Grab von Jesus Christus entdeckt?

Malkav

Meister
Registriert
7. Juli 2002
Beiträge
340
Hallo zusammen.

Hab ich das verpaßt oder wurde darüber hier noch nix geschrieben?
Habs gestern oder vorgestern (vielleicht auch am Sonntag, das weiß ich nicht mehr so genau...) in den Nachrichten gehört und nun mal nen Link dazu rausgekramt:
Grab Jesu gefunden?

Und was meint Ihr so dazu? PR Gag, falsches Grab oder ist vielleicht doch was dran?

Besagter Film soll Karfreitag bei Pro7 laufen...

Malkav
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.189
Gut das der biblische Jesus Christus in den Himmel aufgefahren ist und nur der historische Jesus von Nazareth irgendwo in nem Sarg liegen kann...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
In der FAZ war ein Artikel darüber; es scheint nichts dran zu sein.

Die beiden Archäologen sind wohl für "spektakuläre" Funde schon berüchtigt, und die gefundenen Namen alles andere als selten.
 

Malkav

Meister
Registriert
7. Juli 2002
Beiträge
340
Jep, das stand ja auch so in o.g. Artikel:

Die Namen auf den Särgen sind die am meisten verbreiteten Namen für Juden in dieser Zeit

Vermute ich auch, daß da nix dran ist, zumal ja in den "Quellen" nix davon stand, daß er mit seinen Eltern zusammen beerdigt wurde...

EDIT: In dem Bericht, den ich letztens gesehen hab meinte auch einer, der Interviewt wurde (keine Ahnung mehr, ob er Theologe oder Archäologe war...), daß die "Schriftzeichen" auf den Särgen auch durchaus Beschädigungen. also Kratzer, sein könnten, die evtl. wie besagte Namen aussehen könnten... Und das was sie dann auf den Särgen gezeigt hatten sah in der tat eher aus wie zufällige Kratzer als wie absichtlich angebrachte Schrift...
 

Hosea

Erleuchteter
Registriert
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Als Dokumentarfilmer sei er der Wahrheit verpflichtet, meint Cameron. Er sei aber weder Archäologe noch Bibelforscher. Genau darin aber liegt das Problem, tönt es aus der Wissenschaft. Amos Kloner etwa wies obige Folgerungen gegenüber einer israelischen Zeitung als völlig haltlos zurück: "Es ist eine sehr schöne Geschichte, aber es gibt keinen Beweis dafür." Die auf den Särgen gefundenen Namen seien zu jener Zeit weit verbreitet gewesen.

http://archeonieuws.nl/duits

Jetzt könnte man gut sagen, wer einen Dokumentarfilm über solch ein Thema dreht, sollte eben Bibelforscher oder Archäologe sein. (?)

Wenn ich einen Dokumentarfilm z.b über die Serverräume der Telekom drehen würde, hätte das wenig Sinn..weil ich nur das dokumentiere was sie mir sagen/zeigen bzw ich verstehen kann.. Aber einen Wahrheitsanspruch hab ich schon, obwohl ich den dann ob ich will oder nicht nach hinten schieben muß.

Lg Hosea
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Registriert
10. April 2002
Beiträge
2.189
Dummerweise sind diese Kommerzdokus meistens nicht mehr als ein Stündchen wo Fragen gestellt, Indizien gesammelt und keine Antworten gegeben werden. :motz:
 

MrPalmer

Großmeister
Registriert
15. Februar 2004
Beiträge
590
Naja, es gab schon 2003 eine BBC Doku über die Särge aus Kalkstein.
Also nichts neues bis auf die Tatsache das Cameron mit viel Medienrummel einfach eine Menge Geld machen will, Dan Brown sei dank.

Charles Pellegrino der mit an den Projekt gearbeitet hat ist Zoologe ? Aber egal er hat ein Buch geschreiben (klar) The Jesus Family Tomb: The Discovery, the Investigation, and the Evidence That Could Change History auf diesen Buch basiert nun Camerons Film.

