versuchter Terroranschlag in Schweden

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Na Gott sei Dank ging nur eine der Rohrbomben hoch die sich der Täter um den Bauch geschnallt hat.
 

POW

Großmeister
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
812
dkR schrieb:
Wieso versuchter Anschlag? Die Bombe ist doch explodiert.
Naja...aber schau doch mal...Gab´s es dutzende Tote? Zerstörte Gebäude? Zig Verletzte? Schreiende Opfer? Hey....Wir sind doch wohl langsam besseres gewohnt, oder ??? :read:

Edit:
Trotzdem beschleicht mich langsam ein Gefühl der Angst, weil ich denke, dass die Einschläge langsam aber sicher näher kommen... :kerze:
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Winston_Smith schrieb:
Wieso versuchter Anschlag? Die Bombe ist doch explodiert.
Zynisch betrachtet könnte eigentlich alle zufrieden sein. Kein Ungläubiger wurde getötet und der Attentäter sitzt jetzt mit 72 Jungfrauen im Paradies.
so könnte man die Sache natürlich auch betrachten.
aber kommt der Kerl nun wirklich ins Paradies und zu seinen 72 Jungfrauen? er hat doch keinen Ungläubigen vom Leben zum Tode befördert.
da der Typ ja eigendlich ein Selbstmörder ist, werden ihm wie auch den vielen anderen sogenannten Märtyrer nicht die Tore zum Paradies verschlossen bleiben?
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
vonderOder schrieb:
aber kommt der Kerl nun wirklich ins Paradies und zu seinen 72 Jungfrauen? er hat doch keinen Ungläubigen vom Leben zum Tode befördert.
da der Typ ja eigendlich ein Selbstmörder ist, werden ihm wie auch den vielen anderen sogenannten Märtyrer nicht die Tore zum Paradies verschlossen bleiben?
Nun, wer einmal eine Jungfrau hatte, weiß: Zusammen mit 72 Jungfrauen, das ist die Hölle ! :mrgreen:
 

vonderOder

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. November 2004
Beiträge
2.421
Giacomo_S schrieb:
Nun, wer einmal eine Jungfrau hatte, weiß: Zusammen mit 72 Jungfrauen, das ist die Hölle !
hatte ich auch schon. warum sollte ich da nein sagen und/oder warten bis ich Heim, Vermögen, Familie und Land verteidige, und dabei sterbe.
ach nee, schit, trifft ja bei mir nicht zu, bin ja kein Moslem.
ist also schon gut das ich die Gelegenheit nutzte als sie sich mir bot.
aber ganz ehrlich, die Hölle war's nicht. :oops:
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
:read: Was ihr nicht alles an Information aus den Nachrichten extrahiert. Immer wieder erstaunlich, dieses Wiedergekäue vorgefasster Meinung :lol:

Also, ich sehe nur ein brennendes Auto, dessen Tank wohl von der Hitze irgendwann verpufft. Hier empfiehlt es sich, den Unterschied zwichen Explosion und Verpuffung nachzuschlagen. Ürigens brennen in Hamburg fast jede Woche iwo Autos..

Daneben ist ein toter Mann in einer dunklen Seitengasse gefunden. Im ganzen Stück. Ich sehe nirgends, dass der sich in die Luft geprengt haben soll. Vielleicht wurde er ja hingerichtet?

Dazu ein Bekennerschreiben an die Presse und Polizei mit Link auf Afghanistan?! Ja klar! Andere Sorgen hat ein Iraker auch nicht als sich für die Affenghanen in die Luft zu sprengen.

Und wenn ich dann noch die Sexaffaire des Monarchen vor paar Wochen zu dieser Sache in Querverbindung stellen, wird das Bühnenstück komplett. Fehlen nur noch die Nachahmungstäter und schon kann man dem dummen Stimmvolk wieder aufweisen, wie recht man doch hatte und etwas mehr Staatssicherheit nicht schaden könnte.

