Doping bei der Tour / Rolle von SAT1 / Abschalten!?

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Wenn es nicht in den Medizin Thread passt, dann bitte verschieden.

Ihr habt es sicher mitbekommen:

Nach den Doping Enthüllungen und Geständnissen im Vorfeld der Tour, ist jetzt doch wieder ein positiver Befund aufgetaucht.
Patrick Sinkewitz wurde bereits bei der Tour Vorbereitung positiv auf Testosteron (6 fach über dem Grenzwert) getestet, das Ergebnis kam aber erst jetzt.

Als Konsequenz haben ARD/ZDF die Tour Übertragung erst mal auf Eis gelegt.

SAT1 hat die Gelegenheit genutzt und überträgt jetzt.

Eurosport hat vorher schon gesendet, sendet weiterhin und hat jetzt rasant steigende Quoten.

Ich halte vor allem das Verhalten von SAT1 für moralisch untragbar.

Und würde deshlab hier einen kleinen Aufruf starten:

Guckt aus Protest nicht mehr SAT1!

Oder gibt es konträre Meinungen zum Thema?

Hier noch ein Link zum Nachlesen.
Link
 

Hosea

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Dezember 2004
Beiträge
1.515
Das sehe ich genauso Erik, gut ist auch die "Begründung" :

Alle, die dem Radsport verbunden sind, haben eine gute Berichterstattung verdient", sagte Sat.1-Chef Matthias Alberti.
Müßte aber heißen, weil wir dem Radsport verbunden sind, berichten wir garnicht.
Und dazu noch eine gute, war die etwa von den anderen schlechter, natürlich ist die Berichterstattung von Sat1 schon im Vorfeld gut.
Aufjedenfall macht er vollkommen zu und tut so als ob Ard/Zdf einfach die Lust verloren hätte.

Lg Hosea
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ich bin gegen den Aufruf. Aus Protest die Übertragung nicht zu sehen ist eine Frage des Fehlverhaltens im Radsport.
Eurosport oder Sat1 muss sich nicht einem Boykott anschließen - vielleicht können sie das auch nicht - wir wissen nicht, wer welche Verträge ausgehandelt hat und ob sich die Sender genauso auf eine Nichterfüllung des Vertrags berufen können. Dass die Sender nun mehr Einschaltquoten haben, liegt ja nun nicht an den Sendern selbst sondern an den Zuschauern, die wie wir die Wahl haben.

Gruß
Holo
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Und wie soll SAT1 mitkriegen, daß wir es (ihn? sie?) boykottieren? Behaupten können wir viel. Andererseits, vielleicht reicht das schon. :lol:

Ich fänd's gut, wenn keine Staatsgelder mehr in den Radsport flössen. Bei privatem Geld ist mir das schnuppe.
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Naja, der Punkt ist ja, Eurosport hat das vorher schon übertragen.
Und überträgt jetzt weiter - das finde ich okay, bzw eine nachvollziehbare Entscheidung.

SAT 1 hingegen hat vorher nicht übertragen und auch keine Rechte zu erfüllen, sondern lediglich gesagt:

"Oh toll, wenn die Öffentlichen da auf einmal moralische Bedenken haben, springen wir eben in die Bresche."

Und das finde ich unanständig.
Und das ollte man boykottieren.

Und zwar nicht nur in Form der Sportübertragungen auf SAT 1, sondern in dem man den ganzen Sender nicht mehr einschaltet.
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
erik schrieb:
Und zwar nicht nur in Form der Sportübertragungen auf SAT 1, sondern in dem man den ganzen Sender nicht mehr einschaltet.
Als Hobbyradsportler schließe ich mich deiner Argumentation 100%tig an, nur ich boykottiere SAT1, RTL und Co... schon ewig... :gruebel:


LG


AoS
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Kann es nicht sein, dass SAT1 schon vorher übertragen wollte, aber die Rechte nicht zahlen konnte?

Nun sind sie frei und SAT1 schlägt zu.

Finde ich nur ok.

Auch wenn mich die Tour so viel interessiert, wie Frauenfussball.

ws
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich fürchte, ein boykott bringt nur was, wenn man zum gfk-panel gehört... und sonst würds auch reichen, bei umfragen zu sagen, dass man sat1 nicht kuckt...

:cry:
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Winston_Smith schrieb:
Kann es nicht sein, dass SAT1 schon vorher übertragen wollte, aber die Rechte nicht zahlen konnte?
Nein... die 2,6 Millionen jucken die nicht....


