aurora bomber

parsifal

Meister
Mitglied seit
13. Januar 2005
Beiträge
108
bei zuhnehmender flughöhe geht der spritverbrauch entweder runter oder die geschwindigkeit rauf. also steigt auch die reichweite, so wie ich es verstehe ist der aurora bomber irgendwo zwischen space shuttle und kampfflugzeug anzusiedeln
 

CryptoFritz

Anwärter
Mitglied seit
23. Januar 2005
Beiträge
13
"Aurora"

@parsifal:

Meines Wissens gab es Mitte/Ende der Neunziger Jahre in amerikanischen Spotter-Kreisen Spekulationen darüber, dass sich einige der unter dem Label "Aurora" diskutierten Beobachtungen eines extrem schnellen Flugzeugs auf ein experimentelles, militärisches Space Shuttle der US AIr Force beziehen könnten. Im Unterschied zum bekannten Space Shuttle würde es wie ein Flugzeug starten und bräuchte keine monatelangen Startvorbereitungen. Es wurde auch vermutet, dass es huckepack von einem überschallschnellen Trägerflugzeug gestartet wird, um so - ohne große Treibstoffmengen mitführen zu müssen - auf die nötige Anfangsgeschwindigkeit für den Hyperschallantrieb zu kommen.
Der denkbare Zweck eines solchen (hypothetischen) Shuttles wäre sein Einsatz als Anti-Satelliten-System und als praktikable Möglichkeit, feindliche Raketenbasen in Krisensituationen zu überwachen und kurzfristig auszuschalten.
Seit Mitte der 90iger Jahre hört man aber nichts mehr über Beobachtungen, die die Annahme stützen könnten, dass dieses System über die Erprobungsphase Anfang bis Mitte der 90iger Jahre hinaus gekommen sein könnte.
Natürlich kann man dies in bester Verschwörungsmanier mit naheliegenden Totschlagargumenten vom Tisch wischen ("Ist doch klar, dass die Amis das geheim halten!"), aber ein so schnelles Objekt kann auch mit Stealth-Technologie nicht unbemerkt durch die Atmosphäre düsen (der Schallknall eines Shuttles wird z.B. auch von zivilen seismologischen Stationen bemerkt). Bei aller Faszination des Themas ist es daher fraglich, ob die Amis das Ding wirklich zur Serienreife bekamen, zumal die NASA mit einem ähnlichen Projekt auch scheiterten (ich glaub, es hiess X-33) - das Ding, das vor ein paar Wochen flog, war ja nur ein Modell.
 

KleinerToaster

Anwärter
Mitglied seit
31. Januar 2005
Beiträge
7
MrMister schrieb:
Dass die Dinger schnell sind ist klar, aber kommt man damit auch 10.000km weit? Ist die Spritersparniss so hoch? 8O


Das stimmt auch !

Selbst für den "Ram-Jet" oder auch das Prinzip des "Schmittschen Stau-Strahl-Rohres" verbraucht dieser Antrieb eine Menge !
Zumindest müssen die Flügel sehr groß sein, ungefähr so, wie die des B-2 Bombers, der ja eine Menge Sprit mitführen kann.
Für die zivile Luftfahrt ist das Horten-Prinzip zwar nicht geeignet, aber für militärische Zwecke (Treibstoff in den Flügeln) ist dieses optimal.
Zur Zeit wird aber immernoch mit MACH 6 getestet.
(Fernsehberichte im November und die DMZ vom Sommer 2004)
 

St-Germain

Meister
Mitglied seit
22. Juli 2004
Beiträge
333
"Wahrscheinlich aufgrund eines Irrtums tauchte im Haushalt 1985/1986 Pentagons ein seltsamer Eintrag mit der Bezeichnung "AURORA" auf.Aufgeführt war der Produktionsbeginn 1987.Dies war und blieb bis zum heutigen Tag der einzige offizielle Hinweis auf die Existenz eines Projektes namens "AURORA.1986 nahm die US-Regierung weitere große Gebiete rund um die Area 51 in ihren Besitz.Es ist anzunehmen,daß zwischen diesen beiden Tatsachen ein unmittelbarer Zusammenhang besteht..."
Hier geht's weiter

Hat niemand Zugriff auf einen Spionagesatelliten, mit dem er mal bei der Area 51 nachgucken kann, ob das Ding da irgendwo parkt? :O_O:
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
@Eska: Nach dem Wechselkurs, ja. Selbst nach realer Umrechnung ist das nicht viel, aber so ist diese Information nix wert, weil der Gegenwert von 150$ dort drüben ein ganz anderer ist.

Hat niemand Zugriff auf einen Spionagesatelliten, mit dem er mal bei der Area 51 nachgucken kann, ob das Ding da irgendwo parkt?
Sorry, die sind mir grade ausgegangen. Klingt aber recht interessant...
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
mit der X-43 , die ein Scramjet benutzt wurde knapp 9.8 fache Überschallgeschwindigkeit geschafft.

Die Aurora soll ein neues Spionageflugzeug mit Scramjet-Technologie sein , kein Bomber.
Sie soll einen Waffenschacht besitzen , aber zum Einsatz von AA-Raketen zur Verteidigung gedacht.
Es gibt sicherlich eine solche Maschine , doch sind alle Angaben nur Gerüchte.
Augenzeugen berichten auch von einem Impulsantrieb , demnach wird die Stauluft des Ramjet/Scramjet impulsweise vorgestaut.
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
MrMister schrieb:
@Eska: Nach dem Wechselkurs, ja. Selbst nach realer Umrechnung ist das nicht viel, aber so ist diese Information nix wert, weil der Gegenwert von 150$ dort drüben ein ganz anderer ist.
Hier in Moskau ist der Durschnittslohn so bei 500 Dollar. Ausserhalb bei etwa 200. Kampfpiloten sind aber in der Regel sehr gut gebildet und sollten schon ein wenig mehr verdienen IMHO.

Ein Pilot bei Aeroflot verdient fast soviel wie ein Pilot bei jeder anderen Internationalen Airline....
 

atom999

Geselle
Mitglied seit
4. Dezember 2003
Beiträge
64
eine finnische radarstation will in den frühen neunzigern ein mach14 schnelles flugzeug geortet haben
Ich schätz mal da war irgendwas kaputt in der Stadion oder vielleicht wars ein Asteroid der in der Atmosphäre verglüht ist usw. da wirds bestimmt eine andere erklärung dafür geben ich kann mir einfach nicht vorstellen das die Russen oder die Amis ihre Flugzeuge so nah oder direkt im Feindgebiet testen würden. :wink:
 
Oben