Ex-RAF Terrorist Christian Klar entlassen

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
Eure Meinung dazu ?

Eine unglaubliche Frechheit. Rein rechnerisch hat Genosse Klar gerade mal ca. 3 Jahre pro Mordopfer gesessen. (Für Betrug kann man 5 Jahre bekommen...)

Außerdem finde ich es beschämend, dass sich Klar bis heute nicht distanziert hat und obendrauf gleich einen Job bekommt.

Und ganz zu letzt könnte ich bei der Bezeichnung EX-Terrorist KOTZEN! Gibts denn auch EX-Opfer?


:motz:

ws
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Registriert
13. August 2003
Beiträge
2.816
Winston_Smith schrieb:
Eine unglaubliche Frechheit. Rein rechnerisch hat Genosse Klar gerade mal ca. 3 Jahre pro Mordopfer gesessen. (Für Betrug kann man 5 Jahre bekommen...)

Ach so ? Sitzt man dann folgerichtig für mehrfachen Betrug mehrmals 5 Jahre ?

Wenn ich mich richtig erinnere, dann ist z.B. die Höchststrafe für jemanden, der alle möglichen Kapitalverbrechen begeht, aber keinen Mord, 15 Jahre (abgesehen von einer möglichen Sicherheitsverwahrung, aber das ist eine andere Diskussion).
Klar saß 26 Jahre. Er hat seine Strafe abgesessen. Ein Rechtsstaat muss auch so jemanden wieder entlassen.

Winston_Smith schrieb:
Außerdem finde ich es beschämend, dass sich Klar bis heute nicht distanziert hat

Wäre sicherlich erstrebenswert gewesen, aber genau besehen ist es irrelevant. Wie gesagt, er hat seine Strafe abgesessen.
An den Taten und Opfern würde es auch nichts ändern.

Winston_Smith schrieb:
und obendrauf gleich einen Job bekommt.

Nun, das kann man schließlich nicht den Behörden vorwerfen, sondern nur dem Intendanten des Theaters, welches ihm eine Praktikantenstelle anbot.

Winston_Smith schrieb:
Und ganz zu letzt könnte ich bei der Bezeichnung EX-Terrorist KOTZEN! Gibts denn auch EX-Opfer?

Ich unterstelle hier einmal die unterschwellige Aussage, dass hier gemeint ist, bestimmte Straftaten könnten durch Haft überhaupt nicht abgesessen werden.
Es liegt nicht in meiner Absicht, Klar, die RAF oder seine Straftaten zu relativieren oder zu bagatellisieren. Dennoch macht es mich auf eine gewisse Weise stolz in einem Land zu leben, das seine Straftäter nicht zu 273 Jahren Haft verurteilt, wie z.B. die USA.
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Klar saß 26 Jahre. Er hat seine Strafe abgesessen.

Er hat seine Strafe nicht abgesessen. Nur das Mindeststrafmaß.

Christian Klar wurde am 2. April 1985 gemeinsam mit Brigitte Mohnhaupt vom 5. Strafsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart wegen neunfachen Mordes und elffachen Mordversuches zu je fünfmal lebenslanger Freiheitsstrafe plus 15 Jahren Haft verurteilt
 

antimagnet

Forenlegende
Registriert
10. April 2002
Beiträge
9.676
wäre es nicht beschämender, in einem staat zu leben, der seinen bürgern vorschreibt, bestimmte einstellungen und meinungen zu haben; und wenn nicht, gilt dann die unantastbarkeit der menschenwürde nicht mehr?
 
G

Guest

Guest
Winston_Smith schrieb:
Und ganz zu letzt könnte ich bei der Bezeichnung EX-Terrorist KOTZEN! Gibts denn auch EX-Opfer?

Genau genommen ja, die gibt es. Wenn du von Todesopfern redest, sind "Ex-Opfer" (izum gegenwärtigen Zeitpunkt) einfach "Tote".

