Gibt es Beweise für ein Leben nach dem Tod

Highwaydog

Meister
Registriert
16. Oktober 2002
Beiträge
302
Er4z3r schrieb:
und um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, hier noch eine andere Form, die zwar ähnlich der NTE ist, aber rein gar nichts damit zu tun hat... das ist eben die OBE, out of body experience, die hier gar nichts mit Leben nach dem Tod zu tun hat. Wer wissen will, was das ist, der benutze bitte die Suchfunktion dieses Forums. Die verfehlt zwar oft ihre Wirkung, aber hier gibt es sooo viele hunderttausende Topics darüber, da werdet ihr euch schon schlau genug machen können. Nur um zu betonen, dass das nich sowas ist.

Also, ich habe hier schon das ein oder andere mal gelesen, dass Leute aus ihrem Körper ausgetreten sein wollen und Kontakt zu verstorbenen aufgenommen haben etc. ... Auch wenn ich nicht dran glaube, würde ich jetzt gerne mal wissen, wieso das dann nichts damit zu tun haben soll? Ich meine, ein "Beweis" für ein Leben nach dem Tod wäre das ja schon, jedenfalls für den, der das ganze erlebt.

äh nein... weil es ging ja um Beweise für das Leben NACH dem Tod. EIne OBE führt man aber WÄHREND dem Leben durch. Und man kann nicht annehmen, dass das, was man während einer OBE (=während dem Leben) sieht, dasselbe ist, was ein Toter "erlebt", falls er etwas erlebt... ihr versteht?

nicht?

schaut: wenn ich in einem Raum bin, und links von mir ist eine Türe, und rechts von mir ist eine Türe, und ich schaue links hinein, kann ich dann sagen, was hinter der Türe rechts ist? nein.

Wer das widerum nich checkt, dem lasse gesagt sein:
das sind schlicht und einfach zwei paar Stiefel.
 

Er4z3r

Großmeister
Registriert
23. Mai 2003
Beiträge
754
Aber wenn Leute behaupten, sie würden während OBEs Kontakt zu Toten aufnehmen? Sollte das stimmen, wäre das (zumindest für den, der es erlebt) der Beweis, da die Toten ja noch existieren...
 

arctic

Lehrling
Registriert
6. Juli 2004
Beiträge
39
Er4z3r schrieb:
Aber wenn Leute behaupten, sie würden während OBEs Kontakt zu Toten aufnehmen? Sollte das stimmen, wäre das (zumindest für den, der es erlebt) der Beweis, da die Toten ja noch existieren...

man nimmt allerdings auch in traeumen, zt. sehr konkreten, kontakt zu allen moeglichen personen auf.
es waer mal interessant zu wissen, ob adrenalin als droge wirken kann (nicht im medizinischen sinne, ich meine eher in richtung xtc, lsd etc), das koennte dann ein erklaerungsansatz sein, da viele dieser erlebnisse ja leuten zustossen, die bis zum stehkragen voll davon sind.
 

agentP

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
10.115
Es ist mir zwar schleierhaft wie man beispielsweise wie in einem Fall geschehen, "halluzinieren" kann, einen Turnschuh auf einer äußeren, von Fenstern nicht einsehbaren Ballustrade zu sehen - allein der Skeptiker wird sofort fragen "wie kam der Schuh denn überhaupt dahin?"
Ähm. Der Skeptiker wird zuerst mal das Naheliegende geklärt haben wollen: Könnte der Turnschuh vorher gesehen worden sein ? Hat vielleicht im Zimmer jemand den Turnschuh erwähnt ? Wer sind die Zeugen ? Gibt es solche Fälle oft genug, daß es sich lohnt Zufall auszuschliessen ? usw.
 

niemand

Anwärter
Registriert
1. April 2004
Beiträge
17
glurp schrieb:

Ein LEben nach dem Tod ... ?

ich finde (wie wahrscheinlich viele andere hier!) das kann NIeMAnd .. und ich meine NIEMAND .... beantworten was danach kommt ...


leben ...... tod ..... Leben .... Tod .....


wisst ihr + - .........

wIr bekommt es früh genug mit, jeder von uns ^^ .... auch ich ... und niemnd kann der "leben"Seite jemals davon berichten


klar kann ich das. es kommt nichts... ganz einfach.
 

