Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Digitale Spiegelreflexkameras

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von Laokoon, 3. Juni 2007.

  1. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Hallo liebe Forengemeinde,

    nach langem Hadern möchte ich mir eine neue Kamera kaufen - es soll eine digitale Spiegelreflex sein.

    Ich habe mir zwar die aktuellen Vergleiche im Test der Stiftung Warentest 6/07 durchgelesen, wollte aber trotzdem mal die Experten der Runde hier befragen, da ich noch nicht mit Spiegelreflexkameras gearbeitet habe.

    Worauf muss man achten? Irgendwelche Tipps oder Kniffe? Vielleicht könnt ihr mir auch ein Modell empfehlen? Was haltet ihr von Bridge-Kameras? Und welche Objektive passen zu welcher Kamera, bzw. bei welcher Kamera-Objektiv-Kombination hat man ein halbwegs gutes Preis-Leistungs-Verhältnis - Obwohl der Preis jetzt eine eher untergeordnete Rolle spielt, da ich einfach eine wirklich gute Kamera haben möchte..aber was man sinnvoll spart, kann an anderer Stelle sinnvoll wieder ausgegeben werden...

    Ich fände es sehr schön, eure Meinung zu hören!

    Viele Grüße, Laokoon
     
  2. ogukuoo

    ogukuoo Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    1. Juni 2003
    Ich selbst benutzte die D50 von Nikon.
    Bin damit auch sehr zufrieden und werde in absehbarer Zeit auf eine D200 umsteigen.

    Ich habe mich vor dem Kauf in diversen Foren (Tipp:www.dslr-forum.de) schlau gemacht und dann ging es erstmal ab in den Media-Markt um die Kameras in die Hand zu nehmen.
    Gerade bei den Einsteiger-DSLR geben sich Nikon/Canon/Pentax nicht sonderlich viel und daher kommt es einfach auf das eigene "Hand-Gefühl" an.

    Gekauft habe ich meine Kamera dann bei einem lokalen Händler. Das hat meines Erachtens nach einfach den Vorteil, dass man einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort hat.

    Bei den Modellen D40 und D40x musst du mehr Geld für die Objektive zahlen. Denn die Kameras haben keinen Focus-Motor mehr integriert. Somit kannst du nur Objektive benutzen, die diesen Motor haben ..und die Kosten dann natürlich. Klar, kannst du auch andere Objektive nutzen, jedoch hast du dann keinen Autofokus.

    Am Anfang würde ich mir ein Objektiv zulegen, welches den Weitwinkel und Telebereich abdeckt (d.B. nikkor 18-70mm). Dann wird sich nach einer Weile herauskristallisieren, was du mehr bevorzugst und somit kannst du dann gezielt Objektive kaufen (Superweitwinkel, Festbrennweiten etc.)

    Nützlich wäre auch zu wissen, für welchen Zweck du die Kamera nutzen möchtest.

    Gruß ogukuoo
     
  3. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    Danke für den Link und die Anführung, ogukuoo, ich gerade einigermaßen fleißig am Forum-durchstöbern... ;)

    Die Kamera werde ich in der Hauptsache für Natur- und Architekturaufnahmen benutzen, denke ich, naja, Personen fotografiert man wohl auch recht oft.
    Sprich: Von einer kleinen Krabbenspinne bis zur Festungsmauer einer Ruine oder einer Felsformation wird da wohl alles dabei sein.
     
  4. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich reaktivier den Thread mal.
    Nachdem ich seit Jahren gut mit einer steinalten analogen Minolta Spiegelreflex und einer kleinen digitalen Ixus auskomme, habe ich mir in den Kopf gesetzt, mir endlich eine DSLR zuzulegen.
    Da ich demnächst in den USA sein werde, liegt eigentlich beim momentanen Dollarkurs die Idee nahe dort zuzuschlagen und ein Preivergleich bestätigt das auch.
    Eigentlich war ich ja schon bei Canon, nur leider bieten die keine weltweite Garantie. Das tut wiederum Olympus und da wiederum gibt es zur Zeit dieses Kit: http://www.amazon.de/Olympus-E-510-...=sr_1_1?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1210392231&sr=8-1

    Nachdem was ich bisher an Kritiken gelesen habe, sprach da für mich auch nix dagegen bis gestern, da riet mir der Fotohändler nebenan eher ab, wegen des 3:4 Formats bei Olympus. Die einschlägigen Foren finde ich eher weniger hilfreich, weil da meistens nach meinem Eindruck sowieso eher Glaubenskriege geführt werden, zwischen den Nutzern dieser oder jender Marke.
    Ich würde mich jedenfalls sehr über ein wenig Input von den Fotografen hier freuen.
    Ich bin vor allem was DSLR anbelangt komplett unbeleckt, also meine Ansprüche sind die eines Anfängers.
     
  5. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.422
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Als erstes: was möchtest du denn überhaupt anlegen?

    Dann: Bist du nur in sachen DSRL Anfänger?

    Welche Ansprüche hast du beim Fotographieren?

    Wie lange "muss die halten" bis du dir eventuell ein Nachfolger zulegen möchtest?

    Bist du "Automatikfotograph" oder machst du lieber alles per Hand?

    Ich nutze jetzt einige Zeit recht zufrieden die D50 welche treu alles mitgemacht hat, komm aber so langsam an die Grenzen dessen was ich als Amateur mit dem Ding veanstallte.

    Abraten kann ich dir jedenfalls schonmal von den Nikonmodellen D40 und D70.

    Ich persönlich werde mir diesen Sommer die D80 zulegen. Beim der letzten Fotosession durfte ich sie mal antesten und mich persönlich hat sie im Gegensatz zu ebenfalls angetesteten Modellen der Konkurenz überzeugt.

    Der beste CCD-Sensor in der Preisklasse um die 1000€ steckt in der D80 - Spitzenwerte in sachen Bildrauschen! Die beste Ausstattung bietet wohl die Pentax K10D - die Rauschwerte entsprechen jedoch eher der EOS 400D.

    Da ich mir halt keine D200 keisten kann muss ich mich leider mit der D80 begnügen..... :(
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich habe früher (in meiner Jugend :)) viel mit Spiegelreflex fortografiert, mit einer alten Minolta, ohne "Elektronik" und Automatik. Dann lange gar nicht mehr. Vor ein paar Jahren habe ich mir eine kleine digitale Ixus gekauft und wieder recht viel photografiert, aber nun komme ich an den Punkt, wo ich mit der Kompakten nicht mehr zufrieden bin,daher der Entschluss wieder eine Spiegelreflex anzuschaffen.
    Wie lange die halten muss kann ich nicht sagen, weil ich nicht weiss wie sich das entwickelt und daher werde ich auch nicht mehr als 600€ ausgeben.
     
  7. Hans_Maulwurf

    Hans_Maulwurf Großmeister

    Beiträge:
    680
    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Ort:
    Bodega Bay
    Mit DSLRs habe ich selber auch nur wenig zu tun bekomme aber gegen meinen Willen in letzter Zeit häufig Ratschläge was man sich doch als nächstes kaufen sollte. :why?:

    Laut den Photofachzeitungen sind es wirklich reine Glaubenkriege die dort ausgeführt werden, technische überlegenheit eines Modelles hält meist nur bis die Konkurrenz einen neuen Typ in der gleichen Preisklasse rausbringt.

    Es hängt also wie früher alles an den Objektivprogramm der Hersteller. Canon und Nikon nehmen sich da IMHO nichts, für Pentax gab es früher nicht jede Brennweite in min. drei Ausführungen ( Knipser, Amateur und Profi ) und wurde auch kaum von den Zubehörherrstellern unterstützt.

    Bei Sony weiß ich nicht in wie weit die die Minoltaobjektive weiterbauen ( die alten MFs passten schon nicht mehr an die Dynax).

    Theoretisch ist der Olympusweg mit dem Four-Thirds sicher ein guter Weg a la Open Source, wird aber in der Praxis nur wenig unterstützt.
    Zudem ist das Four-Thirds System mit einem sehr kleinen Sensor bestückt was für relativ kleine Bildwinkel sorgt. Laut WiKi wird ein herkömmlicher 50mm Bildausschnitt bei Olympus schon mit 25mm erreicht, falls Du also Landschaften abbilden willst brauchst du also ein Objektiv was bei 15mm oder weniger anfängt!
    Ich vermute jetzt einfach mal dass das sehr teuer wird.

    Eine Kaufempfehlung werd ich als Sigmanutzer sicher nicht aussprechen aber an deiner Stelle würd ich überlegen ob es nicht sinnvoll währe ne Canon in den Staaten zu kaufen.... wieviel billiger sind die dort eigentlich ?
    ...dann 14Tage intensiv zu testen und falls der Apparat tatsächlich kaputt geht ihn dem Händler zurückzugeben. Wenn eine Kamera die ersten 14Tage heil übersteht ist es sehr unwahrscheinlich dass sie innerhalb der Garantiezeit ihren Geist aufgibt.

    Badeunfälle oder spielende Kinder werden eh nicht von der Garantie abgedeckt :wink:

    Fräulein Edth meinte ich solle fragen ob Du schon mal überlegt hast statt einer einfachen Spiegelreflex mit billigem Kit-Objektiv eine gute Bridgekamera wie z.B. die Panasonic Lumix DMC-FZ50 zu kaufen ?
     
  8. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ja, den Eindruck bekomme ich auch. Was mir hier allerdings bei Olympus im Gegensatz zu Canon gefällt, ist die Idee den "Wackelschutz" nicht ins Objektiv, sondern in die Kamera zu bauen, was sich zumindest schon mal günstig auf die Objektivpreise auswirkt.


    Das kommt eben genau nicht in Frage, weil ich bei dem Händler nach 14 Tagen sicher nicht mehr vorbeikomme.

    Das Olympus Kit, das hier um die 580€ kostet, kostet in New York beim momentanen Dollarkurs ca 420€. Das macht schon Unterschied.
    Die Canon d450 im Kit bei uns um 680€ -60€ Cashback, kostet drüben 580€. Da ist dann dank Cashback die Ersparnis nicht so gross.

    Was ja in oben genanntem Kit enthalten wäre.

    Naja, Wechselobjektive sollten schon nutzbar sein.
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    So. Noch mal Danke an alle für den Input.
    Nicht zuletzt wegen des Feedbacks hier, habe ich nun für´s Erste für dieses Kit entschieden, das ich die Tage anschaffen werde um dann an der aktuellen Cashback-Aktion (60€) von Canon teilzunehmen. Das ist dann nicht wesentlich teurer, als das Teil in den USA zu holen und ich muss mir keinen Kopp über Garantie etc. machen
     
  10. general

    general Erleuchteter

    Beiträge:
    1.164
    Registriert seit:
    30. März 2004
    Ort:
    CH
    Die habe ich mir auch angeschaut, habe mich aber dann für die Canon D40x entschieden. Nicht wegen der Technik, aber mir lag die Nikon einfach besser in der Hand. Die technischen Unterschiede sind minimal. Ich auf jeden Fall bin begeistert, wenn auch als SLR-Neuling auch nicht wirklich in der Lage eine sachliche Beurteilung abzugeben.
    Ich hab sie mir in HongKong gekauft und halt nur auf das Objektiv worldwide warranty, der deutlich bessere Preis war mir das Risiko jedenfalls wert (ca 300.- günstiger)

    Nun steht bei mir dann in naher Zukunft mal ein Kurs an. Bisher habe ich immer mit Compactkameras fotografiert aber beim Reisen bin ich auf den Geschmack der "Echten" Fotografie gekommen und habe mir eine bessere Kamera zugetan. Den Unterschied kann man nur schon fühlen. (und hören, ich liebe das klicken wenn man ein Foto schiesst :) )

    Viel Spass, agentp, beim ausprobieren.
     
  11. Laokoon

    Laokoon Erleuchteter

    Beiträge:
    1.506
    Registriert seit:
    11. August 2004
    Ort:
    Ilium
    @ AgentP: Das gleiche Kit habe ich mir vor knapp einem Jahr auch geholt, und bin bisher recht zufrieden.
     
  12. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.974
    Registriert seit:
    31. August 2004
    So nach zwei Nächtlichen Diskussionen mit Lazarus bin ich nun auch Besitzer einer Digitalen SLR Kamera. Ich bin nun stolzer Besitzer einer NIKON d60 und bin bis jetzt sehr zufrieden. Auf lange Sicht möchte ich auch auf ein professionelleres Gerät umsteigen (d200, d300), aber um wieder hineinzukommen in die ganze Sache ist die d60 sehr gut.

    Besonders beeindruckt bin ich von der Möglichkeit Nachts ohne Blitz aus der Hand Photos machen zu können! Die Vibration Reduction (VR) Funktion ist echt klasse.

    Die ersten Photos können im Chicago Thread angesehen werden:
    http://www.ask1.org/fortopic19705.html

    Das allererste ist aus dem Hotel und zeigt den ask1 Screen:
    [​IMG]

    und dann noch Ich mit dem guten Stück im Spiegel:
    [​IMG]
     
  13. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Hallo liebe Gemeinde,

    hätte da auch mal gerne eine Kaufempfehlung :D
    Ich hatte bis in die 90er mit analogen Spiegelreflexkameras viel herumexperimentiert, sw-Bilder auch selbst entwickelt usw. Da ich nun seit fast 20 Jahren aus der Materie raus bin (mal abgesehen von meinen smartphonefotos) würde ich gerne von Euch wissen, was ihr mir empfehlen würdet, zumal sich hier ja einige intensiver mit der Fotographie beschäftigen.
    Hatte zufällig mal vor ein paar Wochen einen Artikel über Lichtfeldkameras gelesen, was wieder mein Interesse an der intensiveren Beschäftigung mit dem Ablichten geweckt hatte. Von diesen Kameras bin ich aber wieder abgerückt, da ich zum einen keinen mac besitze und zum anderen gelesen hatte, dass die Auflösung äußerst bescheiden sein soll.
    Was würdet ihr mir in der Preiskategorie um 500€ empfehlen? hatte da mal einwenig rumgestöbert und tendiere aktuell zur Sony Alpha 37 oder zur Nikon D5100. Was würdet ihr mir da alles an Zubehör empfehlen (will in erster Linie nur Fotos machen und diese dann evtl. am Rechner bearbeiten, das Filmen ist bestenfalls sekundär).
    Habt ihr noch andere Vorschläge oder Tipps? Vielen Dank im voraus...

    (ich würde dann auch mit meiner neuen Kamera am Forums Fotoaward teilnehmen :wink: )
     
  14. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Also, du möhtest eine ausgewachsene Spiegelreflex? Keine Bridgekamera oder Spiegellose?

    Nikon!
    In den Laden gehen und ausprobieren ;)
    Ich meine außerdem irgendwo eine Nikon D5200 angekündigt gesehen zu haben, vielleicht noch zwei Wochen warten und dann kaufen.

    Ne, Digitalkameras sind technisch ausgereift, wenn du nicht Modell XY haben möchtest, weil isso, solltest du zu der greifen, die dir beim rumspielen am meisten liegt.
    Vielleicht nicht das Einsteigermodell (1100D, D3100..), das sind keine ausgewachsenen Kameras.
    Canon hat die größere Objektivauswahl, Nikkor angeblich die besseren Linsen, dafür haben die neueren (kleinen) Nikons keinen eingebauten Fokusmotor, sondern der ist im Objektiv. Ergo kein Autofokus mit dem falschen Objektiv. Allerdings ist das mitgelieferte 18-55 (egal welche Firma) ziemlicher Mist, die 18-130/135 sind jedoch für den Preis hervorragend. Sonstige Ausrüstung hängt davon ab, was du machen möchtest.
     
  15. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    OK, vielen Dank schonmal für Deine Antwort.

    Hast recht, werde wohl mal in der Woche zum Händler gehen und einwenig rumprobieren.
    Habe auch mal weiter in diversen Foren rumgestöbert. Die Nikon D5200 scheint sich wohl laut einigen Beiträgen zu verzögern. Laut einem britischen Forum sogar auf Anfang 2013. Aber andererseits hiess es woanders, dass die damit spätestens zur Photokina im September rauskommen werden. Mal sehen.

    Autofokus fänd ich übrigens schon interessant. Ich habe früher hauptsächlich Architekturaufnahmen (hier aber dann hauptsächlich Nahaufnahmen von geometrischen Gestaltungen und Lichtspielen, wofür ich allerdings keinen Autofokus brauche) und spontanen Bildern von Menschen auf den Strassen (oder in U-Bahnen, auf Märkten etc.) geschossen. Mit meiner kleinen Tochter werde ich jetzt natürlich auch viele Portraits machen.

    Und was hälst Du von der Sony Alpha 57? (außer, dass die Kamera mit knapp 750€ ca. 250€ mehr als die Nikon D5100 kostet). Mal völlig abgesehen vom handling, einfach nur bezüglich der Technik (auf das GPS Modul kann ich eh verzichten) und dem Preis/Leistungsverhältnis. Vielleicht würde ich mir die zusätzliche Ausgabe am Munde absparen.
    Man, ist das eine schwere Entscheidung :?
     
  16. POW

    POW Großmeister

    Beiträge:
    826
    Registriert seit:
    4. Dezember 2004
    Ort:
    Kiel
    Guten Morgen....
    Ich bin vor einigen Monaten von der digitalen Olympus SP-510UZ auf meine erste Spiegelreflexkamera umgestiegen. Als Anfänger/ Einsteiger habe ich mich für die Canon 1100D entschieden, zumal es sie zu dem Zeitpunkt gerade im Angebot als Kit mit dem EFS 18-55 Objektiv zu ergattern gab. Neben einer Fülle an voreingestellten Programmen habe ich die Möglichkeit weitere, manuelle Einstellungen vorzunehmen (TV, Av, M und A-DEP) und das Zubehör ist auch relativ günstig erschwinglich. So gab es vor zwei Wochen in einem Fotofachgeschäft das SIGMA DG 70-300 mm Objektiv, mit dem ich traumhafte Foto´s schiessen kann. Bei e-Bay hatte ich mir für knapp 20€ noch ein EF-Objektiv(28-80mm, AF) ersteigert. Gut, die beiden Objektive haben leider keinen optischen Bildstabilisator aber mit ein bisschen Übung kann ich darauf mittlerweile auch verzichten. Nachdem ich nun meine ersten Erfahrungen gemacht habe, glaube ich, dass es nicht nur auf eine teure Ausrüstung ankommt, sondern zu einem überwiegenden Teil auch darauf, wie ich etwas in Szene setzen möchte, zum Beispiel, dass ich nicht jedes Motiv einfach nur knallhart mittig fotografiere oder "von oben". Weiterhin kann ich nur empfehlen, vorrangig in ein Fotofachgeschäft zu gehen. Die Beratung dort ist natürlich um einiges besser als beispielsweise bei MediaMark, Saturn und Konsorten. Die VerkäuferInnen haben durch die Bank die gleiche Leidenschaft für´s Fotografieren und geben oftmals Anregungen und hilfreiche Tips. Alles in Allem, ich bin super zufrieden und freue mich immer wieder über dieses schöne, neue Hobby...
     
  17. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Themis, ich stand vor nicht allzu langer Zeit vor der gleichen Entscheidung. Müsste ich heute noch einmal wählen, würde ich sehr, sehr intensiv über die Pentax K-5 nachdenken. Sie ist etwas teurer als etwa die D5100, aber wenn du nicht bloß Schnappschüsse machen willst, ist das gut angelegtes Geld. Einer der wesentlichen Gründe dafür, dass ich nicht die Pentax genommen habe war, dass die Zukunft der Firma zu dem Zeitpunkt sehr auf der Kippe stand. Das scheint sich jetzt aber etwas stabilisiert zu haben. Die K-5 hat praktisch keine Schwächen und einige riesige Pluspunkte. An erster Stelle muss man den integrierten Bildstabilisator nennen (dessen Bedeutung ich unterschätzt habe), daneben die großartige Verarbeitung, die umfangreiche Ausstattung und den tollen Sensor. Nachteile sind die verglichen mit Canon und Nikon etwas eingeschränkte Objektivauswahl (wobei die Festbrennweiten der Limited-Serie traumhaft sein sollen) und, falls das für dich eine Rolle spielt, das Fehlen einer Vollformatkamera im Angebot, so dass ein späterer Aufstieg hier nicht möglich wäre. Ich habe damals auch mit der D5100 geflirtet, mich dann aber für die Canon 600d entschieden, weil sie etwas weniger Spielzeug und etwas mehr ernsthafte Kamera ist als die D5100 (mehr Direktwahltasten, Ansteuerung externer Blitze). Aber die zwei sind sich ebenbürtig. Wie gesagt, im Nachhinein wirkt die Pentax K-5 sehr verlockend.

    Edit: Ui, oder bald die K-30 :sabbern:
     
  18. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Danke für den Tipp, Goatboy.
    An die Kamera hatte ich auch schon gedacht. Ein Ausschlußkriterium für mich war aber das laut einigen Testberichten auftretende Bildrauschen ab ISO 400.
    Aber prinzipiell sonst gute Extras. Vielleicht wird die K-30 ja bezüglich der ISO besser, die Kamera soll ja noch im Juli rauskommen.
     
  19. Goatboy

    Goatboy Erleuchteter

    Beiträge:
    1.322
    Registriert seit:
    18. November 2009
    Sicher, dass du da nicht einen Tests der K-7 gelesen hast? Die K-5 hat das derzeit vielleicht beste Rauschverhalten aller Crop-DSLR-Kameras. Übrigens ist der Sensor, je nach Quelle, entweder der gleiche wie in Nikons D5100 und D7000 oder zumindest ein sehr ähnlicher. Und der ist für seine rauscharmen Bilder bekannt. Der Punkt sollte also eher für die Pentax sprechen als gegen sie.
     
  20. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Hier ist mal auf die schnelle ein Test zur K-5
    http://www.chip.de/artikel/Pentax-K-5-DSLR-bis-1.000-Euro-Test_46051251.html

    Wenn ich ehrlich bin, finde ich auf den Testbildern erst ab ISO 1600 das Bildrauschen eklatant. Ich will ja keine Hochglanzbilder für irgendwelche Magazine machen :wink:
    Allerdings finde ich schon, dass ab ISO 400 die Bilder grobkörniger werden, was für mich persönlich, wie schon erwähnt, ein Auschlußkriterium ist.

    EDIT:
    dafür ist mir die Kamera dann doch zu teuer.