Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Über das essen von Tierleichenteilen

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von KoRnyRoach, 24. Juli 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Ehrlich gesagt bin ich sehr glücklich wenn ich auch nur einem einzigem Tier in irgendeiner Form helfen kann.

    Dass man sogar für sowas kritisiert wird ist ja nichts Neues für mich.

    Ich nehme gern jegliche Kritik auf mich und blamiere mich von mir aus vor 100 Fleischessern wenn ich damit auch nur ein einziges Leben retten kann. Ich bin hier allerdings nicht als Missionar angetreten sondern habe einfach meine pers. Meinung geäussert.

    Ich war selbst einmal Fleischesser und habe alle Vegetarier einfach nur ausgelacht und dachte die haben doch alle irgendwie einen kleinen Schaden oder ähnliches. So kann man sich irren.

    Dass man Skeptiker nicht oder nur schwer von etwas überzeugen kann ist mir auch klar. :roll:
     
  2. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.652
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Du willst einfach nicht verstehen, dass du viel mehr Leben retten könntest, wenn du auf vernünftige und intelligente Art und Weise agieren und argumentieren würdest, richtig?

    Trotzdem viel Erfolg :wink:

    Und das meine ich ernst :D
     
  3. snowflog

    snowflog Anwärter

    Beiträge:
    13
    Registriert seit:
    26. Dezember 2003
    Ort:
    nicht mehr da
    :D schon einstein sagte
    die grösste uberlebenschance für die menschen ist der verzicht auf fleisch
    seit zwei jahren kein fleisch und ich lebe immer noch. und eimal im monat gibt es eine kalte woche,also verzicht auf gekochte oder gedämpftes oder gebratenes.es gibt dann auch keinen kaffe sondern o saft zum frühstück.neben effekt die stromrechnung sinkt und du erweiterst dein horizont .ich gebe für den proviant im monat nur noch 50€ aus . im neuen jahr gibt es 2 kalte wochen im monat. ausserdem spart ihr dann noch viel wasser ,dennn das meiste wird ja verbraucht um die fette zu lösen.wasser bezahlt mann dreimal 1.wenn es kommt 2. abwasser-gebuhren 3und dann noch die mehrwertsteuer. :D wisst ihr eigentlich wie gut ein apfel mit butterbrot schmeckt? viele pilze wachsen von allein und für einen grossen topf zaziki-selbstgemacht brauche ich 3.-€ :D
     
  4. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    @snowflog

    Hört sich sehr vernünftig an. Ich kann dir in allen Punkten nur zustimmen.
     
  5. Mother_Shabubu

    Mother_Shabubu Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.242
    Registriert seit:
    3. Juli 2003
    Ort:
    Das andere Ende des Kreises
    Ich hätte mal eine Frage an die Anwesenden: Wieviele echte Fleischesser kennt ihr persönlich? Eigentlich alle Menschen, die ich kenne, sind entweder Vegetarier oder Allesesser, d. h. Menschen, die so wie ich vielleicht nicht jeden Tag Fleisch essen müssen, aber auch nicht komplett darauf verzichten wollen, weil sie etwas mehr Abwechslung haben wollen. Diejenigen allerdings, die Gemüse oder Fleisch nicht einmal mit dem Hintern ansehen wollen, verschenken in meinen Augen einiges von dieser Abwechslung.
    Menschliche oder tierische?
    Müssen tun wir gar nicht. Wir, die wir hier auch Fleisch verzehren, haben es nur irgendwann geschafft, unser Gehirn auch für sinnvolle Zwecke zu gebrauchen und deshalb entdeckt, daß man Fleisch vor dem Genuß auch garen kann. Im Zuge der Evolution haben sich dann unsere Kiefer und Zähne verkleinert, so daß rohes Fleisch für uns zwar ungewohnt, aber nicht völlig ungenießbar ist.
    Wer denkt, er ist als Pflanzenesser geboren, sollte einfach mal eine Kartoffel mit eigenen Händen ausgraben und roh verzehren.
    Dann noch ein paar Gräser von der Wiese oder Laub vom nächsten Baum dazu essen. Wie, das schmeckt nicht? Das ist ungenießbar bis tödlich? Komisch, den Pflanzenfressern macht es doch auch nichts aus.
    Dir schmeckt es vielleicht nicht. Ich habe noch kein rohes Fleisch gegessen, deswegen kann ich dazu nichts sagen.
    Das hört sich interessant an. Kannst du mir mehr darüber verraten?
    P. S.: Wer Ironie findet, darf sie behalten.
    P. P. S.: Eigentlich ist es ungerecht von mir, nur v3das Beitrag zu karikieren, aber ich halte es nicht für sinnvoll, auf jeden Beitrag einzugehen, der in die gleiche Kerbe haut. Wer sich angesprochen fühlt, ist also gemeint.
     
