Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Verhalten von Soldaten der Schutztruppe im Kosovo!

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Paladin, 21. Februar 2004.

  1. Deimos

    Deimos Meister

    Beiträge:
    410
    Registriert seit:
    23. September 2002
    Ort:
    Chaos
    1. Krieg ist die Hölle, harharhar

    2. Eine griechische Insel im März/April: Männer laufen mit grossen Säcken durch die Strassen und fangen die neugeborenen Kätzchen und Hündchen ein. Sack zu, ins Meer damit. Sozusagen verspätete Geburtenkontrolle...

    3. In Venezuela traf ich einen ehemaligen UN-Soldaten, der ein Jahr in Jugoslawien war. Erzählte mir, wie sie (deutsche Soldaten) Schiessübungen auf tote Zivilisten machten. Musste zuschauen, wie streunende Hunde sich um den zerfetzten Körper eines Kindes stritten...

    4. Krieg ist die Hölle, harharhar (und keine Frage von Schuld oder Unschuld)
     
  2. Nuance

    Nuance Meister

    Beiträge:
    230
    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Ort:
    Hamburg
    am anfang war scheinbar immer jemand, welcher gewalt ausübte, oder?
    die arabische welt zeigt sich im allgemeinen mächtig sauer über die einmischung. jede weitere macht sie noch wütender. ständig wird weiter öl ins feuer gekippt, um die sache am laufen zu halten. http://www.ftd.de/pw/in/1028330274554.html?nv=rs
    http://www.pz-news.de/kommentar/satinsky/32324/

    zum thema taliban und balkankrieg: http://www.solidaritaet.com/neuesol/kaukasus.pdf

    durch die friedensbewegung und widerstände in den reihen des militärs wurde schon mehr verhindert, als man denken sollte.

    auch ein irakkrieg hätte mit MASSIVEM widerstand verhindert werden können. ein 2. weltkrieg auch.
     
  3. blablabla666

    blablabla666 Anwärter

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    7. November 2003
    Ort:
    Hamburch ciddy!
    mein senf:

    ich finde es irgendwie verwunderlich dass sich nuances pazifismus in einer unglaublichen agression ausdrueckt, so nach dem motto wer kein pazifist ist wird sofort erschossen. Ich stehe kurz vor der entscheidung wehrdienst oder zivildienst, und ich kenne jede menge ex-wehrdienstleistende. ehrlich gesagt fine ich das

    1.) in der bundeswehr kann man sachen lernen, wo man wahrscheinlich fuer den rest seines lebens keine moeglichkeit findet sie zu lernen ( und ich meine nicht TOETEN), man kann funker werden, ohne es spaeter weiterverfolgen zu muessen, man kann mechaniker, ingenieur, koch, matrose usw werden.

    2.) was bringt mehr menschen was? ein gelangweilter zivi, der nen hausmeisterplatz in nem altersheim innehat, oder ein soldat der hilft sandsaecke zu schjleppen wenn es wieder eine flut gibt.

    ich finde es ziemlich faszinierend, wie realitaetsfremd man sein kann ohne zusammenzubrechen. Nuances ansicht propagiert toleranz, doch selbige fehlt ganz offensichtlich in den postings.

    Btw: v3da, ich hab grad nen schoenes rib-eye gegessen und hab nicht mal mehr nen schlechtes gewissen. ich bin ein tiermoerder, na und?die arme kuh ist wenigstens nicht umsonst gestorben.

    noch eine letzte bemerkung: je mehr man sich aufregt, : desto weniger ueberzeugt man. polemik kann sich nur die mehrheit leisten :lol: :twisted: :twisted
     
  4. Nuance

    Nuance Meister

    Beiträge:
    230
    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Ort:
    Hamburg
    Re: mein senf:

    unglaubliche aggression?
    yeah ... dann vertrete ich meine meinung eben UNGLAUBLICH aggressiv :?

    schau doch mal, was bis jetzt an leckeren fakten gegen meine person kam:

    :lol::lol:

    ich bringe fakten aus persönlichen erfahrungen, erfahrungen von freunden, und aktuelle abrisse der militärpolitik. und?

    und was ist krieg?
    glaubliche aggression?



    ich habs schon mal gesagt: derlei phantasien entspringen nicht meinem kopf. btw. verdrehst du hier die geschichte.

    dir geht es um deinen persönlichen vorteil, welchen du aus der sache ziehen kannst und nix anderes.

    aber klar, mit einer militärischen funkerausbildung bekommst du sicher später einen job beim rundfunk ;)
    matrosen stehen nur an der bordwand und zählen delphine.
    etc.

