche von Normalität sprechen...
     
  3. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
    Es kann doch überhaupt kein Zweifel daran bestehen, dass die Aktionen der Briten absolut gerechtfertigt waren!

    Die Iraker haben die beiden Soldaten, vermutlich SAS-Mitglieder und damit Geheimnisträger, entgegen den Vereinbarungen gegen über den Besatzungsmächten nicht herausgegeben.
    Da ist es nur konsequent, dass die Briten um den Schutz ihrer Soldaten bemüht sind und diese befreien, bevor sie in die Hände einer radikalen Miliz gelangen. Wenn die Iraker ihren verpflichtungen nicht nachkommen, müssen sie mit gewaltsamen Einsatz der Briten rechnen. Dass die Iraker mit Steinen werfen, ist wohl kaum Schuld der Briten - die machen nur ihre Arbeit, indem sie die Terroristen der Mahdi-Miliz festnehmen und sich um ihre Soldaten kümmern. Diese Aktion an sich kann man kaum kritisieren, die Frage der gesamten Besatzung ist natürlich ein anderes Thema.
    Sollen sie etwa zusehen, wie zwei ihrer Soldaten geopfert werden, um sich ein bisschen Vertrauen zu einer unfähigen und korrupten Polizei zu erarbeiten?

    Zwei Anmerkungen noch:
    1. Die SAS-mitglieder werden nicht grundlos auf die Polizisten geschossen haben.
    2. Verschwörungstheorien über Briten, die Journalisten ermorden und Anschläge verüben, sind unangebracht und lächerlich!
     
  4. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    selbstverstndlich..lalles was britenund amerikaner machen ist immer gerechtfertigt....

    nie im leben....amerikaner und briten sindmenschenfreunde und würden natürlich niemals so was tun...

    natürlich....alles was dem obigen entgegensteht ist lächerlich
    der glorreiche führer gwb sagt es ja selbst wer nicht für unsist ist gegen uns...
    es leben die freien unabhängigen medien die immer korrekt berichten...
    nieder mit den verschwörern die die friedensliebenden allianztruppen die heldenhaft gegenden terrorismus kämpfenden truppen denunzieren...


    achja...ironie off....
     
  5. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nein, nicht alles, aber sie können ihre Soldaten nicht als Geiseln in die Hände von Verbrechern fallen lassen.

    Die Briten, und noch dazu zwei ihrer erfahrensten Berufssoldaten, die in ihrem Sektor bisher Ruhe hatten, sollen also aus Jux/Nervosität/allgemeiner Unfähigkeit zwei ihrer Kollaborateure erschossen haben? Unwahrscheinlich.

    Das ist schon keine Ironie mehr. Es geht um Briten, nicht um Amerikaner. Erfahrene Kolonialherren, die in ihrem Irak immer Ruhe hatten, denen ist ganz ohne Zweifel die Situation aus dem Ruder gelaufen.

    Man kann kein Land besetzen und dabei sauber bleiben.
     
  6. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Wenn die Irakische Polizei die beiden Soldaten an die Meliz ausgeliefert hat bzw. ausliefern wollte, dann ist vielleicht das der Grund warum die Soldaten auf die Polizisten gefeuert haben.
    Wer weiß was die Typen erfahren haben als sie die Kerle "ausspioniert" haben.



    Denk erst mal nach bevor du auf Durchzug stellst.
    Vielleicht hilft dir das beim Frustabbau aber es ist doch recht unhöflich wenn man anderen Leuten Meinungen unterstellt die so nicht geäußert haben.

    Also sind Briten und Amerikaner keine Menschenfreunde?
    Was sind Sie denn dann im Umkehrschluss?
     
  7. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
    @Ismael
    Es ist keineswegs alles gerechtfertigt, was Briten, Amerikaner oder deren Regierungen machen. Nebenbei spielen die Amerikaner hier überhaupt keine Rolle (außer jetzt kommen Theorien über den Vasallenstaat GB...)

    Also sind die Leute per se "böse" und schießen grundlos auf Menschen? Und das tun sie, weil sie gerade Briten sind? Oder verstehe ich das jetzt falsch?

    Es wäre bestimmt viel besser, wenn sich die Koalitionstruppen jetzt zurückziehen. Dann hat Al-Qaida dort ein neues Rückzugsgebiet und der Iran kann seine Macht ausbauen. Von dem dann nicht mehr vorhandenen Wiederaufbau und dessen Folgen für die irakische Bevölkerung ganz abgesehen.

    Es bringt an solchen Stellen nämlich überhaupt nichts, der Koalition heute noch ihren Angriffkrieg und die Besatzung mit ihren unschönen Seiten vorzuwerfen. Die Situation ist nämlich so, wie sie ist und es gilt dafür Lösungen zu finden. Plumpes, aber leider modernes Ami-Bashing ist jedoch nur wenig hilfreich... :roll:
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Stimmt, die Karre ist im Dreck. Ohne permanente Gewalt wird es die nächsten Jahre nicht abgehen.
     
