beweise für d. überwachung durch d. geheimdienst

dumbo

Anwärter
Mitglied seit
12. Januar 2005
Beiträge
10
moin leute,
man hat es heute ja leider immernoch von skeptikern zu tun die einem einfach net glauben wollen das bei den heutigen geheimdienstmethoden die stasi neidisch gewesen wäre.
nun fehlen mir oftmals die richtigen argumente um bestimmte staatstreue menschen zu überzeugen.
kennt einer von euch einen guten link wo ein paar krasse fälle aufgelistet sind oder könnte sich einer erbarmen und hier was niederschreiben?????

danke :wink:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Sorry dumbo.

Deine "staatstreuen" Menschen haben diesmal Recht. Wenn Du wirklich die Methoden der STASI mit der der Überwachung irgendwelcher Geheimdienste vergleichen willst, sollest Du ERSTMAL sagen, welchen Geheimdienst Du meinst.

Dann solltest Du dich einfach mal über die Methoden der STASI informieren.

Soweit ich weiß, wird heute niemand einfach weggesperrt und gefoltert, nur weil er eine bestimmte poltische Meinung vertritt. Usw.


ws

P.S. Ach ja, herzlich willkomen on board!
 

aufklaerer

Meister
Mitglied seit
12. Januar 2005
Beiträge
108
Sorry winston!

Ganz so vorbehaltlos kann ich dir aber auch nicht recht geben,
erstmal offiziel gibt es so etwas bei uns nicht. Aber wie sieht es inoffiziel aus?
Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, das problematische Leute einfach in die Psychiatrie eingewiesen werden. Die dann verordneten Psychopharmaka (z.B. Haldol) machen dann das Hirn des "Insassen" zu Brei. Hinzu kommt noch der natürliche Abstand den wir vor Menschen aus der Psychiatrie halten und schon sind diese Menschen ruiniert. Also ist die Zwangseinweisung eine gute Möglichkeit politische Feinde in einer Demokratie zu vernichten, oder etwa nicht.

Ausserdem wirst doch auch du wissen, das durch unsere Moderne Technik (Handy, Internet, Kreditkarten und Genetische Fingerabdrücke) eine viel bessere Überwachung möglich ist als damals zu Zeiten der Stasi. Schau mal nach Bad Aiblingen !!!

Ich vermute mal das es im Prinzip dasselbe wie zu Stasi Zeiten ist, nur diesmal nicht mit dem Zweck Angst und Schrecken zu verbreiten. Deshalb findet das Geheimdienstgeplänkel mehr im geheimen statt.

Aber wirkliche Unterschiede kann ich da nicht erkennen. Und ich würde behaupten durch die enge Zussamenarbeit der Geheimdienste(MAD,BFV,BND) kann man die in einen Topf werfen und es ist nicht wichtig welchen er meinte. Bei Ausländischen Geheimdiensten ist die rabiate und Menschenrechtsverletzende Praktik ja sehr bekannt, also brauch man da erst recht keine fragen stellen!
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Also ist die Zwangseinweisung eine gute Möglichkeit politische Feinde in einer Demokratie zu vernichten, oder etwa nicht.
Wer sind denn für Dich politische Feinde der Demokratie?



eine viel bessere Überwachung möglich ist als damals zu Zeiten der Stasi.
Erstens bezweifel ich dies. Eine "persönliche" Überwachung durch Deinen Nachbarn ist um einiges ertragreicher, als das Abhören von Handys. Außerdem würde damals durch die Stasi flächendeckend überwacht. Welcher Geheimdienst hat denn bitte schon die kapazitäten, um jeden zweiten deutschen elektronisch zu überwachen?


Und ich würde behaupten durch die enge Zussamenarbeit der Geheimdienste(MAD,BFV,BND) kann man die in einen Topf werfen und es ist nicht wichtig welchen er meinte.
Oh doch. es ist sogar ziemlich wichtig. Sonst bleiben wir bei Aussagen a la " DIE Geheimdienste machen was sie wollen." Und sowas bringt uns nicht weiter.

ws
 

aufklaerer

Meister
Mitglied seit
12. Januar 2005
Beiträge
108
Quote:
Also ist die Zwangseinweisung eine gute Möglichkeit politische Feinde in einer Demokratie zu vernichten, oder etwa nicht.


