Soziale Netzwerke im Wandel der Zeit

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.771
In wie vielen sozialen Netzwerken seid ihr noch? Oder ward ihr schon immer wählerisch?

Facebooks Versuch, wieder wie früher zu werden
Selbst der Branchenprimus muss sich bemühen. Weit mehr als eine Milliarde Mitglieder hat er, aber für die Nutzer ist facebook nicht mehr das, wie es das Netzwerk selbst gerne hätte.
Mitglied war ich mal und wollte darüber die internationalen Kontakte einfach halten. Doch wie es nunmal ist: mehr als 90 Prozent der Kontakte schlafen ein. Tatsächlich haben sich bei mir Leute aus früheren Zeiten gemeldet, das waren dann angenehme Überraschungen. Aber letztendlich wurde das Netzwerk sozial flach und sonst einfach zu überladen (selbstlaufende Videos und so weiter, Werbung) und das Böse 'f' geht mit Daten auch nicht gerade zimperlich um. Wer bei facebook draußen ist, ist häufig noch immer in WhatsApp drin. Die Änderung des Umgangs mit den Mutterdaten lässt Nutzer wechseln: die Skepsis gegenüber dem Mutterkonzern facebook wächst. Zwar wird fleißig zu alternativen Anbietern gewechselt, aber in Sachen Messenger wird WhatsApp noch lange oben den Ton angeben oder mitspielen.

In 'Lokalisten' war ich auch mal Mitglied - und bin schon vor Jahren wieder raus. "Lokalisten" wird eingestellt. Und so schnell kann es dann gehen. Immerhin hatte auch Lokalisten Mitgliedszahlen in Millionenhöhe, im April 2016 waren es dann nur 80.000. Sehr stark mitentscheidend für ein soziales Netzwerk dürfte sein, was sich die jungen Leute suchen. Sehen, gesehen werden und kommentieren scheint das Credo der Zeit. Und das passiert nunmal auf tumblr, instragram, pinterest (steht da nicht auch facebook dahinter?). Wer nicht groß genug wird, muss sich auf ein Mauerblümchendasein einstellen.

Und doch, um auf den Eingang zurückzukommen: selbst die ganz großen sind wie die ganz kleinen abhängig von den Aktivitäten ihrer Nutzer.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich bin immer noch bei FaceBook.
Eher weniger wegen dem social Teil, FaceBook wurde erwachsener und fungiert jetzt zum Netzwerken.
Außerdem hab ich einen Xing account, weil mir gesagt wurde, ich könnte nicht ohne leben. Weiß aber nicht, was ich damit machen soll.
 
Oben