  9. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    maybe interesting...

    kann mir mal jemand erzählen was da zu sehen ist?

    video über internet funktioniert bei mir leider nicht.

    democraticunderground
     
  10. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
    In dem Video sieht man einige zerstörte Autos, Teile der Polizeistation, Fotos der beiden gefesselten SAS-Soldaten (einer mit Kopfverband) und Fotos und einen kurzen Videoausschnitt, wie ein irakischer Mob einen britischen Warrior-panzer mit Molotowcocktails bewirft und der Panzerkommandant auf dem brennenden Panzer stehend ebenfalls Feuer fängt.

    Hier ist ein Schaubild des Eindringens der Briten.

    Dazu gibt es auch von Channel 4 noch ein längeres Video. Fotos: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
     
  11. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    wollte mit dem provokanten psot nur reagieren auf strykers absolute aussage das gegenteil wäre der fall...

    das ist es aber nicht ...keine seite hat ne reine weste
    das woltleichnur zum ausdruck bringen
    strykers post leiss das aber nicht offen
    sein post fand ich einseitig pro besatzung...das konnte ich so nicht stehen lassen...denn so einfach kann man es sich auch nicht machen...

    ob sie menschen freunde sind...gute frage...vielleuicht nicht freunde von allen...
    starten menschenfreunde einen illegalen angriffskrieg ? mit einer lüge dazu ?
    eigentlich nicht...aber darum gehts hier nicht...

    mal auf die idee gekomen das die beiden briten zurecht inahftiert wurden von der miliz ?
     
  12. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
    Möglicherweise zurecht von der Polizei verhaftet. Diese hat sich dann jedoch entgegen ihren Verpflichtungen geweigert, die Soldaten an die Briten zu übergeben und es bestand die Gefahr, dass sie stattdessen einer radikalen Miliz übergeben werden könnten. Da ist das Verhalten der Briten IMHO absolut nachvollziehbar, Schuld ist die irakische Polizei.
     
  13. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Das hat er ja auch nicht behauptet.
    Er hat doch geschrieben:
    Er hat sich doch relativ eindeutig auf diesen speziellen Fall bezogen.

    Ja und deswegen sind Briten und Amerikaner keine Menschenfreunde.
    :roll:


    Sie wurden von der Polizei inhaftiert und dann an die Miliz übergeben.
     
  14. Salomon

    Salomon Meister

    Beiträge:
    213
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Also hier nochmal der Ablauf aus dem Link von der jungenwelt.

     
  15. Ismael

    Ismael Erleuchteter

    Beiträge:
    1.176
    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Ort:
    Hannover
    @marc....naja wer einen mti einer lüge begonnen angriffskrieg startet ist zumindest kein freund der menschen die angegriffen wurden...

    glaub das problem ist das sich die allianz dort weiterhin als befreier sieht....die bevölkerung sieht sie jedoch als besatzer...(was sie faktisch auch sind)
     
  16. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    @Marc

    und weswegen sind sie menschenfreunde?

    -----------------------------------------------------------------

    bevor es verschütt geht:

    http://www.whatreallyhappened.com/basraSAS.html
     
  17. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
    @Salomon
    Die Darstellung der - wohl nicht ganz objektiven - Jungen Welt ist kritisch zu sehen (direkte Verurteilung "Polizistenmörder"), dass etwa die Identität der beiden Soldaten angezweifelt wurde und diese dann sofort das Feuer eröffneten, findet sich nicht amerikanischen, britischen oder deutschen Medien und auch bei Al-Jazeera nicht.

    @Ismael
    Die Koalitionstruppen haben die Iraker ja auch effektiv von einem Diktator befreit - daran ändern weder Lügen noch ein Angriffskrieg oder machtpolitische Interessen etwas. Es war/ist ja auch der prinzipielle Wille da, dass es den Irakern besser gehen soll. Die umfangreichen Aktivitäten von Al-Qaida und anderen terroristischen Netzwerken auf der einen und des Irans auf der anderen Seite waren in diesem Maße nur schwer vorherzusehen, wurden aber auch wohl von den Amerikanern deutlich unterschätzt.
     
  18. Stryker

    Stryker Meister

    Beiträge:
    135
    Registriert seit:
    22. September 2005
  19. Marc

    Marc Großmeister

    Beiträge:
    989
    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
    Es gin mir darum zu erfahren was denn z.b. mein Nachbar jetz in deinen Augen ist da du ja quasi gesagt hast er sei ein Menschenfreund das aber eindeutig ironisch meintest.

    :lol:
    Nun das sollte man vielleicht nicht für alle Briten und Amerikaner oder andere Gruppen verallgemeinern sondern immer auf bestimmte Personen beziehen.
    :roll:
     
  20. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    im zusammenhang mit diesem thread sehr interessant:

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story/0,2763,1576666,00.html

    wenn also die ausländischen kämpfer nur einen sehr geringen teil ausmachen, wird noch klarer (falls es das für einige noch nicht ist) wen die besatzer eigentlich bekämpfen- die iraker.