Nebenbei ist bis heute nicht einmal geklärt, wer, welche Schüsse auf wen abgefeuert hat. Viele relevante Ermittlungsakten hat man im Innenministerium ja auch schön verschwinden lassen.

Bin ich froh, dass Leute wie du nicht mit entscheiden dürfen, wenn es darum geht das Strafmaß für ein Verbrechen festzulegen.

Z
 

jones

Erleuchteter
Registriert
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Bin ich froh, dass Leute wie du nicht mit entscheiden dürfen, wenn es darum geht das Strafmaß für ein Verbrechen festzulegen.

Das Strafmaß für diesen Asozialen stand doch fest.

Allerdings war der letzte Verbrecher, der in Deutschland wirklich lebenslang saß, der Herr Hess.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Tut mir leid, Z, da kann ich nicht folgen. Dann wäre ja der Begriff Todesopfer in sich unsinnig. Momentan schätze ich es folgendermaßen ein: Man kann aufhören, ein Terrorist zu sein. Merkmal des Terroristen ist, daß er durch ziellose Gewalt Schrecken verbreitet. Man kann nicht aufhören, Mörder zu sein, denn Merkmal des Mörders ist, daß er gemordet hat.
 
G

Guest

Guest
[OT]Wie gesagt, wenn wir es ganz genau nehmen, kann eine Person nur während des Zeitpunktes des Tataktes ein "Opfer" per Definition sein. Danach ist diese Person tot. Und auch keine Person mehr (per Definition), sondern ein Toter/eine Tote. Das schließt im übrigen nicht aus, dass es den (anderen) Begriff des Todesopfers gibt. [/OT]

Z
 

Winston_Smith

Forenlegende
Registriert
15. März 2003
Beiträge
5.237
wäre es nicht beschämender, in einem staat zu leben, der seinen bürgern vorschreibt, bestimmte einstellungen und meinungen zu haben; und wenn nicht, gilt dann die unantastbarkeit der menschenwürde nicht mehr?

Niemand will Klar und seinen Freunden vorschreiben, was sie zu denken haben. Das Gilt für Linke wie für Rechte.

Aber Klar soll sich für seine Taten verantworten. Und da bin ich der Meinung, dass für 9fachen Mord das Absizen der Mindeststrafe nicht reicht. Zumal er eben auch absolut uneinsichtig ist. Für mich ist Resozialisierung nicht durch einfaches absitzen erreicht.

Ist die Vorstellung nicht beschämend, dass ein völlig uneinsichtiger Mörder sich jetzt weitgehend frei bewegen kann, vielleicht Sonntags gemütlich in der Sonne einen Milchkaffee schlürft und seinen Lebensunterhalt von eben dem Staat bezieht, der eigenetlich ein "Schweinesystem" ist?

Ich stelle mir vor, man hätte Rudolf Heß damals vorzeitig entlassen. "Rudolf. Du bist zwar uneinsichtig und warst mal ein böser Mann. Aber jetzt reicht es auch. Hier ist Dein Arbeitslosengeld. Machs gut! Tschüss."

@Z
Bin ich froh, dass Leute wie du nicht mit entscheiden dürfen, wenn es darum geht das Strafmaß für ein Verbrechen festzulegen.

Unsere Gesetze legen das Strafmaß fest. Man hätte Klar ganz einfach noch länger sitzen lassen. Aber vielleicht kannst Du mir sagen, warum Klar nach Verbüßung der Mindeststrafe entlassen werden sollte.

@giacomo_s
Sitzt man dann folgerichtig für mehrfachen Betrug mehrmals 5 Jahre ?

Wenn ich 5 Strafzettel bekomme, muß ich auch 5 Strafzettel bezahlen.

