Die Massen- vernichtungswaffen Lüge

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
Jetzt ist es endlich offiziell. Der Irak verfügt offenbar über keine Massenvernichtungswaffen. Diese waren nur ein Vorwand der USA, die wahren Gründe liegen ganz wo anders.

Nachdem Rumsfeld vor zwei Tagen meinte, der Irak habe seine Massenvernichtungswaffen, möglicherweise vor dem Krieg schon vernichtet hat es nun Wolfowitz auf den Punkt gebracht!
Die USA sind offenbar nicht mehr so überzeugt davon, im Irak noch Massenvernichtungswaffen zu finden. Saddam könnte die Waffen vor dem Krieg zerstört haben, mutmaßt Donald Rumsfeld jetzt. Dass genau das damals die Forderung an den Irak war, ist dem Verteidigungsminister offenbar entfallen.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250605,00.html

Der stellvertretende US-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz hat eingeräumt, dass die Frage irakischer Massenvernichtungswaffen in erster Linie aus politischen Gründen für einen Krieg im Irak genutzt wurde.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID1895218_TYP6_THE_NAVSPM1_REF1,00.html


Trotzdem haben es die USA geschaft. Sie haben die Welt verarscht. Viele haben es ihnen geglaubt, ja sind sogar an ihrer Seite in den Krieg gezogen.

Eigentlich ist es ja nichts neues, daß sich ein Aggressor einen Vorwand sucht, um einen Angriffskrieg zu führen. Das war in der Geschichte schon immer so. Bin ich so naiv, daß ich glaube die Menschen wären heute klüger und mündiger als zu Napoleons Zeiten, oder ist das eine Fehlvorstellung. Was ist jetzt mit der vielgepriesenen Demokratie und Pressefreiheit? Haben diese Errungenschaften versagt? Sind sie etwa nicht mehr zeitgemäß?

Die USA bereiten offenbar die Errichtung eines Imperiums vor. Haben wir denn den Imperialismus nocht nicht überwunden, haben wir denn nichts aus der Geschichte gelernt? Wo bleibt der Protest?

Es grüßt euch ein der Verzweiflung naher,
fumarat
 

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
Oh ich nimm alles zurück. Die USA hat doch Massenvernichtungswaffen gefunden!
The good news for the Pentagon yesterday was that its investigators had finally unearthed evidence of weapons of mass destruction, including 100 vials of anthrax and other dangerous bacteria....
http://www.guardian.co.uk/usa/story/0,12271,965319,00.html

Endlich, der Krieg ist gerechtfertigt. Wo hat sie Saddam denn versteckt? In Bagdad, in Tikrit?

Nein, bei Fort Detrick, in der Nähe von Washington!
...The bad news was that the stash was found, not in Iraq, but fewer than 50 miles from Washington, near Fort Detrick in the Maryland countryside.
Grüße fumarat
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Hach Fumarat...

Hast DU wirklich geglaubt, daß die MVW der wirkliche Kriegsgrund sind?!

Es ging hier, unter anderem, um einen Regimwechsel und um die Beseitigung einer ZUKÜNFTIGEN Bedrohung durch MWV!! (Wie lange hätte es gedauert, bis Saddam sich erneut MVW besorgt hätte?)

Die Menschen sind leider zu blöde, um dies zu sehen. Auch liegt es nicht an der Pressefreiheit!! Die US-Regierung hat diese Ziele oft genug klar gemacht!! Wenn man aber zu blöde ist, und sich nicht informiert, kann man da auch nicht mehr helfen. Auch dem UN-Sicherheitsrat waren diese Ziele bekannt. Man hat aber nach einer Begründung für die breite, dumme Masse der Bevölkerung gesucht!! Warum haben denn z.B. die Mitglieder der "Achse der Verpisser" nichts gesagt? Haben die keine Geheimdienste?

Sind denn wirklich so viele Menschen so dumm?! :(
 

ojinaga

Geselle
Mitglied seit
30. November 2002
Beiträge
72
wolfofitz sagte auch das ein hauptgrund des krieges darin bestand,nun amerikanische truppen aus saudi-arabien abzuziehen zu können.
und so die gefahr von terroranschlägen auf amis zu mindern.

:p viel erfolg :p
 

ToNIC

Geselle
Mitglied seit
29. Mai 2003
Beiträge
67
Ha! Bist auf Propaganda reingefallen! Erst glaubst du ner deutschen Seite, dann aber einer englischen (Amerikas Verbündete).
 

Herbert

Meister
Mitglied seit
9. Mai 2003
Beiträge
167
Darf man Lügen um einen menschenverachtenden Diktator zu stürtzen ?
Ein klares Ja
In so einem Fall wird die Lüge sogar zur Pflicht !.

Was ist mit den tatsächlichen Massengräbern , die nun täglich gefunden werden ??
Darüber scheint sich keiner aufzuregen : aber um die "nicht existenten" Massenvernichtungsmittel ist die Empörung gross. Was eine Heuchelei.

Meiner Meinung alles nur Vorwand, um gegen Amerika sein zu können .



Herbert
 

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
@Nabelschnur & Tonic:
Don`t you speak english? Oder wo liegt das Problem? Muß ich euch den Guardian-Text übersetzen?


Ich wußte natürlich schon immer, daß es nicht um die Massenvernichtungswaffen geht. 8) Nun ist es ja sogar offiziell.

Aber es geht den Amerikanern genausowenig um die Menschen! Es stecken einerseits wirtschaftliche und andererseits größenwahnsinnige, imperialistische Interessen hinter diesem Krieg. Wenn es unseren Heilbringern um Menschen ginge könnten sie ja auch im Kongo oder sonstwo intervenieren, das wäre um einiges einfacher. Und wir wollen ja gar nicht darüber reden, wer Saddam überhaupt an die Macht gebracht hat!

Die USA streben nach einem neuen Imperialismus. Wer das noch verkennt ist blind. Sie wollen sich die wichtigsten Ressourcen sichern und jede potentiell antikapitalistische Strömung mit härtesten Mitteln im Keim ersticken. Sie streben danach die Welt zu versklaven, im wirtschaftlichen Sinn. Es wird Zeit für einen Sklavenaufstand!

Grüße fumarat
 

fumarat

Erleuchteter
Mitglied seit
21. Januar 2003
Beiträge
1.168
Na endlich! Ich dachte schon die Kriegsverarschung verschwindet in den Nebenschlagzeilen!

"Lügen, Lügen, Lügen"

"Das amerikanische Eingeständnis", titelt die französische Tageszeitung "Le Monde" und schreibt: "Die Wahrheit, die die Amerikaner kannten, wird heute offensichtlich: Der Krieg wurde nicht geführt, um diese Waffen zu zerstören, sondern um das Regime in Bagdad auszuwechseln und den Nahen Osten neu zu ordnen. Die Waffen haben nur als Vorwand gedient.

Ein oppositioneller britischer Staatssekretär sagte dem "Independent", falls tatsächlich keine Massenvernichtungswaffen gefunden werden sollten, wäre dies "das größte Versagen der britischen Geheimdienste überhaupt".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,250863,00.html

Grüße fumarat
 

Herbert

Meister
Mitglied seit
9. Mai 2003
Beiträge
167
Warum sind die Amis auch so blöd und sagen uns auch noch die Wahrheit ?? Obwohl Wahrheit Amerikaner...das lässt uns doch alle stutzig werden oder :lol: :lol: . Würde mich nicht wundern , wenn genau DAS die Lüge ist . !! Sie sagen es nur , weil Wahrheiten vielleicht am ehesten vergessen werden ? oder sie sind einfach nur ehrlich !.

Wieso geben die AMis das jetzt zu ?? Nach meiner Meinung ein Fehler


Herbert
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
oder sie sind einfach nur ehrlich !.
Sie=Amerika
Amerika=Verallgemeinerung für Bush
Bush=Arschloch und Lügner
Wenn Bush die Wahrheit sagt=Hitlerlike oder einfach nur seeeehr bedenklich!

Sein einzig wahrer Satz: Der Goßteil unserer Importe kommen aus dem Ausland! :wink:
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
>>Es grüßt euch ein der Verzweiflung naher,
fumarat<<

ich grüße eben so verzweifelt zurück, insbesondere aber wegen der aussagen der meisten hier, die diese offensichtlichen lügen (was von anfang an offensichtlich war) auch noch verteidigen.

>>Sind denn wirklich so viele Menschen so dumm?!<<

nein, sind sie nicht, den meisten war klar, das es sich nur um einen vorwand handelte.
die einzigen, die die ganze zeit versucht haben diesen grund zu verteidigen, waren diverse politiker, "spezialisten" und geschmierte geheimdienste.

>>Darf man Lügen um einen menschenverachtenden Diktator zu
stürtzen ?
Ein klares Ja
In so einem Fall wird die Lüge sogar zur Pflicht !.<<

darf man fragen, was du für ein politik/demokratieverständnis hast?

>>Was ist mit den tatsächlichen Massengräbern , die nun täglich gefunden werden ??
Darüber scheint sich keiner aufzuregen : aber um die "nicht existenten" Massenvernichtungsmittel ist die Empörung gross. Was eine Heuchelei.<<

dann solltest du aber auch nicht vergessen, das die meisten dieser dahingeschlachteten indirekt auf das konto der USA gehen, die im letzten golfkrieg die schiiten in trügerischer sicherheit ließen und einen aufstand gegen hussein anstachelten.
allein, der marsch auf baghdad wurde gestoppt, die aufständischen liefen ins offene messer, das ergebnis ist jetzt zu sehen.

>>Meiner Meinung alles nur Vorwand, um gegen Amerika sein
zu können .<<

da braucht es keine vorwände, die tatsachen sprechen für sich...



in the kingdom of the blind, the one-eyed are kings...
 

Yoda

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.280
und wieder hat sich gezeigt, wie leicht man menschen beeinflussen kann...

informationen sind halt im informationszeitalter das A und O. und wer informationen fälschen kann, der hat die macht...
 

Chibbi

Meister
Mitglied seit
11. September 2002
Beiträge
149
wenn die was finden hätten wollen hätten sie das auch und wenn sie die dinger da selbst hinbringen... . aber die benötigen noch nen grund den iran anzugreifen da angeblich dort die massenvernichtungswaffen hingebracht wurden.
 

Chibbi

Meister
Mitglied seit
11. September 2002
Beiträge
149
rofl einen muss ich noch ablassen, das hab ich gerade auf spiegel.de gelesen:

CDU-Außenpolitiker Pflüger wiegelt ab

Als "ziemlich abenteuerlich" bezeichnete hingegen der außenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Friedbert Pflüger, die jetzt entstandene Debatte. Er habe "nicht den Hauch eines Zweifels", dass Saddam Hussein zu Beginn des Krieges Massenvernichtungswaffen besessen habe. "Wenn man sie nicht findet, heißt es doch noch lange nicht, dass es sie nicht gibt - sondern dass er sie gut versteckt hat", so der CDU-Politiker gegenüber SPIEGEL ONLINE. Saddam Hussein sei bislang ja auch nicht gefunden worden. "Und es zweifelt wohl doch niemand, dass es ihn gegeben hat", so der Christdemokrat.

geiler vergleich oder so 10000 tonnen massenvernichtungswaffen wegzuschaffen und nen 120kg schweren menschen...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Winston_Smith schrieb:
Es ging hier, unter anderem, um einen Regimwechsel und um die Beseitigung einer ZUKÜNFTIGEN Bedrohung durch MWV!! (Wie lange hätte es gedauert, bis Saddam sich erneut MVW besorgt hätte?)
Es ist schon verwunderlich, daß je nach Situation der Kriegsgrund nachträglich angepasst wird.
Wir sollten jetzt zusehen, daß wir schleunigst alle etwaigen zukünftigen Bedrohungen sowie alle unpassenden Regime auslöschen.
Wo fangen wir an, wessen Gesicht passt uns denn heute nicht?

Winston_Smith schrieb:
Sind denn wirklich so viele Menschen so dumm?!
Scheint so.
 