Wer sind denn für Dich politische Feinde der Demokratie?
Ganz einfach, jeder der die "demokratische" "Verfassung" Angreifen oder verändern will, sei es rechts,links oder Islamistisch! Siehe doch mal die jüngsten Berichte von Hausdurchsuchungen an. Und die Zwangseinweisung war ja nur ein Beispiel, es gibt eine ganze Menge von Methoden unliebsame Menschen los zu werden. Siehe doch mal die Strahlenversuche des CIA´s oder die bakteriologischen Versuche im eigenen Land(von der Firma) an. Oder zum Beispiel Tötungsmethoden wie Gift über Trinkwasserfilter. Meinst du wirklich die Geheimdienste tun sich dabei soviel? Und wenn die was machen, wirst du es bestimmt als letzter mitbekommen, denn es sind ja nicht umsonst "Geheim"dienste.
Und denke dran, auch unsere Geheimdienste dienen dem Schutz der Demokratie nach unserem Grundgesetz sowie dem Schutz derer Organe(also auch dem Schutz der regierenden Politiker).

Quote:
eine viel bessere Überwachung möglich ist als damals zu Zeiten der Stasi.


Erstens bezweifel ich dies. Eine "persönliche" Überwachung durch Deinen Nachbarn ist um einiges ertragreicher, als das Abhören von Handys. Außerdem würde damals durch die Stasi flächendeckend überwacht. Welcher Geheimdienst hat denn bitte schon die kapazitäten, um jeden zweiten deutschen elektronisch zu überwachen?
Erstmal gehe nicht von Methoden und Mitteln aus die du kennst, zweitens möchte man garantiert nicht jeden überwachen (z.B. alte Oma relativ uninteressant). Hinzu kommt das man heute ein Mischsystem verwendet, z.B. benutzten MAD sowie Bundesamt für Verfassungschutz noch immer Spitzel. Der BFV gerade im rechten und autonomen Lager und davon garantiert nicht zu wenige, oder?
Dann ist es ein viel größerer Aufwand Menschen durch 1000 Spitzel zu beschatten (allein der Bürokratische Aufwand z.B. sammeln und Archivieren und auswerten der Infos) als dies alles vollelektronisch erledigen zu lassen. Und die leistungfähigkeit moderner Systeme wie Spracherkennung oder die Fähigkeit von KI verknüpfungen zu erkennen und bestimmte auffälige Merkmale herauszufiltern willst du wohl nicht in abrede stellen, oder?
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ganz einfach, jeder der die "demokratische" "Verfassung" Angreifen oder verändern will, sei es rechts,links oder Islamistisch!
Erstmal hast Du noch nicht gesagt, welcher deutsche Geheimdienst das denn machen soll.

Außerdem fehlt mir das Beispiel, wer denn nun genau aus dem "Weg geräumt" werden soll.



Meinst du wirklich die Geheimdienste tun sich dabei soviel? Und wenn die was machen, wirst du es bestimmt als letzter mitbekommen, denn es sind ja nicht umsonst "Geheim"dienste.
Das ist ein beliebtes Stilmittel von Verschwörungstheoretikern: Wenn es keine Beweise gibt, ist es halt alles Geheim...



zweitens möchte man garantiert nicht jeden überwachen
Eben. Darum geht es doch. Dumbo hat Sinngemäß geschrieben, daß "die Gehiemdienste" schlimmer sind als die Stasi. Und die Stasi hat jeden überwacht. Wenn "die Geheimdienste" schlimmer sind, müssen sie das auch machen.




ws
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
...denn es sind ja nicht umsonst "Geheim"dienste...
korrektur. heutzutage heissen sie nicht mehr geheimdienste sondern nachrichtendienste

Und ich würde behaupten durch die enge Zussamenarbeit der Geheimdienste(MAD,BFV,BND) kann man die in einen Topf werfen und es ist nicht wichtig welchen er meinte.
das problem ist, das die nachrichtendienste alle samt miteinander kommunikationsschwierigkeiten aufweisen. denn wer teilt schon gerne seine macht mit anderen, hm? :wink:

Ganz einfach, jeder der die "demokratische" "Verfassung" Angreifen oder verändern will
das machen "geheim"dienste, militaers und private institutionen nicht anders. nur die tun es fuer die sicherheit des landes...
 