Schon 2003 versuchte Jacobovicis der ja mit James Cameron den Film gemacht hat, eine ähnliche Duko. Auch damals wollte er "die Grundfesten der Kirche erschüttern", Titel war Jakobus, Bruder des Jesus.

Der biblische Knochenkasten, um dessen Entdeckung es ging, erwies sich als Fälschung des inzwischen verklagten israelischen Antiquitätenhändlers Oded Golan. :wink:

Aber es gibt da auch andere die auch etwas in die Richtung gehen z.b James Tabor und sein Buch Die Jesus-Dynastie
Tabor versucht Jesus als Thronerben zuzeigen der versucht seinen Legitimen Anspruch auf den Thron von Palästina durchzusetzten und gekreuzigt wurde. Und das Paulus und Petrus es nicht waren, die als Nachfolger des Gekreuzigten die neue Kirche festigten, sondern dass vielmehr dessen Verwandte sich an die Spitze der aus damaliger Sicht neureligiösen Bewegung setzten. Und dies nicht -- zumindest nicht vordringlich -- um einer religiösen Botschaft willen, sondern weil sie der römischen Herrschaft ein Ende bereiten wollten.
 
G

Guest

Guest
Ich kann nur hoffen, daß der Film nicht so schlecht ist wie diese "Galileo Mystery" Artus Doku.

Habt ihr die gesehen? Bah war die grausig.

Mir als Video-Editor hat sich fast der Magen umgederht. 15 min Material durch 3fache Wiederholung auf 45 min. gestreckt, übler Schnitt, üble Post, üble Kamera (von der Storry und dem gescheiterten Versuch ein CSI-Dokudrama nachzustellenmal ganz abgesehen).

Jaaaaahh, aber hauptsache HDTV. :roll: Wenn schon der Film grottenschlecht ist muß er wenigstens hochauflösend sein.

Sorry für das abrutschen ins OT :oops: aber manchmal isses auch einfach zu viel.
 

Hosea

Erleuchteter
Registriert
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Am Karfreitag den 06.04.2007 wird die Doku auf Pro7 gezeigt, Uhrzeit kann mann irgendwie nicht sagen, auf der Pro7 Webseite geht die Programmvorschau nur bis 31.3.07.

@ shechinah

Wie jetzt, wir suchen eine Insel, die es garnicht gibt? (Abdallah)

Lg Hosea
 

Aphorismus

Ehrenmitglied
Registriert
22. Dezember 2004
Beiträge
3.690
Da liest man "Grab von Jesus entdeckt?" und denkt sich selbst als Ungläubiger nur: "Egal, selbt wenn schon, es ist ja eh leer."

Ist doch ganz einfach: Wenn Jesus Jesus ist, dann ist er auferstanden und mitsamt seines Körpers bei seinem Papa im Himmel. Wenn da Knochen rumliegen, können es also gar nicht die von Jesus sein.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.831
Wichtigtuer, die der Meinung waren, mit diesem oder vergleichbaren Themen "die Grundfesten der Kirche" erschüttern zu können, hat's ja schon genug gegeben.
Und was kam bisher dabei heraus ?
Man "erschüttert" eben nichts so leicht an einem Gebäude, das mehr als 2.000 Jahre alt ist. Noch dazu, wenn die "Grundfeste" viel weniger auf Jesus selbst, als vielmehr auf Paulus und Augustinus beruhen.
Außerdem: Was sollte es an 2 Jahrtausenden Christentum ändern ?

Ändern wird also auch ein James Cameron nichts. Selbst wenn seine "Beweise" noch so stichhaltig wären.
Denn: Selbst die (wissenschaftlich sehr gut bewiesene) Evolutionstheorie stösst bei gläubigen Dogmatikern und anderen Dumpfbacken ja doch nur auf taube Ohren.
 