Nun sind sie frei und SAT1 schlägt zu.

Finde ich nur ok.
Wenn jetzt ein Sender nahtlos in die Lücke springt, dann ist das ein Zeichen, dass er Doping toleriert.


Auch wenn mich die Tour so viel interessiert, wie Frauenfussball.

ws
Eben... deswegen kannst du das auch nicht verstehen... :-_-:

LG

AoS
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Wenn jetzt ein Sender nahtlos in die Lücke springt, dann ist das ein Zeichen, dass er Doping toleriert.
Aha. Und Eurosport darf weiter übertragen? Und wenn jetzt erst ein Zuschauer die Tour gucken möchte? Darf er das oder toleriert er damit Doping?

ws
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Winston_Smith schrieb:
Wenn jetzt ein Sender nahtlos in die Lücke springt, dann ist das ein Zeichen, dass er Doping toleriert.
Aha. Und Eurosport darf weiter übertragen? Und wenn jetzt erst ein Zuschauer die Tour gucken möchte? Darf er das oder toleriert er damit Doping?

ws

Hallo...? Der ganze Radsport ist nur noch eine Pharmatour... es müssen Zeichen gesetzt werden....!
Außerdem warum erwägt T-Mobile aus dem Sponsoring auszusteigen?
Vielleicht weil das Doping den Radsport nicht mehr werbewirksam lukrativ macht... mit anderen Worten der bisherige Radsport läuft nur noch unter ferner liefen... und geht langsam kaputt..
Zudem ist das deutsche Team betroffen... das das Eurosport nicht weiter kratzt dürfte klar sein... aber die Übertragungen von denen sind viel schlechter als von ARD und ZDF.... schon wegen der ständigen Werbung... und nicht besser wird es bei SAT1 sein... :evil:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Hä? Und was hat das alles jetzt mit meiner Frage zu tun?!

Ab wann darf man die Tour gucken oder übertrage ohne DOping zu unterstützen?

ws
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
Winston_Smith schrieb:
Hä? Und was hat das alles jetzt mit meiner Frage zu tun?!

Ab wann darf man die Tour gucken oder übertrage ohne DOping zu unterstützen?

ws

Jeder darf die Tour mit Werbung schauen, nur das tut bald keiner mehr, mit Doping!...
Überhaupt geht es hier nicht um irgendwelche Gebote... du hast mich überhaupt nicht verstanden... es geht um ehrlichen Sport, der schon lange nicht mehr ehrlich ist....
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Also ich schau ja zum Glück ewig schon kein SAT1 mehr ...

Aber: Wenn es die Zuschauer nervt, werden sie irgendwann von alleine nicht mehr einschalten. Oder die Sponsoren werden irgendwann abspringen, weil Radsport keinen Prestige mehr bringt. Das SAT1 das jetzt sendet, ja was sollst ... muss ja keiner schauen ...

So ein Boykott wird nicht allzuviel bringen, auch wenn das natürlich jedem selber überlassen bleibt ... eher müsste man die Sponsoren anschreiben oder die Firmen, die in den Werbeminuten der Tourübertragung werben ... wenn die abspringen, wird der Sender reagieren ...

Ansonsten: Boykottiert es ruhig, ich tue es auch ... schon seit Jahren ... wenn auch eher aus reinem Desinteresse am Radsport ... :wink:
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
@ winston

Das finde ich ja das perfide daran.

Ein Sender (ARD/ZDF) versucht, seine Macht einzusetzen, um Druck auf die Teams (insbesondere T Mobile) zu machen indem er die Übertragungen einstellt.

Das finde ich einen ganz großen Schritt und sehr mutig.

Zumal es sicher viele gibt, die die Tour trotzdem sehen wollen. (gibt ja verschiedenste Umfrageergebnisse dazu)

Ich frage mich

1) wie kann SAT1 überhaupt übertragen (wenn sie keine Rechte haben?)

2) oder haben ARD und ZDF keine Exklusivrechte? (weiterverkauft haben werden sie die ja nicht, die Übertragung ist ja nur bis zur Klärung aufgehoben)

3) Das ein Boykott des Senders tatsächlich statistisch nur sinnvoll ist, wenn man zu den erfaßten Haushalten gehört, ist mir auch klar.

4) Aber vielleicht hilft eine Mail an den Sender?

Da ich selber gerne Rad fahre (aber mit Gepäck) finde ich die Entwicklung insgesant sehr sehr schade.