Quakle

Meister
Mitglied seit
17. März 2004
Beiträge
301
Auch die Stasi hat nicht jeden überwacht, oder sind die nicht auch nur konkreten hinweisen nachgegangen. Übrigens solltest du gemerkt haben, das ich dir aus dem Ausland einige unnette Beispiele genannt habe, oder?

So glaube mir eins, ich bin kein Verschwörungstheoretiker, ich beschäftige mich nur set knapp 9 Jahren mit sämtlichen Geheimdiensten der Welt, aber ich möchte auch nicht als quelle fungieren. Dafür kann ja wohl jeder seine I-Net mal benutzen.

Und der BFV stand schon 3 mal im Verdacht, innerlandes Liquidationen durchgeführt zu haben. 1 mal soll es sogar ein fehlgeschlagener einsatz der GSG-9 gegen einen RAF-Terroristen gewesen sein!Oder?

Und von Folter ist beim BFV ebenfalls berichtet worden, wobei man die Quellen kritisch betrachten sollte, den Sie kamen aus dem rechten und linken Lager. :evil:

Und das in der Welt der Geheimdienste nicht alles offen gezeigt wird, hat schon seinen Sinn, nämlich die Sicherheit der Allgemeinheit oder dem Schutze der Staatsorgane und seiner Verfassung(Grundgesetz)! Oder bei Big Brother zum Schutz der Nationalen Sicherheit!
 

dumbo

Anwärter
Mitglied seit
12. Januar 2005
Beiträge
10
hallo quakle,
kannst du mir die quellen für deine beispiele vom bfv nennen?
8O

danke
 

parsifal

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2005
Beiträge
108
für die unter euch die denken die deutschen geheimdienste würden ihre persönliche freiheit bedrohen. ich kann euch hoffentlich beruhigen, da diese behörden stur nach der guten deutschen beamtenmentalität arbeiten, sind sie viel zu ineffektiv um überhaupt unsere sicherheit zu gewährleisten.
Beispiel: Jahre lang wohnten die attentäter vomm 11.9 unerkannt in der BRD und keiner hat es gemerkt, obwohl es genügend hinweise gab.
viel gefährlicher ist der staat an sich mit seinem gesetzes und kontrollwahn.
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
parsifal, bald bissu tot, mit deinen staatsfeindlichen Bemerkungen hast du grad die geheimen Killer auf dich gelockt... :wink:
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
Ganz einfach, jeder der die "demokratische" "Verfassung" Angreifen oder verändern will, sei es rechts,links oder Islamistisch! Siehe doch mal die jüngsten Berichte von Hausdurchsuchungen an.
Also Leute/Gruppen die die Verfassung angreifen wollen, sollen und müssen auch überwacht und gegebenenfalls Dingfest gemacht werden.
Heisst ja nicht umsonst "wehrhafte Demokratie"
Hast ein Problem mit den jüngsten Verhaftungen der Islamisten? Ich nicht!!!

Und wer etwas an der Verfassung ändern will, dafür gibts Parteien in denen man sich engagieren kann.
 

nicolecarina

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Juni 2003
Beiträge
1.659
es geht offenbar schon gar nicht mehr so sehr um feinde der demokratie - jeder mensch der neue alternative methoden erfindet und verbreitet ist angeblich ein potentieller feind des establishements. dazu gehören sowohl erfinder als auch mediziner oder autoren, die selbst bei uns noch richtig unter druck gesetzt bzw. tatsächlich in die psychiatrie eingewiesen werden.

unter anderem michael kent macht aus solche fälle aufmerksam an verschiedenen stellen auf seiner seite:

http://www.psychopolitik.de

oder auch hier:
http://www.neue-medizin.com/rghhaft.htm
falls in diesem zusammenhang irgendwelche antisemitischen erklärungen oder statements auftauchen, distanziere ich mich schon jetzt ausdrücklich. es gibt seiten zur neuen medizin die solche thesen mit reinspielen lassen, ich hoffe die grade verlinkte kommt ohne aus bzw. verlinkt keine solchen seiten weiter.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.802
Mal Off-Topic:

Ist es nicht erstaunlich, das gerade die Neuzugänge hier oft mit den hinrissigsten Topics daherkommen ?

Nichts gegen Neuzugänge.
Nichts gegen hinrissige Themen.