Frohe Weihnachten :lach1: :illu:
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Bin ja mal gespannt welche Schlüsse unser Innenminister aus diesem Anschlag ableitet...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Giacomo_S schrieb:
Nun, wer einmal eine Jungfrau hatte, weiß: Zusammen mit 72 Jungfrauen, das ist die Hölle ! :mrgreen:
Vielleicht handelt es sich auch um einen Übersetzungsfehler und es geht nicht um 72 Jungfrauen, sondern um eine 72-jährige. :)
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
DrJones schrieb:
Bin ja mal gespannt welche Schlüsse unser Innenminister aus diesem Anschlag ableitet...
Bleibt zu hoffen, dass das nicht als Anlass genommen wird, irgendeine Verschärfung von "Sicherheitsgesetzen" durch zudrücken.
Solch wirren Einzeltätern kann man nicht mit schärferen Sicherheitsgesetzen beikommen. So ähnlich wie beim Amokläufer an der Schule spielt da sicherlich eine situative Spontanität mit rein.
Allerdings zeigt der aktuelle Fall auch, dass der Attentäter allem Anschein nach nicht ganz unauffällig war. Immerhin stieß er bei seiner Gemeinde in England aufgrund einiger extremer Äußerungen auf Unverständnis, woraufhin er sich wohl von dort zurückzog.
Ist aber natürlich schwierig zu beurteilen, ab wann man eine Person als "gefährlich" einstuft.
Ich brauche hier nur einmal mit der Bahn fahren um mindestens bei einem Gespräch eine Äußerungen der Wut auf die Bundesregierung mitzukriegen.
Gehe ich jetzt davon aus, dass diese Personen theoretisch mit einem Laster voll TNT in den Reichstag reinfahren könnten?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Themis schrieb:
. Immerhin stieß er bei seiner Gemeinde in England aufgrund einiger extremer Äußerungen auf Unverständnis, woraufhin er sich wohl von dort zurückzog.
Das hast du aber süß dargestellt.. :love:
Der Junge hat in seiner Gemeinde und in der dortigen Moschee versucht radikale Ansätze zu verbreiten, Gläubige aufzubringen und Hass zu verbreiten...und nebenbei natürlich auch Rekrutierungsversuche für seine CIA Schergen. Die Folge war: Er wurde aus der Moschee geschmissen!

Und da er wohl keinen Dummen gefunden hatte, der sich etwas Sprengstoff um den Bauch schnallen wollte, mußte der möchtegern Agent selbst daran glauben. Ohhhhh....der Arme... :lol: :read:

Naja..zumindest hatte er etwas Spaß mit den Brittain-Bitches! So richtig Bond-like :letsdance:
 
G

Guest

Guest
Ich weiß nicht - womöglich sollten wir mal in richtung Mossad denken

Thousands Rally for Freedom Flotilla in Stockholm

http://salahuddeen.net/index.php?op...a-in-stockholm&catid=42:latest-news&Itemid=37

Anti-Israel Protest staged at Sweden Tennis match

http://www.reuters.com/article/idUSTRE5261R220090307

Massive anti-Israel protests across Scandinavia

http://www.swedishwire.com/politics/4786-massive-anti-israel-protests-across-scandinavia

Anti-Israel protests against Nobel prize award

http://www.ejpress.org/article/4556

Jews leave Swedish city after sharp rise in anti-Semitic hate crimes

http://www.telegraph.co.uk/news/wor...r-sharp-rise-in-anti-Semitic-hate-crimes.html

Sweden protest was first time I felt anti-Israel hate

http://www.haaretz.com/news/andy-ram-sweden-protest-was-first-time-i-felt-anti-israel-hate-1.271627

Sweden Funded Anti-Israel Allegations

http://www.israelnationalnews.com/news/news.aspx/133042

All das hat in letzter Zeit stattgefunden, da käme ein islamischer Terrorist gerade recht.

Außerdem hatte der Typ ne israelische Freundin:

The friend said, "He didn't care about politics or religion," adding, "He even had an Israeli girlfriend. He had many girlfriends, he enjoyed life."
http://www.jpost.com/Headlines/Article.aspx?id=199359
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
shechinah schrieb:
Außerdem hatte der Typ ne israelische Freundin:

The friend said, "He didn't care about politics or religion," adding, "He even had an Israeli girlfriend. He had many girlfriends, he enjoyed life."
http://www.jpost.com/Headlines/Article.aspx?id=199359
:lol: In der Szene und ne Israelische Freundin? Ohh man! Ich sehe mich immer mehr bestätigt! :lol:

Ich habe auch ne jüdische Freundin. Muß ich mir jetzt sorgen machen? :lach2: Aber mit der läuft nichts (derzeit) :mimpel:
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Gilgamesh schrieb:
Der Junge hat in seiner Gemeinde und in der dortigen Moschee versucht radikale Ansätze zu verbreiten, Gläubige aufzubringen und Hass zu verbreiten...und nebenbei natürlich auch Rekrutierungsversuche für seine CIA Schergen. Die Folge war: Er wurde aus der Moschee geschmissen!

Und da er wohl keinen Dummen gefunden hatte, der sich etwas Sprengstoff um den Bauch schnallen wollte, mußte der möchtegern Agent selbst daran glauben.
Ist das nicht einwenig... nun ja... zu weit an den Haaren herbeigezogen?
Lass mich raten... er wurde mittels "mind-control" vom CIA fremdgesteuert
:lol:

Bin mal gespannt auf Deine Erklärung.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Die offizielle Erklärung ist natürlich glaubwürdiger. Ein studierter Irrer, der zu dumm ist, nen Wagen und sich in die Luft zu sprengen, ein Playboyleben führte, wegen radikal islamistischen Ansichten von der Gemeinde ausgestoßen wurde und neben seiner Frau und der Suche nach einer Zweitfrau, sich auch mit einer Jüdin begnügte... :rofl:

Ich kann mir dutzende Szenarien vorstellen, wie man einen Menschen dazu bringt oder auch opfert. Und das wahrscheinlichste Szenario für mich ist, dass er ein Agent war. Ein Agent der CIA höchstwahrscheinlich. Kam sich sicher ganz cool vor, hatte gaaanz geheime Aufträge, sollte die Szene auskundschaften, Radikale Elemente anwerben, aber auch versuchen radikale Ideen zu verbreiten. Funktionierte leider nicht. Also zog er wieder nach Schweden um dort weiter little Bond zu spielen und eines Abends trifft er sich mit paar Agentenkollegen in der City. Plötzlich schnallen die ihm ein Gürtel an, laufen weg, zünden per Handy und vorher lassen sie natürlich noch ein Rucksack voller Nägel liegen. Gleichzeitig wir ein vorher präpariertes Fahrzeug ebenfalls per Fernzündung in Flammen gesetzt und schon haben wir uns einen Terroristen gebastelt.
Was habe ich vergessen? Ahh...eine audiogemorphte Nachricht an die Bullen mit einem Geständnis. Warum dieses? Na, damit die keine weiteren Ermittlungen einleiten. Schließlich gibt der Tote doch zu, dass er bald tot ist und alle Ungläubigen in die Hölle wünscht. Dann noch eine politische Nachricht mit Bezug auf aktuelle Aussenpolitik und schon hat man wieder alles richtig gemacht. Der Vollidiot wurde einfach nicht mehr gebraucht und wurde nutzbringend entsorgt.

So sehe ich das...
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Gilgamesh, Deine Agentenstory in allen Ehren, aber das sind Räuberpistolen, an den Haaren herbeigezogen.

Nehmen wir an, jemand wollte ihn aus dem Verkehr ziehen.
Es gäbe viele Möglichkeiten die simpler, vor allem aber wesentlich unauffälliger sind: Inszenierter Unfall, Drogentod, besoffen auf der Parkbank eingeschlafen und erfroren ... und kein Mensch würde danach krähen, niemand würde es ernsthaft untersuchen und wir würden es gar nicht erst erfahren.
Aber nein: Man inszeniert erst recht einen richtigen Knalleffekt, um auch ja jede Behörde und alle die ermitteln können, auf den Plan zu rufen. Nicht wirklich, oder ?