NoToM

Erleuchteter
Registriert
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Hallo Tenshin
Ich Wette, die meisten Leute hier interessieren sich brennen für dein(e) Erlebniss(e), also hau in die Taste.....bitte. :wink:

Gruss

NoToM
 

Tyler-Durden

Meister
Registriert
28. April 2004
Beiträge
248
Mal angenommen wir würden nach diesem Leben irgendwo weiter leben, dann wäre das ganze gerede von Wiedergeburt doch erstunken und erlogen. Genauso wie die These wir sind aus Energie, Energie geht niemals verloren sondern nimmt nur andere Formen an. Dann wäre an all dem ja gar nichts dran, oder ?

Ich bin dem Thema gegenüber total skeptisch aber mich würde die Erfahrung von Tenshin auch mal interessieren. Ich verspreche auch vor dem diskutieren nachzudenken 8O
 

innerdatasun

Erleuchteter
Registriert
19. Juli 2002
Beiträge
1.258
Das leben nach dem tod, oder auch die genannte wiedergeburt (was ja erstmal ein unterschied ist) wird nicht von der vorherigen persönlichkeit gelebt bzw. wahrgenommen - die persönlichkeitsstruktur ist eine ganz andere.
Für einige ist das deshalb gehupft wie gesprungen und man könnte in dem falle wenn man also sehr perönlichkeitsfixiert ist davon sprechen das es keine wiedergeburt und kein leben nch denm tod gibt.
Wenn man aber den körper und die persönlichkeit nur als eine art fahrzeug versteht das uns zu einem bestimmten punkt bringen soll, dann wird widergeburt auch zu einer logisch, gelebten konsequenz.
 

Tenshin

Großmeister
Registriert
13. Juli 2002
Beiträge
693
Konnichiwa allerseits :D

Nundenn, meine persönlichen Erfahrungen sind sicher nicht empirisch genug, um daraus für den Skeptiker mehr abzuleiten als "Sauerstoffmangel im Hirn" und ein "Leben nach dem Tod" mögen sie auch nicht gerade beweisen, aber wenn so großes Interesse daran besteht... :roll:

Ich war aufgrund eines sogenannten "epileptischen Status" bereits drei mal für kurze Zeit klinisch tot. In dieser Zeit hatte ich jedesmal das Gefühl durch einen langen schwarzen Tunnel gerissen zu werden, wie durch einen Sog, was sehr laut und unangenehm war.
Am Ende dieses Tunnels nahm ich ein helles Licht wahr und ehe ich es mich versah. fand ich mich in einer hellen, aus sich heraus leuchtenden
Umgebung wieder...alles wirkte hell scheinend, durchsichtig...ätherisch.
Dort traf ich meinen, zum damaligen Zeitpunkt bereits verstorbenen Vater. Dieser versuchte mich davon zu überzeugen, an diesem Ort
zu bleiben und mein irdisches Leben hinter mir zu lassen.
Ich sagte ihm, dass ich das nicht tun könnte, weil meine beiden Brüder
und meine Mutter noch auf mich warten würden und so wurde ich durch dem "Tunnel" wieder zurückgerissen, fort von dem Licht und erwachte jedes Mal im Krankenhaus...

....

meiner persönlichen Überzeugung nach, schließt der Aufenthalt in solch einer "Welt" die Reinkarnation nicht aus...niemand sagt dass wir *zackbumm* sofort wieder inkarnieren...nach der Bardo-Lehre des Buddhismus vergehen sowieso mindestens 49 Tage vor der nächsten Inkarnation...vielleicht sollte ich noch sagen, dass für mich als Zen-Buddhist der Gedanke des Lebens nach dem Tod oder der Reinkarnation auch trotz eigener Erfahrung an sich unwesentlich ist...schließlich lebe ich JETZT und nicht vor 500 Jahren oder wann auch immer...

agentp schrieb:
Ähm. Der Skeptiker wird zuerst mal das Naheliegende geklärt haben wollen: Könnte der Turnschuh vorher gesehen worden sein ? Hat vielleicht im Zimmer jemand den Turnschuh erwähnt ? Wer sind die Zeugen ? Gibt es solche Fälle oft genug, daß es sich lohnt Zufall auszuschliessen ? usw.

