Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Supererde entdeckt

Dieses Thema im Forum "Weltraum und Raumfahrt" wurde erstellt von NoToM, 4. Februar 2012.

  1. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
  2. Hematomm

    Hematomm Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    23. März 2012
    Ort:
    Bamberg
    In den nächsten Jahren werden auch immer mehr solcher Exoplaneten entdeckt werden, das steigt ja immer schneller an die Suche... Es bleibt abzuwarten, finde das Thema aber auch sehr interessant!
     
  3. haruc

    haruc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.483
    Registriert seit:
    16. Dezember 2002
    Ort:
    Manchester
    Man mag nun einwenden: "Was bringts uns, Planeten zu erforschen, die wir nie besiedeln können?" Dem ist entgegenzuhalten, dass Forschung bereits als Selbstzweck legitim ist. Viele Entdeckungen waren Jahrhundertelang nicht sinnvoll nutzbar. Ob Forschung Sinn ergibt, oder nicht, lässt sich erst im Nachhinein sagen. Im Vorfeld ist das unmöglich.
     
  4. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.081
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Tja, vielleicht bringt das den Menschen einen Anlass für neue Glaubens-Ideale und Hoffnungen, denke ich hin und wieder. Die Idee, dort irgendwann einmal leben zu können, wenn unsere Erde erst aufgebraucht ist, mag die etwas Naiveren dazu anspornen, hier noch eine Weile auszuhalten. Sprich -- weiterhin Kinder zu haben, sich mit Arbeiten für die Zukunft abzumühen, und wer weiß, die Ur-Ur-Enkel bekommen dann auf Gliese-667 mal eine Riesen-Ranch geschenkt.

    Was in den Berichten über diese Entdeckungen bei den Leuten nicht so ankommt, kommt auch durch die massengerecht bissenhafte Aufmachung zustande, denn dass man von solchen Planeten grade mal die Grunddaten überhaupt erfassen kann, ziehen viele nicht mit in die hoffnungsvolle Bewertung mit ein.

    Erdähnlich bedeutet nun nicht gleich, dass man da nur hinzubeamen bräuchte, und so, wie bei Star-Trek einfach drauflos wandern kann. Möglich ist auch, der Planet braucht noch so 50 Millionen Jahre -- also eine ganz kurze Phase -- bis er kühl genug ist, damit sich ne feste Kruste bildet, oder aber er ist ne Ecke zu weit von seiner Sonne ab und da ist alles schockgefrostet. Vielleicht ist das Verhältnis Größe und Schwerkraft so extrem, dass da nur Pfannenkuchen-Amöben je wandern gehen könnten. Wer sagt denn überhaupt, dass die Messung so völlig ohne Verzerrungen, also rein ist, dass die Übertragung stimmt ect.

    Bei dieser Taumelbewegungs- Methode ist doch eher von spekulativer Beschaffenheit des Körpers auszugehen. Es kann genausogut eine Wüstenwelt ohne Atmosphäre sein, oder ein zweiter Mars.

    Interessant ist es allemal, es bringt die Leute auf andere Ideen, die das jeweils zukünftig Liegende gar nie nicht für möglich halten.
     
  5. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Hallo, guten Morgem an diesem eiskalten Sonntag,

    diesbezüglich bin fest davon überzeugt, daß wir einen Planeten mit erdähnlicher Atmosphäre nie :k_schuettel: ausfindig machen. Höchstwahrscheinlich ist unser Planet tatsächlich einzigartig im Universum.

    AP
     
  6. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.915
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das bekannte Universum

    Ich denke es gibt für unsere Vorstellungen unmengen an erdähnlichen Planeten mit Flora und Fauna , aber bei der Dimensionierung des Raumes einfach unmöglich diese ohne entsprechende Technologie zu entdecken.

    Wir wissen nichteinmal ob die Menschheit jene entdeckten Planeten in unserer Nähe jemals besuchen wird.
     
  7. albertpike

    albertpike Geselle

    Beiträge:
    78
    Registriert seit:
    20. Januar 2013
    Hallo,

    vielleicht sind wir doch einmalig. Ihre Behauptung, daß wir sowieso so entfernte Planeten nicht erreichen können, finde ich zutreffend. Der Grund liegt jedoch anderswo. Wir sind genetisch so konstruiert, daß jegliche Reisen im Kosmos einfach unmöglich :k_schuettel: sind.

    Erstens : würde uns die gewaltige kosmische Strahlung zerstören
    Zweitens: wir sind nicht in der Lage das Vakuum zu verkraften.
    Drittens: wir sind nicht in der Lage die Kälte bei etwa 3 K durchzuhalten.
    Viertens: wir sind nicht in der Lage in der Schwerlosigkeit mehr als eine Stunde zu überleben.
    Fünftens : unsere bakterielle, symbiotische Flora würde uns im Kosmos auch töten.

    Facit : Das Weltall ist uns, biologisch betrachtet, für immer unzugänglich. obwohl technisch viele Hindernisse einigermaßen bewältigt werden könnten. :don: :k_schuettel:

    mit freundlichen Grüßen
    AP
     
  8. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.081
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Also dass wir als Lebewesen wirklich einmalig im Universum sind, ist eine ziemlich unwahrscheinliche Idee. Selbst wenn man die mindestmögliche Wahrscheinlichkeit rannimmt um das auszurechnen, ( mag das irgend ein Marthe-Kundiger mal kurz einfügen? ) kommen immer noch Hunderttausende möglicher Planeten im bekannteren Umkreis bei raus. Natürlich sind auch die mit unserem heutigen technischen Standpunkt dann unerreichbar, oder in allen möglichen Stadien, die zwar 'erdähnlich' als Beschreibung rechtfertigen, aber noch lange nicht = Garten Eden II meinen.

    Einmalig als Menschen -- da würde ich eher zustimmen. Gene Roddenberry hatte in seinen Star-Trek-Geschichten wohl mal auf irgend ein Gesetz spekuliert, das dafür verantwortlich sein sollte, dass in jedem seiner ausgedachten Sternensysteme humanoide Lebensformen entstanden seien, und es gab auch mal so eine Annahme vom perfekten Körperbau für zivilisations-entwickelnde Intelligenzformen ... an so einen Zwangslauf der Ausformungen des Lebens glaube ich nicht. Kann sein, kann auch nicht sein.

    Dass wir da in den nächsten paar Generationen noch viel weiter mit kommen, ja, das glaube ich auch nicht. Im Gegensatz zu meinen jugendlichen Zukunftsvisionen hat sich die Menschheit da eher kaum voran beweght, bzw. an ganz anderen Hindernissen aufgehangen ( zum Beispiel die Abhängigkeit von Geld. ) als dass ich da noch euphorisch mit sein könnte.

    Mir scheint eher eine Stagnation in der technischen Entwicklung der Fall, bei der diese selbst geschaffene Abhängigkeit ein treibender Faktor ist[/i]
     
  9. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH