9000 chinesische huren für tibet...

Deimos

Meister
Mitglied seit
23. September 2002
Beiträge
410
dachte zuerst, das ist ein witz....

aber offensichtlich stimmt die ganze sache. die armen mönche werden wohl vor ihre härtesten prüfungen gestellt werden. :oops:

Peking schickt 9000 Prostituierte nachTibet
Zahllose Bordelle in Tempelnähe

Seit 1950 ist Tibet von China besetzt und die chinesische Führung versucht mit allen Mitteln den Widerstand und den Glauben des Volkes zu brechen. Neueste Methode ist nach Aussage der angesehenen "Sunday Times" der Versuch, die Tibeter durch gesponserte Prostituierte zu unterwandern. Da Kondome nicht angewendet werden, ist auch eine Ausbreitung von Aids wahrscheinlich. Es ist von mindestens 9000 Prostitiuerten die Rede, die am Rande von Lhasa, im Armencamp in 120 Zelten und im Zentrum in 658 Bordellen ihrer Arbeit nachgehen. Die Preise seine von Peking subventioniert, um die Moral zu untergraben, sagt ein Vertrauter des Dalai Lama zur Sitiuation. "Die Chinesen scheinen zu hoffen, dass Aids uns Tibeter ausrottet."

http://www.welt.de/daten/2002/09/29/0929au359364.htx
http://www.buddhanetz.org/aktuell/tibet2.htm
http://www.spirit-net.de/news.htm
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.771
Kriegsführung. Missbrauch von Menschenleben, um anderen Menschen die 'Grundlagen' zu entziehen. Peking führt generell eine demoralisierende Politik und ihre wird, wie auch den USA, 'relativ' freie Hand gelassen. Leider sehr wenig beobachtet.
 
Oben