Herbert

Meister
Mitglied seit
9. Mai 2003
Beiträge
167
an samhaim

>>Darf man Lügen um einen menschenverachtenden Diktator zu
stürtzen ?
Ein klares Ja
In so einem Fall wird die Lüge sogar zur Pflicht !.<<
darf man fragen, was du für ein politik/demokratieverständnis hast?
Das gleiche könnte ich Dich auch Fragen . Denkst du , das in Demokratien nicht gelogen wird ??? Bzw das Die Lüge an sich , und Demokratie zueinander entgegengesetzt ist ??? Wenn du das glaubst , dann würde ich mal vorschlagen , einzelne Aussagen von Politikern näher zu beobachten . Schau Dir Koch an , schau Dir Kohl an , von Westerwelle gar nicht zu reden usw usf. Die Liste der Politiker die Lügen , wäre einfach zu lang, als das man sie hier wiedergeben könnte. Was lernen wir daraus, in einer Demokratie ist die Lüge ein leider brauchbares nicht immer sinnvolles Instrument !!! Ein Politiker der immer die Wahrheit sagen würde, wäre in unseren Landen (Europa) nicht mehrheitsfähig und würde gleich zu Begin scheitern . Leider ?? oder zum Glück ??? Ich weiss es nicht .


>>Was ist mit den tatsächlichen Massengräbern , die nun täglich gefunden werden ??
Darüber scheint sich keiner aufzuregen : aber um die "nicht existenten" Massenvernichtungsmittel ist die Empörung gross. Was eine Heuchelei.<<
dann solltest du aber auch nicht vergessen, das die meisten dieser dahingeschlachteten indirekt auf das konto der USA gehen, die im letzten golfkrieg die schiiten in trügerischer sicherheit ließen und einen aufstand gegen hussein anstachelten.
allein, der marsch auf baghdad wurde gestoppt, die aufständischen liefen ins offene messer, das ergebnis ist jetzt zu sehen.
Das müsste heissen , das Du diesen IrakKrieg gutgehiessen hast oder ?? Weil die Amerikaner jetzt bis nach Bagdad marschiert sind . !!
Insofern gebe ich Dir recht , wenn du sagst, das es beim letzten Golfkrieg ein dummer Fehler war , nicht bis nach Bagdad vorzumarschieren , und die Leute dort im Stich zu lassen . Aber wie gesagt , dieser Fehler wurde nun behoben und Bagdad ist erstmal von der gröbsten GEfahrenquelle ( Baath Partei) befreit !! Wenn es nach den Europäern gegen würde, würde dieser Fehler niemals behoben werden .
BEzeichnend ist , das Du dich lieber mit den "indirekten" Mördern beschäftigst ( USA ) , als mit den primären ( Saddam). Wieso tust du das ??? Wiegen sie indirekten Tötungen etwa mehr als die direkten ?? Wieso verlierst du darueber kein einziges Wort ??
Eine grosse Heuchelei !!
Deshalb bleibe ich bei meiner Aussage

>>Meiner Meinung alles nur Vorwand, um gegen Amerika sein
zu können .<<



Herbert
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
HI,

ich denke, dass es die Wahrheit ist, was Wolfwitz gesagt hat. Denn die Regierung der USA hat von Anfnag an gewusst, dass die Welt weiß, dass die USA wahrscheinlich KEINE MWV finden werden, auch wenn sie noch so schön mit ihren selbsgebastelten SAt-Bildern rumgefuchtelt haben. Also dachten sich unsre Freunde drüben, dass die USA noch unglaubwürdiger werden würden, als sie ohnehin schon sind, wenn sie IHRE MWV in den Irak karren, und sie dort finden, als wenn sie das bestätigen, was die Welt schon seit etwa einem halben Jahr vermutet. Ganz nebenbei fällt mir ein, dass die Amis schonmal praeservativ alles mögliche als MWV bezeichnet haben.Zb die tolle irakische Drohne, die sich selbst schon fast nicht packt, als MWV zu bezeichenen. Das Teil ist nichtmal so gefährlich, wie ein paar Backsteine, die man durch die Gegend wirft.

Viel spass in der Zukunft!
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Wer glaubt denn den USA noch??? Nachdem sie ja jetzt zugegeben haben, dass die MWV-Sache im IRAK nur ein Vorwand war, um nen Krieg vom Zaun zu brechen, werfen sie jetzt dem Nachbarland des IRAK dasselbe vor, wie dem IRAK (MWV,A-WAFFEN,AL-QUAIDA)

Die müssen doch total hohl inner Birne sein, wenn die ernsthaft glauben, dass irgendjemand in diesem Universum(die Leute auf der ISS sind ja nich auf der Erde;-) ) den "Grimms children"(=USA) (wegen "Hitler´s children"...) noch ein Wort glaubt.
 
Oben