  6. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Für dich mag das vielleicht so sein, ich sehe das allerdings etwas anders mit der Vernunft und der Intelligenz. Immerhin sind einige Fragen von mir hier nicht beantwortet worden, das bedeutet für mich dass einfach Argumente fehlen.

    Ausserdem halte ich mich doch stark zurück mit meinen Äusserungen. Wenn ich dir direkt sagen würde was ich von deinem Fleischkonsum und deinen unintelligenten und längst überholten Argumenten halte würdest du sehr beleidigt reagieren. Das ist aber auch nicht mein Ziel.

    Ich habe es ja schon paar mal erwähnt doch anscheinend möchtest du einige Sachen lieber ein wenig verdrehen um Recht zu behalten.

    Ich bin hier NICHT als Missionar angetreten und ich laufe auch nicht in der Welt herum und versuche Leben zu retten, ich habe nur gesagt dass ich wenn ich es doch mal tatsächlich schaffen würde ein Lebewesen zu retten, darüber sehr glücklich bin.

    Vor deiner nächsten Kritik bitte ich dich genau zu lesen was ich geschrieben habe sonst drehen wir uns dauernd im Kreis und vernachlässigen das Thema.
     
  7. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.652
    Registriert seit:
    20. März 2003
    @v3da:
    Falls du dich irgendwann mal mit dem Thema auf rationale Weise auseinandersetzen willst verstehst du vielleicht, was ich meine :lol:

    Welche "Argumente" hast du denn bitte? Dass es schrecklich ist, Tiere zu ermorden? Willst du das einem australischen Ureinwohner erzählen?

    Oder dass wir nicht alle Bestandteile von Tieren (unzubereitet) essen können? Wie war das mit den Nüssen (bzw. Schildkröten? :wink: )?

    Ich sehe bei dir lediglich emotional geprägte Polemik. Davon abgesehen willst du mich hier - obwohl ich schon mehrfach auf die Realitätsferne dieser behauptung hingewiesen habe - immer noch als einen Fleischfresser hinstellen, der andere vom Fleischkonsum überzeugen will :lol:

    Sorry, für mich ist die "Diskussion" an der Stelle beendet.

    Ich halte wenig davon, mit emotionaler Polemik Feindbilder aufzubauen und Fronten zu erichten.
     
  8. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Richtig. Die Diskussion ist hiermit zuende (auch für mich) da es keinen Sinn macht mit jemandem zu diskutieren der nicht bereit ist dazuzulernen und mit teilweise lächerlichen Argumenten protzt.


    Gruss
    v3da
     
  9. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.652
    Registriert seit:
    20. März 2003
    [offtopic]

    @v3da
    Wie kann man denn bitte mit "lächerlichen" Argumenten "protzen"?

    Übrigens bist du wirklich witzig. Da will man einem Enthusiasten helfen, seine Zielrichtung mal ein wenig zu überdeniken, so dass seine Polemik vielleicht nicht komplett in die Leere schlägt, und erntet unqualifizierte Beleidigungen.
    Ich habe die ganze Zeit über deine Position geachtet - war zudem ausgesprochen freundlich - und habe dich lediglich darauf hingewiesen, das deine Agitationsweise eher das Gegenteil bewirkt, als jemanden zu überzeugen, und dass deine Emotionen keine rationale Legitimation für irgendetwas sind...

    Naja, das alles war ja abzusehen :wink:

    Vielleicht gehörst du ja zu den Leuten, die nach Diskussionen zu denken anfangen...
     