Empirik, Statistik, Doppelblindversuche ??? alles etwas scher nachzuvollziehen, fürchte ich :lol:




so, hoffe jedenfalls damit gedient zu haben

<gassho>

Hona Sainara

Tenshin
 

Tyler-Durden

Meister
Registriert
28. April 2004
Beiträge
248
In einem anderen Forum habe ich das ganze ja schon mal angezweifelt weil es für mich einfach nicht zu beweisen ist. Allerdings sind Träume ja auch nicht wirklich zu beweisen, okay...damit mag ich mir jetzt selbst ein Bein stellen aber mittlerweile halte ich es evtl. doch für möglich.

Vielleicht gibt es tatsächlich Nahtodeserfahrungen aber ich kann mir das einfach schwer vorstellen. Wenn man Tenshins Erlebnis jetzt mal als Beispiel nimmt würde das doch dann eigentlich bedeuten das man nach dem Leben an einem Ort weiter existiert bzw. lebt, oder ?

Ich habe auch von Menschen mit Nahtodeserfahrungen gelesen deren Leben sich danach ins komplette Gegenteil verändert hat. So wurde zum Beispiel der Drogenabhängige von nebenan zum lammfrommen Mitbürger, hat seinem Leben eine positive Wendung verpasst und seine soziale Ader entdeckt. Ich weiß nicht warum aber trotzdem fällt es mir nicht unbedingt für leicht an ein Leben nach dem Tod zu glauben.
 

Lunatic

Erleuchteter
Registriert
4. Januar 2004
Beiträge
1.486
Mir auch nicht. Irgendwie fällt mir das schwer. Aber Ten, versteh mich nicht falsch, ich zweifele den Wahrheitsgehalt deiner Aussage keinesfalls an. Ganz im Gegenteil

m()m

Luna
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
Tyler-Durden schrieb:
Vielleicht gibt es tatsächlich Nahtodeserfahrungen aber ich kann mir das einfach schwer vorstellen. Wenn man Tenshins Erlebnis jetzt mal als Beispiel nimmt würde das doch dann eigentlich bedeuten das man nach dem Leben an einem Ort weiter existiert bzw. lebt, oder ?

nein ich würde tenshins erlebnis eher so deuten, dass der mensch in einer bestimmten phase des sterbens ( obwohl nach buddhistischer auffassung wohl das ganze leben eine art mal längeres mal schnelleres sterben ist bzw. eine vorbereitung auf das sterben ist .. however könnte man wohl sagen, dass tenshin nahe an einem zustand war, der den letzten schritten des sterbens sehr nah war ... wie tenshin ja schon schreibt geht die bardo-lehre davon aus, dass der sterbende oder nach unseren westlichen vorstellungen schon verstorbene noch einige zeit in zwischenzuständen verweilt bevor man wirklich sagen kann... dass die reinkarnation stattfindet ) mit visionen konfrontiert wird ( wie sie auch das bardo beschreibt ) ... diese visionen kommen aus dem sterbenden selbst.... sozusagen repräsentationen des physiologischen/psychologischen netzwerks mensch in der benutzerschnittstelle bewußtsein ;) ... ich würde die vision seines vaters eher so deuten dass das ( nennen wir es mal so ) unterbewußtsein einen repräsentanten am empfang abgestellt hat... frei nach dem motto "herzlich willkommen zu ihrem persönlichen tod ich erkläre ihnen mal in kürze die spielregeln und dann gehts auch schon los" ( bitte nicht falsch verstehen tenshin ich will hier nicht mit deiner persönlichen erfahrung ironische späßchen treiben ich bin einfach so, dass ich den dingen gern noch eine humoristische seite entdecke ;) )

der aufenthalt in solchen visionären gefilden kann nach dem bardo durchaus noch einige zeit andauern nachdem ein westlicher mediziner wohl schon sehr lange den tod festgestellt hat.

man spricht in diesem zusammenhang auch von der begegnung mit den freundlichen und den zornigen buddhas oder gottheiten...
doch noch einmal... all das sind vor allem visionen aus dem eigenen sein heraus.... erfahrungen sünden gute taten... das was die christen als das gericht im himmel bezeichnen würden... das findet nach buddhistischer vorstellung in dir stadt... du selbst bist der fürst deiner hölle und der gütige gott in deinem himmel in dir ;) ... praktischerweise, da es ja im buddhismus beide "herrscher nicht gibt" spricht man eben von den buddhas .. den essenzen und repräsentationen deines lebens....

was dann geschieht ist nach buddhistischen auffassungen die auch ich vertrete weniger zu vergleichen mit einem konkreten wiedergeboren werden ( "da bin ich wieder juhuuuu" ) sondern das teil sein einer neuen situation einer letztlich neuen geburt in anderer form... die energie die man war, die man prägte, die man mit seinen taten hinterläßt kurzum das karma trägt zu neuem bei.... das was ich war wird teil von etwas neuem.. wie viel von meinem bewußtsein bleibt dabei erhalten? nun.. die einen sagen sehr viel.. die anderen sagen eigentlich nichts... je nachdem wohl wie man gelebt hat. die tibeter glauben, dass ihre großen lamas tatsächlich mitsamt ihrem bewußtsein reinkarnieren ...

however sollte man sich wohl nicht auf das danach verlassen....
 

Tenshin

Großmeister
Registriert
13. Juli 2002
Beiträge
693
Konnichiwa forcemagick-san :D

Wenn ich mir auf mein Rakusu getreten fühlen sollte, dann sage ich das schon :wink:

Im übrigen sehe ich das ganze sogar ähnlich...und den "Empfangsschef" benutze ich sogar ebenfalls zur Erklärung, wenn ich mit Personen darüber spreche, also keine Bange *g*

mfg

<gassho>

Hona Sainara

Tenshin
 

forcemagick

Forenlegende
Registriert
12. Mai 2002
Beiträge
6.038
;) ich war mir eigentlich auch recht sicher, dass ich mit meiner ansicht von deiner gar nicht weit weg bin und keine fußabdrücke auf deinem gewand hinterlasse ;)

however hatte ich irgendwie das gefühl ich sollte das doch erklärend hinzusetzen ;)

greetings

pete
 

darylvhorn

Neuling
Registriert
5. August 2004
Beiträge
2
sterben

Hi,
ich bin zweimal gestorben und weiß daher was passiert.
Man spürt einen kurzen, extrem starken Schmerz und dann kommt NICHTS, kein Tunnel, keine Bilder...
So ist es, und gar nicht schlimm !
Gruß Daryl
 

Kraver

Neuling
Registriert
30. August 2004
Beiträge
3
ist füpr mich blödsinn ..weißer tunnel usw...

ich stells mir so vor das es so ist wie wen man ohnmächtig wird..kennt doch bestimmt fast jeder wenn man mal umkippt wirds einen schwartz vor die augen und man wacht spähter woanders auf..meistens im kh oder auf dem boden :)

naja so stell ichs mir auch mit dem tod vor...einen wird langsahm schwarz vor den augen...bis alles dunkel ist und in secunden bruchteilen kann man nich mehr denken..nichts wahrnemen..stells mir wie ein knall vor...ist schwer zu beschreiben es ist halt alles auf einem vorbei :)

wie gesagt wer man umgefallen ist weis vieleicht welches gefühl usw ich meine
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Registriert
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
was ich mir am tod einfach nicht vorstellen kann ist, das das bewustsein schwindet. ich mein wenn man in ohnmacht faellt wacht man frueher oder spaeter. wenn man tod ist, dann..... :gruebel:

ach keine lust mehr, ich geh jetzt pennen, gute nacht
 

Ähnliche Beiträge

Oben