    ich traf schon matrosen, welche kurz vor dem suizid standen. ihre ausbildung war so hart, dass sie es kaum noch aushielten. ist schon ein paar jahre her, aber es war nicht im kriegseinsatz.

    du kannst im zivilen leben MEHR lernen als beim militär.


    ich kenne auch zivis, welche sandsäcke schleppen. im allgemeinen kommt es btw. oft vor, dass ein zivi mehr leisten muss, als ein soldat.
    wie gesagt: die sandsäcke kannst du auch so schleppen, dafür braucht man kein militär.


    ich propagiere toleranz? wo? :lol:
    ich spreche mich nur gegen militär und waffengewalt aus und muss mich hier dafür mächtig rechtfertigen.

    klar bin ich der realität TOTAL entrückt, min jung :lol: deine eigenen erfahrungen, machen dich zu dem was du bist.
    das heißt nicht, dass ich dir meine wünsche.


    sie starb umsonst.


    wer regt sich denn hier auf?
    wirkt hier etwas unsachlich (außer deine postpubertär-romantische vorstellung vom militärdienst) ?

    greife doch einfach mal ein paar fakten auf. fakten. schon ein begriff, oder?

    MEINE PERSON steht hier NULL zur debatte. lese aufmerksam die postings.


    es fühlen sich eben etliche leute dadurch angegriffen: wehrdienstleistende, zukünftigende wehrdienstleistende, berufssoldaten, angehörige von berufssoldaten ...

    who cares? damit war zu rechnen.

    aber allen ist eins gemein: sie bringen DIE fakten pro militär. :lol:
    auch wenn sie sich da ausschließlich an humanitären dingen festkrampfen.
    immerhin gibt es hie und da scheinbar doch menschen, welche ihre militärischen erlebnisse und erfahrungen für ein gewaltfreies miteinander verwenden.
     
  5. v3da

    v3da Meister

    Beiträge:
    466
    Registriert seit:
    15. Dezember 2003
    Ort:
    SHAN
    Wow bin ich jetzt erschüttert ...

    Wie heißt es so schön: Man ist was man ißt!

    Na wie hat dir das Schwein heute morgen geschmeckt?

    *lachweg*
     
  6. blablabla666

    blablabla666 Anwärter

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    7. November 2003
    Ort:
    Hamburch ciddy!
    du propagierst keine toleranz, sie waere aber die logische schlussfolgerung einer gewaltlosen utopie wie du sie dir vorstellst. vielleicht liegst an meiner postpubertaeren unreife, aber finde intoleranten pazifismus inkonsequent.
    Ich idealisiere auch nicht das militaer, aber ich kenne einfach zu viele leute die meinen,"zivi ist so geil, ich muss da nichts machen, und kann immer noch bei meinen eltern wohnen"

    und die vielen zitate die du anfuehrst beweisen eigentlich nur, dass ich nicht der einzige bin dem das aufgefallen ist.
     
  7. Nuance

    Nuance Meister

    Beiträge:
    230
    Registriert seit:
    14. Januar 2004
    Ort:
    Hamburg
    mir wurde das etikett des pazifisten hier angehängt. ich habe, wie bereits geschreiben, nie behauptet, dass ich einer bin. somit steht da noch intolerant.

    dafür, dass ich meine meinung, bzw. die meines vaterlandes NICHT mit waffen verstärken will, halte ich mich aber für toleranter als z.b. du.
    btw. habe ich mich auch nicht als tolerant bezeichnet. im täglichen leben bin ich sehr tolerant. das heißt aber noch lange nicht, dass ich alles toleriere.
    wenn ich der meinung bin, dass etwas nicht stimmt, dann spreche ich mich dagegen aus. wo liegt das problem?

    weißt du was ich auch oft vom aktuellen wehrdienst hörte:

    komisch, wa?

    freunde von mir, welche den zivildienst wählten, waren z.b. im pflegeheim oder bei der lebenshilfe. mit abhängen war da nicht viel.
    es kommt aber sicher, wie bei allem, auf die einstellung des einzelnen an.
    wer nicht im pflegebereich arbeiten möchte, für den gibt es noch viele andere tätigkeitsfelder, welche auch für viele ein anstoß zur späteren berufs-/studienwahl war bzw. ist.

    der wehrdienst ist hier zwar noch nicht abgeschafft, aber immerhin gibt es mehrere optionen.
    russische junge männer würden sich über derlei luxus mächtig freuen.