Ich habe nach den ganzen Enthüllungen nämlich tatsächlich gedacht, dass alle jetzt Angst haben und das Spritzbesteck mal stecken lassen.

Mit dem furchtbaren Unfall ist Sinkewitz allerdings schon gestraft genug.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
erik schrieb:
Ich habe nach den ganzen Enthüllungen nämlich tatsächlich gedacht, dass alle jetzt Angst haben und das Spritzbesteck mal stecken lassen.
Das ist sowieso sehr surreal. Im Grunde schaden die sich selbst. Ohne Doping wären die Zeiten schlechter, aber die Zeiten aller, und die Tour wäre nicht weniger spannend, beliebt und lukrativ. Das ist keine andere Situation als die, wo im Kino am Ende alle stehen und so schlecht oder gut sehen wie vorher, als sie alle noch saßen.

Oft vorgeschlagener Ausweg: Nicht die Kontrolle von oben, sondern die gegenseitige Kontrolle. Letztens bei Klitschkos Kampf habe ich erstmals gehört, daß ein Mann aus dem Team des Gegners die Handschuhe zu kontrollieren hat, so müßte das etwa geregelt werden. Allein: Das wird nichts bringen. Ich bin überzeugt, daß die Sportler einander heute schon reinhängen könnten, wenn sie nur wollten, daß aber ein ganz ungesunder Korpsgeist herrscht.
 

Tuss

Meister
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
120
Ganz einfach: sollen sie 2 Touren veranstalten, eine für Asthmatiker und eine Tour für die, die Spaß am fahren haben...

komischerweise haben 90% aller Fahrer Asthma um ihre Sprays (was ja legitim an der Kontrolle vorbei geht......Doping) einzunehmen um dan einen sportlichen Wettkampf ausführen....

Armstrong wusste genau wann er das Handtuch schmeißt... die Tour Stinkt!

mir tun die Sportler leid die sich da durch quälen unter normalen und legalen bedingungen!
 

macmensa

Meister
Mitglied seit
29. Januar 2003
Beiträge
204
Hi @all...

  • Meine Meinung? Ich finde die Aktion von ARD/ZDF in der Intention nachvollziehbar... In den Auswirkungen und unter Moralaspekten absolut heuchlerisch...!

    Ich gucke die TdF, habe sie bisher immer geguckt und werde es auch weiterhin tun.... Doping? Ja, das gibt es dort auch weiterhin, dessen bin ich mir bewusst... Aber das gibt es auch im Biathlon, Langlauf, Leichtathletik, Triathlon, Schwimmen, und vielen, vielen anderen Sportarten...

    Konsequenz würde bedeuten, das auch diese Sportarten genauso behandelt werden, wie der Radsport... Zur Konsequenz gehört dabei genauso das abschalten der Übertragungen, wie auch die hintergründige Berichterstattung zum Thema Doping in der betreffenden Sportart.... Weder das eine, noch das andere machen die öffentlich rechtlichen...! Kann sich jemand vorstellen, das Fussballübertragungen oder Olympia abgeschaltet wird? Hier sind sich die Öffentlich Rechtlichen dann wieder selbst am nächsten, sobald es um mächtigere finanzielle Interessen und Verbände geht, als es ein angeschlagener Radsportverband momentan darstellt....

    Bezeichnend dafür ist eine Aussage von Fabian Wegmann:

    Wenn im Radsport strenger und intelligenter kontrolliert wird als in anderen Sportarten, dann kommen eben auch mehr positive Dopingfälle ans Licht. Ich sehe das so: Wir werden für unsere Bemühungen bestraft, den Radsport sauberer zu machen als er bisher war.
    Recht hat er...! Würde das aktuelle Kontrollsystem des Radsports rigoros bei anderen Sportarten angewendet, würden die positiven Kontrollen explodieren...!

    Gradezu lachhaft finde ich dabei eine Aussage der WDR-Intendantin Monika Piel:

    Was Olympische Spiele oder Weltmeisterschaften angehe, müsse man sich klar machen, dass dort Sportler anträten, die ihr ganzes Leben darauf hingearbeitet hätten.
    Saubere Radfahrer (von denen es sicher genügend gibt!) tun dieses nicht Frau Piel? In welcher Welt leben sie eigentlich? Dabei ist es vollkommen gleichgültig, ob wir von Profis oder Amateuren sprechen...