  10. si3ge-dERlux

    si3ge-dERlux Geselle

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Ort:
    Frankfuuuurt!
    auch wenn der link schon mal gepostet wurde, poste ich ihn nochmal
    http://www.vegan.at/stichworte/umwelt2.html
    ist alles lesenswert da argumente gegen den fleischkonsum bzw. gegen die massentierhaltung (die erforderlich ist um dem menschen soviel fleisch zu liefern wie er "benoetigt") gebracht werden

    nur ein beispiel:
    ---->es leiden 800 millionen menschen an hunger ....
     
  11. Laurin

    Laurin Erleuchteter

    Beiträge:
    1.262
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mmmhh.....@vd3a:


    ich denke du solltest etwas abstand zu dem thema gewinnen, denn der einzige der unobjektiv argumentierst, bist leider du.


    es geht hier nicht darum, dass hives oder irgendwer anders einen vegetarier dazu bringen will, fleisch zu essen. seltsamer weise wollen vegetarier aber unaufhörlich die fleischessenden, davon überzeugen, keines mehr zu sich zu nehmen. lass dir das mal durch den kopf gehen.

    ich denke, die diskussion ist für euch beide wirklich beendet, denn diene uneinsichtigkeit ruft das hervor, was hives bereits erwähnte: es bilden sich feindbilder, und du bist mittendrin, unnötige aggression zu versprühen.


    Laurin

    ich sage es gerne zum 36.ten mal: niemand will euch beibringen, was ihr zu essen habt, also laßt den fleischessenenden doch auch ihren genuss. :roll:


    auf die nächsten 32 uneinsichtigen seiten
     
  12. Laurin

    Laurin Erleuchteter

    Beiträge:
    1.262
    Registriert seit:
    10. April 2002

    mh...ja...und??? wenn es also 400 mio östereicher geben würde, könnte man das minderwertige getreide ruihig an die hungernden geben, oder wie????


    du machst es dir zu einfach....klar, is das nur ein beispiel...aber: ein gegenbeispiel...das ebenfalls schon gegeben wurde, von platibyte:



    laurin
     
  13. Shiraffa

    Shiraffa Großmeister

    Beiträge:
    965
    Registriert seit:
    16. September 2002
    Ort:
    Metzingen
    Auch hier zitiere ich zu gerne Wolfram Siebeck, Meisterkoch aus Passion. Folgendes stammt aus einer "Die Zeit" Ausgabe aus dem Jahr 1996.

    Hach... wie recht er doch hat.
     
  14. RockRebell

    RockRebell Meister

    Beiträge:
    138
    Registriert seit:
    18. November 2003
    Ort:
    Da! Nein... Da! Auch nicht...
    Jetzt wäre es interessant zu erfahren, wieviel "Körner" nötig sind, um eine
    Kuh 3 Jahre lang zu mästen, damit eine Familie sich 1 Jahr lang ernähren
    kann.
    Interessant wäre auch, wieviel geniess- oder verwertbare (verdaubare)
    Masse die Kuh in Wirklichkeit hat. Wenn ich nämlich meine Nahrung für 3
    Jahre hergebe, um ein Tier zu mästen (oder zu füttern), von dem ich dann
    1 Jahr leben kann... naja.

    Gruss

    der Rebell
     
  15. Franziskaner

    Franziskaner Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.801
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Ort:
    Deep South 9
    Wenn wir schon die Sache globalpolitisch betrachten wollen:
    Jetzt wäre aber auch noch interessant, wie viele Felder in den Hungerzonen der 3. Welt bewässert werden könnten, wenn du auf deine tägliche Dusche verzichtest.

    Oder wie viel Umweltzerstörung vermieden werden könnte, würdest du auf deinen extrem umweltfeindlich hergestellten Computer verzichten.

    Oder wie vielen afrikanischen Hütten wir Licht schenken könnten, würdest du auf die Stromvergeudung verzichten, die du zur Nutzung des Internets betreibst...

    Vielleicht fällt mir noch was ein - eines aber nicht. Wie sich ein Mitglied der industriellen Wohlstandsgesellschaft irgendein relativ unbedeutendes Glied einer ganzen Ausnutzungskette (Umwelt, Tiere, Menschen) heraussucht, um sich selbst als moralisch wertvoller darzustellen.