BTW: Es ist schon fast lustig, dass sich seine Strafe verkürzt, weil Klar im Knast Urlaubstage gesammelt hat und diese jezt auf die Restzeit angerechnet werden...

ws
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Registriert
14. September 2003
Beiträge
9.777
Wenn Du eine Strafe absitzt und dann wieder eine Straftat begehst, läuft das auch wie bei den Strafzetteln - die neue Strafe wird unabhängig von der alten verhängt und abgesessen. Strafzettel sind ja auch im Regelfall bezahlt, bevor man einen neuen auf dem Tisch hat. Wenn Du lustig ein Verbrechen nach dem anderen begehst und dann erst vor Gericht kommst, wird eine Gesamtstrafe gebildet, und sogar spätere Verbrechen können noch mit der alten Gesamtstrafe zu einer neuen zusammengefaßt werden, wenn sie noch nicht abgesessen ist. DEr grundsätzliche Unterschied zwischen Strafen und Bußgeldern würde jetzt wohl zu weit führen...
 

erik

Erleuchteter
Registriert
4. April 2004
Beiträge
1.557
Man kann aber auch absichtlich sinnentstellend und verkürzt zitieren.

Christian Klar tritt die angebotene Stelle am BE nicht an, weil er genau den Medientrubel der daraus entstehen würde vermeiden will, und Schaden von diesem Traditionshaus abwenden möchte.

Durch das verkürzte Zitat erscheint das so, als sei er undankbar und arbeitsscheu.
 

Marek

Meister
Registriert
18. Mai 2008
Beiträge
117
erik schrieb:
Man kann aber auch absichtlich sinnentstellend und verkürzt zitieren.

Christian Klar tritt die angebotene Stelle am BE nicht an, weil er genau den Medientrubel der daraus entstehen würde vermeiden will, und Schaden von diesem Traditionshaus abwenden möchte.

Das tut mir leid, du hast natürlich Recht, ich hätte es nicht so verkürzt zitieren sollen.War aber keine Absicht.
 

Sedge

Ehrenmitglied
Registriert
9. Juli 2003
Beiträge
2.196
Hier geht's um die artifiziell von den Medien wie ein Politikum behandelte Arbeitslosigkeit des ungelernten RAF-Terroristen Klar:

Das perverse Mimosenverhalten von Ex-Terroristen ist seit vierzig Jahren immer das Gleiche: Immer wenn die RAF Revolution verbreiten will, kann sie sich gar nicht genug Presse kriegen, aber wenn die Terroristen glauben, dass die Presse ihnen gerade mal nicht nützlich sei, spielen sie die makabere Opferkarte. Dieses pathologische Opferspiel sollte man nicht allzu ernst nehmen.
 

luisz

Großmeister
Registriert
29. April 2004
Beiträge
565
aha, ich wusste gar net das Klar immer noch hauptberuflich Terrorist ist.
zuerst ex-terrorist, dann wieder terrorist
Also echt, wie kann ein Terrorist jetzt mal keine Medien haben wollen :motz:

aber was sollte ein springerblatt auch sonst schreiben :king:

Winston_Smith schrieb:
Aber Klar soll sich für seine Taten verantworten. Und da bin ich der Meinung, dass für 9fachen Mord das Absizen der Mindeststrafe nicht reicht. Zumal er eben auch absolut uneinsichtig ist. Für mich ist Resozialisierung nicht durch einfaches absitzen erreicht.

Ist die Vorstellung nicht beschämend, dass ein völlig uneinsichtiger Mörder sich jetzt weitgehend frei bewegen kann, vielleicht Sonntags gemütlich in der Sonne einen Milchkaffee schlürft und seinen Lebensunterhalt von eben dem Staat bezieht, der eigenetlich ein "Schweinesystem" ist?

ws

„Ich verstehe die Gefühle der Opfer und bedaure das Leid dieser Menschen“

http://blog.zitty.de/?p=742

Vielleicht solltest du zum Frühstück ein bisschen weniger BILD und Konsorten lesen.
 

Ähnliche Beiträge

Oben