    Das, was die (wie ich irgendwo gelesen habe) "Heuschrecke" Sat1 nun macht, ist genauso konsequent... Jedem mündigen Bürger ist es selbst überlassen, die Fernbedienung in die Hand zu nehmen und das Programm zu wechseln... Nicht ein übertragender Fernsehsender ist das Übel des Dopings... Es ist das dahinterstehende System im Sport an sich...

    Mit meine GEZ Gebühren bezahle ich das Öffentlich Rechtliche auch nicht dafür, mein moralisches Gewissen zu sein... Ich bezahle sie für Informationen und Hintergründe...! Ich entscheide dann, wie ich mit diesem Wissen umgehe... Und diese Art der Berichterstattung hatten die Sender bis zum Ausstieg auch betrieben.... Nun haben sie sich selbst ins abseits gestellt...

    Nun denn... dises ist mal ein kleiner Teil meiner Meinug zu dieser gesamten Thematik...

Wimasong... Mac
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Also das Wort "heuchlerisch" scheint in dem Zusammenhang ja groß in Mode zu sein.
Ins Spiel gebracht wurde es von einem Teamleiter, die Bildzeitung wiedehrolte es gleich4 oder 5 Mal in ihrem "Artikel" zum Thema.

Und das "mit dem Finger auf andere Sportarten zeigen" kommt auch groß in Mode.

Wo ist denn bitte im
Biathlon, Langlauf, Leichtathletik, Triathlon, Schwimmen, und vielen, vielen anderen Sportarten...
eine vergleichbare Dopingmafia am Werke wie im Radsport?

Ich kann mich an Einzelfälle erinnern aber nicht an Netzwerke, wie im Radsport.

Und auch der Vergleich mit Olympia hinkt.

Es wird ja nicht deswegen nicht mehr übertragen, weil ein Dopingvergehen bekannt wurde, sondern deshalb, weil im Vorfeld ALLE Fahrer eine Erklärung unterzeichnet haben, das sie sauber sind, und Telekom als eines von 8 Teams sich den Antidopingkampf auf die Fahnen geschrieben hat und jetzt kommt doch wieder was raus...

Deswegen.
 

macmensa

Meister
Mitglied seit
29. Januar 2003
Beiträge
204
Hi erik...
  • nunja, wenn "heuchlerisch" in meinen Augen das Verhalten am besten beschreibt, nutze ich dieses Wort... nicht auf Grund von "Modeerscheinungen"... Und auch die Bildzeitung gehört nicht zu meinen Lektüren....


    erik schrieb:
    ...eine vergleichbare Dopingmafia am Werke wie im Radsport?

    Ich kann mich an Einzelfälle erinnern aber nicht an Netzwerke, wie im Radsport.
    Das Netzwerke dort bisher nicht aufgedeckt wurden ist nicht gleichbedeutend damit, das es sie nicht gibt ! Allein im Wintersport waren es nicht nur Einzelfälle... Flüchtende Cheftrainer im österreichischen Langlauf mit Verfolgungsjagden, Skandinavische Manschaften die fast geschlossen aus Langlauf- und Biathlonwettbewerben genommen wurden, russische Weltmeisterinnen, etc.... Sicher ist momentan nicht die Wetterlage für diese Sportarten, aber spätestens im Winter wird es dort auch wieder losgehen...

    Und auch keine dieser Sportarten hat diese Kontrolldichte wie sie momentan im Radsport betrieben wird...

    Olympia wird sowieso noch witzig werden... Die chinesischen Sportler die dort zum erstenmal auf der internationalen Bühne auftreten werden, sind bis dato noch nie ausserhalb Chinas überhaupt in Erscheinung getreten und somit auch noch nicht in Kontrollsystemen erfasst oder kontrolliert worden...

    Und nun werde ich mal kurz "kleinkariert"... Die im Vorfeld der Tour angekündigten Konsequenzen der Öffentlich Rechtlichen bezog sich auf Vorfälle während der Tour... Der Fall Sinkewitz war VOR der Tour... Letzeres ist nicht ganz ernst gemeint in dieser Diskussion, jedoch wirft sie ein seltsames Licht auf die "Konsequenz" mit der die ÖR agieren...

    Ausserdem richtet sich die Ehrerklärung der Sportler mit den Auswirkungen eines Meineids nicht an die übertragenden Sender, sondern an die Sportverbände... Es wurde schliesslich kein Dokument der Sender unterschrieben, sondern ein Dokument der Verbände...

    Daher bleibe ich dabei... Die Sender sind nicht mein moralischer Richter... Das bin und bleibe ich selbst...
Wimasong.. Mac
 
Oben