Fiel nur mal so auf.
 

Highwaydog

Meister
Mitglied seit
16. Oktober 2002
Beiträge
302
Winston_Smith schrieb:
Ganz einfach, jeder der die "demokratische" "Verfassung" Angreifen oder verändern will, sei es rechts,links oder Islamistisch!
Erstmal hast Du noch nicht gesagt, welcher deutsche Geheimdienst das denn machen soll.
Dazu braucht man keinen Geheimdienst... für sowas ist das Bundesverfassungsgericht/Verfassungsschutz zuständig (soweit ich weiß), man lese einfach im Grundgesetz, §18 GG und §20/4 GG sind ein Beispiel dafür...

Nach §18 verwirkt man nämlich z.B. das Grundrecht der Meinungsfreiheit, Brief-/Post-/Fernmeldegeheimnis, Versammlungsrecht, Eigentum u.a., wenn man diese missbraucht und damit einen anderen Staat anstrebt,
§20/4 gibt jedem Deutschen das Recht zum Widerstand gegen aktive/aggressive Feinde der Demokratie, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
 

parsifal

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2005
Beiträge
108
erstmal glaube ich nicht, dass mich ein geheimer killer umbringen wird, den deutschen nachrichtendiensten ist das morden gesetzlich verboten. anders als die cia oder der mi6 unterhält der bnd keine killereinheiten.
 

CryptoFritz

Anwärter
Mitglied seit
23. Januar 2005
Beiträge
13
Die haben ja noch nicht mal gemerkt, dass sie sich beim Überwachen der NPD gegenseitig bespitzelt haben, die deutschen Dienste.
Wenn die tatsächlich Weisskittel-Task-Forces haben sollten, um irgendwelche "Alternativmediziner", Demokratiefeinde oder wen auch immer in die Psychiatrie zu schaffen, dann können wir uns getrost zurücklehnen und zuschauen, wie sie ihre eigenen V-Männer in die Zwangsjacken stecken (die dann wild um sich treten und brüllen "NEIN! Ich bin ein Agent des Verfassungschutzes!") :D
 

Tino

Meister
Mitglied seit
26. November 2004
Beiträge
353
@ aufklaerer,

Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, das problematische Leute einfach in die Psychiatrie eingewiesen werden.
... :roll: so leicht geht das nicht. Da bist du wohl falsch informiert ...

Gruß Tino
 

blablabla666

Anwärter
Mitglied seit
7. November 2003
Beiträge
8
aha, es geht also so einfach politische feinde zu "liquidieren" das ist wirklich sehr interessant, vor allem weil es unmengen von gegenteiligen beweisen gibt. und die cdu und die spd blockieren sich auch eigentlich gar nicht gegenseitig sondern sie arbeiten zusammen um alle zu liquidieren die gegen sie sind. das war mir so wirklich noch gar nicht bewusst. das problem bei verschwörungstheoretikern ist, dass sie früher oder später auf das argument ISSO! zurückgreifen, eigentlich ein kürzel für Ich Schrei SOnst. jeder der an den theorien zweifelt steckt mit den verschwörern unter einer decke. sicherlich.

und um jetzt noch mal das beispiel mit den v-männern und den terroristen aufzugreifen: es gibt ein sehr interessantes buch ( name leider entfallen) von einem ex-agenten beim bnd. dort ist wirklich sehr eindrucksvoll wie ungeplant diese leute eigentlich vprgehen. der Bnd ist eine behörde wie jede andere und wenn man mal sehen will wie so eine behörde funktioniert kann man auch ins einwohnermeldeamt gehen, da gehts nämlich genauso zu. Die zeit des Bnd ist '90 zu ende gewesen und nur die ausländischen geheimdienste wie cia oder mossad oder ähnliches, die auch zu " aggressiveren" Nationen gehören greifen auf mittel wie "verschwindenlassen" oder ähnliches zurück. es ist wirklich absurd zu glauben dass in Deutschland staatsfeinde zwangseingewiesen würden. verfassungswidriges verhalten wird mit freiheitsentzug bestraft, nicht mehr und nicht weniger. Ich als Psychiater müsste es eigentlich wissen. aber wahrscheinlich werden die "staatsfeinde" in "Spezialkliniken" gebracht wo sie mit psychopharmaka vollgepumpt werden :O_O:
 
Oben