Benkei

Großmeister
Registriert
10. September 2004
Beiträge
535
OT zur Klarstellung

Das mag ich so nicht stehen lassen
Giacomo_S schrieb:
Denn: Selbst die (wissenschaftlich sehr gut bewiesene) Evolutionstheorie stösst bei gläubigen Dogmatikern und anderen Dumpfbacken ja doch nur auf taube Ohren.

Denn:
Die Evolutionstheorie wurde von den hiesigen Amtskirchen längst anerkannt. Kein bodenständiger Theologe geht heute noch davon aus, dass die Erde nur wenige Tausend Jahre als ist.

Dieser ganze "Kreationismus-Quatsch" ist meines Erachtens eher ein Phänomen der evangelikalen Bewegungen aus der "Neuen Welt", welches allerdings auch die dortigen Traditionskirchen langsam anfängt zu "infizieren". Das Wort "Dumpfbacken" trifft es genau ins Schwarze, auch wenn deren Zahl sich, selbst in hiesigen Gefilden, auszubreiten beginnt.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Registriert
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Re: OT zur Klarstellung

Benkei schrieb:
Dieser ganze "Kreationismus-Quatsch" ist meines Erachtens eher ein Phänomen der evangelikalen Bewegungen aus der "Neuen Welt", welches allerdings auch die dortigen Traditionskirchen langsam anfängt zu "infizieren". Das Wort "Dumpfbacken" trifft es genau ins Schwarze, auch wenn deren Zahl sich, selbst in hiesigen Gefilden, auszubreiten beginnt.


Dazu passt wohl auch dieser Bericht:

WIKIPEDIA FÜR FUNDAMENTALCHRISTEN

"Wie alle modernen Tiere stammen Känguruhs aus dem mittleren Osten und sind die Abkömmlinge der zwei Angehörigen der modernen Känguruh-Baramin, die vor der Sintflut auf der Arche Noah aufgenommen wurden." Dieser Satz stammt aus einem Internet-Lexikon. Und er ist durchaus ernst gemeint.....

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,469404,00.html


LG

AoS
 

Benkei

Großmeister
Registriert
10. September 2004
Beiträge
535
Re: OT zur Klarstellung; Inzest

Angel of Seven schrieb:
WIKIPEDIA FÜR FUNDAMENTALCHRISTEN

"Wie alle modernen Tiere stammen Känguruhs aus dem mittleren Osten und sind die Abkömmlinge der zwei Angehörigen der modernen Känguruh-Baramin, die vor der Sintflut auf der Arche Noah aufgenommen wurden." Dieser Satz stammt aus einem Internet-Lexikon. Und er ist durchaus ernst gemeint.....

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,469404,00.html
Derartige Ansichten sollten eigentlich erschrecken, aber trotzdem finde ich es immer wieder geradezu erfrischend komisch, wie man sich seine Welt zusammenschustern kann :lol:

Was mich wirklich mal interessieren würde: was sagen diese Leute eigentlich zum Thema Inzest, zumal diese ja bei allen Nachkommen von "Arche-Viechern" in zweiter Generation vorgeherrscht haben dürfte?
 

Booth

Erleuchteter
Registriert
19. Oktober 2003
Beiträge
1.951
Na ist doch klar: Damals war es gottgewollt, und damit ok. Aber kurz danach war es nicht mehr gottgewollt, und damit ist es nicht mehr ok. Ist doch ganz simpel ;)
 

Benkei

Großmeister
Registriert
10. September 2004
Beiträge
535
Ich fürchte du hast recht. :wink:
Genau so eine Antwort erwarte ich von einer "Kreationsimus-Dumpfbacke".

Übrigens: willkommen zurück. Schön, dass Du wieder an Board bist, Booth.
 

willi

Großmeister
Registriert
21. April 2003
Beiträge
521
mein name ist szabo. in unserer strasse wohnen DREI davon!

Au weia, dann rennen tatsächlich noch 2 andere von der Sorte auf der Welt herum?

Mein Name sei Willi, die gibts wie Sand am Meer.

Wer sind dann die anderen 2?

Willi
 

Ähnliche Beiträge

Oben