    Wir leben hier alle davon, dass wir den Planeten und ALLE seine anderen Bewohner für unseren Komfort dienen lassen...

    Du verzichtest hoffentlich auch auf aus Rinderleder gemachte Schuhe, oder? Benutzt keine Waschmittel oder Kosmetika? Trägst keine Kleidung aus Schurwolle (ja, auch Schafe werden als Massentiere versklavt)?
     
  16. Sora

    Sora Lehrling

    Beiträge:
    37
    Registriert seit:
    26. November 2003
    Ort:
    Im Tal
    Eine kleine Frage hab ich dann auch noch,.. nur so am Rande aber nicht besonders wichtig.

    Darueber hab ich mir Gedanken gemacht, und zwar, dient die Brennessel als Hauptnahrungsmittel eiener Schmetterlingsart, wenn mich net alles taeuscht derer der Zitronenfalter,.. reisse ich also eine Brennessel aus kann ich davon ausgehen, das im Jahr darauf bis zu 3 Zitronenfalter weniger rumflattern,.. welches Lebewesen stuft man also hoeher ein? Die gemeine Hausfliege oder den Mord an drei schoen anzublickenden Schmetterlingen?

    so far
    sora

    Ps. Ich denke ich werd mich ab jetzt auch aus diesem Thema raushalten, ich bemerke bei mir selbst das ich seit gestern mit einer gehoerigen Portion sarkasmus an den Thread rangehe, also lass ich es lieber nun bleiben :)
     
  17. Holzvertaefelung

    Holzvertaefelung Anwärter

    Beiträge:
    17
    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Ich kann Dir versichern, dass in meinem Garten bestimmt kein Mangel an Brenneseln herrscht. Die Zitronenfalter haben hier genug Auswahl, so dass ich auch weiterhin meine Freude daran haben werde, Zitronenfalter durch die Gegend flattern zu sehen, auch wenn ich eine Brennessel ausreisse.
     
  18. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    aber holzvertaefelung,

    es herrscht doch auch nicht wirklich ein mangel an kühen oder schweinen...

    oder?


    grüße,
    antimagnet :wink:
     
  19. Holzvertaefelung

    Holzvertaefelung Anwärter

    Beiträge:
    17
    Registriert seit:
    25. Dezember 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Im Vergleich zur Gesamtbevölkerung ist die Anzahl derer Menschen, die hungern müssen, größer geworden.
    Wie du ja schon in den obigen Zeilen gelesen hast, ist es eine ungeheure Verschwendung an Ressourcen, all die produzierten Nahrungsmittel wie Getreide durch Tiere zu "veredeln" (Wie ich diesen Ausdruck hasse...). Daher herrscht zwar nicht wirklich ein Mangel an Kühen oder Schweinen, aber zu welchem Preis?
     
  20. Laurin

    Laurin Erleuchteter

    Beiträge:
    1.262
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ rockrebell:


    wahrscheinlich doch die genannten 355 kilo, die die österreicher an ihre kühe verfüttern...


    darauf hat sich die aussage doch aufgebaut.

    560kg-355kg =305kg


    305 kg nimmt also ein österreicher zu sich....die zahlen werden aller wahrscheinlichkeit nach aufs jahr gerechnet sein eine andere größe wäre unsinnig.


    okay...rechnen wir weiter.....die kuh braucht zur mästung also 3 jahre lang 355kg/jahr....hat also üers leben 1065kg verbraucht.

    kann nun 4 menschen ein jahr versorgen.


    diese investierten 1065kg / 305 kg pro östereicher in einem jahr....ergibt...na? 3,49 Jahre




    mit den hier gegebenen informationen, liegt also die kuh vorn, denn sie kann 4 menschen 1 jahr erähren ( was auf einen menchen volle 4 jahre wären) und das gertreide nur für gerundete 3 1/2 Jahre reichen würde.




    sachen wie, zusätzlicher getreidefleischgebrauch, oder die minderwertigkeit des fiuttergetreides mal aussen vorgelassen....denn darüber können wir keine aussage machen.


    wollte nur aml anführen, was herauskommt, wenn man die argumente beider parteien zusammenführt und ausrechnet, statt ständig wutschnaubend auf seinem eigenen standpunkt herumzuhüpfen.


    Laurin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.