Gilgamesh schrieb:
Die offizielle Erklärung ist natürlich glaubwürdiger. Ein studierter Irrer, der zu dumm ist, nen Wagen und sich in die Luft zu sprengen, ein Playboyleben führte, wegen radikal islamistischen Ansichten von der Gemeinde ausgestoßen wurde und neben seiner Frau und der Suche nach einer Zweitfrau, sich auch mit einer Jüdin begnügte... :rofl:
Das es unter "streng religiösen" Zeitgenossen auch immer eine ganze Reihe von Kandidaten gibt, die ein allzu weltliches Doppellleben führen, ist weder etwas besonderes, noch selten. Wie man das vor sich selbst rechtfertigt, ist mir zwar auch ein Rätsel. Kommt aber immer wieder vor, denken wir an an den fundamentalistischen christlichen amerikanischen Prediger, der gegen Homosexualität wetterte, aber die Stricher bis in die Kirchenräume bestellte ... Zweitfrau passt auch so ins islamische Schema.

Außerdem gehe ich soweit, zu sagen:
In vielen islamisch geprägten Ländern ist Bigotterie ohnehin tägliches Programm. Nach außen hin und der Gesellschaft zugewandt der ach-so-gläubige rechtschaffene Muslim, aber wenn man allein ist oder unter Gleichgesinnten, dann wird die Sau rausgelassen, wie's nur geht.
Das kommt immer dabei heraus, wenn "moralisches" Verhalten zum Zwangsprogramm gemacht wird.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Giacomo_S schrieb:
Gilgamesh, Deine Agentenstory in allen Ehren, aber das sind Räuberpistolen, an den Haaren herbeigezogen.
Aber ne nette Story oder? Zumindest glaubwürdiger als der politisch motivierte Mainstream.

Nehmen wir an, jemand wollte ihn aus dem Verkehr ziehen.
Es gäbe viele Möglichkeiten die simpler, vor allem aber wesentlich unauffälliger sind:
Er wurde "nutzbringend" aus dem Verkehr gezogen, benutzt, geopfert..iwas in der Art! Wie der Schuhbomber-Volltrottel oder in Ansätzen auch die Sauerland Bomber. Ziel war nicht "ihn aus dem Weg zu räumen" sondern einen "islamistischen Terroranschlag" vorzutäuschen. Da der gute Agentenschwachmat es bis Weihnachten nicht auf die Reihe brachte, einen fanatischen Moslem für einen Anschalg anzuwerben, mußte er selber daran glauben.

Das es unter "streng religiösen" Zeitgenossen auch immer eine ganze Reihe von Kandidaten gibt, die ein allzu weltliches Doppellleben führen, ist weder etwas besonderes, noch selten.
Wie jetzt, fanatische Moslems, Islamisten sind gar nicht so fanatisch und begnügen auch mal mit Partygirls und jüdischen Schönheiten?! Demnach kann ein Islamist, der nach Gottesstaat schreit und sich dafür opfern möchte, auch "ganz normal" wie ein Playboy geben? - Klar!

Außerdem gehe ich soweit, zu sagen:
In vielen islamisch geprägten Ländern ist Bigotterie ohnehin tägliches Programm. Nach außen hin und der Gesellschaft zugewandt der ach-so-gläubige rechtschaffene Muslim, aber wenn man allein ist oder unter Gleichgesinnten, dann wird die Sau rausgelassen, wie's nur geht.
Das kommt immer dabei heraus, wenn "moralisches" Verhalten zum Zwangsprogramm gemacht wird.
Das Sexualleben der Moslems inkl. aller Gossips und Intrigen unterscheidet sich kaum vom westlichen Schema. Das mußt du mir nicht erzählen.
 
Oben